Ich habe die MAE abbrechen müssen/

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ro2967

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2009
Beiträge
278
Bewertungen
9
Hallo,ich bin Neu hier um Informationen zu erlangen bzgl. meines Intigrations-Job´s.(ebend erfunden)

Wo soll ich nur anfangen:icon_neutral:

Ich habe bald ein RIESEN Problem,sicherlich eine Sanktion wegen Abbruch eines Intigrations-Job`s.

Hab ich das Richtig oder Falsch gemacht?

Meine SB suchte nach Stellen und sagte zu Ihrem Kollegen:

im Möbelhaus wäre für mich zu schwer.

Einige Tage später klingelte der Postbote und gab mir Persönlich einen Brief der ARGE

Es war ein JOB-MAE

Ich wollte wieder unter Leute.Bin Jung und Motiviert, Zuverlässig,nett,meistens auch freundlich drauf:icon_smile:

Nur bei meiner SB bin ich Vorsichtig

hm..

Am nächsten Tage rief ich den Träger an zwecks termines und ging auch motiviert hin.Er sagte mir was ich da so machen soll und fragte mich halt aus nach dem Beruf und so.Dann habe ich Ihm gesagt das meine SB gar nicht will,dass ich das mache und so.Er meinte so keine Sorgen Ihr ist das EGAL:confused:..da sagte ich so OKAY ich versuchte es

Aso;) das war ein Sozimöbelhaus auf und abbauen von möbeln,Laubpfegen, Steine hin und her transportieren, solche Arbeiten halt.Was gerade dort so anfällt.

Eigentlich hatte ich damit kein Problem

Also fuhr ich an einem wunderschönen Freitag zum Möbihaus hin.

Dort wurde ich auch gleich nach meinem Berufen ausgefragt und bekam gleich ein Brenner und dürfte Kellerfenster und eine Tür abbrennen und diese Neu Streichen, weils ein altes Haus ist, sagte er.Dehn Herrn habe ich nochmals gesagt .Das darf ich gar nicht mehr machen.Ich machte es aber doch wegen Angst einer Sanktion.

In den 4 Stunden(hätten auch 8 sein können,sagte er) fing das eine oder andere wieder zu zwicken an und mir wurde bewusst aus welchen Grunde ich das Malern nicht mehr machen darf. Ich stande 4 Stunden und Intigriete mich mit dem Kellerfenster.

Nach den 4 Stunden habe ich mal kurz setzen müssen,weil Feierabend war.Ich fuhr also dann Nachhause mit ein Schwarm abbrenngeruch der Farbe und bin schön baden gegangen.

Montag habe ich mich entschieden dieses Treiben ein Ende zu setzen und schrieb ein Fax,dass ich es unzumutbar finde dort fachliche Tätigkeiten ausszuführen und es wie gesagt gar nicht mehr darf.

Vom Beruf her bin ich Einzelhandel-Kaufmann und sollte auch Möbelverkaufen und diese Auf und Abbauen.

Meine Beraterin sagte sowas wäre mir zu schwer,dazu bin ich nicht gekommen.

Nun wollte ich fragen :icon_neutral: mir ist das alles viel zu Widersprüchlich.In den 4 Stunden ist mir einiges durch den Kopf und Körper geschossen und auch ob ich das überhaupt darf und es wirklich zusätzlich ist mich als Fachkraft einzusetzen.

Nun habe ich eine Anhörung bekommen mit Sanktionsbekundung.

Ich fühle mich so sch.... ob ich dieses mal Mist gebaut habe

p.s.:ich war nur einmal da

Vielleicht sollte ich noch erwähnen ein Neues schreiben für eine neue Maßnahme bekommen zu haben.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Scanne doch mal die Zuweisung der abgebrochene Maßname bei. Oder schreib Sie ab, wenn Du kein Scanner hast. Vielleicht findet man ja da etwas womit man die Anhörung begründen kann.

Und die Zuweisung der Tätigkeiten erfolgte über den Maßnahmeträger?
Währe eigentlich die Aufgabe der ARGE.

Blinky
 
G

Gast1

Gast
Hi ro2967,

Einige Tage später klingelte der Postbote und gab mir Persönlich einen Brief der ARGE
Hättest Du die Möglichkeit, die Zuweisung zum Ein-Euro-Job einzuscannen und hier in diesen Thread hochzuladen? Aber nicht vergessen,


  • Deinen Namen
  • Name und Anschrift usw. von der Arge
  • Maßnahmenummer
  • Kurzbezeichnung der Maßnahme
  • Träger der Maßnahme

zu schwärzen.

Falls Du das nicht einscannen kannst, könntest Du dann die


  • Bezeichnung der Tätigkeit
  • Beschreibung/Anforderungen
  • zeitlicher Umfang
  • Dauer der Tätigkeit

abtippen?

Auf welchen Paragrafen und welchen Absatz usw. bezieht sich die Zuweisung? Das steht ganz oben in der zweiten Zeile in der Zuweisung.

Lag der Zuweisung eine Rechtsfolgebelehrung bei?

Hast Du eine Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen?

Falls ja: Steht in der EGV drin, dass Du einen Ein-Euro-Job machen sollst?

Ich wollte wieder unter Leute.Bin Jung und Motiviert, Zuverlässig,nett,meistens auch freundlich drauf:icon_smile:
Bist Du U25?

Am nächsten Tage rief ich den Träger an zwecks termines und ging auch motiviert hin.Er sagte mir was ich da so machen soll und fragte mich halt aus nach dem Beruf und so.
Das klingt so, als ob auf der Zuweisung nicht genau stand, welche Tätigkeiten Du da machen sollst. Das wäre dann eine rechtswidrige Zuweisung, siehe z.B.

Zuweisung eines 1-Euro-Jobs - Berlin.de

Oder eventuell auch hier:

Bürgerservice Berlin - Brandenburg

Dann habe ich Ihm gesagt das meine SB gar nicht will,dass ich das mache und so.Er meinte so keine Sorgen Ihr ist das EGAL:confused:..da sagte ich so OKAY ich versuchte es
Hast Du einen Nachweis über Deine gesundheitlichen Einschränkungen?
Die gesundheitlichen Einschränkungen müsstest Du bei der Anhörung angeben. Neben dem Hinweis auf die rechtswidrige Zuweisung, falls das auch tatsächlich zutrifft.

Gehe aber bitte nicht alleine hin zu der Anhörung, nimm Dir einen Beistand mit. Generell nie alleine zu Terminen beim AA, der Arge, Jobcenter gehen.

Aso;) das war ein Sozimöbelhaus auf und abbauen von möbeln,Laubpfegen, Steine hin und her transportieren, solche Arbeiten halt.Was gerade dort so anfällt.
Hm. Frage an die anderen: Habe ich nicht vor ein paar Tagen irgendwo gelesen, dass derartige Tätigkeiten (in einem Sozialkaufhaus) als zusätzlich zu betrachten sind (Urteil eines Sozialgerichts)?

Dort wurde ich auch gleich nach meinem Berufen ausgefragt und bekam gleich ein Brenner und dürfte Kellerfenster und eine Tür abbrennen und diese Neu Streichen, weils ein altes Haus ist, sagte er.Dehn Herrn habe ich nochmals gesagt .Das darf ich gar nicht mehr machen.Ich machte es aber doch wegen Angst einer Sanktion.
Wichtig ist der Nachweis über die gesundheitlichen Einschränkungen. Falls noch nicht vorhanden, dann noch vor der Anhörung bei einem Arzt einholen.

In den 4 Stunden(hätten auch 8 sein können,sagte er) fing das eine oder andere wieder zu zwicken an und mir wurde bewusst aus welchen Grunde ich das Malern nicht mehr machen darf. Ich stande 4 Stunden und Intigriete mich mit dem Kellerfenster.
Du hast Humor ;-)

Montag habe ich mich entschieden dieses Treiben ein Ende zu setzen und schrieb ein Fax,dass ich es unzumutbar finde dort fachliche Tätigkeiten ausszuführen und es wie gesagt gar nicht mehr darf.
Dein Menschenverstand hat Dir das Richtige gesagt: Deine Tätigkeiten hätte jemand machen sollen, der dafür anständig bezahlt wird.

Vom Beruf her bin ich Einzelhandel-Kaufmann und sollte auch Möbelverkaufen und diese Auf und Abbauen.

Meine Beraterin sagte sowas wäre mir zu schwer,dazu bin ich nicht gekommen.
Also hat Dir die SB gesagt, Du würdest Möbel auf- und abbauen, aber der Träger hat Dir aufgetragen, etwas ganz anderes zu machen. Das ist mir zu Folge auch rechtswidrig. Aber da könnte jemand anders vielleicht mehr zu schreiben.

Nun wollte ich fragen :icon_neutral: mir ist das alles viel zu Widersprüchlich.In den 4 Stunden ist mir einiges durch den Kopf und Körper geschossen und auch ob ich das überhaupt darf und es wirklich zusätzlich ist mich als Fachkraft einzusetzen.
Die Thematik MAE in Sozialkaufhäusern ist vielleicht eine spezielle Sache. Mal sehen, was die anderen da noch zu schreiben werden.

Nun habe ich eine Anhörung bekommen mit Sanktionsbekundung.

Ich fühle mich so sch.... ob ich dieses mal Mist gebaut habe
Der Abbruch oder der Nichtantritt von z.B. einer MAE muss wohlüberlegt sein. Wir bräuchten deswegen weitere Infos von Dir.

Kopf hoch ;-)

Vielleicht sollte ich noch erwähnen ein Neues schreiben für eine neue Maßnahme bekommen zu haben.
Und was steht in diesem neuen Schreiben drin?

Viele Grüße

schlaraffenland
 

challenger2

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
du bist einzelhandelskaufmann...was aber hat das mit maler zu tun, was du wohl auch nicht mehr darfst.
gibt es ein ärztliches gutachten oder ähnliches was genau bestätigt was du machen darfst u was nicht? dann berufe dich darauf. wenn die arbeit körperliche beschwerden verursacht, dann lass dich krank schreiben deswegen oder ein attest ausschreiben, welches diese arbeiten begründet verbietet.
bist du berufsunfähig als maler? ich verstehe deinen standpunkt nicht, warum du sagst es ist dir zu schwer: dafür muss es medizinische aspekte geben, ansonsten ist eine maßnahme wie diese zumutbar.
 

ro2967

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2009
Beiträge
278
Bewertungen
9
Guten Morgen,

danke das ihr mich euch angenommen habt.Werde beide schreiben einscannen und noch das ein oder andere zu euren Fragen beantworten:)

1.u25 bin ich nicht sondern ü30:icon_party:
2. Der Amtsarzt hat mich Berufsunfähig geschrieben als ich so 21 war und daher bin ich Rehafall wie ich neulig erfuhr,immer noch :confused:
3.ja, ein wenig Homur habe ich,aber lustig ist das ganz mal wieder nicht
4.Meine SB suchte nach eine Arbeit für den 1.Arbeitsmarkt fand eine Stelle im Möbelhaus und meinte: es wäre mir zu schwer.Daraus folgte einige Tage die MAE in ein Sozimöbelhaus.

1.Arbeitsmarkt zu schwer
2.MAE wohl nicht zu schwer?

Der Träger sagte mir dann erst mit den Möbel ab und aufbauen und Handwerkliche begabt bin.Von Malern war bei Ihm keine Rede.

Er muss mich dann an das SoziMöbelhaus weiter vermietet haben.

Der Chef in SoziaMöbelhaus hat mir das Sanieren seiner Hütte beauftragt.(Abbrennen und Streichen)

Es gabt ein Bericht wo Fachkräfte in Sozimöbelhaus extra augesucht werden.Habe ich heute Morgen gelesen und abgespeichert, finde ich grad nicht.Vielleicht meinst du auch das.


Arbeitsangelegenheit mit Mehraufwandentschädigung (Zusatzjob) Was ist mein Hauptjob?

gemäß §16 Abs.3 Satz 2 Sozialgesetzbuch- Zweites Buch. Grundsicherung für Dringend Arbeitssuchende (SGB III)

im Rahmen einer öffentlich geförderten Beschäftigung schlage ich Ihnen folgende zusätliche und IM öffentlichen Interesse liegende ARBEIT
vor:



Bezeichnung der Tätigkeit: Hilfsarbeiter/in ohne Tätigkeistangabe
Beschreibung/Anförderung: Einsatz in vereinen,Kultureinrichtungen, Schulen, sozialen Zentren

Bitte bewerben Sie sich unter: 0xxx xxxxxxx


Tätigkeitsort: MAE* XXXXXXX
Mehraufwandsentschädigung: 1,30 Euro je Stunde (irgendwie komisch soll doch kein Stundenlohn sein:icon_neutral:
Zeitlicheraufwand: 20 Stunden/wchl.
Lage und Verteilung: Teilzeit - flexiebel
Maßnahmenummer:
Kurzbezeichnung der Maßnahme: Unterstützung in der Kultur- und Sozialarbeit
Träger der Tätigkeit:
Hier steht der Trägername

Seite 3

Rechtsfolgebelehrung
Grundpflichten
Meldepflichten
Gemeinsame Vorschriften

Für die Anhörung habe ich komischerweise mal ein Monat zeit bekommen.

Ich nenne es einmal Ersatzmaßnahme ein Termin 6 Tage vor Ablauf des Abgabetermines für die Anhörung eine Einladung zur neuen Maßnahme erhalten habe.

(blätter);)

1. Einladung (ist ja freundlich):)

Sehr geehrter geschädigter,

bitte kommen Sie am xxx in die ARGE xxxx Raum xxx

Ich muss/möchte mit Ihnen über die Maßnahme "Regionabuget"sprechen.

Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Sozisalgesetzbuch (ich hab durst) (SGB II) in Verbindung mit § 309 Drittes Buch soz. (SGBII).

Dann wenn ich nicht erscheine 10% gestrechen werden

Beachten Sie bitte unbedingt auch die Rechtsfolgebelehrung und die weiteren Hinweise auf Blatt 2.

Steht noch etwas von dehn Reisekosten

Mit freundlichen Grüßen

Ihre freundliche ARGE*zwinka*

Im großen und ganzen ein netter Brief mit kleinen Drohungen die ja okay sind wenn man nicht kommt.

Was ein Regionabuget ist kann ich mir auch nichts drunter vorstellen.:icon_eek:

Ich habe es doch abgeschrieben

@challenger

Ich habe kein Grund mich krankschreiben zu lassen da ich ja in diesen Beruf als Maler Berufsunfähig geschrieben bin.

Als Einzelhandelskaufmann in ein Sozimöbelhaus zu arbeiten kann meines wissens auch nicht korrekt sein da ein Eurojob nicht Berufsbezogen ausgeübt werden darf.Soviel habe ich auch schon erlesen;)
 

challenger2

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
hi ro,

wenn dem so ist, dann wäre selbst der job in nem sozi-möbelhaus zu schwer für dich. würde ich mal so sehen. denn wenn ich dich da hin schick als sb, dann geh ich davon aus, dass du zu leuten fährst, möbel begutachtest, mit kollegen runterschleppst ins auto, die irgendwann auslädst, wieder schwer tragen musst etc. wenn du auf sowas berufsunfähig bist (rücken, bandscheiben? hüfte?) - dann geht man auch davon aus, das es normalerweise irreperabel ist und niemals besser wird.
lege deine gutachten vor als kopie (sollte sb auch so haben) und lege dar, das du laut tätigkeitsbeschreibung erkannt hast, dass es deiner gesundheit nicht zuträglich ist, das die tätigkeit in wirklichkeit deiner gesundheit aber noch unzuträglicher ist und du daher nicht in der lage bist diese tätigkeit weiter auszuführen.
mögen sie dir tätigkeiten wie zb. a)...b)....c).....d)......anbieten und du bist sofort dabei.
wenn die auf die sanktion weiter bestehen, dann widerspruch, anwalt, einstweilige rechtsschutz damit gelder in normaler höhe weiter fließén bis widerspruch weiter bearbeitet.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Bezeichnung der Tätigkeit: Hilfsarbeiter/in ohne Tätigkeistangabe
Beschreibung/Anförderung: Einsatz in vereinen,Kultureinrichtungen, Schulen, sozialen Zentren

Bitte bewerben Sie sich unter: 0xxx xxxxxxx


Tätigkeitsort: MAE* XXXXXXX
Mehraufwandsentschädigung: 1,30 Euro je Stunde (irgendwie komisch soll doch kein Stundenlohn sein:icon_neutral:
Zeitlicheraufwand: 20 Stunden/wchl.
Lage und Verteilung: Teilzeit - flexiebel
Maßnahmenummer:
Kurzbezeichnung der Maßnahme: Unterstützung in der Kultur- und Sozialarbeit
Träger der Tätigkeit:
Hier steht der Trägername

Seite 3

Rechtsfolgebelehrung
Grundpflichten
Meldepflichten
Gemeinsame Vorschriften
Die Chancen stehen gut für Dich da rauszukommen.

Diese Zuweisung ist nicht ausreichend bestimmt:

Hilfsarbeiter/in ohne Tätigkeistangabe
Nicht zulässig. Es muß genaue Tätigkeit angegeben werden.

Lage und Verteilung: Teilzeit - flexiebel
die Arbeitszeit geht nicht hervor.

Schau mal in meiner Anlage ab Seite 3. Da geht hervor was alles in einer Zuweisung drinstehen muß.

Blinky
 

Anhänge:

ro2967

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2009
Beiträge
278
Bewertungen
9
Ich verstehe nur nicht warum meine SB sagt ich darf in ein Möbelhaus nicht arbeiten und wenige Tage später schickt Sie mich in einer MAE eines Möbelhauses.Sehr eigenartig.

Den Beruf Einzelhandelskaufmann kann ich immer noch aussführen da ich wegen den Berufes Maler ja die Umschulung als Einzelhandelkaufmann umgeschult worden bin.

Du hast nicht unrecht die Welt ist klein den die Leute müssen da ganz schön ran wie du schriebst.Das hat mir auch jemand nicht von dort einige Tage später erzählt
 

ro2967

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2009
Beiträge
278
Bewertungen
9
Scanne doch mal die Zuweisung der abgebrochene Maßname bei. Oder schreib Sie ab, wenn Du kein Scanner hast. Vielleicht findet man ja da etwas womit man die Anhörung begründen kann.

Und die Zuweisung der Tätigkeiten erfolgte über den Maßnahmeträger?
Währe eigentlich die Aufgabe der ARGE.

Blinky
Genau über dem Maßnahmenträger und ich informierte ihn auch über meinem Gesundheitszustand,

Das hört sich jetzt echt Behindert an.Also laufen kann ich

In meiner EAV steht

Ziele in den 1.Arbeitsmarkt

Bewerbungkosten

12 Bewerbungen bis zum sommer schreiben.

Ortsabwesenheit /umzug/krankheits meldung

Rechtsfolgebelehrung

Von 1 Euro Job steht nichts
 

ro2967

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2009
Beiträge
278
Bewertungen
9
Ich will ja jetzt nicht als Arbeitsunwillig da stehen,aber ich hatte schonmal zwei Euro Jobs Erfolgreich durchstanden und einen wegen unzumutbarkeit abgelehnt und das hat 10 Monate gedauert bist die Sanktionierung zurück gezogen wurde,danach war ich Selbständig, nun wieder Arbeitslos:frown:

Wäre, das schon mein vierter


Das Video die links sowie die pfd habe ich gelesen und eure Antworten.

Ich denke sie hat mich mit Absicht ins Messer laufen lassen.Die Neue Maßnahme soll vielleicht dazu dehnen mich abzulenken um Rechtliche schritte einzuleiten,aber das ist nur eine Vermutung.

Meine SB behandelt mich seit Anfang an als wurde ich kein Beruf erlent haben und so tun als sei ich noch u25.
 

münchnerkindl

Elo-User*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
In den 4 Stunden(hätten auch 8 sein können,sagte er) fing das eine oder andere wieder zu zwicken an und mir wurde bewusst aus welchen Grunde ich das Malern nicht mehr machen darf. Ich stande 4 Stunden und Intigriete mich mit dem Kellerfenster.


Wenn du eine Art von Arbeit aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kannst dann hol dir von deinem behandlenden Arzt ein Attest. Dann bist du da raus.

Bzw wenn du was machen musst und du akut Schmerzen dabei bekommst dann geh zum Arzt und lass dich krankschreiben. Dann Attest.
 
G

Gast1

Gast
Ich will ja jetzt nicht als Arbeitsunwillig da stehen,aber ich hatte schonmal zwei Euro Jobs Erfolgreich durchstanden und einen wegen unzumutbarkeit abgelehnt und das hat 10 Monate gedauert bist die Sanktionierung zurück gezogen wurde,danach war ich Selbständig, nun wieder Arbeitslos:frown:

Wäre, das schon mein vierter
Dich hintereinander in Ein-Euro-Jobs zu parken/parken zu wollen, steht der Integrationsstrategie, die für Dich gilt, entgegen, um Dich in den ersten Arbeitsmarkt zu bringen.

Es sei denn, man würde Dir einen Ein-Euro-Job im Bereich Deiner Umschulung zum Einzelhandelskaufmann anbieten. Aber das würde ja wiederum bedeuten, dass Du jemandem den Job wegnimmst.

Der Ein-Euro-Job ist das allerletzte Mittel ("ultima ratio"), einen ALG-II-Bezieher in Arbeit zu bringen.

Soll man das dann so interpretieren, dass es so aussieht, dass es keine Jobs auf dem ersten Arbeitsmarkt im Bereich Einzelhandelskaufmann gibt?

Man versucht, Dich in den Ein-Euro-Job's zu parken, damit Du nicht mehr als arbeitlos in der Statistik erscheinst.

Oder vielleicht möchte man einfach nur Geld sparen, weil Du Anlass zum Verhängen von Sperren geben könntest.
 
E

ExitUser

Gast
Liegen denn deiner SB deine gesundheitlichen Einschränkungen in Form von Attesten oder amtsärztliches Gutachten vor? Das ist nämlich grob fahrlässig, was die sich da erlaubt hat. Die hat dich einfach zu einem "unbestimmten" EEJ geschickt und es dem Träger überlassen, dich irgendwo einzusetzen. Schreibe doch bitte in die Anhörung folgenden Text rein:

"Da der zugewiesene Job nicht richtig bestimmt war, war es mir nicht bekannt, welche Tätigkeiten ich dort ausüben musste. Da Ihnen meine gesundheitlichen Einschränkungen bekannt sind, ging ich davon aus, dass sie diese berücksichtigten. Sie haben aber dem Träger "meine Integration" überlassen und er setzte mich - trotz meinen Warnungen - für Tätigkeiten ein, die ich aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kann bzw. meine Gesundheit gefährden. Ich musste .... (und hier setzt du die Tätigkeiten rein, die du dort ausgeübt hast).... Gem. einem Beschluss des LSG Berlin-Brandenburg, AZ L 10 B 445/08 AS ER vom 14.3.2008 ist eine AGH unzumutbar,wenn gesundheitliche Einschränkungen dem entgegen stehen. Hierfür können Sie zur Haftung gezogen werden."

Sollte trotzdem eine Leistungsabsenkung kommen, rate ich dir, dir einen Beratungsschein beim Amtsgericht zu holen und zum Fachanwalt für Sozialrecht zu gehen.
 
G

Gast1

Gast
1.u25 bin ich nicht sondern ü30:icon_party:
Die Gnade der frühen Geburt ... :icon_mad:

3.ja, ein wenig Homur habe ich,aber lustig ist das ganz mal wieder nicht
Kann ich gut verstehen.

4.Meine SB suchte nach eine Arbeit für den 1.Arbeitsmarkt fand eine Stelle im Möbelhaus und meinte: es wäre mir zu schwer.Daraus folgte einige Tage die MAE in ein Sozimöbelhaus.
Frag Deine SB doch mal schriftlich, was der Grund war, Dir diesen Ein-Euro-Job zuzuweisen, wenn Ihr bekannt war, dass der Job im Möbelhaus für Dic unzumutbar ist. Am besten in Verbindung mit der Anhörung. Damit sie da drauf antworten muss.

Der Träger sagte mir dann erst mit den Möbel ab und aufbauen und Handwerkliche begabt bin.Von Malern war bei Ihm keine Rede.

Er muss mich dann an das SoziMöbelhaus weiter vermietet haben.
So geht das nicht. Wie biddy schrieb: die Arge/das Jobcenter muss genau in der Zuweisung beschreiben, was Du tun sollst. Sonst kannst Du nicht nachprüfen, ob die Arbeiten zusätzlich wären oder nicht.

Der Chef in SoziaMöbelhaus hat mir das Sanieren seiner Hütte beauftragt.(Abbrennen und Streichen)
Sag jetzt bloß nicht, dass Du das in der Hütte vom Chef gemacht hast.

Arbeitsangelegenheit mit Mehraufwandentschädigung (Zusatzjob) Was ist mein Hauptjob?
Gute Frage, da Du auf das Wort "Zusatzjob" eingehst ... das gilt nicht nur für Dich.

gemäß §16 Abs.3 Satz 2 Sozialgesetzbuch- Zweites Buch. Grundsicherung für Dringend Arbeitssuchende (SGB III)
Hihi. Dachte ich mir doch schon. Dieser §16 Abs.3 Satz 2 hat nichts mit Ein-Euro-Job's zu tun. In § 16, Abs. 3 steht:

(3) Abweichend von § 45 Abs. 1 Satz 1 des Dritten Buches können Leistungen auch für die Anbahnung und Aufnahme einer schulischen Berufsausbildung erbracht werden.
Quelle: Leistungen zur Eingliederung - SGB II

Der besteht nur aus einem Satz. Satz 2 gibt es gar nicht.

Satz 2 gab es vor dem 1.1.2009. Dann gab es Gesetzesänderungen im SGB II.

Die schludern auch noch rum - zu Deinen Gunsten.

Die Zuweisung ist mir zu Folge deswegen erst gar nicht rechtsgültig.

Dann wenn ich nicht erscheine 10% gestrechen werden.
Bitte hingehen. Aber nimm einen Beistand mit. Falls Du keinen kennst, hier im Forum fragen, es gibt hier im Forum irgendwo einen Bereich, wo man nach Beiständen in seiner Region fragen kann.

Was ein Regionabuget ist kann ich mir auch nichts drunter vorstellen.:icon_eek:
Das fällt dann wohl unter die so genannten Experimentierklausel. Die Arge kann selbst entscheiden, wofür sie wieviel Geld einsetzt, für Leistungen, die nicht eindeutig vom Gesetzgeber festgelegt sind.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Der Termin, den die SB mit dir machen will, wird eine Anhörung sein. Ich persönlich würde dort nur die Aussage machen, dass ich Aussagen diesbezüglich ausschließlich schriftlich tätigen werde. Auf Diskussionen würde ich mich nicht, um keinen Preis einlassen und ansonsten den Schnabel halten.

Mario Nette
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Der Termin, den die SB mit dir machen will, wird eine Anhörung sein. Ich persönlich würde dort nur die Aussage machen, dass ich Aussagen diesbezüglich ausschließlich schriftlich tätigen werde. Auf Diskussionen würde ich mich nicht, um keinen Preis einlassen und ansonsten den Schnabel halten.

Mario Nette
Denke mal auch das eine Anhörung werden wird bei ihm.
Ich hatte mal Fall, da hatte meine SB wissen wollen, wie das Praktikum war. Ich so nicht gut. Chef habe seine Mitarbeiter immer nur angeschnutz. Ja Sie hätte von Arbeitgeberservice erfahren ich hätte Stelle abgeleht. Ich Sie knallhart gefragt, ob das jetzt ne Anhörung werden soll. SIe so: Ja ich möchte Sie dazu anhören. Ich dann so: Wenn äussere ich mich dazu schriftlich und nicht mündlich. Und sie meinte zu mir so, Sie wissen was das bedeutet. Ich so ja. Sie so das Sie Sanktionsverfahren einleiten müsse. Das war eine Woche bevor dr Zeitnahe Raum vorbei war. Seit dem nie mehr was von gehört. Denn ich habe raus gelernt, der SB keine Angriffsfläche freiwillig zu bieten. Denn ich wurde schon mal früher in einer anderen Angelegenheit angehört und bekam Sanktion.

Wenn möglich äussere Dich schriftlich zu der Angelegenheit. Du weißt nicht was Sie hinterher in den PC tippt. Nachher verdreht dein SB die Tatsachen.

Blinky
 
E

ExitUser

Gast
Sorry, da hab ich wohl nicht richtig hingeschaut. Wenn das eine Einladung ist, vermute ich auch, dass sie dich mündlich anhören will und die Anhörung selbst schreiben will. Dann achte bitte darauf, dass ausschließlich das steht, was ich in dem Posting unten schrieb. Ansonsten unterschreibe es bitte nicht und sage ihr, dass du die Anhörung selbst schreiben willst.
 

ro2967

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2009
Beiträge
278
Bewertungen
9
Hai:)

meint ihr echt es könnte etwas mit einer Anhörung zur MAE zu tun haben?ich dachte eher es geht um eine Ersatzmaßnahme,denn die Einladung ist von einer ganz anderen Dame.Das hatte ich nicht mit geschrieben war nicht mit Absicht.

Sollte es so sein wie ihr sagt werde ich keine Auskunft erteilen.So langsam werde ich immer Vorsichtiger,das ist ja schon wie ein Kriegszustand.Muss das wirklich sein?

Ich habe eure Beiträge gelesen und bin darüber sehr überrascht wie ihr meine Sicht die ich nicht wirklich im Worten fassen konnte sondern als Skandalös empfand unterstreicht.

puhh.ich denke immer mehr das meine SB nie was gutes mit mir vor hat denn dafür ist sie auch bekannt die nach informationen einiger Leute mir gesagt wurde.Ich denke, ich sollte meiner SB die Beine weghauen, denn ansonsten gehts so weiter solange wie ich dort nicht weg bin,denn meiner SB Interessiert es überhaupt nicht was und wieviel mae ich gemacht habe sondern soll da weg hat sie gesagt.Sie hat viele unseriöse machen schaften an sich.ich denke das ist einfach nur noch sozialrassismus.ohja, ohne zu übertreiben.Vielleicht sollte ich einfach zu einer Anwähltin gehen.

Mir ist das alles soviel meine Nerven flattern langsam wird man immer mehr GAGA in der Birne und dann soll man beim Bewerbungsgespräch 100% bei der Sache sein,das is sau schwer.

werd nun erst einmal schlafen gehen.vielen dank euch allem für die tatkräftige Hilfe.sollet euch noch das ein oder andere einfallen,immer spricht euch aus*zwinka
 
E

ExitUser

Gast
Nach genauerem Hinlesen vermute ich auch, dass man dir hier ein andere Maßnahme verpassen will. Evtl. hat man den Grund für den Abbruch eingesehen und es passiert nicht viel. Hast du denn eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben? Wenn ja, müsste man die mal sehen. Da ist vermutlich der EEJ drin. Die werden evtl. die Integration als "gescheitert" betrachten und dir etwas anderes zuweisen wollen.

Ich vermute mal, dass man dir bei dem Termin eine neue EGV vorlegt. Was auch immer man dir vorlegt: Unterschreibe nichts sofort. Nehme es "zwecks Prüfung" mit. Kein Mensch unterschreibt sofort einen Vertrag ohne sorgfältiger Prüfung! Dann kannst du diese EGV hier ins Forum stellen. Da müsste ein guter Gegenvorschlag ausgearbeitet werden und man müsste sehen, was das für eine Maßnahme ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten