Ich habe einen Antrag auf Erstaustattung gestellt,nun macht ein Mitarbeiter vom JC einen Hausbesuch,eine komplette Küche wurde bereits gekauft und weitere Sachen,wie erkläre ich das dem Mitarbeiter? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hey1231

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 November 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Guten Tag,

Ich bin mit ein Bekannten in eine Wohnung eingezogen und habe einen Antrag auf erstausstattung gemacht für
-Bett mit Matratze und lattenrost
-Schreibtisch mit Stuhl
-sessel
-Kleiderschrank und Spiegel
-bücherregal
-waschmaschine
-kleine partykuche (kleine Kühlschrank, elektrische Kochplatten und Mikrowelle)
-Gardinen, Lampe und staubsauger

Am Mittwoch steht mir ein Hausbesuche vor und mein Mitbewohner hat bereits eine komplette Küche gekauft mit seinen eigenen Geld und mir sogar einen Kleiderschrank zur Verfügung gestellt was auch in meinen Zimmer steht.

Die Frage die ich mir stelle ist wie erkläre ich es den Jobcenter Mitarbeiter würde er damit zufrieden sein das ich mir den Schrank ausleihe oder wie sehen die Erfahrungen aus?
 

abcabc

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
469
Bewertungen
1.333
Hey,
willkommen im Forum.
Bezieht dein Mitbewohner auch Sozialleistungen?

Am Mittwoch steht mir ein Hausbesuche vor
Dann sind Kühlschrank und die Speisekammer hoffentlich strikt getrennt. Es sollte im Kühlschrank auf den 1. Blick erkennbar sein (also die Fächer aufteilen, Dinge mit Namen beschriften usw.). Und natürlich müssen im Kühlschrank zwei angebrochene Packungen Butter/Margarine sein. 2 angebrochene Tuben Zahnpasta gibt es sicher auch, etc. pp.
Ansonsten wird aus einer Zweck WG ganz schnell eine BG mit vielen Nachteilen.......

und mir sogar einen Kleiderschrank zur Verfügung gestellt was auch in meinen Zimmer steht.
Klingt so, als ob der Schrank nur eine Leihgabe ist und er den eigentlich selber nutzen will. Dann sollte der spätestens ab Dienstag abend auch schön wieder in seinem Zimmer stehen und mit Klamotten gefüllt sein.....
Und bei der Wohnungsbesichtigung ist SEIN Zimmer tabu (am besten abschließen). Das geht die Schnüffler vom JC nichts an. Wenn er nicht da ist, kann er natürlich nicht die Tür öffnen. Du schließt dein Zimmer natürlich auch offiziell ab, wenn du weg bist. Ist ja schließlich eine reine Zweck WG.....

Die Küche wirst du nicht durchbekommen - 0 Chancen.
Gibt es in der Wohnung bzw. Keller denn noch keine Waschmaschine, Staubsauger, usw. usf? Das wird ebenfalls nicht in doppelter Ausführung genehmigt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.975
Bewertungen
14.905
Guten Tag Hey1231 und :welcome:



Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder" Antrag auf erstaustattung"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link,
hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Schluri

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2017
Beiträge
109
Bewertungen
172
Dann sind Kühlschrank und die Speisekammer hoffentlich strikt getrennt. Es sollte im Kühlschrank auf den 1. Blick erkennbar sein (also die Fächer aufteilen, Dinge mit Namen beschriften usw.). Und natürlich müssen im Kühlschrank zwei angebrochene Packungen Butter/Margarine sein. 2 angebrochene Tuben Zahnpasta gibt es sicher auch, etc. pp.
Ansonsten wird aus einer Zweck WG ganz schnell eine BG mit vielen Nachteilen.......
Du meinst es sicherlich gut mit deinem Vorschlag.
Aber man braucht weder die Schränke noch den Kühlschrank öffnen.
Es wurden weder Lebensmittel noch Kleidung beantragt.
Die Schnüffler haben nicht ihre Nase in Schränke zu stecken.
Und man braucht in einer WG sicherlich nicht jedes Stück Butter oder Joghurt mit seinem Namen versehen.


Nur ein Beispiel. Es gibt sicher noch mehr im Net zu finden.


Durchsicht der Schränke
Wichtig ist, dass den Mitarbeitern mit der Erlaubnis die Wohnung betreten, noch kein Recht auf Durchsicht der Schränke eingeräumt wird. Viele Petenten sind sich unsicher, ob man die Einsicht in die Schränke über sich ergehen lassen muss. Niemand kann gezwungen werden, den Inhalt seiner Schränke zu zeigen. Der Behördenmitarbeiter braucht zur Durchsicht der Schränke die ausdrückliche Einwilligung des Betroffenen und auch dann kann der Betroffene jederzeit die Erlaubnis für einzelne Schränke versagen. Wichtig ist, dass mit dem Öffnen der Schränke nicht gleichzeitig das „Wühlen in der Unterwäsche“ gemeint ist. Akzeptabel ist lediglich ein kurzer Blick in die Schränke.


Hey1231
Bestehe auf eine Kopie des Prüfberichts von dem Hausbesuch.
 
Oben Unten