• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich habe die MAE abbrechen müssen/

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Hallo,ich bin Neu hier um Informationen zu erlangen bzgl. meines Intigrations-Job´s.(ebend erfunden)

Wo soll ich nur anfangen:icon_neutral:

Ich habe bald ein RIESEN Problem,sicherlich eine Sanktion wegen Abbruch eines Intigrations-Job`s.

Hab ich das Richtig oder Falsch gemacht?

Meine SB suchte nach Stellen und sagte zu Ihrem Kollegen:

im Möbelhaus wäre für mich zu schwer.

Einige Tage später klingelte der Postbote und gab mir Persönlich einen Brief der ARGE

Es war ein JOB-MAE

Ich wollte wieder unter Leute.Bin Jung und Motiviert, Zuverlässig,nett,meistens auch freundlich drauf:icon_smile:

Nur bei meiner SB bin ich Vorsichtig

hm..

Am nächsten Tage rief ich den Träger an zwecks termines und ging auch motiviert hin.Er sagte mir was ich da so machen soll und fragte mich halt aus nach dem Beruf und so.Dann habe ich Ihm gesagt das meine SB gar nicht will,dass ich das mache und so.Er meinte so keine Sorgen Ihr ist das EGAL:confused:..da sagte ich so OKAY ich versuchte es

Aso;) das war ein Sozimöbelhaus auf und abbauen von möbeln,Laubpfegen, Steine hin und her transportieren, solche Arbeiten halt.Was gerade dort so anfällt.

Eigentlich hatte ich damit kein Problem

Also fuhr ich an einem wunderschönen Freitag zum Möbihaus hin.

Dort wurde ich auch gleich nach meinem Berufen ausgefragt und bekam gleich ein Brenner und dürfte Kellerfenster und eine Tür abbrennen und diese Neu Streichen, weils ein altes Haus ist, sagte er.Dehn Herrn habe ich nochmals gesagt .Das darf ich gar nicht mehr machen.Ich machte es aber doch wegen Angst einer Sanktion.

In den 4 Stunden(hätten auch 8 sein können,sagte er) fing das eine oder andere wieder zu zwicken an und mir wurde bewusst aus welchen Grunde ich das Malern nicht mehr machen darf. Ich stande 4 Stunden und Intigriete mich mit dem Kellerfenster.

Nach den 4 Stunden habe ich mal kurz setzen müssen,weil Feierabend war.Ich fuhr also dann Nachhause mit ein Schwarm abbrenngeruch der Farbe und bin schön baden gegangen.

Montag habe ich mich entschieden dieses Treiben ein Ende zu setzen und schrieb ein Fax,dass ich es unzumutbar finde dort fachliche Tätigkeiten ausszuführen und es wie gesagt gar nicht mehr darf.

Vom Beruf her bin ich Einzelhandel-Kaufmann und sollte auch Möbelverkaufen und diese Auf und Abbauen.

Meine Beraterin sagte sowas wäre mir zu schwer,dazu bin ich nicht gekommen.

Nun wollte ich fragen :icon_neutral: mir ist das alles viel zu Widersprüchlich.In den 4 Stunden ist mir einiges durch den Kopf und Körper geschossen und auch ob ich das überhaupt darf und es wirklich zusätzlich ist mich als Fachkraft einzusetzen.

Nun habe ich eine Anhörung bekommen mit Sanktionsbekundung.

Ich fühle mich so sch.... ob ich dieses mal Mist gebaut habe

p.s.:ich war nur einmal da

Vielleicht sollte ich noch erwähnen ein Neues schreiben für eine neue Maßnahme bekommen zu haben.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Bewertungen
1.910
Scanne doch mal die Zuweisung der abgebrochene Maßname bei. Oder schreib Sie ab, wenn Du kein Scanner hast. Vielleicht findet man ja da etwas womit man die Anhörung begründen kann.

Und die Zuweisung der Tätigkeiten erfolgte über den Maßnahmeträger?
Währe eigentlich die Aufgabe der ARGE.

Blinky
 
G

Gast1

Gast
Hi ro2967,

Einige Tage später klingelte der Postbote und gab mir Persönlich einen Brief der ARGE
Hättest Du die Möglichkeit, die Zuweisung zum Ein-Euro-Job einzuscannen und hier in diesen Thread hochzuladen? Aber nicht vergessen,


  • Deinen Namen
  • Name und Anschrift usw. von der Arge
  • Maßnahmenummer
  • Kurzbezeichnung der Maßnahme
  • Träger der Maßnahme
zu schwärzen.

Falls Du das nicht einscannen kannst, könntest Du dann die


  • Bezeichnung der Tätigkeit
  • Beschreibung/Anforderungen
  • zeitlicher Umfang
  • Dauer der Tätigkeit
abtippen?

Auf welchen Paragrafen und welchen Absatz usw. bezieht sich die Zuweisung? Das steht ganz oben in der zweiten Zeile in der Zuweisung.

Lag der Zuweisung eine Rechtsfolgebelehrung bei?

Hast Du eine Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen?

Falls ja: Steht in der EGV drin, dass Du einen Ein-Euro-Job machen sollst?

Ich wollte wieder unter Leute.Bin Jung und Motiviert, Zuverlässig,nett,meistens auch freundlich drauf:icon_smile:
Bist Du U25?

Am nächsten Tage rief ich den Träger an zwecks termines und ging auch motiviert hin.Er sagte mir was ich da so machen soll und fragte mich halt aus nach dem Beruf und so.
Das klingt so, als ob auf der Zuweisung nicht genau stand, welche Tätigkeiten Du da machen sollst. Das wäre dann eine rechtswidrige Zuweisung, siehe z.B.

Zuweisung eines 1-Euro-Jobs - Berlin.de

Oder eventuell auch hier:

Bürgerservice Berlin - Brandenburg

Dann habe ich Ihm gesagt das meine SB gar nicht will,dass ich das mache und so.Er meinte so keine Sorgen Ihr ist das EGAL:confused:..da sagte ich so OKAY ich versuchte es
Hast Du einen Nachweis über Deine gesundheitlichen Einschränkungen?
Die gesundheitlichen Einschränkungen müsstest Du bei der Anhörung angeben. Neben dem Hinweis auf die rechtswidrige Zuweisung, falls das auch tatsächlich zutrifft.

Gehe aber bitte nicht alleine hin zu der Anhörung, nimm Dir einen Beistand mit. Generell nie alleine zu Terminen beim AA, der Arge, Jobcenter gehen.

Aso;) das war ein Sozimöbelhaus auf und abbauen von möbeln,Laubpfegen, Steine hin und her transportieren, solche Arbeiten halt.Was gerade dort so anfällt.
Hm. Frage an die anderen: Habe ich nicht vor ein paar Tagen irgendwo gelesen, dass derartige Tätigkeiten (in einem Sozialkaufhaus) als zusätzlich zu betrachten sind (Urteil eines Sozialgerichts)?

Dort wurde ich auch gleich nach meinem Berufen ausgefragt und bekam gleich ein Brenner und dürfte Kellerfenster und eine Tür abbrennen und diese Neu Streichen, weils ein altes Haus ist, sagte er.Dehn Herrn habe ich nochmals gesagt .Das darf ich gar nicht mehr machen.Ich machte es aber doch wegen Angst einer Sanktion.
Wichtig ist der Nachweis über die gesundheitlichen Einschränkungen. Falls noch nicht vorhanden, dann noch vor der Anhörung bei einem Arzt einholen.

In den 4 Stunden(hätten auch 8 sein können,sagte er) fing das eine oder andere wieder zu zwicken an und mir wurde bewusst aus welchen Grunde ich das Malern nicht mehr machen darf. Ich stande 4 Stunden und Intigriete mich mit dem Kellerfenster.
Du hast Humor ;-)

Montag habe ich mich entschieden dieses Treiben ein Ende zu setzen und schrieb ein Fax,dass ich es unzumutbar finde dort fachliche Tätigkeiten ausszuführen und es wie gesagt gar nicht mehr darf.
Dein Menschenverstand hat Dir das Richtige gesagt: Deine Tätigkeiten hätte jemand machen sollen, der dafür anständig bezahlt wird.

Vom Beruf her bin ich Einzelhandel-Kaufmann und sollte auch Möbelverkaufen und diese Auf und Abbauen.

Meine Beraterin sagte sowas wäre mir zu schwer,dazu bin ich nicht gekommen.
Also hat Dir die SB gesagt, Du würdest Möbel auf- und abbauen, aber der Träger hat Dir aufgetragen, etwas ganz anderes zu machen. Das ist mir zu Folge auch rechtswidrig. Aber da könnte jemand anders vielleicht mehr zu schreiben.

Nun wollte ich fragen :icon_neutral: mir ist das alles viel zu Widersprüchlich.In den 4 Stunden ist mir einiges durch den Kopf und Körper geschossen und auch ob ich das überhaupt darf und es wirklich zusätzlich ist mich als Fachkraft einzusetzen.
Die Thematik MAE in Sozialkaufhäusern ist vielleicht eine spezielle Sache. Mal sehen, was die anderen da noch zu schreiben werden.

Nun habe ich eine Anhörung bekommen mit Sanktionsbekundung.

Ich fühle mich so sch.... ob ich dieses mal Mist gebaut habe
Der Abbruch oder der Nichtantritt von z.B. einer MAE muss wohlüberlegt sein. Wir bräuchten deswegen weitere Infos von Dir.

Kopf hoch ;-)

Vielleicht sollte ich noch erwähnen ein Neues schreiben für eine neue Maßnahme bekommen zu haben.
Und was steht in diesem neuen Schreiben drin?

Viele Grüße

schlaraffenland
 

challenger2

Neu hier...
Mitglied seit
21 Feb 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
du bist einzelhandelskaufmann...was aber hat das mit maler zu tun, was du wohl auch nicht mehr darfst.
gibt es ein ärztliches gutachten oder ähnliches was genau bestätigt was du machen darfst u was nicht? dann berufe dich darauf. wenn die arbeit körperliche beschwerden verursacht, dann lass dich krank schreiben deswegen oder ein attest ausschreiben, welches diese arbeiten begründet verbietet.
bist du berufsunfähig als maler? ich verstehe deinen standpunkt nicht, warum du sagst es ist dir zu schwer: dafür muss es medizinische aspekte geben, ansonsten ist eine maßnahme wie diese zumutbar.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Guten Morgen,

danke das ihr mich euch angenommen habt.Werde beide schreiben einscannen und noch das ein oder andere zu euren Fragen beantworten:)

1.u25 bin ich nicht sondern ü30:icon_party:
2. Der Amtsarzt hat mich Berufsunfähig geschrieben als ich so 21 war und daher bin ich Rehafall wie ich neulig erfuhr,immer noch :confused:
3.ja, ein wenig Homur habe ich,aber lustig ist das ganz mal wieder nicht
4.Meine SB suchte nach eine Arbeit für den 1.Arbeitsmarkt fand eine Stelle im Möbelhaus und meinte: es wäre mir zu schwer.Daraus folgte einige Tage die MAE in ein Sozimöbelhaus.

1.Arbeitsmarkt zu schwer
2.MAE wohl nicht zu schwer?

Der Träger sagte mir dann erst mit den Möbel ab und aufbauen und Handwerkliche begabt bin.Von Malern war bei Ihm keine Rede.

Er muss mich dann an das SoziMöbelhaus weiter vermietet haben.

Der Chef in SoziaMöbelhaus hat mir das Sanieren seiner Hütte beauftragt.(Abbrennen und Streichen)

Es gabt ein Bericht wo Fachkräfte in Sozimöbelhaus extra augesucht werden.Habe ich heute Morgen gelesen und abgespeichert, finde ich grad nicht.Vielleicht meinst du auch das.


Arbeitsangelegenheit mit Mehraufwandentschädigung (Zusatzjob) Was ist mein Hauptjob?

gemäß §16 Abs.3 Satz 2 Sozialgesetzbuch- Zweites Buch. Grundsicherung für Dringend Arbeitssuchende (SGB III)

im Rahmen einer öffentlich geförderten Beschäftigung schlage ich Ihnen folgende zusätliche und IM öffentlichen Interesse liegende ARBEIT
vor:



Bezeichnung der Tätigkeit: Hilfsarbeiter/in ohne Tätigkeistangabe
Beschreibung/Anförderung: Einsatz in vereinen,Kultureinrichtungen, Schulen, sozialen Zentren

Bitte bewerben Sie sich unter: 0xxx xxxxxxx


Tätigkeitsort: MAE* XXXXXXX
Mehraufwandsentschädigung: 1,30 Euro je Stunde (irgendwie komisch soll doch kein Stundenlohn sein:icon_neutral:
Zeitlicheraufwand: 20 Stunden/wchl.
Lage und Verteilung: Teilzeit - flexiebel
Maßnahmenummer:
Kurzbezeichnung der Maßnahme: Unterstützung in der Kultur- und Sozialarbeit
Träger der Tätigkeit:
Hier steht der Trägername

Seite 3

Rechtsfolgebelehrung
Grundpflichten
Meldepflichten
Gemeinsame Vorschriften

Für die Anhörung habe ich komischerweise mal ein Monat zeit bekommen.

Ich nenne es einmal Ersatzmaßnahme ein Termin 6 Tage vor Ablauf des Abgabetermines für die Anhörung eine Einladung zur neuen Maßnahme erhalten habe.

(blätter);)

1. Einladung (ist ja freundlich):)

Sehr geehrter geschädigter,

bitte kommen Sie am xxx in die ARGE xxxx Raum xxx

Ich muss/möchte mit Ihnen über die Maßnahme "Regionabuget"sprechen.

Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Sozisalgesetzbuch (ich hab durst) (SGB II) in Verbindung mit § 309 Drittes Buch soz. (SGBII).

Dann wenn ich nicht erscheine 10% gestrechen werden

Beachten Sie bitte unbedingt auch die Rechtsfolgebelehrung und die weiteren Hinweise auf Blatt 2.

Steht noch etwas von dehn Reisekosten

Mit freundlichen Grüßen

Ihre freundliche ARGE*zwinka*

Im großen und ganzen ein netter Brief mit kleinen Drohungen die ja okay sind wenn man nicht kommt.

Was ein Regionabuget ist kann ich mir auch nichts drunter vorstellen.:icon_eek:

Ich habe es doch abgeschrieben

@challenger

Ich habe kein Grund mich krankschreiben zu lassen da ich ja in diesen Beruf als Maler Berufsunfähig geschrieben bin.

Als Einzelhandelskaufmann in ein Sozimöbelhaus zu arbeiten kann meines wissens auch nicht korrekt sein da ein Eurojob nicht Berufsbezogen ausgeübt werden darf.Soviel habe ich auch schon erlesen;)
 

challenger2

Neu hier...
Mitglied seit
21 Feb 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
hi ro,

wenn dem so ist, dann wäre selbst der job in nem sozi-möbelhaus zu schwer für dich. würde ich mal so sehen. denn wenn ich dich da hin schick als sb, dann geh ich davon aus, dass du zu leuten fährst, möbel begutachtest, mit kollegen runterschleppst ins auto, die irgendwann auslädst, wieder schwer tragen musst etc. wenn du auf sowas berufsunfähig bist (rücken, bandscheiben? hüfte?) - dann geht man auch davon aus, das es normalerweise irreperabel ist und niemals besser wird.
lege deine gutachten vor als kopie (sollte sb auch so haben) und lege dar, das du laut tätigkeitsbeschreibung erkannt hast, dass es deiner gesundheit nicht zuträglich ist, das die tätigkeit in wirklichkeit deiner gesundheit aber noch unzuträglicher ist und du daher nicht in der lage bist diese tätigkeit weiter auszuführen.
mögen sie dir tätigkeiten wie zb. a)...b)....c).....d)......anbieten und du bist sofort dabei.
wenn die auf die sanktion weiter bestehen, dann widerspruch, anwalt, einstweilige rechtsschutz damit gelder in normaler höhe weiter fließén bis widerspruch weiter bearbeitet.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Bewertungen
1.910
Bezeichnung der Tätigkeit: Hilfsarbeiter/in ohne Tätigkeistangabe
Beschreibung/Anförderung: Einsatz in vereinen,Kultureinrichtungen, Schulen, sozialen Zentren

Bitte bewerben Sie sich unter: 0xxx xxxxxxx


Tätigkeitsort: MAE* XXXXXXX
Mehraufwandsentschädigung: 1,30 Euro je Stunde (irgendwie komisch soll doch kein Stundenlohn sein:icon_neutral:
Zeitlicheraufwand: 20 Stunden/wchl.
Lage und Verteilung: Teilzeit - flexiebel
Maßnahmenummer:
Kurzbezeichnung der Maßnahme: Unterstützung in der Kultur- und Sozialarbeit
Träger der Tätigkeit:
Hier steht der Trägername

Seite 3

Rechtsfolgebelehrung
Grundpflichten
Meldepflichten
Gemeinsame Vorschriften
Die Chancen stehen gut für Dich da rauszukommen.

Diese Zuweisung ist nicht ausreichend bestimmt:

Hilfsarbeiter/in ohne Tätigkeistangabe
Nicht zulässig. Es muß genaue Tätigkeit angegeben werden.

Lage und Verteilung: Teilzeit - flexiebel
die Arbeitszeit geht nicht hervor.

Schau mal in meiner Anlage ab Seite 3. Da geht hervor was alles in einer Zuweisung drinstehen muß.

Blinky
 

Anhänge

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Ich verstehe nur nicht warum meine SB sagt ich darf in ein Möbelhaus nicht arbeiten und wenige Tage später schickt Sie mich in einer MAE eines Möbelhauses.Sehr eigenartig.

Den Beruf Einzelhandelskaufmann kann ich immer noch aussführen da ich wegen den Berufes Maler ja die Umschulung als Einzelhandelkaufmann umgeschult worden bin.

Du hast nicht unrecht die Welt ist klein den die Leute müssen da ganz schön ran wie du schriebst.Das hat mir auch jemand nicht von dort einige Tage später erzählt
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Scanne doch mal die Zuweisung der abgebrochene Maßname bei. Oder schreib Sie ab, wenn Du kein Scanner hast. Vielleicht findet man ja da etwas womit man die Anhörung begründen kann.

Und die Zuweisung der Tätigkeiten erfolgte über den Maßnahmeträger?
Währe eigentlich die Aufgabe der ARGE.

Blinky
Genau über dem Maßnahmenträger und ich informierte ihn auch über meinem Gesundheitszustand,

Das hört sich jetzt echt Behindert an.Also laufen kann ich

In meiner EAV steht

Ziele in den 1.Arbeitsmarkt

Bewerbungkosten

12 Bewerbungen bis zum sommer schreiben.

Ortsabwesenheit /umzug/krankheits meldung

Rechtsfolgebelehrung

Von 1 Euro Job steht nichts
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Ich will ja jetzt nicht als Arbeitsunwillig da stehen,aber ich hatte schonmal zwei Euro Jobs Erfolgreich durchstanden und einen wegen unzumutbarkeit abgelehnt und das hat 10 Monate gedauert bist die Sanktionierung zurück gezogen wurde,danach war ich Selbständig, nun wieder Arbeitslos:frown:

Wäre, das schon mein vierter


Das Video die links sowie die pfd habe ich gelesen und eure Antworten.

Ich denke sie hat mich mit Absicht ins Messer laufen lassen.Die Neue Maßnahme soll vielleicht dazu dehnen mich abzulenken um Rechtliche schritte einzuleiten,aber das ist nur eine Vermutung.

Meine SB behandelt mich seit Anfang an als wurde ich kein Beruf erlent haben und so tun als sei ich noch u25.
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
In den 4 Stunden(hätten auch 8 sein können,sagte er) fing das eine oder andere wieder zu zwicken an und mir wurde bewusst aus welchen Grunde ich das Malern nicht mehr machen darf. Ich stande 4 Stunden und Intigriete mich mit dem Kellerfenster.


Wenn du eine Art von Arbeit aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kannst dann hol dir von deinem behandlenden Arzt ein Attest. Dann bist du da raus.

Bzw wenn du was machen musst und du akut Schmerzen dabei bekommst dann geh zum Arzt und lass dich krankschreiben. Dann Attest.
 
G

Gast1

Gast
Ich will ja jetzt nicht als Arbeitsunwillig da stehen,aber ich hatte schonmal zwei Euro Jobs Erfolgreich durchstanden und einen wegen unzumutbarkeit abgelehnt und das hat 10 Monate gedauert bist die Sanktionierung zurück gezogen wurde,danach war ich Selbständig, nun wieder Arbeitslos:frown:

Wäre, das schon mein vierter
Dich hintereinander in Ein-Euro-Jobs zu parken/parken zu wollen, steht der Integrationsstrategie, die für Dich gilt, entgegen, um Dich in den ersten Arbeitsmarkt zu bringen.

Es sei denn, man würde Dir einen Ein-Euro-Job im Bereich Deiner Umschulung zum Einzelhandelskaufmann anbieten. Aber das würde ja wiederum bedeuten, dass Du jemandem den Job wegnimmst.

Der Ein-Euro-Job ist das allerletzte Mittel ("ultima ratio"), einen ALG-II-Bezieher in Arbeit zu bringen.

Soll man das dann so interpretieren, dass es so aussieht, dass es keine Jobs auf dem ersten Arbeitsmarkt im Bereich Einzelhandelskaufmann gibt?

Man versucht, Dich in den Ein-Euro-Job's zu parken, damit Du nicht mehr als arbeitlos in der Statistik erscheinst.

Oder vielleicht möchte man einfach nur Geld sparen, weil Du Anlass zum Verhängen von Sperren geben könntest.
 
E

ExitUser

Gast
Liegen denn deiner SB deine gesundheitlichen Einschränkungen in Form von Attesten oder amtsärztliches Gutachten vor? Das ist nämlich grob fahrlässig, was die sich da erlaubt hat. Die hat dich einfach zu einem "unbestimmten" EEJ geschickt und es dem Träger überlassen, dich irgendwo einzusetzen. Schreibe doch bitte in die Anhörung folgenden Text rein:

"Da der zugewiesene Job nicht richtig bestimmt war, war es mir nicht bekannt, welche Tätigkeiten ich dort ausüben musste. Da Ihnen meine gesundheitlichen Einschränkungen bekannt sind, ging ich davon aus, dass sie diese berücksichtigten. Sie haben aber dem Träger "meine Integration" überlassen und er setzte mich - trotz meinen Warnungen - für Tätigkeiten ein, die ich aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kann bzw. meine Gesundheit gefährden. Ich musste .... (und hier setzt du die Tätigkeiten rein, die du dort ausgeübt hast).... Gem. einem Beschluss des LSG Berlin-Brandenburg, AZ L 10 B 445/08 AS ER vom 14.3.2008 ist eine AGH unzumutbar,wenn gesundheitliche Einschränkungen dem entgegen stehen. Hierfür können Sie zur Haftung gezogen werden."

Sollte trotzdem eine Leistungsabsenkung kommen, rate ich dir, dir einen Beratungsschein beim Amtsgericht zu holen und zum Fachanwalt für Sozialrecht zu gehen.
 
G

Gast1

Gast
1.u25 bin ich nicht sondern ü30:icon_party:
Die Gnade der frühen Geburt ... :icon_mad:

3.ja, ein wenig Homur habe ich,aber lustig ist das ganz mal wieder nicht
Kann ich gut verstehen.

4.Meine SB suchte nach eine Arbeit für den 1.Arbeitsmarkt fand eine Stelle im Möbelhaus und meinte: es wäre mir zu schwer.Daraus folgte einige Tage die MAE in ein Sozimöbelhaus.
Frag Deine SB doch mal schriftlich, was der Grund war, Dir diesen Ein-Euro-Job zuzuweisen, wenn Ihr bekannt war, dass der Job im Möbelhaus für Dic unzumutbar ist. Am besten in Verbindung mit der Anhörung. Damit sie da drauf antworten muss.

Der Träger sagte mir dann erst mit den Möbel ab und aufbauen und Handwerkliche begabt bin.Von Malern war bei Ihm keine Rede.

Er muss mich dann an das SoziMöbelhaus weiter vermietet haben.
So geht das nicht. Wie biddy schrieb: die Arge/das Jobcenter muss genau in der Zuweisung beschreiben, was Du tun sollst. Sonst kannst Du nicht nachprüfen, ob die Arbeiten zusätzlich wären oder nicht.

Der Chef in SoziaMöbelhaus hat mir das Sanieren seiner Hütte beauftragt.(Abbrennen und Streichen)
Sag jetzt bloß nicht, dass Du das in der Hütte vom Chef gemacht hast.

Arbeitsangelegenheit mit Mehraufwandentschädigung (Zusatzjob) Was ist mein Hauptjob?
Gute Frage, da Du auf das Wort "Zusatzjob" eingehst ... das gilt nicht nur für Dich.

gemäß §16 Abs.3 Satz 2 Sozialgesetzbuch- Zweites Buch. Grundsicherung für Dringend Arbeitssuchende (SGB III)
Hihi. Dachte ich mir doch schon. Dieser §16 Abs.3 Satz 2 hat nichts mit Ein-Euro-Job's zu tun. In § 16, Abs. 3 steht:

(3) Abweichend von § 45 Abs. 1 Satz 1 des Dritten Buches können Leistungen auch für die Anbahnung und Aufnahme einer schulischen Berufsausbildung erbracht werden.
Quelle: Leistungen zur Eingliederung - SGB II

Der besteht nur aus einem Satz. Satz 2 gibt es gar nicht.

Satz 2 gab es vor dem 1.1.2009. Dann gab es Gesetzesänderungen im SGB II.

Die schludern auch noch rum - zu Deinen Gunsten.

Die Zuweisung ist mir zu Folge deswegen erst gar nicht rechtsgültig.

Dann wenn ich nicht erscheine 10% gestrechen werden.
Bitte hingehen. Aber nimm einen Beistand mit. Falls Du keinen kennst, hier im Forum fragen, es gibt hier im Forum irgendwo einen Bereich, wo man nach Beiständen in seiner Region fragen kann.

Was ein Regionabuget ist kann ich mir auch nichts drunter vorstellen.:icon_eek:
Das fällt dann wohl unter die so genannten Experimentierklausel. Die Arge kann selbst entscheiden, wofür sie wieviel Geld einsetzt, für Leistungen, die nicht eindeutig vom Gesetzgeber festgelegt sind.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Der Termin, den die SB mit dir machen will, wird eine Anhörung sein. Ich persönlich würde dort nur die Aussage machen, dass ich Aussagen diesbezüglich ausschließlich schriftlich tätigen werde. Auf Diskussionen würde ich mich nicht, um keinen Preis einlassen und ansonsten den Schnabel halten.

Mario Nette
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Bewertungen
1.910
Der Termin, den die SB mit dir machen will, wird eine Anhörung sein. Ich persönlich würde dort nur die Aussage machen, dass ich Aussagen diesbezüglich ausschließlich schriftlich tätigen werde. Auf Diskussionen würde ich mich nicht, um keinen Preis einlassen und ansonsten den Schnabel halten.

Mario Nette
Denke mal auch das eine Anhörung werden wird bei ihm.
Ich hatte mal Fall, da hatte meine SB wissen wollen, wie das Praktikum war. Ich so nicht gut. Chef habe seine Mitarbeiter immer nur angeschnutz. Ja Sie hätte von Arbeitgeberservice erfahren ich hätte Stelle abgeleht. Ich Sie knallhart gefragt, ob das jetzt ne Anhörung werden soll. SIe so: Ja ich möchte Sie dazu anhören. Ich dann so: Wenn äussere ich mich dazu schriftlich und nicht mündlich. Und sie meinte zu mir so, Sie wissen was das bedeutet. Ich so ja. Sie so das Sie Sanktionsverfahren einleiten müsse. Das war eine Woche bevor dr Zeitnahe Raum vorbei war. Seit dem nie mehr was von gehört. Denn ich habe raus gelernt, der SB keine Angriffsfläche freiwillig zu bieten. Denn ich wurde schon mal früher in einer anderen Angelegenheit angehört und bekam Sanktion.

Wenn möglich äussere Dich schriftlich zu der Angelegenheit. Du weißt nicht was Sie hinterher in den PC tippt. Nachher verdreht dein SB die Tatsachen.

Blinky
 
E

ExitUser

Gast
Sorry, da hab ich wohl nicht richtig hingeschaut. Wenn das eine Einladung ist, vermute ich auch, dass sie dich mündlich anhören will und die Anhörung selbst schreiben will. Dann achte bitte darauf, dass ausschließlich das steht, was ich in dem Posting unten schrieb. Ansonsten unterschreibe es bitte nicht und sage ihr, dass du die Anhörung selbst schreiben willst.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Hai:)

meint ihr echt es könnte etwas mit einer Anhörung zur MAE zu tun haben?ich dachte eher es geht um eine Ersatzmaßnahme,denn die Einladung ist von einer ganz anderen Dame.Das hatte ich nicht mit geschrieben war nicht mit Absicht.

Sollte es so sein wie ihr sagt werde ich keine Auskunft erteilen.So langsam werde ich immer Vorsichtiger,das ist ja schon wie ein Kriegszustand.Muss das wirklich sein?

Ich habe eure Beiträge gelesen und bin darüber sehr überrascht wie ihr meine Sicht die ich nicht wirklich im Worten fassen konnte sondern als Skandalös empfand unterstreicht.

puhh.ich denke immer mehr das meine SB nie was gutes mit mir vor hat denn dafür ist sie auch bekannt die nach informationen einiger Leute mir gesagt wurde.Ich denke, ich sollte meiner SB die Beine weghauen, denn ansonsten gehts so weiter solange wie ich dort nicht weg bin,denn meiner SB Interessiert es überhaupt nicht was und wieviel mae ich gemacht habe sondern soll da weg hat sie gesagt.Sie hat viele unseriöse machen schaften an sich.ich denke das ist einfach nur noch sozialrassismus.ohja, ohne zu übertreiben.Vielleicht sollte ich einfach zu einer Anwähltin gehen.

Mir ist das alles soviel meine Nerven flattern langsam wird man immer mehr GAGA in der Birne und dann soll man beim Bewerbungsgespräch 100% bei der Sache sein,das is sau schwer.

werd nun erst einmal schlafen gehen.vielen dank euch allem für die tatkräftige Hilfe.sollet euch noch das ein oder andere einfallen,immer spricht euch aus*zwinka
 
E

ExitUser

Gast
Nach genauerem Hinlesen vermute ich auch, dass man dir hier ein andere Maßnahme verpassen will. Evtl. hat man den Grund für den Abbruch eingesehen und es passiert nicht viel. Hast du denn eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben? Wenn ja, müsste man die mal sehen. Da ist vermutlich der EEJ drin. Die werden evtl. die Integration als "gescheitert" betrachten und dir etwas anderes zuweisen wollen.

Ich vermute mal, dass man dir bei dem Termin eine neue EGV vorlegt. Was auch immer man dir vorlegt: Unterschreibe nichts sofort. Nehme es "zwecks Prüfung" mit. Kein Mensch unterschreibt sofort einen Vertrag ohne sorgfältiger Prüfung! Dann kannst du diese EGV hier ins Forum stellen. Da müsste ein guter Gegenvorschlag ausgearbeitet werden und man müsste sehen, was das für eine Maßnahme ist.
 

Dennis

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
112
Bewertungen
0
Arbeitsangelegenheit mit Mehraufwandentschädigung (Zusatzjob) Was ist mein Hauptjob?
Gute Frage, da Du auf das Wort "Zusatzjob" eingehst ... das gilt nicht nur für Dich.
Das ist mir vorher auch noch nicht aufgefallen,
einen Zusatzjob zur Arbeitslosigkeit geht ja eigentlich schlecht....
Aber bestimmt nur "Beamten-Deutsch" und in dem fall wieder korrekt.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Das "Zusatz-" bezieht sich nicht auf den Aspekt der Erwerbslosigkeit allein, sondern vor allem auf den Aspekt des Arbeitsmarktes. Es gibt ja diese tolle Aussage, ein derartiger "Job" müsse "zusätzlich und im öffentlichen Interesse" sein. "zusätzlich" also zu den regulär am Arbeitsmarkt vorhanden Jobs, ohne einen davon zu ersetzen.

@ro2967
Dass du eine/n neue/n SB kriegst, speilt keine Rolle. Auch der kann dich hinsichtlich alter "Vorkommnisse" bearbeiten.

Mario Nette
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Bewertungen
8
@ ro2967

"Zusatzjob" nennen die Firmen bzw. auch zB die Kirche, wenn sie Ein-Euro-Jober benutzen, die Ein-Euro-Jobs ... Ihnen ist wohl peinlich "Ein-Euro-Job" zu sagen, also zuzugeben, dass auch sie sowas machen, deshalb nennen sie die Ein-Euro-Jobs "Zusatzjobs." :icon_party:
 
G

Gast1

Gast
Ich hab mich in einem älteren Beitrag in diesem Thread gefragt, was der Begriff eigentlich soll, obwohl mir bekannt war, was er bedeutet ...

Der Begriff "Zusatzjob" wird auch in den Forschungsberichten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) verwendet:

Die offizielle Bezeichnung lautet deshalb „Arbeitsgelegenheit in der Mehraufwandsvariante“, umgangssprachlich wird diese Beschäftigungsform häufig als Soziale Arbeitsgelegenheit, (Sozialer) Zusatzjob oder Ein-Euro- Job bezeichnet
Quelle: http://doku.iab.de/forschungsbericht/2007/fb0207.pdf, S. 7

Übrigens ein interessanter Bericht ...
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Bringt nix. Du müsstest die Akte blitzdingens.

Mario Nette
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Sollte trotzdem eine Leistungsabsenkung kommen, rate ich dir, dir einen Beratungsschein beim Amtsgericht zu holen und zum Fachanwalt für Sozialrecht zu gehen.
Auch hier muss erstmal ein Widerspruchsverfahren i. d. R. ohne anwaltliche Hilfe geführt werden. Bei uns gibt es dafür keine Beratungshilfe mehr. Wie sieht es mit Sozialberatungsstellen an deinem Wohnort aus, Diakonie oder ähnliches?
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Guten Morgen^^

Blitzdingsen ist eine gute Idee,danach nehme ich meine Akte mit:icon_smile:

Diakonie und Caritas meinst du so etwas?Die Wege sind einfach zu lang.Die stecken doch alle unter einer Decke.

Habe heute ein Gespräch und weiß nich im welchen Sinne es sein soll.Ich werde nicht aufgeben.Ich habe übrigens ein Job Angebot erhalten,ein Chef hat mich persönlich gefragt ob ich nich bei Ihm füür 20 Stunden anfangen wolle.Jedenfalls viel besser als eine MAE:icon_smile:
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Hallo

Heute flatterte mein Sanktonierungsbescheid im Haus.

Die Begründung liegt in §31 Abs.1 Nr.2 und Abs. 6 SGBII

Also sind meine gesundheitlichen einschränken nicht im öffentliche Interesse?Dort wurde meine Leistungsfähigkeit Garantiert:icon_klatsch:

Kann ich wieder als Maler arbeiten gehen und doch im Möbellhaus arbeiten? Was mir ja vorher nicht erlaubt wurde, weils mir zu schwer sein sollte? Meine Mehraufwandentschädigung für den Tag habe ich bis heute nicht erhalten und die Fahrkarte auch selbst bezahlt.

Ein Tag war ich bei ein Präsent Manager der meinte daraufhin auch das ich diese Arbeit hätte gar nicht machen dürfen.

Ich bin nun bei ein Bildungsträger,dort wurde über eine Umschulung nachgedacht.Ich habe mich darüm gekümmert und sogar eine Zusage bekommen und hätte jetzt am 16.3.anfangen können.Es wäre ein Beruf mit Zukunft.

Meine SB hat es aber aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt.:icon_neutral:

Meine SB und Frauen von Amt sind ganz schön Rücksichtlos,wurde gerne lieber zu einen Mann.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Die Herren sind auch nicht besser.

Auf den Sanktionsbescheid widersprichst du natürlich, klar.

Mario Nette
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Ok,das werde ich tun:icon_pause: das Ergebniss wird sein:icon_evil: nein nein abgelehnt:icon_party:

Kann ich jetzt schon Klage beim Gericht einreichen?

lg
 
E

ExitUser

Gast
Ok,das werde ich tun:icon_pause: das Ergebniss wird sein:icon_evil: nein nein abgelehnt:icon_party:

Kann ich jetzt schon Klage beim Gericht einreichen?

lg
eigentlich erst nach Widerspruch und Ablehnung.

Du kannst aber beim SG die Wiedereinsetzung der aufschiebenden Wirkung beantragen, gleichzeitig auch eine einstweilige Anordnung, das die Sanktion vorläufig außer Kraft setzt. (Nachzulesen in §86a Abs 3 SGG)
SGG - Einzelnorm

Ansonsten würde ich Dir einen Anwalt empfehlen aufzusuchen. Der kann dann noch etwas mehr Druck machen. Da es um gesundheitliche Gründe geht, wären VDK oder andere Vereine hilfreich.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo

Heute flatterte mein Sanktonierungsbescheid im Haus.

Die Begründung liegt in §31 Abs.1 Nr.2 und Abs. 6 SGBII

Also sind meine gesundheitlichen einschränken nicht im öffentliche Interesse?Dort wurde meine Leistungsfähigkeit Garantiert:icon_klatsch:

Kann ich wieder als Maler arbeiten gehen und doch im Möbellhaus arbeiten? Was mir ja vorher nicht erlaubt wurde, weils mir zu schwer sein sollte? Meine Mehraufwandentschädigung für den Tag habe ich bis heute nicht erhalten und die Fahrkarte auch selbst bezahlt.

Ein Tag war ich bei ein Präsent Manager der meinte daraufhin auch das ich diese Arbeit hätte gar nicht machen dürfen.

Ich bin nun bei ein Bildungsträger,dort wurde über eine Umschulung nachgedacht.Ich habe mich darüm gekümmert und sogar eine Zusage bekommen und hätte jetzt am 16.3.anfangen können.Es wäre ein Beruf mit Zukunft.

Meine SB hat es aber aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt.:icon_neutral:

Meine SB und Frauen von Amt sind ganz schön Rücksichtlos,wurde gerne lieber zu einen Mann.
Gehe mit dem Sanktionsbescheid bitte zum Fachanwalt für Sozialrecht. Bitte sofort, denn die werden ab 1.4. kürzen. Für solche Fälle bekommt man bei den meisten Kommunen einen Beratungsschein für 10 Euros. Mehr kostet dich das nicht.

Wenn du dafür keinen Beratungsschein bekommen solltest, dann wende dich bitte nochmal hier hier. Einen Widerspruch und eine einstweilige Anordnung zu schreiben ist nicht so schwer. Es wirkt aber viel besser, wenn es vom Anwalt kommt. Das sind die 10 Euros wert. Die werden dich danach auch eine Weile in Ruhe lassen, wenn sie einen Anwalt im Hintergrund sehen.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
huhu:icon_smile:

ok hab verstanden.Ich hatte schon einmal eine Anwähltin wegen den 3 Euro Job den ich mal nicht angenommen hatte und nach 10 Monaten die Arge die Sanktion zurück gezogen hat.Das dauert mir ein wenig zu lange und denke das mit dem Eilverfahren wird sie nicht machen mich aber verteten.Muss ich Morgen echt nachfragen ob sies machen wurde.

Nun aus diesem Grunde habe ich mir überlegt das Eilverfahren selbst ersteinmal einzuleiten.

Wie muss ich das schreiben?

ich beantrage eine einsweillige Anordnung nach §86a Abs 3 SGG
sowie Wiedereinsetzung der aufschiebenden Wirkung um Aussetzung der Sanktion zum 1.04.2009

Dann füge ich eine Kopie mit den Sanktionsbescheid zu sowie die Anhörung.Reicht das völlig aus?

lg
 
E

ExitUser

Gast
huhu:icon_smile:

ok hab verstanden.Ich hatte schon einmal eine Anwähltin wegen den 3 Euro Job den ich mal nicht angenommen hatte und nach 10 Monaten die Arge die Sanktion zurück gezogen hat.Das dauert mir ein wenig zu lange und denke das mit dem Eilverfahren wird sie nicht machen mich aber verteten.Muss ich Morgen echt nachfragen ob sies machen wurde.

Nun aus diesem Grunde habe ich mir überlegt das Eilverfahren selbst ersteinmal einzuleiten.

Wie muss ich das schreiben?

ich beantrage eine einsweillige Anordnung nach §86a Abs 3 SGG
sowie Wiedereinsetzung der aufschiebenden Wirkung um Aussetzung der Sanktion zum 1.04.2009

Dann füge ich eine Kopie mit den Sanktionsbescheid zu sowie die Anhörung.Reicht das völlig aus?

lg
da die Gesundheit noch eine Rolle spielt, versuche es erstmal beim VdK, die haben mehr Ahnung und können auch besser helfen. Rechtsanwälte haben die auch und die können dann Deinen Fall übernehmen.
 
E

ExitUser

Gast
huhu:icon_smile:

ok hab verstanden.Ich hatte schon einmal eine Anwähltin wegen den 3 Euro Job den ich mal nicht angenommen hatte und nach 10 Monaten die Arge die Sanktion zurück gezogen hat.Das dauert mir ein wenig zu lange und denke das mit dem Eilverfahren wird sie nicht machen mich aber verteten.Muss ich Morgen echt nachfragen ob sies machen wurde.

Nun aus diesem Grunde habe ich mir überlegt das Eilverfahren selbst ersteinmal einzuleiten.

Wie muss ich das schreiben?

ich beantrage eine einsweillige Anordnung nach §86a Abs 3 SGG
sowie Wiedereinsetzung der aufschiebenden Wirkung um Aussetzung der Sanktion zum 1.04.2009

Dann füge ich eine Kopie mit den Sanktionsbescheid zu sowie die Anhörung.Reicht das völlig aus?

lg
Ich würde mir an deiner Stelle einen anderen Anwalt suchen, und zwar einen Fachanwalt für Sozialrecht, der auf das SGB II spezialisiert ist und mit Beratungsschein arbeitet. Wenn du keinen kennst, schau mal hier rein: Adressen — Tacheles Adressdatenbank.

Die arbeiten alle mit Beratungsschein.

Ich rate dir dringend, dies über den Anwalt machen zu lassen. Nur wenn du Probleme mit dem Beratungsschein bekommst, dann melde dich bitte.

So wie du das schreibst, ist das nicht OK. Du müsstest erstmal der Sanktion widersprechen und dann müsste eine EA geschrieben werden, die den Widerspruch und die Zuweisung als Anlage enthält. Das muss schon alles richtig gemacht sein, damit es Erfolg hat.

Ferner ist noch die Frage nach einer EGV offen. Hast du denn eine? Die wollen dich nach § 31 Abs. 1 Satz 2 SGB II sanktionieren. Dieser Absatz sieht aber nur Sanktionen bei Maßnahmen vor. M.E. dürfen die dich dann gar nicht sanktionieren. Lass das bitte den Anwalt klären. Es wundert mich fast ein wenig, dass die dir einen SAnktionsbescheid schickten; hier lag ein sehr triftiger GRund für einen Abbruch vor.
 
E

ExitUser

Gast
Ein Anwalt vom VDK kennt sich besser aus, auch wenn Du (wie so oft) wieder mal aus Trotz etwas anderes schreibst.

Die sind vom Fach und kennen sich auch mit den gesundheitlichen Einschränkungen aus, dort gibt es auch Fachanwälte und da steht auch eine große Vereinigung dahinter.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
haluu

bin im moment ein wenig besoffen solange wies noch geht,das nimmt mich schonwieder voll mit.Hatte auch Stress in der Familie deswegen gerade und gestern auch schon.(die türen sind geflogen)Der Monat der Sanktion ist nicht mal ran.

Als Anhang ist der Sanktionsbescheid drannen,leider habe ich kein OCR.im VDR muss ich Mitglied sein? Ich habe eine Rechtschutz und nicht mal die springt dafür ein. Ist doch alles Hartz4:icon_kotz: für alles muss ich hinhalten,ist echt schwierig.Manchmal will man nicht mehr:cool:.Mir ist meine Motivations im Keller gelaufen am liebsten will ich mich bei der ARGE abmelden.Das wollen die doch nur oder? Streit und Zank in der Familie und Obdachlos machen?Ne, ne...

Scheinbar toben die sich bei mir so richtig aus.

Ich habe das mit der gesundeit in die Anhörung geschrieben.Im Sanktionsbescheid steht ein § ..Soll das heißen demnach: Der Allgemeinheit ist meine Gesundheit egal?Nunja, ich verstehe das jedenfalls so.

lg

Ich hänge auch die Ablehnung an.Da habe ich es das erste mal schriftlich wegen meiner Gesundheit.

Ich weiß,bin sicher ein Interesannter Fall:(
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Den Sanktionsbescheid ist hier.Hartz4 wirkt:icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Hattest du einen Antrag auf Weiterbildung gestellt???

Es ist recht üblich, dass diese Anträge abgelehnt werden. Dagegen kann man aber einen Widerpsruch einreichen und evtl. auch klagen.

Da du wegen dem Sanktionsbescheid sowieso zum Anwalt musst, rate ich dir, das gleich von ihm mitbearbeiten zu lassen. Ich hab dir mal eine Anwalt aus deiner Gegend aus der Tacheles-Datenbank rausgesucht. Schau mal hier rein:

RA Martin Niklaus — Tacheles Adressdatenbank

Der arbeitet mit Beratungsschein, er ist auf SGB II spezialisiert und er ist bei dir in der Nähe. Verlange gleich morgen einen Termin. Das kostet dich insgesamt alles 10 Euros. Bei Klage kostet es oftmals gar nichts.

Dann holst du dir beim Amtsgericht 2 Beratungsscheine. Für die Sanktion wird das kein großes Problem geben. Für den Ablehnungsbescheid der Weiterbildung könnte es evtl. problematisch werden, weil keine Kürzung vorliegt. Probiere es aber bitten, denn sonst bekommst du ihn mit Sicherheit nicht.

Solltest du für diesen Weiterbildungsantrag keinen Beratungsschein bekommen, dann wende dich hier nochmal ans Forum. Da muss ein Widerpsruch geschrieben werden und der muss sehr gut begründet werden.


haluu

bin im moment ein wenig besoffen solange wies noch geht,das nimmt mich schonwieder voll mit.Hatte auch Stress in der Familie deswegen gerade und gestern auch schon.(die türen sind geflogen)Der Monat der Sanktion ist nicht mal ran.

Als Anhang ist der Sanktionsbescheid drannen,leider habe ich kein OCR.im VDR muss ich Mitglied sein? Ich habe eine Rechtschutz und nicht mal die springt dafür ein. Ist doch alles Hartz4:icon_kotz: für alles muss ich hinhalten,ist echt schwierig.Manchmal will man nicht mehr:cool:.Mir ist meine Motivations im Keller gelaufen am liebsten will ich mich bei der ARGE abmelden.Das wollen die doch nur oder? Streit und Zank in der Familie und Obdachlos machen?Ne, ne...

Scheinbar toben die sich bei mir so richtig aus.

Ich habe das mit der gesundeit in die Anhörung geschrieben.Im Sanktionsbescheid steht ein § ..Soll das heißen demnach: Der Allgemeinheit ist meine Gesundheit egal?Nunja, ich verstehe das jedenfalls so.

lg

Ich hänge auch die Ablehnung an.Da habe ich es das erste mal schriftlich wegen meiner Gesundheit.

Ich weiß,bin sicher ein Interesannter Fall:(
 
E

ExitUser

Gast
das Trotzkind hat mal wieder zugeschlagen. :icon_neutral:

Auch das kann ein Anwalt des VdK oder SOVD machen.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Guten Morgen.

Der neue Träger fragte mich was wurden sie denn gerne für ein beruf haben wenns sie sich aussuchen können.Ich sollte auf ne Seite schauen:icon_sleep:

Darauf machte ich mich auf die Socken und habe gleich nen Platz reseviert bekommen.Ich musste das voll argumentieren. er meinte ich habe die voraussetzungen dafür,dass,ich dort den ganzen tag stehe, ist quatsch.Nagut, anwahlt ist angeschrieben, um 8 ist Pc Maßnahme :icon_smile:

lg
 
E

ExitUser

Gast
Was bedeutet: "Anwalt ist angeschrieben"? Meinst du "angesagt" oder hast du einen Anwalt angeschrieben?

Bitte scheue dem Anwalt nicht. Meist muss man nur 1 x hingehen und braucht sich danach um nichts mehr kümmern. Wenn ein Anwalt einmal eingeschaltet war, werden Ämter manchmal auch vorsichtiger mit ihrem Verhalten. Es signalisiert immer: "Der traut sich, auch zum Anwalt zu gehen und dann können wir nicht mehr alles mit ihm machen".
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Beratungshilfe für die Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe bekommt man heute nicht mehr so ohne weiteres. Das sollte man wissen! Ein Widerspruch ist erstmal nur ein "Zweizeiler", mehr nicht. Das kann der Betroffene in der Regel selbst erledigen. In einer gerichtlichen Auseinandersetzung steht einem aber Prozesskostenhilfe zu, also spätestens dann auch ein Anwalt.
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde es begrüßen, wenn du hier die Leute nicht immer vom Anwalt abhälst. In Hamburg oder Bremen bekommt man tatsächlich keinen Beratungsschein. Dafür gibt es die Öra und in Bremen gibt es noch eine Institution, die m.E. noch besser als ein Anwalt ist. Da er aber in Postdam wohnt, gibt es Beratungsscheine.

Es ist mir bekannt, dass einige Amtsgerichte mit Beratungsscheinen sparen, aber nicht bei Sanktion!!! Sollte er keinen bekommen, wendet er sich sowieso hier nochmal an das Forum. Einen Widerspruch können wir hier auch alle schreiben, und eine EA für das GEricht auch.

Wer auf deine Info es mit einem Beratungsschein nicht einmal probiert, hat von vornherein verloren. Es gibt sogar Städte wie Berlin und Frankfurt, die damit sehr großzügig sind.
 
E

ExitUser

Gast
Beratungshilfe für die Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe bekommt man heute nicht mehr so ohne weiteres. Das sollte man wissen! Ein Widerspruch ist erstmal nur ein "Zweizeiler", mehr nicht. Das kann der Betroffene in der Regel selbst erledigen. In einer gerichtlichen Auseinandersetzung steht einem aber Prozesskostenhilfe zu, also spätestens dann auch ein Anwalt.

Jo, stimmt auch.

Bleibt nur die Frage, wegen was man Widerspruch einlegen sollte, Arbeit oder Gesundheit.
 

Luna 17

Neu hier...
Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Bzw wenn du was machen musst und du akut Schmerzen dabei bekommst dann geh zum Arzt und lass dich krankschreiben. Dann Attest.




Hallo,ich klinke mich jetzt hier gleich mal ein.
Die Arbeitsämter gehen über Leichen,bin seid heute auch ersthaft krank,auf Grund der schweren Arbit beim 1,-Euro job.
Ich war,bevor ich den antreten musste beim Amtsarzt und spätestens der hätte prüfen müssen wohin die mich stecken.
Ich bekomme kleine Rnte von der BG für meine Unfallschäden und das war dem Amtsarzt bekannt.
Mein Gesundheitszustand hat sich so sehr verschlimmert,ich bin am überlegen ob ich Anzege wegen Körperverletzung stelle.
Deshalb sage ich,die gehen über Leichen,hauptsache die Statistik stimmt.

LG Luna17
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,ich klinke mich jetzt hier gleich mal ein.
Die Arbeitsämter gehen über Leichen,bin seid heute auch ersthaft krank,auf Grund der schweren Arbit beim 1,-Euro job.
Ich war,bevor ich den antreten musste beim Amtsarzt und spätestens der hätte prüfen müssen wohin die mich stecken.
Ich bekomme kleine Rnte von der BG für meine Unfallschäden und das war dem Amtsarzt bekannt.
Mein Gesundheitszustand hat sich so sehr verschlimmert,ich bin am überlegen ob ich Anzege wegen Körperverletzung stelle.
Deshalb sage ich,die gehen über Leichen,hauptsache die Statistik stimmt.

LG Luna17
Hi Luna,

hast Du mal beim VdK oder so nachgefragt?

Die könnten Dir helfen, wenn es um gesundheitliche Probleme geht.
(was das an Mitgliedsbeiträgen kostet, weis ich aber nicht, da anscheinend von Bundesland zu Bundesland verschieden ist)
 

Luna 17

Neu hier...
Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
@Sancho
ich bin im Moment so schockiert und bin auch erst zwei Stunden aus dem Krankenhaus zu hause.
Wurde wegen dem Verdacht einer Thrombose im Bein heute gleich vom Arzt ins Krankenhaus gebracht.
Verdacht hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt,mir wurde aber angeraten dringenst was zu unternehmen,da die Folgeschäden gravierend sind.
Oberschenkelbruch verkehrt zusemmen gewachsen(33 Jahre her)und Bein fast steif,dafür gibt es 20 MDE von der BG.
Jetzt ist mein Kniegelenk und die Hüfte auch noch kaputt,sagte mir nebenbei die Ärztin in der Klinik.
Obwohl das Arbeitsamt wusste,das ich ein fast steifes Bein habe,wurde ich in die Knochenmühle gesteckt.
Ja,ich will unbedingt zum VDK,denn ich hatte schon einmal gegen die BG wegen Höhe und Anerkennung der geklagt,auf Grund meines ,,tollen Anwaltes,,die Klagezurück genommen.
Und jetzt frage ich,hat die Ämtsärztin eine Mitschuld was kann ich tun?
Vielleicht hat jemand einen Tip.
Luna 17
 
E

ExitUser

Gast
@Sancho
ich bin im Moment so schockiert und bin auch erst zwei Stunden aus dem Krankenhaus zu hause.
Wurde wegen dem Verdacht einer Thrombose im Bein heute gleich vom Arzt ins Krankenhaus gebracht.
Verdacht hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt,mir wurde aber angeraten dringenst was zu unternehmen,da die Folgeschäden gravierend sind.
Oberschenkelbruch verkehrt zusemmen gewachsen(33 Jahre her)und Bein fast steif,dafür gibt es 20 MDE von der BG.
Jetzt ist mein Kniegelenk und die Hüfte auch noch kaputt,sagte mir nebenbei die Ärztin in der Klinik.
Obwohl das Arbeitsamt wusste,das ich ein fast steifes Bein habe,wurde ich in die Knochenmühle gesteckt.
Ja,ich will unbedingt zum VDK,denn ich hatte schon einmal gegen die BG wegen Höhe und Anerkennung der geklagt,auf Grund meines ,,tollen Anwaltes,,die Klagezurück genommen.
Und jetzt frage ich,hat die Ämtsärztin eine Mitschuld was kann ich tun?
Vielleicht hat jemand einen Tip.
Luna 17
Was hat denn die Amtsärztin gesagt/geschrieben?

Kann auch an der Ignoranz der/des SB liegen, denn so ein Gutachten sollte immer mit berücksichtigt werden.


Ja,ich will unbedingt zum VDK,denn ich hatte schon einmal gegen die BG wegen Höhe und Anerkennung der geklagt,auf Grund meines ,,tollen Anwaltes,,die Klagezurück genommen.
habe ich jetzt nicht ganz verstanden.
 

Luna 17

Neu hier...
Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Kann auch an der Ignoranz der/des SB liegen, denn so ein Gutachten sollte immer mit berücksichtigt werden.


habe ich jetzt nicht ganz verstanden.


Das weiß ich noch nicht so genau was die Amtärztin geschrieben hat.
Bei der Untersuchung hat sie sich nicht geäußert.
Ich lass mir aber schon eine Kopie schicken,hab ich schon angekurbelt.

Was hast du nicht ganz verstanden,sorry bin noch etwas wirr im Kopf.
 
E

ExitUser

Gast
Das weiß ich noch nicht so genau was die Amtärztin geschrieben hat.
Bei der Untersuchung hat sie sich nicht geäußert.
Ich lass mir aber schon eine Kopie schicken,hab ich schon angekurbelt.

Empfehlenswer, sich immer eine Kopie geben lassen.


Was hast du nicht ganz verstanden,sorry bin noch etwas wirr im Kopf.

Sein Anwalt hat die Klage zurückgezogen?

Was das einer vom Vdk etc. oder ein "ganz normaler"?
 

Luna 17

Neu hier...
Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Nein Sancho,nicht sein Anwalt,sondern ich.
Mein Anwalt hatte ich mir damals gesucht und das war eine Pappnase.Der hat zur Verhandlung kein Ton gesagt.
Die Richterin meinte damals,ich soll froh sein Rente zu bekommen,ha ha
Die stand voll auf der Seite der BG.
Im laufe der Jahre hat sich meine körperliche Statik aber so verschoben,dass ich wie die Ärztin mir heute auch sagte,erbebliche Schäden habe.
Ich werde auf jeden Fall in den VDK eitreten,denn medizinisch bin ich ein Laie.
Außerdem hab ich auch die Kraft und Nerven nicht.

LG Luna 17
 
E

ExitUser

Gast
Nein Sancho,nicht sein Anwalt,sondern ich.
Mein Anwalt hatte ich mir damals gesucht und das war eine Pappnase.Der hat zur Verhandlung kein Ton gesagt.
Die Richterin meinte damals,ich soll froh sein Rente zu bekommen,ha ha
Die stand voll auf der Seite der BG.
Im laufe der Jahre hat sich meine körperliche Statik aber so verschoben,dass ich wie die Ärztin mir heute auch sagte,erbebliche Schäden habe.
Ich werde auf jeden Fall in den VDK eitreten,denn medizinisch bin ich ein Laie.
Außerdem hab ich auch die Kraft und Nerven nicht.

LG Luna 17
dann wünsche ich Dir erst recht noch viel Kraft. :icon_smile:
 

Luna 17

Neu hier...
Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Danke Dir,in ein paar Jahren werde ich berichten,denn solange dauert das alles bei der BG.

LG Luna 17
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Hai:)

Luna ich wünsche dir viel Kraft.Ich weiß dein Weg ist nicht einfach,jedoch weiß ich auch, dass man Kämpfen muss gegen das Unrecht.Leider denkt jeder zweite er sei der Burgermeister und jeder auch Behörden und so müssen sich an die Gesetze halten.Die Gesetze regeln schon vieles und dafür muss man auch Kämpfen.Mein Spruch ist. Jeden Tag muss man Kämpfen um die erhaltung der Demokratie.Was unsere mit den Tod und eisern gekämpft haben will man nun Platt machen.Genau aus diesem Grund sowie aus Menschlichen Verstand lass ich mir das nicht gefallen.Auch wenn der Weg schwierig ist und man Sanktioniert oder bestraft wird,sich wehren Lohnt sich dafür gibt es Gesetze gegen unrecht anzugehen.Ich bin froh das es noch das Bundesgericht gibt die noch mehr Verstand vorweisen.ohja, ich glaube an die Demokratie.

Heute hat mich mein alter Träger angerufen und will mich nun wegen verleugnung anklagen.Ich habe aufgelegt und dieses Gespräch beendet.Er hat sicher viel Ärger am Hals und wollte mich sicherlich einschüchtern.

Naja,ich denke irgendwie ich liege nicht falsch.jedoch sage ich nicht dass ich immer Recht habe.Jedoch weiß ich wenn mich meine SB sagte das dürfen sie nicht und das. ich in die traufe uns"vergessen hat springe"geht bei mir schon die warnmeldungen los. denn ja mach mal ach kannste ruhig machen und so...genau deswegen bin ich aufm gesetz programmiert worden.Hört sich doof an oder?
 

Luna 17

Neu hier...
Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Hai:)
...genau deswegen bin ich aufm gesetz programmiert worden.Hört sich doof an oder?

Hallo ro2967,
für mich hört sich das nicht doof an,hätte ich auch immer so gedacht,wäre ich heut nicht so krank.
Aber ich werde jetzt auch kämpfen für mein Recht,zu verlieren hab ich nicht mehr viel.
Die Schmerzen rauben einen sowieso den letzten Nerv.
Der gute Euro 1,5o Job macht sich jetzt bemerkbar,in Schmerzen.
Mal sehen was jetzt so auf mich zukommt-
Ich werde berichten.

LG Luna 17
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Hallo,heute kam der Widerspruchsbescheid.Dort steht drinnen es handelt sich um kein Möbelhaus:eek: ich habe die Maßnahme am gleichen Tag abgebrochen und aus gesundheitliche Gründe war es mir zumutbar.Dann steht drinnen. ich habe von mir selbstaus vorgeschlagen diese arbeiten auszuführen:eek:.Kann mir jemand sagen warum da so rumgelogen wird?
 
E

ExitUser

Gast
Sag mal, du warst doch beim Anwalt und das hat der doch gemacht, oder? Dann hat der Anwalt den Widerspruchsbescheid ebenfalls. Da muss eine Anfechtungsklage geschrieben werden.

Es ist recht üblich, dass Widersprüche durchfallen. Schließlich bearbeitet es derselbe Verein.
 

gnom123

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
357
Bewertungen
2
Hallo,heute kam der Widerspruchsbescheid.Dort steht drinnen es handelt sich um kein Möbelhaus:eek: ich habe die Maßnahme am gleichen Tag abgebrochen und aus gesundheitliche Gründe war es mir zumutbar.Dann steht drinnen. ich habe von mir selbstaus vorgeschlagen diese arbeiten auszuführen:eek:.Kann mir jemand sagen warum da so rumgelogen wird?
Weil Träger und ARGE unter einer Decke stecken,ganz einfach.Haben die das schriftlich das du der Vorschlag von dir kam?

Die erfinden jetzt irgendwas bzw. lügen rum um dir ne Sanktion anzuhängen.
 

Yogy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
83
Bewertungen
17
das Trotzkind hat mal wieder zugeschlagen. :icon_neutral:

Auch das kann ein Anwalt des VdK oder SOVD machen.

Hallo erstmal,

eine Aussage wie diese ist mal wieder genau das, was unsereinem so hilft, und man gar nicht mehr weiß, was man davon halten darf.

Es ist schade, dass immer wieder Hilfesuchende durch solche Aussagen verunsichert werden.

Wenn Deiner Meinung nach, der Rat von Mobydick nicht hilfreich ist, dann antworte doch bitte mit sachlichen und vor allem machbaren und praktikablen Vorschlägen. Gut, ich geben zu, dass macht ein bißchen mehr Mühe und Arbeit, als einfach zu schreiben "Du bist doof".

In diesem Fall, muss erstmal die Kuh vom Eis und dann kann man sich darüber unterhalten, was einem nicht gefällt an den Ratschlägen der anderen.

Hallo erstmal,

ich nehmen an, mit Trotzkind ist Mobydick gemeint. Wenn ich mich irre, dann bitte diesen Satz ignorieren.

Ich bin Mitglied im SoVD. Der Monatsbeitrag berträgt zur Zeit 7,15 €. Und das jeden Monat, ob man nun einen Anwalt braucht oder nicht.

Ganz wichtig ist doch zunächst, Schaden abzuwenden, und das unverzüglich.

Ich möchte mich der Meinung von Mobydick anschließen, d.h. sofort einen Fachanwalt aufsuchen (Erstberatung). Denn zunächst ist es doch wichtig die richtigen Schritte einzuleiten, damit keine Fristen versäumt werden bzw. die Sachlage zunächst geklärt wird.

Alles andere bezügl. der Einschränkung der Erwerbsfähigkeit bzw. alle daraus folgenden Einschränkungen bezügl. MAE können dann in Ruhe geklärt und aktenkundig gemacht werden.

Anschließend kann immer noch entschieden werden, ob der Ratsuchende Mitglied eines Sozialverbandes werden möchte oder nicht und ob er sich in Zukunft von diesem vertreten lassen möchte.

Ich kann nur sagen, dass in meinem Fall der Rat vom "Trotzkopf" mich in die Lage versetzt hat, meine Probleme mit meinem Fallmanager zu lösen und ich bin durch die Informationen und Hilfestellung seitens Md. in der Lage gewesen meine Differenzen mit dem FM sachlich und in meinem Sinne zu klären.

So, dass musste mal gesagt werden.

LG Yogy
 
E

ExitUser

Gast
Sancho überträgt gerne seine schlechten Seiten auf andere, damit er sich damit nicht auseinandersetzen muss. Deshalb bin ich der Trotzkopf! Kann aber bei Hilfestellung verdammt störend und verunsichernd für den User sein. Es zerstört nämlich die Arbeit des anderen und dem User wird damit nicht geholfen.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
hai:cool: Hört auf auch nun gegenseitig aufzuschaukeln.Es ist ja schon schlimm genug in irgendwelche vereine und Orkanisationen einzutreten die ein helfen.Das kann nicht sinn und zweck einer Demokratie sein.Die Arge ist ein haufen das selbst einmal Kontrolliert werden sollte.Nämlich genau das ist das Problem und aus diesem Grunde müssen mehr Richter eingestellt werden.Warum das SG den nicht mal richtig die Beine weg haut verstehe ich nicht.Erzählen immer von Steuergelder. ja, was wir kriegen sind doch eh nur Erdnüsse. wenn man überlegt das der Träger schon 500 Euros bekommt.Wir die 351 Euro und Miete.Ist doch klar das die zusammenhalten.Ich erinnere ma das die mich von der Arge garnicht gehen lassen wollten, weil ich doch Geld zu leben brauche. Mir sind auch 2 Fälle bekannt das die Arge Leute anschreibt ob sie nicht Hartz4 beantragen wollen.Die brauche Leute um Ihre Träger zu besetzen und Ihr Geld auszugeben.

Ja, ich denke almänlich auch das die unter einer Decke stecken.Ich habe ein Kumpel bei der Polizei. weil ich gestern alle die Anzeigen wollte wegen Nötigigung,Beleidigung,Volksverhetzung,Rufmord,Steuerhinterziehung,Schwarzarbeit,und Korruptionsverdacht.Meine Sb meinte: ich soll die alle Anzeigen, wenn die lügen.Tja,mein Kumpel meinte aber, wenn ich nichts beweisen kann, werde ich zum Straftäter ich soll es lieber lassen zum Gericht mit dem Widerspruchsbescheid gehen.Damit habe ich ein Problem.Wenn die Träger nämlich auch als Zeugen auftreten sich besprechen.so wies bei der Anhörung war bei der Widerspruch und den Bescheid selbst.Bin ich wieder der verlierer.Was ist wenn das genau so gewollt war um mir noch eine reinzuwirken.

Ich habe auch eine Freundin die beim BA lernt.Sie fragt mich öfters.Sie findet alles komisch das es sowas bei ihr nicht gibt.Da wird sogar gesagt das es kaum und keine Arbeit gibt. nur hier tun die so. Sie sagte heute schon wieder das meine SB scheisse ist.

Ich habe noch kein Termiin beim Anwahlt bekommen.Ich bin Rechtschutzversichert die sagt aber.ich Muss die Erstberatung selbst bezahlen und die Zahlen nur bei der Gerichtsverhandlung bei Erfolg.Ich soll zum Gericht nen Bratungschein holen.So sieht es nämlich aus.Ich denke ich lass das einfach sein weil ich den kurzeren ziehen werde.

Was ich machen werde ist die Ablehnunbescheid meiner Umschulung anfechten und beantragen zum Amtsarzt Untersuchen zu lassen.

Das ist doch beschauer und unglaubwurdig was der jenige Mentsch abzieht.Nix darf ich werde Sanktioniert.Im Widerspruchsbescheid sagt man ich es alles ok ..wir haben die stelle auf seine gesungdheit geprüft. er ist schuld er wollte hat sie vorgeschlagen? seit wann kann selbst aussuchen welche tätigkeiten man ausführt.Die habe eingesehn das die mist gebaut haben und schieben ist so als ob ich das gesagt habe. ich weiß in 5 Minuten schon das die Fenster gemacht werden müssen und kenne mich da aus waa. Die Schützen sich einfach selbst,veräppeln die Leute und erhöhen dadürch die Steuergelder, so siehts nämlich aus. weil die einfach keine fehler eingestehen können.

naja, spinnen doch! und ja ich weiß nicht mehr was ich arbeiten soll oder nicht bei dem ganzen hin und her. Eines ist. ich habe richtig gehandelst sonst wäre ich nicht bei der weiterbildung gelandet.Es interessiet meine SB nicht wieviel Maes ich gemacht habe. darum versteh ich auch wieder nicht was die mich dahin steckt.Es war scheinbar alle geplannt.

Wünsche allem ein schönes wochenende.Eines Tages kommt eh alles raus. Ich liebe den Rechnungshof.
 
E

ExitUser

Gast
Sag mal, und erst protestierst du so laut und dann gibst du sofort auf und bleibst auf einer Sanktion sitzen, die rechtswidrig ist? Und alles weil du dir vom Amtsgericht keinen Beratungsschein holen willst, der dich nur 10 Euros kostet??? Was bist du denn für eine Art kämpfer???

Nur wenn du keinen Beratungsschein bekommst und deshalb nicht zum Fachanwalt für Sozialrecht gehen kannst, dann melde dich hier bitte nochmal im Forum. Eine Klage können wir hier auch schreiben, wenn du alle Unterlagen zur Verfügung stellst. Ich finde aber, dass das eine Sache für den Anwalt ist, weil es vom Staat für Fälle wie deiner diese Scheine gibt.

Da die Sanktion vermutlich ab 1.5. eintritt, rate ich dir auch, den Anwalt noch davor aufzusuchen. Die Klage sollte vor dem 1.5. beim Sozialgericht vorliegen.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Moby! ich habe keine nerven mehr und leide nun immer mehr an der Alcohol sucht.Die drehen das im bescheid immer so schön wo ich selbst staune ,moah net schlecht.da sitzen anwählt die das schreiben.Ohja ich protestiere und ich stehe dazu.was willste machen wenn da zeugen auftreten. Du bist ganz Alleine!10 euro müsste ich eh nich bezahlen.Bin gerade nicht so flüssig.Ich werde den Fall verlieren.Der Träger sagte:ich kann klagen wie ich will komme ehe nicht an.Das meine Sb dafür bekannt ist die Leute schnell zu Sanktionieren.Er hatte REcht!Er wird auch Recht haben das ich dagegen nicht ankomme.Die kennen Ihre Leute ob ich recht oder unrecht habe. ich wErde so oda so verlieren.
 
E

ExitUser

Gast
Sag mal, du hast doch den Job aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen, soweit ich in Erinnerung habe. Wie kommst du darauf, dass das Amt überhaupt eine Chance hat??? Und wie kommst du darauf, dass Zeugen aufgerufen werden??? Du reichst die Klage ein, das Amt muss sich darüber äußern, evtl. wird noch eine Stellungnahme von dir verlangt, wenn etwas unklar ist, und der Richter beschließt. Du musst da nicht einmal hingehen. Das ist sehr selten, dass der Richter ruft. Dann muss schon mal alles unklar sein.

Tatsächlich brauchst du beim Anwalt nur die 10 Euros. Die Sozialgerichte sind kostenlos; den Anwalt zahlt für dich der Staat. Kannst den Anwalt auch bitten, dass du ihm die 10 Euros erst im Mai zahlst. Da wird er nichts dagegen haben.

Solche Leute wie du, die erst fragen, alle für sich nachdenken und arbeiten
lassen und im nachhinein nachher aufgeben, sind für mich ein Albtraum, denn in der Zeit, wo ich mir für dich den Kopf zerbrochen habe, mit Sancho gestritten habe, etc. etc. hätte ich auch etwas anderes machen können, dass weitaus mehr Früchte getragen hätte.

Wie ist das jetzt: Probierst du es beim Anwalt oder nicht????
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Natürlich aus Gesundheitlichen Gründen. ich habe diesen abrenngeruch noch 2 tage in mir gehabt und habe mich entschieden es zu beenden.Warum?, weil ich den Widerspruchsbescheid bekommen habe und dort drinnen steht das meine gesundheit für diese Arbeit sicher gestellt war und ich gesagt haben soll ...Man die Fenster sehn scheisse aus die müssen mal gemacht werde ich mach das. Das ist schon eine Lüge.Ja, stelle dir vor das Amt kommt der Träger dann der ander wo ich ausgeführt habe um keine Sanktion zu bekommen.Wären es schon 3 Zeugen und ich alleine. Wie soll ich da rauskommen?Achso: bin diesen Monat schon Sanktioniert. Hab noch keine antwort von Anwahlt bekommen;)ich werde nicht durchkommen.Kann nur noch Einspuche wegen der Umschulung einlegen und eine Amtsärtzliche-Untersuchung herbeiführen.
 
E

ExitUser

Gast
Sag mal, und erst protestierst du so laut und dann gibst du sofort auf und bleibst auf einer Sanktion sitzen, die rechtswidrig ist? Und alles weil du dir vom Amtsgericht keinen Beratungsschein holen willst, der dich nur 10 Euros kostet??? Was bist du denn für eine Art kämpfer???
Kannst du dir eigentlich vorstellen, dass man so von den Machenschaften der Arge zermürbt wird, dass man nicht mehr mag? Einfach weil man keine Kraft mehr hat einen weiterem Bürokratiekrieg mit der Arge zu führen? Ganz gleich, ob man im Recht ist oder nicht. (Ob man Recht bekommt oder nicht steht ja auf einem weiteren Blatt)
Manchmal beginnt man seinen Kampf voller Tatendrang und Mut, um irgendwann von Paragraphen zermalmt aufzugeben. Und am Ende hat man das Gefühl, nicht mehr gegenanzukommen. Man verheddert sich in aberwitzigen Textbausteinen und widersinnigen, sich widersprechenden Schreiben, die mit Paragraphen gespickt sind, deren Inhalt man einfach nicht erfasst. Man hat das Gefühl in einem Labyrinth zu sein, indem man lange schon den Überblick verlor.
Mobydick
Nur wenn du keinen Beratungsschein bekommst und deshalb nicht zum Fachanwalt für Sozialrecht gehen kannst, dann melde dich hier bitte nochmal im Forum. Eine Klage können wir hier auch schreiben, wenn du alle Unterlagen zur Verfügung stellst. Ich finde aber, dass das eine Sache für den Anwalt ist, weil es vom Staat für Fälle wie deiner diese Scheine gibt.
Ja, es gibt Scheine, in der ganzen Bundesrepublik gibt es Scheine für RAs. Und dann kann man sich beraten lassen, und klagen; und wieder beraten lassen und klagen, doch das, worum es ro2967 ging, wird leider nicht abgestellt. Dabei hat er es absolut treffend formuliert.
ro2967
Es ist ja schon schlimm genug in irgendwelche vereine und Orkanisationen einzutreten die ein helfen.Das kann nicht sinn und zweck einer Demokratie sein.
Wir werden auf Grund dieser katastrophalen Unrechtsgesetzgebung gezwungen in Vereine und Organisationen einzutreten, die uns in unserem schier aussichtlosen Kampf gegen eine Mosterbürokratie helfen sollen. Und sowas findet in einer Demokratie statt.
Mobydick
Solche Leute wie du, die erst fragen, alle für sich nachdenken und arbeiten
lassen und im nachhinein nachher aufgeben, sind für mich ein Albtraum, denn in der Zeit, wo ich mir für dich den Kopf zerbrochen habe, mit Sancho gestritten habe, etc. etc. hätte ich auch etwas anderes machen können, dass weitaus mehr Früchte getragen hätte.
Wie ist das jetzt: Probierst du es beim Anwalt oder nicht????
Das ist unfair! Du bietest hier wie jeder von uns freiwillig deine Hilfe an.
Da kannst du nicht am Ende kommen, und an das Gewissen des Ratsuchenden appelieren, und ihm erklären, was du alles für ihn getan und gelitten hast.
Du musst das nicht tun, wenn du der Meinung bist, dass es keine Früchte trägt. Niemand erwartet von dir, dass du deine Freizeit und dein Privatleben opferst, um Ratschläge zu erteilen, und am Ende den anderen herauszufordern, ob der nun noch den RA aufsucht oder nicht.
Hier wird nur geraten, nicht manipuliert. Und es bleibt jedem selbst überlassen, ob er Hilfe annimmt, wieviel Hilfe er annimmt, und wie er diese Hilfe umsetzt.

LG :icon_smile:
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Hallo ich muss mal was klar stellen.Ich bin euch allen Dankar mit eurer Meinung.Mobby hat ja auch recht,er ist Leistungsfähiger als ich.Ich fnde es Super das er weiter kann als ich.Auch wie Hamburgerin sagte. IRGENDWANN erreicht man den Augebenblick ausgeliefert zu sein.ICH selbst nehme diese schreiben nicht mehr war und denke ja das war klar das es so kommt.es ist ja auch so wie einige schrieben das der bescheid abgelehnt wurde.wir ticken hier schon alle nicht vergehrt und ergänzen uns gegenseitig das ist genau worauf es ankommt. mobby was du schriebst war nicht umsonst.Vielleicht habe ich Mittlerweile einfach nur Angst mit dem Wissen das ich damit nicht weiter komme und dann erst noch mehr PROBLEME habe und noch mehr verägere.ICH weiß selbst richtig gehandelt zu haben.Ich bin in einen neuem kurs der Richtig ist,Ich habe so schon mein ZIEL erreicht auch wenn ich trotzdem daruntern leide.MOBBY,ich werde mirs noch überlegen wegen das Verklagen denn so kann ich es nicht stehen lassen.NUR;was ist wenn das Amt mich beim neuem TRÄGER runtergmacht?.Das ist ein TEUFELSKREIS:ehrlich gesagt weiß ich auch nicht mehr was ich zum gericht schreiben soll. es ist doch so.das gericht sieht es doch so. einer den man sanktioniert hat,mehr nicht.wisst ihr eigentlich wies mir geht?

ich habe mal ein bericht von 2005 gelesen.in meinen kurz sagen auch viele das gleiche.genauso kommt es nun.ich mecke selbst das hs4 wirkt,ich schon son manipuliert werde. das ich aufgebe schon so reden das ich schuld bin und aufgeben.in mir ist noch was anderes als ob es eingebrannt worden ist und man es nicht ändern kann.ob sie die gesselschaft spalten und gegenseitig aufbringen wollen und da ist mein punkt was mir niemand mehr nehmen kann.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Der Typ hat mich angerufen nach MSF Manieren.Musste erstmal nachfragen wer drann ist. Dann legte er schon mit verleugnung los voll als wurde ich der untertan sein. Mir war das so blöd dass ich auflegte.Wieso verklagt mich der Typ nicht einfach wurde mir doch REcht kommen hehe..h
 
E

ExitUser

Gast
Der Typ hat mich angerufen nach MSF Manieren.
MSF ???? Was ist das?
Musste erstmal nachfragen wer drann ist. Dann legte er schon mit verleugnung los voll als wurde ich der untertan sein. Mir war das so blöd dass ich auflegte.Wieso verklagt mich der Typ nicht einfach wurde mir doch REcht kommen hehe..h
Gut das du aufgelegt hast, doch noch besser wäre es, du würdest deine Telefonnummer/Handynummer/Email löschen lassen. Mit Löschungsbestätigung natürlich. Dann kann er dir in Zukunft seine Verleumdungen schreiben......:biggrin:

LG :icon_smile:
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Ich wohne im Osten des Bundeslandes.ich kenne mehr im Westen des Bundeslandes,jedoch bemerkte ich immer wie fern doch die Demokratie hier ist.Mfs sind die Leute dir früher bei der Stasi oder bei der Armee in der DDR waren.Wer glaubt das die es nicht mehr gibt´,Das sind so Leute die in der Wende für alles eingesetzt wurden wo Arbeitplätze gefehlt haben.Die Leute sind damals in die Vermogensberatungen gegangen oder auch bei solchen Institutionen weil sie anders wo keine Arbeit mehr gefunden haben.Ich war 12 als die Wende kam, jedoch kenne ich das alles noch.Ich selbst musste damals wache im Ferienlager schieben da war ich neun oder 10 wenn nicht sogar 8 und es war schon dunkel.Kann sich niemand vorstellen der es nicht selbst erlebt hat.Ich kenne sogar noch die verschiedenen Serenen und Atomübungen in der Schule.das ist nen anderes Thema.ich geh schlafen,schlaft alle gut.Genau MFS:man wie die zeit vergeht.schön das jemand weiß was ich meine:)
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
und meinste es hat sich bis dahin viel geändert? ich denke da wo wir jetzt sind war die ddr ein witz dagegen;)reisen kann man eh nich weil die kohle fehlt haha.Heute heißt die gestapo.Außendienstmitarbeiter der Arge.BND,Staatsicherheit,Schauble,Reisepass mit Fingerabdruck.Onlineuntersuchungen zur Abwehrung der Innerensicherheit .... In der DDR haben die genau deswegen Burgerinistativen gegrundet.Hier alles ach ihr wisst schon.Es bleibt alles so wies ist nur die Umstände ändern sich.

Ich habe gerade Nachrichten gehört.Was der Munte sagt;sagt alles. es ist alles im ***** und die Gesellschaft muss neu geordnet werden.Tja wieso hat er nicht schon bei Schröder angefangen?Weil nun wahlen sind die die leute die angst haben in Sicherheit wägen wollen.naja ist mir zu hoch habe ja eh meine probleme die genau die leute verantwortlich sind.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Kann jemand den oberen Text löschen?Danke

Okay,Mobbi.Ich werde meine letzten Nerven zusammenpacken und Morgen früh zum Gericht fahren.
 

gnom123

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
357
Bewertungen
2
Das Problem ist das in dieser"Demokratie" nur noch der Recht bekommt der genug Geld hat und sich die besten Anwälte leisten kann.
 
E

ExitUser

Gast
Kann jemand den oberen Text löschen?Danke

Okay,Mobbi.Ich werde meine letzten Nerven zusammenpacken und Morgen früh zum Gericht fahren.
Bitte zum "Amtsgericht" zwecks Abholung eines Beratungsscheines wegen Sanktion.

Und hole gleich morgen den Termin beim Anwalt. Der hat nämlich oftmals auch keinen sofort und lässt dich ein paar Tage warten. Und wenn du nicht weiterkommst, dann melde dich bitte nochmal im Forum! Das wird schon noch alles. Nur nicht den Kopf hängen lassen. Wenn du dich einmal erfolgreich gewehrt hast, bekommst du den Mut weiterzumachen. Außerdem verschafft dir das etwas Respekt und man fühlt sich wohler.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Ich weiss gar nicht wo die Beratungsscheine noch so freizügig verteilt wird. Einen Widerspruch hat der Betroffene i. d. R. erstmal selbst zu erledigen. Sozialberatungsstellen wie z.B. die Diakonie helfen da auch weiter. Und einen Zweizeiler zu verfassen dürft nicht so schwer sein. Spätestens bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung erhält der Betroffene dann über die Prozesskostenhilfe anwaltliche Hilfe.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Wenn er keinen Anwalt braucht, entstehen keine Kosten in der ersten Instanz beim SG und dann braucht es auch keine PKH
 
E

ExitUser

Gast
Ich weiss gar nicht wo die Beratungsscheine noch so freizügig verteilt wird. Einen Widerspruch hat der Betroffene i. d. R. erstmal selbst zu erledigen. Sozialberatungsstellen wie z.B. die Diakonie helfen da auch weiter. Und einen Zweizeiler zu verfassen dürft nicht so schwer sein. Spätestens bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung erhält der Betroffene dann über die Prozesskostenhilfe anwaltliche Hilfe.
Bitte entmutige hier nicht die User, denn die brauchen hier erstmal dringend Mut. Es ist mir bekannt, dass einige Amtsgerichte mit Beratungsscheinen knausern. Das geschieht aber im Falle einer Sanktion ganz selten! Und wenn das der Fall sein sollte, bleibt das Angebot, sich nochmal ans Forum zu wenden, bestehen.

Ich betrachte die Geschichte nicht als ein "Zweizeiler". Vielleicht hast du das so gemacht. Du erzählst ja auch laufend von deinen Missserfolgen. Hier ist ein ganzer Krimi zu berichten; das geht auch nicht mit einem 10-zeiler.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.399
Bewertungen
7.269
Ich bin Rechtschutzversichert die sagt aber.ich Muss die Erstberatung selbst bezahlen und die Zahlen nur bei der Gerichtsverhandlung bei Erfolg.Ich soll zum Gericht nen Bratungschein holen.So sieht es nämlich aus.Ich denke ich lass das einfach sein weil ich den kurzeren ziehen werde.
Was ist das denn für eine seltsame Rechtschutzversicherung?
 

gnom123

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
357
Bewertungen
2
Das kann ich bestätigen.Hatte vor Jahren(noch zu DM Zeit) auch so "Rundumrechtzschutz".Man denkt man wäre gegen alles versichert.Von wegen.

Man muss mal in den Vetrag schauen was die alles nicht zahlen.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Es ist mir bekannt, dass einige Amtsgerichte mit Beratungsscheinen knausern. Das geschieht aber im Falle einer Sanktion ganz selten!
Einige viele Amtsgerichte würde sich schon besser anhören.

Ich kenne etliche Fälle wo die Beratungshilfe per Beschluss abgelehnt wurde. Und warum sollte man einen Widerspruch ausführlich begründen. Die ARGE schreit doch förmlich nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung.
 
E

ExitUser

Gast
Einige viele Amtsgerichte würde sich schon besser anhören.

Ich kenne etliche Fälle wo die Beratungshilfe per Beschluss abgelehnt wurde. Und warum sollte man einen Widerspruch ausführlich begründen. Die ARGE schreit doch förmlich nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung.
Du bist aber nicht bei allen Amtsgerichten vorbeigegangen und hast es im Falle einer Sanktion geprüft! Mir liegen nämlich andere Erkenntniss vor!

Und wieso "Beratungshilfe per Beschluss" abgelehnt? Mit dem Beratungsschein erwartet man ja einen Beschluss vom den Richter in der Angelegenheit, in der man die Beratungshilfe beantragt hat. D.h., erst Beratungsschein, dann Beschluss.

Vielleicht solltest du zwecks erfolgreicher Gegenwehr die Taktikt für deine Widersprüche tatsächlich ändern! Du schreibst hier nur über Misserfolge rein. Das ist ja deprimierend und für jeden User entmutigend! Wenn ich solche Erfahrungen gemacht hätte, hätte ich schon längst das Handtuch geworfen. Ich hab beim Sozialgericht bisher nur Erfolge für die User gesehen. Wenn mal kein Erfolg da war, dann war er oft von vornherein absehbar und man ahnte es. Im Fall einer ungerechtfertigten Sanktion sehe ich aber so gut wie kein Risiko, unter der Voraussetzung, dass alles richtig beantragt wird.

Jetzt lass Ro doch endlich den Beratungsschein holen und halte ihn nicht davon ab. Sonst hat er doch von vornherein verloren.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
Hallo erstmal,

beim Amtsgericht war ich heute.Bin gegangen weil ein Eilverfahren bei jemand eingeleitet worden ist.sowas dauert- vor mir waren auch noch welche

jedenfalls habe ich ein Termin bei einer Anwähltin.

lg
 
E

ExitUser

Gast
Kann ich nicht ganz nachvollziehen mit dem Amtsgericht. Normalerweise bekommt man das auf der Stelle, wenn man die Angelegenheit vorgetragen hat.

Gehe aber mal zur Anwältin. Zur Not musst du den Schein nachreichen.
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
hi,

weiß nicht wies bei dir ist;) dort war ich nicht alleine im Wartesaal.;)es schien so, als wurden dort 2 Leute arbeiten.Die eine ging ins andere zimmer und sagte: das dauert erstmal ne Stunde.Is doch nett wenn sie es sagt.

Hab dort gelesen ein Anwahlt kann auch Beratungshilfe für einen beantragen.Werde die Tage nochmal hin gehen.

lg
 
E

ExitUser

Gast
Die Stunde hättest du mal lieber absitzen sollen. Das wäre mir der Beratungsschein im Falle deiner Sanktion aber Wert gewesen!
 

ro2967

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
283
Bewertungen
9
näy danach wäre die mittagsstunde drann gewesen.och so habe ich schonmal termin und konnte mit dem amt telen wegen bewerbung.;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten