Ich habe Depression und ich bin zur Zeit nicht krankenversichert, daher Schulden bei der AOK. Wer kann mir einen Hinweis geben, wie es weiter gehen kann? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

max_mustermann

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2020
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

kurz zu meiner Thematik.
Ich habe 2008 Abitur gemacht, 2009 Zivildienst, dann informatikstudium nicht abgeschlossen wegen zu schlechter noten,
dann 6 monate im ausland gejobbt dann 6 monate woanders gejobbt.
Heißt mein Lebenslauf ist ziemlich ungerade und voller lücken.
Das einfachste wäre ich gebe einen leeren Lebenslauf ab um nicht den ganzen Arbeitsnachweisen hinterherrennen zu müssen.
Zudem leide ich an sehr starken Depressionen bin 29, fühle mich antriebslos etc, wie sieht es mit einer Krankschreibung aus?
Ich habe zudem Schulden bei der AOK und bin nicht krankenversichert.
Ich wurde sehr oft auf Arbeit gemobbt usw, macht einfach alles kein Spass mehr und ich hasse alles und jeden!
Was wäre die beste Lösung?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.507
Bewertungen
16.414
Guten Tag max_mustermann und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.
Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz bzw. vollständig formulierte Frage vermitteln dem Thema mehr Aufmerksamkeit und klingen als Überschrift auch freundlicher - soviel Zeit sollte also übrig sein.

Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder" Depression - ungerader Lebenslauf - abgebrochenes Studium"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Im Editor der Überschrift findest du zudem auch den Hinweis:

Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben ...

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis fünf Worte rein ...

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:



Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
174
Bewertungen
260
Als erstes würde ich mich an deiner Stelle beim zuständigen Jobcenter melden und schnellstmöglich einen Antrag auf AlG II stellen. Die Schulden bei der Krankenkassen wird das JC nicht übernehmen, aber zumindest die Versicherungsbeiträge für die Zukunft. Krankschreibung und Therapie bekommst du nur wenn du versichert bist.

Weißt du wie hoch die Schulden sind? Nimm mal Kontakt zur Krankenkasse auf und bring in Erfahrung was man machen kann. Wenn es dir zu viel ist, kann sicherlich auch eine Schuldnerberatung helfen, die städtischen sind meist kostenlos.

Von was lebst du im Moment? Das jobcenter wird natürlich die Frage stellen, wie du bisher über die Runden gekommen bist.

Kopf hoch! Jetzt geht es darum einen Schritt nach dem nächsten zu machen
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.343
Bewertungen
1.666
Ich habe zudem Schulden bei der AOK und bin nicht krankenversichert.
In Deutschland herrscht Krankenversicherungs Pflicht, daher bist auch diu versichert. Du äufst nur einen haufen Schulden an. Lass dich schnellstens freiwillig zum geringsten Satz versichern oder du beantragst Alg2 (da zahlt das Amt die KV). Deine bisherigen angehäuften Schulden bleiben jedoch bestehen.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.040
Bewertungen
5.410
Wenn du noch in diesem Monat einen Antrag auf ALG II stellst, bekommst du die Leistungen noch rückwirkend zum Monatsanfang, das betrifft den Lebensunterhalt und auch den Krankenkassenbeitrag. Da würde ich rein schreiben, dass ich ALG II ab März beantrage.
Da jetzt (fast) kein Publikumsverkehr in den Amtsstuben ist, würde ich einen formlosen Antrag stellen. Dann müsstest du die ganzen Formulare dazu bekommen, idealerweise gleich abgestempelt mit dem Datum deines formlosen Antrages.
 
Oben Unten