Ich habe ein Stellenangebot bekommen,nun wurde durch meinen SB gleich ein Vorstellungsgespräch mit dem AG vereinbart per Telefon,bekomme ich eine Sanktion wenn ich da nächste Woche nicht erscheine? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lenovo78

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2016
Beiträge
9
Bewertungen
1
Hallo,

Ich hatte Gestern ein Gespräch mit einer Dame, die $16e Jobs vermittelt, viel bla bla und zum Ende hin hatte Sie, per Telefon ein Vorstellungsgespräch für nächste Woche organisiert (als Verkäufer, in einem Technik Geschäft)

Nun verhält es sich leider so, das ich:

1. Keinerlei Erfahrung mitbringe
2. Ich jeglichen Umgang mit Menschen meide (verfüge über keinerlei Soziale Kontakte, und mit über 40 lässt sich das auch schwer ändern)
3. Optisch und dadurch auch psychisch bin ich so ziemlich durch und verlasse darum auch nie meine Wohnung (außer zum Wöchentlichen Edeka einkauf)


Lange Rede kurzer Sinn, ich kann mir das absolut nicht vorstellen, habe aber aus Angst vor eventuellen Sanktion nichts gesagt.


Meine Frage jetzt, in wie weit kann man mich bestrafen wenn ich da nächste Woche nicht erscheine bzw. kann man mich überhaupt Sanktionieren da dieses Stellenangebot was mir die Dame (nicht meine eigentliche Jobvermittlerin) mitgegeben hat, auf normalen weißen Papier gedruckt ist ohne die üblichen :


"Dies ist eine Einladung nach $ bl bla bla"

Auch keine "Rechtsfolgebelehrung" oder sonstiges, heraus stich nur:

"Dieses Stellenangebot wird nicht durch die Agentur für Arbeit betreut"


Vielleicht kennt sich ja jemand hier aus und kann mir sagen, was im schlimmsten Fall passieren Könnte (wäre mein erster Verstoß) nehme meine Pflichten sinst immer war und werde auch versuchen mich irgendwie zu der Einladung zu zwingen (ist halt Tagesform abhängig)
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.778
Bewertungen
23.137
Hast du eine EGV unterschrieben? Wennnein, würde ich sagen, ohne Rechtsfolgebelehrung keine Rechtsfolgen.
 

iSlave

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2015
Beiträge
739
Bewertungen
387
Ich habe in einem Video über das Teilhabechancengesetz gesehen, dass von über einem dutzend Bewerber keiner erschienen ist. Und diese Bewerber erhielten ein offizielles Stellenangebot (oder ähnliches) vom JC.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.531
Bewertungen
16.482
Guten Tag Lenovo78

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder"Stellenangebot/Vorstellungsgespräch"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...


und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.


Schau bitte in diesen Link
, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:




Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


 
G

Gelöschtes Mitglied 67216

Gast
Hallo Lenovo78!

psychisch bin ich so ziemlich durch
Und das ist auch aktenkundig? Wurde das in irgendeiner Form abgeklärt, bzw. gibt es Gutachten mit Leistungsbild?
Dieses Teilhabegedöns ist nicht das Mittel der Wahl zur Integration Kranker oder Behinderter in den Arbeitsmarkt. Dazu gibt es Leistungen nach SGB IX.

"Dieses Stellenangebot wird nicht durch die Agentur für Arbeit betreut"
Gespräch mit einer Dame, die $16e Jobs vermittelt,
Verstehe ich nicht ganz. Wer ist diese Dame? Du meinst eine JC-Mitarbeiterin?

Du könntest dem Arbeitgeber absagen, wenn du den Termin nicht wahrnehmen kannst oder möchtest. Ehrlichkeit ist Trumpf. Schreibe ihm doch einfach, dass die Stelle für dich nicht geeignet ist.

Gruß
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.662
Bewertungen
4.048
Moin @Lenovo78,

beim Arbeitgeber wird es sich wohl um eine typische Firma handeln, die ihr Personal hauptsächlich mittels vom Staat geförderter Langzeitarbeitsloser aufstockt/rekrutiert. Kein Wunder, es steht ja auch gerade im technischen Verkaufsbereich das wichtige Weihnachtsgeschäft bevor. Da die SB gleich zum Telefon gegriffen hat, um dir eine Vorstellung zu besorgen, kann man sicherlich davon ausgehen, dass hier ein reger Kontakt zwischen dem JC und der Firma besteht. Wer weiß überhaupt, wie viele Leute hier schon mal durchgeschleust worden sind, ohne dass es nach dem Förderungsende für den „neuen“ Mitarbeiter eine Langzeitbeschäftigung gegeben hat.

Sofern, wie von@Seepferdchen geschrieben, keine RFB in der schriftlichen Aufforderung zur Teilnahme an das Bewerbungsgespräch aufgeführt sein sollte, kannst du dieses „Angebot“ als unverbindliche Information betrachten. Lade doch bitte mal das Schreiben hier anonymisiert hoch. Interessant wäre es auch den Wortlaut deiner EGV (VA?) zu kennen.

Es ist übrigens unerheblich welcheR SB und aus welchem Jobcenter deines längeren Umkreises dir einen Vermittlungsvorschlag zukommen lässt. Es gibt keinen Anspruch auf die/den selbeN Mitarbeiter eines Jobcenters.

BTW:
Wie lange warst du es eigentlich noch in 2017 beim Callcenter (Outbound) beschäftigt?
Was ist danach beruflich passiert?
.
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten