Ich habe eine Einladung von der Agentur mit unbekannter Adresse bekommen, muss ich da hin? Habe solche Angst.

HattemaleinWald

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
Beiträge
59
Bewertungen
5
Ich habe einen Termin vom Amt bekommen und fürchte mich so sehr.
Mein Ansprechpartner hat sich in den letzten 3 Monaten 4 mal verändert, Namen von denen ich noch nie gehört habe. Und Ansprechpartner die nie mit mir im Kontakt waren.

In der Einladung zu einem sog. "Eingliederungs #1" Wurde mir eine unbekannte Adresse gegeben von der ich noch nie gehört habe.
mir wurden Regeln aufgewiesen unter anderen auch sowas wie keine Begleitpersonen mit zu bringen.
Das klingt alles sehr mysterious und unprofessionell.

Jetzt die Frage, muss ich zu dem Termin erscheinen ? Darf mein Mann denn im Auto warten ? Und warum werde ich nicht im Jobcenter Empfangen und muß in einer "privat" Wohnung denn Erscheinen ?
Ich würde lieber warten bis das mit dem Covid Virus etwas abgeschächt ist, weil ich gehe nur ungern in fremden mir unbekannte Wohnungen von denen ich noch nie gehöhrt habe.
Oder will das Amt nur wieder das Geld kürzen ?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.850
Bewertungen
17.645
Guten Tag HattemaleinWald

Und warum werde ich nicht im Jobcenter Empfangen und muß in einer "privat" Wohnung denn Erscheinen ?
Um dir einen sachlichen Hinweis geben zu können, sei bitte mal so nett und stelle dieses Schreiben ohne persönliche Daten hier in das Forum oder schreibe den genauen Text ab.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.004
Bewertungen
6.254
In der Einladung zu einem sog. "Eingliederungs #1" Wurde mir eine unbekannte Adresse gegeben von der ich noch nie gehört habe.
Was ist denn an der Adresse (laut google, google maps,.....) zu finden? Hat da irgendein Amt oder ein Maßnahmenträger seinen Sitz oder ist das ein privates Wohngebäude?

mir wurden Regeln aufgewiesen unter anderen auch sowas wie keine Begleitpersonen mit zu bringen.
Du hast IMMER das Rechte einen Beistand mitzunehmen. Hat man dir schriftlich gegeben, dass du keinen Beistand mitnehmen darfst/sollst oder nur mündlich?

Jetzt die Frage, muss ich zu dem Termin erscheinen ?
Ist das eine Einladung nach 59 und 309 mit RFB?

Darf mein Mann denn im Auto warten ?
Dein Mann begleitet dich natürlich ÜBERALL hin mit. Er ist dann offiziell dein "Beistand" - in dieser Funktion kann man ihm den Zutritt nicht verweigern. Falls doch, verlang sofort, dass man dir schriftlich gibt, dass man dir den Beistand verweigert. Anschließend gehst du mit deinem Mann/Beistand (mit oder ohne schriftliche Bestätigung)....
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.833
Bewertungen
1.580
Das kann die Adresse eines Maßnahmeträgers sein. Bei Google maps findet man dann graue Betongebäude ...

Sollte es sich jedoch um die Adresse eines Arbeitgebers handeln, würde ich das etwas dubios finden. Es gibt anonyme Bürogebäude (gewerbliches Mietshaus) mit diversen "Briefkastenfirmen".
Die haben dann in dem Gebäude ein winziges Büro mit einem Mitarbeiter, Toilette auf dem Flur etc., Firmenbezeichnungen wie "XYZ consulting ..."
Dabei handelt es sich oft um Kleinfirmen oder Firmengründer, die noch in der Aufbauphase sind und für Personal nicht viel Geld ausgeben können oder wollen.

Ich erinnere mich, dass ich mich mal bei einer "jungen, aufstrebenden, dynamischen Rechtsanwalts-Kanzlei" beworben habe. Auf der Homepage war kein Foto vom Firmensitz bzw. nur ein Symbolbild. Als ich dann hinkam, landete ich in so einem Betonblock mit winzigem Büro. Junger Chef und eine Aushilfe als Angestellte.

Da würde ich mich zunächst schlau machen, ob die Firmen ordnungsgemäß eingetragen sind etc.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.870
Bewertungen
7.382
Da in dem Schreiben etwas von Beistand steht, könnte das ein Maßnahmeträger sein.
Kannst du mit deinem Mann mal dort abends im Dunkeln oder am Wochenende vorbei fahren und mal gucken, was da sein könnte?
@Seepferdchen 2010 s Hinweis, das Schreiben vollständig anonymisiert einzustellen oder abzutippen, könnte auch dazu beitragen, dass man eine Vorstellung bekommt.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.831
Bewertungen
2.253
Kann eigentlich kein JC sein.
Da geht vieles noch ohne Besucherkontakt. Wenn, dann nur unter Coronabedingungen.
SB sind oft noch im Homeoffice. Dahin werden die sich ihre Kunden sicher nicht einladen.
In eine "Privat"wohnung würde ich nicht mal mit Begleitung gehen.
 

HattemaleinWald

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
Beiträge
59
Bewertungen
5
Was ist denn an der Adresse (laut google, google maps,.....) zu finden? Hat da irgendein Amt oder ein Maßnahmenträger seinen Sitz oder ist das ein privates Wohngebäude?
Also die mir unbekannte Adresse gehöhrt einem Bauunternehmen GmbH, mehr weiß ich auch nicht.

Um dir einen sachlichen Hinweis geben zu können, sei bitte mal so nett und stelle dieses Schreiben ohne persönliche Daten hier in das Forum oder schreibe den genauen Text ab.
In dem schreiben steht gar nichts genaues ich soll zu der Adresse gehen und werde von meinem jetzigen Ansprechpartner abgeholt an der mir gegebene Adresse. In diesm Gesprächstermin soll eine Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen werden (EGV).
Folgendes sei zu beachten: Kein Händeschütteln, Tragen von Mund und Nasen Schutz, Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten und keine Begleitperson mitbringen.
Der zweite Brief enthält nur die Rechtsfolgenbelehrung indem steht, sollte ich ohne Grund nicht erscheinen das mein Arbeitslosengeld II gekürzt wird
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
1.351
Bewertungen
2.414
Richtig. Ich pers. würde mit Beistand gehen und falls dieser beim "Treff der anonymen" weggeschickt wird, ebenfalls gehen, mit Verweis auf meine Rechte.
Nen Zettel, auf dem der SB unterschreiben kann, das ein Gespräch nicht stattfinden konnte, weil mein Beistand nicht geduldet wurde, hätte ich vorbereitet dabei.

Sicher, das in dem Gebäude kein Zweig des JC ist? Ich würde mal "vorbeifahren" und nachschauen.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.004
Bewertungen
6.254
Lad mal bitte die Schreiben anonymisiert hoch.
Das klingt äußerst merkwürdig, vor allem dass die Einladung keine RFB hat und die in einem extra Schreiben kommt. Ist das deine Überlegung, dass die RFB zur Einladung gehört oder geht das aus irgendwas konkretem hervor?
Kam das per normaler Post?
Mit etwas Glück kannst du den Termin einfach ignorieren und es ist unmöglich dich zu sanktionieren - dafür müsste man aber die Schreiben kennen.


Klingt fast so, als ob der SB hier eine Zwangseinladung missbraucht um ein Bewerbungsgespräch unter Aufsicht zu führen.

Wäre ich in der Situatiin, würde ich wahrscheinlich mit Beistand hingehen. Mit dem SB zum Bauunternehmer ins Büro gehen und dann dem Bauunternehmer sagen: "Sie verlassen jetzt bitte ihr Büro. Dies hier ist laut ein Meldetermin zur EGV Verhandlung mit Herrn XY vom JC gemäß der Zwangseinladung. Dementsprechend darf nur Herr XY und ggf. sein Teamleiter oder der Geschäftsführer vom Jobcenter anwesend sein. Mit ihrer Anwesenheit beim Meldetermin bin ich nicht einverstanden."
--> Falls der Bauunternehmer und sonstiges Personal das Büro nicht verlässt, diesen Satz auf jede Frage oder Äußerung vom SB oder Bauunternehmer Endlos wiederholen.
--> Wenn alle anderen gehen (außer dein Beistand und SB), einfach den SB bitten dir die exakte gesetzliche Grundlage zu nennen, nach der ein Meldetermin zur EGV Verhandlung in den Räumlicheiten einer Firma stattfindem darf. Hartnäckig bleiben. Hinterher dann Schreibarbeit für Beschwerden, damit geklärt wird, ob der SB dich dorthin einladen durfte...
 

Liane17

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
30
Bewertungen
16
Ruf da an und frag, ob es ein Privatgebäude ist und was da ist und warum du nicht ins Jobcenter eingeladen wirst. Danach rufst du die Aufsichtsbehörde des Jobcenters an und fragst, ob sie den Termin aufheben lassen und im Jobcenter stattfinden lassen können. Du kannst auch noch das Gesundheitsamt kontaktieren wegen der Coronagefahr.
Falls du durch den Druck bzw. Coronaangst psychisch krank werden solltest, kannst du auch noch zum Hausarzt gehen und dich ggf. krank schreiben lassen.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.071
Bewertungen
17.941
Um dir einen sachlichen Hinweis geben zu können, sei bitte mal so nett und stelle dieses Schreiben ohne persönliche Daten hier in das Forum oder schreibe den genauen Text ab.
Lad mal bitte die Schreiben anonymisiert hoch.
!!!!

In dem schreiben steht gar nichts genaues
Aha, und woher weißt du dann folgendes:
ich soll zu der Adresse gehen und werde von meinem jetzigen Ansprechpartner abgeholt an der mir gegebene Adresse. In diesm Gesprächstermin soll eine Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen werden (EGV).
.
So fangen Probleme an. Nein, da wird nicht telefoniert. Nicht, wenn das angeblich alles so heikel und undurchsichtig sein soll. Dann erst recht alles schriftlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hesse90

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
213
Bewertungen
337
Ich hatte auch mal eine Einladung ( Dezember 2019 ), da wollte man mich zum Kreiseigenen Maßnahmeträger (Optionskommune) laden, und dort eine EGV abschließen, bin nicht hin weil damals ein Bewerbungsgespräch hatte. Aber bitte lad doch mal das Schreiben hoch, anonymisiert. Und hab keine Angst, ist ja kein Stellungsbefehl für eine JVA.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.749
Bewertungen
27.250
DAs einzige, was ich mir noch vorstellen könnte, ist, das das JC da Räumlichkeiten angemietet hat, weil die eigenen Räume wegen Corona nicht reichen oder so. Bei uns gibt es so einen Büroturm, wo man Besprechungsräume usw. tageweise mieten kann. Aber wenn an er Adresse nur ne Baufirma it, ist das eher unwahrscheinlich.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.870
Bewertungen
7.382
Das liest sich wie eine normale Einladung ins JC.
Kann das sein, dass euer Jobcenter umgezogen ist? So bei uns geschehen.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.004
Bewertungen
6.254
Auffällig ist die Firmulierung "Gemeinsam möchten wir mit ihnen...". Der SB wird also vermutlich nicht alleine sein.
Falls du ( natürlich mit Beistand) zum Termin gehst: Neben dem SB darf nur sein Teamleiter oder ggf. (stellv.) Geschäftsführer anwesend sein. Alle anderen fliegen raus bevor das Gespräch beginnt. Falls der SB das ignoriert, ihn daran erinnern, dass es ein schwerer Verstoß gegen Datenschutz ist, wenn ohne deine Erlaubnis ein MT (oder wer auch immer) anwesend ist. So lange der MT oder unbefugter Dritter anwesend ist, beantwortest du jede Frage mit dem Hinweis, dass er gegen den Datenschutz verstößt. Dein Beistand sollte fleißig protokollieren, was der SB an Infos über dich verrät.

Wenn er bei dem Termin wirklich eine EGV erstellt: NICHT unterschreiben, sondern nehmen, einstecken und sagen, dass du die erst in Ruhe zu Hause prüfen wirst (dabei bleiben - egal was der SB labert, eine Unterschrift ist zu 100%freiwillig. Und nicht verweigern, sondern darauf bestehen, dass du sie erst prüfen musst, bevor du sie unterschreiben kannst).
Anschließend hier im Forum anonymisiert hochladen. Vieles was harmlos klingt kann sehr problematisch sein.
Dementsprechend schriftlich und nachweisbar die Verhandlungen über die EGV beginnen.


Was steht denn auf der Rückseite der Einladung?
Laut Vorderseite ist das eine 100% unverbindliche Einladung. Sie enthält weder die Praragraphen 59 und 309, noch ist eine RFB zu sehen....
Wenn es auch auf der Rückseite fehlt, kannst du den Termin auch ignorieren, da es zu keiner Sanktion kommen kann (SB könnte es aber trotzdem versuchen...).
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.833
Bewertungen
1.580
Ist das ein "normaler" SB oder einer, der für den Arbeitgeber-Service tätig ist?
Möglicherweise handelt es sich hier um ein begleitetes Vorstellungsgespräch, bei dem auch ein Arbeitgeber anwesend sein wird.
Entweder handelt es sich um ein Einzelgespräch oder ein Gruppengespräch, zu dem mehrere - vom JC vorab ausgewählte Bewerber - eingeladen wurden.
Da können dann mehrere Personen anwesend sein. Da würde ich keinesfalls alleine hingehen.
Ich hatte auch mal eine Einladung in ein Gebäude, das der AFA gehörte, zu einem Vorstellungsgespräch, bei dem mein SB und ein Arbeitgeber anwesend sein sollten.
Daraus wurde dann aber nichts, weil ich vorab wissen wollte, um welche Firma es sich handelt.
Ich hatte das damit begründet, dass ich mich erstens vorab über den Arbeitgeber informieren will und zweitens, wo dieser seinen Sitz hat und wo ich dann eingesetzt werde.
Da ich auf Öffis angewiesen bin, ist dies vorab für mich sehr wichtig, um zu klären, wie ich dann zum Arbeitsort komme. Außerdem war nicht genau angegeben, um welche Tätigkeit es sich überhaupt handelt.
Ich habe daraufhin meinen SB angeschrieben und nach diesen Daten gefragt und auch nach den voraussichtlichen Arbeitszeiten, damit ich mich informieren kann, wie die Busverbindungen sind.
Da wollte mein SB mir die Adresse dieses Arbeitgebers nicht rausrücken mit Hinweis auf die Anonymität des Arbeitgebers und den Datenschutz.
Offenbar hätte ich da auch am Wochenende arbeiten sollen, wo zu den Zeiten gar keine Busse fahren.
Daraufhin hatte sich die Sache dann erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hesse90

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
213
Bewertungen
337
Nein. Da steht nur: "-keine Begleitperson" . Ein Beistand ist aber keine Begleitperson, sondern eben ein "Beistand".
Das kann sein, würde mich aber nicht wundern wenn sie mit einer "Begleitperson" vorbeischaut zusammen, dass die dann meckern und sagen in Einladung steht nur Sie alleine, keine zweite Person, könnte ja auch sein dass die mit Begleitperson, Beistand meinen. Mal gucken.
 
Oben Unten