Ich habe eine Sperre nach Terminverschiebung, obwohl ich meinen Vermittler den Grund per Nachrichtenfunktion mitgeteilt habe,wie jetzt vorgehen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

greensis

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo, ich bin neu hier und möchte gerne meinen Fall schildern.

Kurz zu meiner Person: ich bin seit diesem September arbeitslos (hatte im August den ersten Termin beim Arbeitsamt), beziehe auch seit September Arbeitslosengeld, studiere seit diesem Oktober in Teilzeit (< 15 Stunden/Woche) und habe zwei kleine Kinder, bin nicht alleinerziehend.

Der nächste Vermittlungstermin war für die KW 43 festgesetzt, leider zur selben Zeit wie eine für mich verpflichtende Vorlesung an der Hochschule. Somit sah ich mich gezwungen, den Termin beim Arbeitsamt zu verschieben. Ich teilte dies dem Vermittler eine Woche vor dem geplanten Termin über die Nachrichtenfunktion auf der Online-Plattform (wie mir im ersten Gespräch erklärt wurde) mit, unter Angabe des Grundes und mit Terminvorschlägen (jeder andere Wochentag wäre möglich gewesen). Nachdem ich 4 Tage später noch keine Rückmeldung erhalten habe, nahm ich telefonisch Kontakt zum Arbeitsamt über die Servicerufnummer auf, um die Situation zu schildern. Die Dame am Telefon erklärte mir, dass sie meinen Vermittler zur Vergabe eines neuen Termins kontaktieren wird, sie seien bei der Bearbeitung der eingehenden Nachrichten in Verzug, aber es bestünde auch die Gefahr einer Sperre. Ich wiederholte, dass es sich bei der Vorlesung um einen wichtigen Termin handle, der meine Anwesenheit erfordert. Ja ok, sie gibt es dem Vermittler weiter, ich solle das dann am neuen Termin mit ihm besprechen.
Kurze Zeit später konnte ich online den neuen Termin einsehen, zeitlich absolut passend, nämlich diesen Donnerstag.

Nun neigte sich der Monat Oktober dem Ende zu, am 31.10. gingen keine Leistungen auf meinem Konto ein, genauso wenig wie diesen Montag, den 4.11. Also rief ich wieder die Servicenummer an um mich zu erkundigen, die Dame am Telefon sah sich das Ganze am Computer an, konnte mir auch meinen angegebenen Hinderungsgrund nennen und teilte mir mit, dass mein Vermittler direkt am ursprünglichen Termin wegen Nichterscheinens meine Leistungen gesperrt hätte. Ich solle das einfach diese Woche im Gespräch mit ihm klären.

Ich bin immer noch sprachlos! Wie kann es sein, dass eine Sperre ohne vorherige Ankündigung verhängt wird, noch dazu nachdem ich nachweislich den Termin abgesagt, einen (in meinen Augen wichtigen) Grund genannt und um die Vergabe eines neuen Termins gebeten habe? Im Normalfall wird zum 1. eines Monats z.B. die Mietzahlung fällig und ohne verlässlichen Geldeingang wird es somit etwas schwierig... ich kann dieses Verhalten absolut nicht nachvollziehen.

Noch dazu habe ich von dem neuen Termin bisher nur online erfahren, per Post ist trotz entsprechenden Benachrichtigungseinstellungen bisher keine Einladung eingegangen und der Termin ist übermorgen! Wie kann so etwas sein?

Ich hätte nicht gedacht, dass meine Arbeitslosigkeit gleich zu Beginn mit solchen Schwierigkeiten einhergehen wird. Zum Glück wird mich am Donnerstag ein Beistand zu dem Termin begleiten.

Noch eine zusätzliche Information: beim 1. Termin im August wurde mir von der damaligen Sachbearbeiterin eine Eingliederungsvereinbarung ausgehändigt, deren Inhalt nicht wirklich mit mir besprochen wurde und die laut Aussage der Sachbearbeiterin auch ohne meine Unterschrift gültig sei, ich müsse sie gar nicht unterschreiben... Kann dies rechtens sein?

Schönen Abend,
greensis
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.629
Bewertungen
6.339
Hast du dich schon mal mit der Problematik "Verfügbarkeit" auseinander gesetzt? Alg1 kann man bekommen, wenn man verfügbar ist, d. h. unter den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes eine Tätigkeit von mehr als 3 Stunden/Tag aufnehmen kann. Du warst aber anscheinend zu einer Vollzeit Präsenz an der Uni. Es ist anzunehmen, dass du in dem Zeitraum nicht verfügbar warst und dir daher kein Alg1 zugestanden hat.

Und normalerweise muss man sich nach Beendigung solcher Unterbrechungen wieder persönlich arbeitslos melden. Es wird also wohl einiges zu klären sein.
 

greensis

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hast du dich schon mal mit der Problematik "Verfügbarkeit" auseinander gesetzt? Alg1 kann man bekommen, wenn man verfügbar ist, d. h. unter den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes eine Tätigkeit von mehr als 3 Stunden/Tag aufnehmen kann. Du warst aber anscheinend zu einer Vollzeit Präsenz an der Uni. Es ist anzunehmen, dass du in dem Zeitraum nicht verfügbar warst und dir daher kein Alg1 zugestanden hat.

Und normalerweise muss man sich nach Beendigung solcher Unterbrechungen wieder persönlich arbeitslos melden. Es wird also wohl einiges zu klären sein.
Ich stehe dem Arbeitsmarkt mit 15 Wochenstunden zur Verfügung. Von 3 Std./Tag war auch am ersten Termin nie die Rede. Ich habe unter der Woche vormittags genau 1,5 Std. reguläre Vorlesungszeit, an einem Tag pro Woche. Wie ist das mit Vollzeit Präsenz gemeint? Das verstehe ich nicht so ganz...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.277
Bewertungen
3.089
Ich stehe dem Arbeitsmarkt mit 15 Wochenstunden zur Verfügung.
Du bekommst also ALG1 auch nur anteilig?

Ich habe unter der Woche vormittags genau 1,5 Std. reguläre Vorlesungszeit, an einem Tag pro Woche.
Das ist selbst für ein Teilzeitstudium richtig wenig... Vielleicht ist das SB aber nicht bewusst?

Ich bin sicher, ein persönliches Gespräch kann dieses Missverständnis aufklären.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.629
Bewertungen
6.339
Welchen Zeitrahmen hattest du denn für die 15 Stunden angegeben?

Ich ging davon aus, dass die Präsenz ganztägig ist und die Uni ggf. nicht an deinem Wohnort.

Letztendlich wird es trotzdem um die Frage der Verfügbarkeit gehen, das kannst du dann morgen klären.
 

greensis

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Du bekommst also ALG1 auch nur anteilig?


Das ist selbst für ein Teilzeitstudium richtig wenig... Vielleicht ist das SB aber nicht bewusst?

Ich bin sicher, ein persönliches Gespräch kann dieses Missverständnis aufklären.
Genau, ich bekomme ALG 1 anteilig. Vor meiner Arbeitslosigkeit war ich auch nur mit 15 Wochenstunden berufstätig.

Ja, ich habe eben aus Angst vor Problemen mit dem Arbeitsamt nur sehr wenige Kurse belegt, und diese auch hauptsächlich abends, online und im Block an Wochenenden...
 

greensis

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Welchen Zeitrahmen hattest du denn für die 15 Stunden angegeben?

Ich ging davon aus, dass die Präsenz ganztägig ist und die Uni ggf. nicht an deinem Wohnort.

Letztendlich wird es trotzdem um die Frage der Verfügbarkeit gehen, das kannst du dann morgen klären.
Ok, jetzt verstehe ich, was mit Vollzeit gemeint war.
Die SB damals hat mich im Grunde genommen nur nach den Kinderbetreuungszeiten gefragt, und die Vorlesungszeiten würde ich ja erst noch erfahren. Mein endgültiger Semesterplan (bei der Kursbelegung gab es technische Probleme) steht erst seit Kurzem fest.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Es gibt Neuigkeiten: mein Vermittler rief mich vorhin an und wir konnten die Situation in einem freundlichen Gespräch klären, so dass er nun die Sperre aufhebt. Um diesen Rückruf hatte ich auch am Montag am Telefon gebeten, aber nicht damit gerechnet.
Weitere Einzelheiten besprechen wir dann morgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

greensis

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Aber noch einmal zwecks Eingliederungsvereinbarung: ist diese tatsächlich auch ohne meine Unterschrift gültig?
 

Mona Lisa

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
474
Bewertungen
383
Aber noch einmal zwecks Eingliederungsvereinbarung: ist diese tatsächlich auch ohne meine Unterschrift gültig?
Nein. Seit wann sind Vereinbarungen gültig, wenn nur eine Partei sie unterschreibt? Es kann aber ein Verwaltungsakt ergehen, der dann natürlich einseitig von der Agentur für Arbeit (Arbeitsamt gibt es nicht mehr) erlassen wird, gegen den Du dann Widerspruch einlegen kannst.

LG Mona Lisa
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.452
Bewertungen
16.445
Ein VA am Beginn von ALGI wäre ungewöhnlich. Stell das bitte mal ein.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.644
Bewertungen
13.965
Guten Tag greensis und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder"Sperre nach Terminverschiebung"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...


und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

schau bitte in diesen Link,
hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:




Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


 
Oben Unten