Ich habe eine Aufforderung bekommen zu einer Maßnahme, muß ich diese Maßnahme antreten,wie komme ich da raus, wer hat einen Hinweis für mich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

entenkoch

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

Ich erhielt vom Jobcenter die Aufforderung an einer Massnahme teilzunehmen. Es wurde mir weder der Inhalt noch der Zweck mitgeteilt. Lapidar hiess es nur es gehe um Wiedereingliederung. Als ich die Massnahme antrat, stellte ich fest, das dort fast nur Leute waren, die Defizite haben, z. B. nicht richtig schreiben und lesen können oder unter Betreuung stehen. Auf meine Frage, was wir hier machen hiess es, es würde Deutschunterricht, Bewerbungstraining oder einen Kochkurs geben. Da ich eine Frau von 45 Jahren bin, weiss ich nicht, wie mir das weiterhelfen soll.
Auch sind die Stunden, die die Teilnehmer anwesend sein müssen, unterschiedlich. Welche gehen Mittag, aber ich muss bis 16 Uhr bleiben. Auf meine Frage, warum das so sei, hiess es, das Jobcenter hat das so festgelegt. Krankheitstage müssen nach Ende der Massnahme nachgeholt werden.
Meine Frage ist nun, muss ich diese Massnahme antreten? Wenn nicht, wie komme ich da raus?
 

Freak357

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
57
Bewertungen
254
Hallo,

kurze Antwort: Du darfst weder eine EGV, eine Zuweisung noch irgendwelche Dokumente der Maßnahme unterschreiben. Dann trittst du die Maßnahme an und wartest bis dich der Träger nach Hause schickt mit der Begründung: Ohne Unterschrift keine Maßnahme. Das lässt du dir schriftlich geben. Dann kannst du auch nicht sanktioniert werden.

Solltest du bereits eine EGV und die Dokumente des Trägers unterschrieben haben musst du - wohl oder übel - die Maßnahme absolvieren. Es gibt hier im Forum auch einen entsprechenden Thread eines Moderators wie man sich im Falle einer Zuweisung zu einer Maßnahme verhält. Den Link habe ich gerade nicht zur Hand.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.816
Bewertungen
14.399
Guten Tag entenkoch und :welcome:



Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder"Zwang zu einer Maßnahme" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


 

Ghansafan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 September 2019
Beiträge
556
Bewertungen
986
Du darfst weder eine EGV, eine Zuweisung noch irgendwelche Dokumente der Maßnahme unterschreiben. Dann trittst du die Maßnahme an und wartest bis dich der Träger nach Hause schickt mit der Begründung: Ohne Unterschrift keine Maßnahme. Das lässt du dir schriftlich geben. Dann kannst du auch nicht sanktioniert werden.
Wo steht das, welche gesetzliche Grundlage im SGB II besagt, dass man dann nicht sanktioniert werden darf ?

Sollte man sehr vorsichtig sein mit solchen , Ratschlägen,. Empfehle dazu diesen Thread - Habe einen Verwaltungsakt bekommen und würde gerne wissen, was ich jetzt tun oder nicht tun sollte

Der Junge(U25) hat nun eine Sanktion von 100% aufgrund solcher ,Ratschläge,.


Hallo @entenkoch,

was ist das für eine Aufforderung ? Ein EGV/VA, separate Zuweisung(VA) oder Angebotsschreiben mit der Maßnahme als Bestandteil ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.816
Bewertungen
14.399

Freak357

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
57
Bewertungen
254
Wo steht das, welche gesetzliche Grundlage im SGB II besagt, dass man dann nicht sanktioniert werden darf ?
Artikel 2 Absatz 1 GG -> Vertragsfreiheit
Nur der Nichtantritt einer Maßnahme kann sanktioniert werden. Wenn der Träger ohne deine Unterschrift dich als "Kunden" ablehnt, sein Problem.

Sollte ich falsch liegen, darf man mich auch gerne korrigieren.
 

Ghansafan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 September 2019
Beiträge
556
Bewertungen
986

Freak357

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
57
Bewertungen
254
3. eine zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit nicht antreten, abbrechen oder Anlass für den Abbruch gegeben haben.
Nicht antreten: Deshalb hingehen und warten bis man nach Hause geschickt wird.

Abbrechen: Wenn man nach Hause geschickt wird ist dies kein Abbruch seitens des "Kunden", sondern man wird gegangen. Ggf. begeht man sogar Hausfriedensbruch, falls man das Gelände nicht verlässt.

Anlass für den Abbruch: siehe Abbrechen

Wenn sich der/die Threadersteller(in) aber nicht weiter dazu äußert macht eine weitere Diskussion eh keinen Sinn.
 

SysW0rm

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2012
Beiträge
178
Bewertungen
103
3. eine zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit nicht antreten, abbrechen oder Anlass für den Abbruch gegeben haben.
Quelle: § 31 SGB II Pflichtverletzungen Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende
Eine Weigerung zur Unterschrift (Vertragsunterlagen) kann nicht als "Anlass" gewertet werden, da es sonst einer Nötigung gleichkommt. Das SGB II schränkt die Vertragsfreiheit, welche im Grundgesetz verankert ist, nicht ein (Zitiergebot).
 

Sery

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
232
Bewertungen
96
Ghansafan:
Der Witz ist ja , wenn Du nicht hingehst bekommst Du eine Sanktion.

Wenn man hingeht nichts unterschreibt und weggeschickt wird ist man aus der Sache raus
 
Oben Unten