• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich habe berufsfremde Vermittlungsvorschläge bekommen. Wie verhalte ich mich?

Maddrax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jul 2012
Beiträge
193
Gefällt mir
19
#1
Hallo,
ich beziehe Hartz4, habe keine unterschriebene EGV auch net als VA.
Ich habe zwei VV bekommen, die eigentlich berufsfremd sind.
Ich habe diese Tätigkeit halt leider an dritter Stelle bei meinem SB drinne stehen, weil ich halt mal auf Mini Job Basis drei Jahre tageweise als Fahrer für einen Laborservice gearbeitet habe (Proben von Arztpraxen in's Labor gefahren.
Nach zwei verschuldeten Unfällen (beide ohne Poizei) und weil mir der andauernde Termin(Zeit)druck zu gross war, hat mich mein Chef dann entlassen.


Nun soll ich mich einmal als Postzusteller (Fachkraft Kurier-, Express- u. Postdienstleistungen) und einmal als Fahrer/Fahrzeugpfleger bewerben.

Ich habe vor, an beide Stellen in etwa folgende Bewerbung zu senden (per e-mail).
Können die als Negativbewerbungen u.U. sanktioniert werden ?

Man soll ja die Wahrheit schreiben und seine bisherigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Stärken aufzählen in einer Bewerbung :biggrin:

Adresse



[FONT=Arial, sans-serif]Bewerbung als Fahrer/Fahrzeugpfleger (als Postzusteller)[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Sehr geehrte ...[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]durch meine „Integrationsfachkraft“ beim Jobcenter ich erfahren, dass Sie eine [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]Stelle als [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]Fahrer/Fahrzeugpfleger zu besetzen haben.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Daher möchte ich mich auf diese Stelle bewerben.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Das Aufgabenprofil in ihrer Ausschreibung habe ich mit Interesse gelesen[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Ich bin von Beruf Sozialarbeiter und war da vor allem in der sozialen Randgruppenarbeit (Obdachlose, Straffällige, Suchtkranke …) tätig. [/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Bei meiner letzten Arbeitsstelle waren die Arbeitschwerpunkte vor allem:[/FONT]

  • [FONT=Arial, sans-serif]Hilfe bei Problemen mit Behörden[/FONT]
  • [FONT=Arial, sans-serif]Hilfe bei der Einrichtung eines Zimmers[/FONT]
  • [FONT=Arial, sans-serif]Beratung und Begleitung bei der Bewältigung des täglichen Lebens[/FONT]
  • [FONT=Arial, sans-serif]Krisenintervention[/FONT]
  • [FONT=Arial, sans-serif]Schuldenberatung[/FONT]
  • [FONT=Arial, sans-serif]Vermittlung zu Fachberatungen (zum Bsp. Suchtberatung) [/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Eine selbständige, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise sowie auch Arbeit im Team ist für mich selbstverständlich. [/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Von 2xxx bis 2xxx habe ich in einem Minijob tageweise als Fahrer für einen Laborservice gearbeitet.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Leider habe ich diesen Minijob verloren, da ich zwei Unfälle verschuldet habe.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Ich verfüge seit 2005 über kein Fahrzeug (PKW) mehr, und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Abgesehen von der Zeit in der ich den Mini Job ausübte, fahre ich daher nur noch sehr selten Auto.[/FONT]




[FONT=Arial, sans-serif]Für weitere Fragen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung und ich freue mich über eine Nachricht.[/FONT]



[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüssen[/FONT]
xxx
 

ibuR

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Gefällt mir
202
#2
AW: Negativbewerbung ?

Schwierig.
Garantie, daß das nicht negativ ausgelegt wird, gibts nicht.

Problematisch finde ich das Erwähnen der Integrationsfachkraft.
Ist zwar im Grunde richtig, die Quelle anzugeben, aber man hat schon gelesen,
daß das in die Hose gehen kann.

Ferner ist das Herausstellen der Nichtqualifikation durch das Erwähnen von komplett anderen Jobs nicht so prickelnd.


Vorschlag: schreib ne bombensichere Bewerbung und lass halt *durch die Blume* die Unfälle dann im Gespräch einfliessen. Ganz sachte und nur nebenbei.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Gefällt mir
3.759
#3
AW: Negativbewerbung ?

Laß Bemerkungen, wonach du eigentlich nicht für die Stelle geeignet seist, weg. Das kann nur Ärger geben. Natürlich kannst du, wie schon vorgeschlagen, im eventuellen Vorstellungsgespräch darauf zu sprechen kommen.

Andererseits kann es nie schaden, deine tolle Qualifikation aus deiner letzten Tätigkeit ausführlich zu beschreiben. Firmen sind doch heutzutage an qualifizierten und vielseitig einsetzbaren Mitarbeitern interessiert, nicht wahr? Vielleicht noch mit einer Bemerkung wie "ich könnte mir vorstellen, daß ich von den dabei erworbenen Fähigkeiten auch bei dieser Stelle profitieren könnte". Du kannst dich in einem Gespräch dann sinnvollerweise auch gleich nach weiteren Aufstiegs- und Qualifizierungsmöglichkeiten erkundigen. Ein so gut motivierter Mitarbeiter muß doch von jedem Chef geschätzt werden. :wink:

Immer "Sagen durch Nichtsagen", das ist das Sicherste. Alle irgendwie kritischen Bemerkungen nur mündlich oder indirekt, wie bei den beliebten Arbeitszeugnissen.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.991
Gefällt mir
1.012
#4
AW: Negativbewerbung ?

Und da du vom JC abhängig bist gibt es keinen Berufsschutz mehr.
Nur damit du dran denkst ;)

Und ich pers. würde das schon als Negativbewertung sehen, dann wirds mind. noch ne Runde Training geben.
 
E

ExitUser

Gast
#5
AW: Negativbewerbung ?

Und da du vom JC abhängig bist gibt es keinen Berufsschutz mehr.
Nur damit du dran denkst ;)

Und ich pers. würde das schon als Negativbewertung sehen, dann wirds mind. noch ne Runde Training geben.
Nenne mir bitte ein Gesetz oder eine Vorschrift, das/die aussagt, wie eine Bewerbung genau auszusehen hat.

Die Drecks JC sind viel zu schnell damit, eine Bewerbung als negativ zu beurteilen.

Für mich ist negativ wenn ich schreibe: Leckt mich, ich habe keinen Bock bei Euch zu arbeiten.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#6
AW: Negativbewerbung ?

Haste denn mal das Aufgabenprofil der beiden VVs?
Habe die Kristallkugel nicht geputzt, aber damit kann man das sicher etwas verschlimmbessern... :biggrin:
Es ist nicht schlimm, seine soziale Ader anzugeben, das sollte dann in einem Satz verstaut werden, der wieder alles und nix sacht. Hier isset in meinen Augen ein bisken zuviel.
 

Maddrax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jul 2012
Beiträge
193
Gefällt mir
19
#7
AW: Negativbewerbung ?

Haste denn mal das Aufgabenprofil der beiden VVs?
Habe die Kristallkugel nicht geputzt, aber damit kann man das sicher etwas verschlimmbessern... :biggrin:
Es ist nicht schlimm, seine soziale Ader anzugeben, das sollte dann in einem Satz verstaut werden, der wieder alles und nix sacht. Hier isset in meinen Augen ein bisken zuviel.
habe ich abgelichtet und angehängt

Ich habe halt detailiert meine Aufgaben bei meinem letztzen Job (also meine Fähigkeiten, Stärken ...) genau aufgelistet


OK, hier die Aufgabenprofile
 

Anhänge

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.991
Gefällt mir
1.012
#8
AW: Negativbewerbung ?

Was mir so "negativ" erscheint dass man erwähnt dass man 2 Unfälle selber verschuldet hat beim Minijob, das suggeriert mir als AG "der hat keinen Bock".

Und was dann kommt kann man sich denken.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#9
AW: Negativbewerbung ?

Nenne mir bitte ein Gesetz oder eine Vorschrift, das/die aussagt, wie eine Bewerbung genau auszusehen hat.

Die Drecks JC sind viel zu schnell damit, eine Bewerbung als negativ zu beurteilen.

Für mich ist negativ wenn ich schreibe: Leckt mich, ich habe keinen Bock bei Euch zu arbeiten.
Ich gebe Dir vollkommen recht.
Trotzdem würde ich bei einer Bewerbung nicht gezielt auf Konfrotationskurs gehen.
 
E

ExitUser

Gast
#10
AW: Negativbewerbung ?

Ich gebe Dir vollkommen recht.
Trotzdem würde ich bei einer Bewerbung nicht gezielt auf Konfrotationskurs gehen.
Macht man doch eigentlich auch nicht.

Doch ich frage mich, wie sich so mancher SB eine Bewerbung vorstellt?
Wenn ich hier in einigen Threads lese, dass manche angehalten werden, Behinderungen oder sonstiges zu verschweigen, dann wäre es auch eine negative Bewerbung.

Und wenn ich es bei mir in der Umschulung sehe, dass man Zeiten in denen man Arbeitslos war, einfach weglassen soll, und irgendwas erfinden soll, wie Weiterbildung oder ähnliches, dann ist es für mich Lügerei, also auch eine negative Bewerbung.

Und nichts anderes wird im Bewerbungstraining auch vermittelt, lügen, damit die Bewerbung ja schön aussieht.

Es sollte also mal ganz klargestellt werden, wo das negative für die Jobcenter eigentlich anfängt, nämlich bei ihnen selber.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#11
AW: Negativbewerbung ?

Ich habe vor, an beide Stellen in etwa folgende Bewerbung zu senden (per e-mail).
Können die als Negativbewerbungen u.U. sanktioniert werden ?
Eine Bewerbung hat meist einen LL als Anhang dranhängen.
Da steht, was du bist und auch, was du bisher so gemacht hast.
Das braucht dann nicht ins Anschreiben rein.
Im Alg2 kannst du das mit dem berufsfremd als normal betrachten.
Oder du suchst dir selber einen berufsnahen Job.
Daß du dich aufgrund des JC-VV bewirbst, gehört auch nicht rein.
Das klingt wie: Ich muß, aber wollen will ich nicht.
Das mit den Unfällen gehört nicht in eine Bewerbung.
Soviel Wahrheit ist nicht nötig.
Natürlich kann das als Negativ-B. ausgelegt werden.
Es kommt dann drauf an, wer die Bewerbung liest bzw. wie du dich bei einem V-Gespräch gibst.

Ich würde als pot. AG zuerst grübeln, warum du nicht mehr als Sozialarbeiter arbeitest, aber groß und breit erläuterst, was du dort alles gemacht hast. Das interessiert doch gar nicht, wenn dich jemand als Postzusteller oder Fahrer/Fahrzeugpfleger einstellen will.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#12
AW: Negativbewerbung ?

Es sollte also mal ganz klargestellt werden, wo das negative für die Jobcenter eigentlich anfängt, nämlich bei ihnen selber.
Ein SB wird immer sagen, das Deine Bewerbung nicht dem aktuellen Stand der zeit entspricht, um Dich zu einem Bewerbungstraining schicken zu können.

Es gibt zwar keine rechtsverbindliche Vorschrift wie eine Bewerbung auszusehen hat, aber jeder Richter würde es dem SB, der ja ein fachmann auf diesem Gebiet sein sollte, glauben.
 
E

ExitUser

Gast
#13
AW: Negativbewerbung ?

Ein SB wird immer sagen, das Deine Bewerbung nicht dem aktuellen Stand der zeit entspricht, um Dich zu einem Bewerbungstraining schicken zu können.

Es gibt zwar keine rechtsverbindliche Vorschrift wie eine Bewerbung auszusehen hat, aber jeder Richter würde es dem SB, der ja ein fachmann auf diesem Gebiet sein sollte, glauben.
Du hast mich nicht ganz verstanden, es geht mir darum, unter Zwang in der Bewerbung zu lügen, oder bestimmte Dinge zu verschweigen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#14
AW: Negativbewerbung ?

Und nichts anderes wird im Bewerbungstraining auch vermittelt, lügen, damit die Bewerbung ja schön aussieht.
Lügen und schön aussehen muß nur zusammenpassen.
Richtig lügen, damit es schön aussieht----das ist gefordert.
Das hat nicht nur was mit dem JC zu tun.
In der gesamten Bewerbungs-Industrie wirst du andauernd Hinweise finden, wie man *richtig* lügt, ohne richtig zu lügen.
Und damit es gut und schön ankommt beim Leser. Ungelogen.
 

Ramteid

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Okt 2011
Beiträge
431
Gefällt mir
207
#15
AW: Negativbewerbung ?

Lese ich da einmal statt Vermittlungsvorschlag nur Stelleninformation?

Stelleninformationen sind in der Regel ohne Rechtsfolgenbelehrung und Bewerbungen sind da freiwillig.
 

Maddrax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jul 2012
Beiträge
193
Gefällt mir
19
#16
AW: Negativbewerbung ?

DANKE für all die Antworten

Also, so wie vorgestellt sollte ich die Bewerbung wohl nicht formulieren.

Das mit der "Integrationsfachkraft" weglassen und irgend was lügen. so in der Art
Im Internet habe ich gesehen, dass Sie blablabla

Ehrlich gesagt, habe ich dann aber keine Ahnung, was ich überhaupt gross schreiben soll (?)
Bezug auf meinen eigentlichen Beruf (und was ich da zuletzt gemacht habe) steht im Lebenlauf
Auch dass ich mal eine Zeit als Fahrer ge-mini-jobbt habe steht schon im Lebenslauf (wegen dieser Tatsache drückt mir mein SB auch diesen Ausbeuterjob rein > 7,50 Euro Stundenlohn!! beim Postbotenjob ).

Sollte ich das mit der mangelnden Fahrpraxis erwähnen?
Immerhin habe ich seit 9 Jahren keinen PKW mehr.
Oder klingt das dann auch schon wieder zu negativ ?

Bleibt für mich also nur

Sehr geehrte ...
Im Internet habe ich gesehen, dass Sie eine Stelle als Postzusteller zu besetzen haben.

Hiermit möchte ich mich auf diese Stelle bewerben

(Dann evtl. das mit der mangelnden Fahrpraxis)


Anbei erhalten Sie meinen Lebenlauf sowie meine Zeugnisse.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung


Mit freundlichen Grüßen
xxx
 

Maddrax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jul 2012
Beiträge
193
Gefällt mir
19
#17
AW: Negativbewerbung ?

Lese ich da einmal statt Vermittlungsvorschlag nur Stelleninformation?

Stelleninformationen sind in der Regel ohne Rechtsfolgenbelehrung und Bewerbungen sind da freiwillig.
ja, das stimmt.
Das hat sich in meinem anderen thread, den ich auch Heute Vormittag aufgemacht habe, erst ergeben, dass ich mich auf den Fahrer/Fahrzeugpfleger job gar nicht bewerben muss, da das nur eine STELLENINFORMATION ist.
Das wusste ich bis vor wenigen Stunden auch noch nicht !
http://www.elo-forum.org/allgemeine...lleninformation-vermittlungsvorschlag-sb.html

Bleibt aber noch der GUTBEZAHLTE (!!) Job als Postzusteller, wo ich mich bewerben muss.

In meiner letzten posting von vor 5 Minuten, habe ich mich dann ja auch bewerbungsvorschlagmässig nur noch von dem Postzustellerjob geschrieben.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.991
Gefällt mir
1.012
#18
AW: Negativbewerbung ?

Soso im Internet gelesen^^

Der AG bekommt im Regelfalle sowieso Meldung wer sich bei ihm zu bewerben hat deswegen sehe ich das nicht so eng wenn du schreibst woher der VV wirklich kommt.Ganz doof sind die AG nun auch nicht.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#19
AW: Negativbewerbung ?

Im Internet habe ich gesehen, dass Sie blablabla
Warum denn lügen?
Warum willst du überhaupt schreiben, wo du diesen Superjob ausgebuddelt hast?
Hast du das im Bewerbungstraining gelernt? Das mußt du nicht schreiben.

Groß schreiben??
Sie haben eine Stelle als xx ausgeschrieben/ Sie bieten eine Stelle als xx an. Ich möchte mich darauf bewerben.----da ist nichts gelogen.
Das mit der Fahrtätigkeit ist vor 9 Jahren gewesen?? Oder hast du selber seit 9 Jahren nur kein Auto mehr?
Bitte genau sein.
Übrigens: Der Postzustellerjob ist wirklich stressig. Erst mit der Routine wirds besser.

Ich würde das mit der mangelnden Fahrpraxis nicht in der Bewerbung erwähnen. FS vorhanden genügt.

Falls der Stellenanbieter dich dann doch zum Gespräch einlädt und fragt, dann kannst und solltest du das sagen.
Dann hast du in der Bewerbung nicht gelogen und auch nichts "negativiert".
Es sei denn:
In der Stellenausschreibung wird explizit die Fahrpraxis vorausgesetzt.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#20
AW: Negativbewerbung ?

Autos überführen, welch Superjob... :biggrin:
Arbeitsvermittler - Du hast aber nen Gutschein für den Hempel?

Du hast die Stelle über das örtliche JC gefunden (die Anmerkung ist legal), den IB kannste kippen.
Dein freundliches und kundenorientiertes und verantwortungvolles Auftreten hast Du in Deiner Zeit als Sozial-Gedöns erworben. Dabei hast Du ... und hier nimmste ein oder zwei Sachen aus Deiner Scherpunkteaufzählung. :biggrin:

Den erwarteten Führerschein der Klasse B besitzt Du natürlich. Die Fahrerlaubnis für C1 würdest Du gerne im Auftrag der Firma nachholen?

Deine Fahrpraxis konntes Du über mehrere Monate innerhalb von ..... aufbessern. Leider hast Du diesen Job verloren (warum kommt im Gespräch unter vier Augen).

Gute Deutschkenntnisse sind natürlich vorhanden, das musste nicht extra schreiben.
Die Schichtbereitschaft, besonders für die ausgeschriebene Vollzeitstelle, richtet sich nach den Gegebenheiten des Öffentlichen Personennahverkehrs, da Du zur Zeit leider kein eigenes Fahrzeug besitzt.

Du freust Dich wie Bolle auf das Vorstellungsgespräch, soweit der Gutschein für das PAV-Gesindel vorliegt.

Ansonsten können se Dich eh gleich mal (das schreibst nicht).


Für den Billichpostboten im Auftrag der Stadt?
Da dürftest Du eh nicht in Frage kommen, da Du die erweiterten Spezialkenntnisse nicht aufweist!

Du hast die Stelle über das örtliche JC gefunden (die Anmerkung ist legal), den IB kannste kippen.
Dein freundliches und zuverlässiges und verantwortungvolles Auftreten hast Du in Deiner Zeit als Sozial-Gedöns erworben. Dabei hast Du ... und hier nimmste ein oder zwei Sachen aus Deiner Schwerpunkteaufzählung.

Von 2xxx bis 2xxx habe ich zur Aushilfe als Fahrer für einen Laborservice gearbeitet.
Du hast das Zeugs wo abgeholt und zuverlässig im Umkreis von ein paar Kilometern abgeliefert. Mach noch nen zweiten Satz über Deine Tätigkeit als Fahrer und gut is. Leider habe ich diesen Minijob verloren.

Das mit der fehlenden Fahrpraxis dürfte dann ein Fall für das Vorstellungsgespräch werden, zu dem Du natürlich mit den Öffentlichen fähsrt.

Zum Schluss drückste dann noch den dringenden Wunsch aus, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#23
AW: Negativbewerbung ?

Es geht nur noch um Postzusteller!!
Um Fachkraft
Lass ihm doch einfach mal die Wahl.
Kann er vielleicht sein soll ganz ungefährlich mit auffüllen... :biggrin:

Wie wäre es bei Dir mal mit konkreten Inhalten?
Wiederholen muss man überflüssige Beiträge auch nicht, oder?
Da hätten die Leute mal was von... :icon_knutsch:
Woher kenn ich Dich nur...
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#24
AW: Negativbewerbung ?

Lass ihm doch einfach mal die Wahl.
Kann er vielleicht sein soll ganz ungefährlich mit auffüllen... :biggrin:

Wie wäre es bei Dir mal mit konkreten Inhalten?
Wiederholen muss man überflüssige Beiträge auch nicht, oder?
Da hätten die Leute mal was von... :icon_knutsch:
Woher kenn ich Dich nur...
1.Ich laß ihm alles;-)
2.kennst du mich vom Partnerforum?
3. Beitrag 11,14,19 war mein konkretes hier.
 

Maddrax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jul 2012
Beiträge
193
Gefällt mir
19
#25
AW: Negativbewerbung ?

@Caso und Texter50
Danke.
Mal sehen, was ich mir da jetzt zusammenfasse.
Caso, zur Ergänzung (um genau zu sein).
Ich habe seit 9 Jahren keinen PKW mehr (also seit 2005)
Bei dem Mini Job, den ich von 2007 - 2010 gemacht habe, habe ich ein Auto gestellt bekommen.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#26
AW: Negativbewerbung ?

1.Ich laß ihm alles;-)
Das ist lieb von Dir. :icon_knutsch:
Schreib ihm doch bitte mal ne konkretere Vorlage, das kannste..

2.kennst du mich vom Partnerforum?
Ich such keinen Partner und geh ansonsten nicht in Problemforen.
Viel zu traurich.
3. Beitrag 11,14,19 war mein konkretes hier.
Und 21 und 22 sind von wem anders? :biggrin:
Wenns Dich dann auch noch 2x hier im Forum gibt, wie soll ich Dich dann finden? Zwillingssuche? :biggrin:
 

Maddrax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jul 2012
Beiträge
193
Gefällt mir
19
#27
AW: Negativbewerbung ?

@Texter50
was sind das für erweiterte Spezialkenntnisse, die man für den Postzusteller Job braucht (und die ich hoffentlich net habe) ?

@caso
Ich weiss, dass das ein Stressjob ist, dass die Leute bei privaten Postunternehmen in den Popo getreten bekommen und gejagt werden ohne Ende.
Dafür sauschlecht bezahlt werden.
Darum mach ich mir ja so nen Kopp !!


Wie siehts damit aus ?
Immer noch negativ ?


[FONT=Arial, sans-serif]Bewerbung als Zusteller[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Sehr geehrte xxx[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Sie haben eine Stelle als Zusteller ausgeschrieben, auf die ich mich bewerben möchte.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Das Aufgabenprofil in ihrer Ausschreibung habe ich mit Interesse gelesen[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Ich bin von Beruf Sozialarbeiter und war da vor allem in der sozialen Randgruppenarbeit (Obdachlose, Straffällige, Suchtkranke …) tätig. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Dabei habe ich mir auch eine ehrliche und eigenverantwortliche Arbeitsweise erworben.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Von 2007 bis 2010 habe ich in einem Minijob tageweise als Fahrer für einen Laborservice gearbeitet.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Leider habe ich diesen Minijob verloren.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Führerschein FS3 ist vorhanden, leider verfüge ich seit 2005 über kein Fahrzeug (PKW) mehr, und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.[/FONT]




[FONT=Arial, sans-serif]Anbei erhalten sie meinen Lebenslauf. Bei näherem Interesse werde ich selbstverständlich sofort die vollständigen Unterlagen nachreichen [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Für weitere Fragen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung und ich freue mich über eine Nachricht.[/FONT]






[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüssen[/FONT]
xxx
 

Julchen68

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2009
Beiträge
711
Gefällt mir
420
#28
AW: Negativbewerbung ?

auf die ich mich bewerben möchte.
auf die ich mich bewerbe :icon_mrgreen:

Leider habe ich diesen Minijob verloren.
Überflüssig. "bis 2010" sagt bereits aus, daß diese Phase abgeschlossen ist.
Könnte einem höchstens zur Falle verdreht werden.

und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.
Würd ich auch weglassen.
"nicht verfügen" beinhaltet bereits, daß Du weder einen PKW besitzt, noch ihn Dir irgendwo leihen kannst und auch seit 10 Jahren keine Fahrpraxis mehr hast.
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.202
Gefällt mir
1.198
#29
AW: Negativbewerbung ?

Das mit Unfall,kein auto und fehlenden fahr Praxis weglassen.jobcenter kann man Erwähnung am Anfang,is ok.
wenn frage warum man dann nicht mehr Fahrer da war dann Unfall Erwähnung.
frage selbst ob fahr Training zu kriegen ist.wenn frage wieso,du hast halt jahre lang nicht mehr gefahren.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#30
AW: Negativbewerbung ?

Wie siehts damit aus ?
Immer noch negativ ?
Das gehört eben nicht in das Anschreiben rein.
Dein LL hängt hinten dran und heißt ganz einfach: Anlage
Der Typ kann sich bei Bedarf deinen LL angucken.
Du brauchst nicht mehrfach auf das verweisen, was war. Das lesen die, wenn sie wollen, im LL
Daß dich der Job interessiert und daß du dich über eine Einladung zum Gespräch freust.
Was soll das übrige Gesülze?
Wer Sozialarbeiter war, hat verantwortlich und engagiert gearbeitet. Warum muß da "Ehrlich" stehen???
Willst du denn deinen LL (und welche weiteren Unterlagen?) nicht mitschicken?
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.412
Gefällt mir
2.098
#31
AW: Negativbewerbung ?

Moinsen Maddrax,

auch Dir möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Negativbewerbung ?, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... in Erinnerung bringen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
#32
Ohne den ganzen Fred gelesen zu haben ...

Das hier

Von 2xxx bis 2xxx habe ich in einem Minijob tageweise als Fahrer für einen Laborservice gearbeitet.
Leider habe ich diesen Minijob verloren, da ich zwei Unfälle verschuldet habe.

Ich verfüge seit 2005 über kein Fahrzeug (PKW) mehr, und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.
Abgesehen von der Zeit in der ich den Mini Job ausübte, fahre ich daher nur noch sehr selten Auto.
mußt Du weglassen. Wenn Du eine wahrheitsgemäße Bewerbung abgibst, stehst Du unter den hundertachtzig Bewerbern auf diesen Job sowieso bestenfalls an zweiter Stelle ...
 

Maddrax

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jul 2012
Beiträge
193
Gefällt mir
19
#33
AW: Negativbewerbung ?

Das gehört eben nicht in das Anschreiben rein.
Dein LL hängt hinten dran und heißt ganz einfach: Anlage
Der Typ kann sich bei Bedarf deinen LL angucken.
Du brauchst nicht mehrfach auf das verweisen, was war. Das lesen die, wenn sie wollen, im LL
Daß dich der Job interessiert und daß du dich über eine Einladung zum Gespräch freust.
Was soll das übrige Gesülze?
Wer Sozialarbeiter war, hat verantwortlich und engagiert gearbeitet. Warum muß da "Ehrlich" stehen???
Willst du denn deinen LL (und welche weiteren Unterlagen?) nicht mitschicken?
Ich habe das mit dem LL noch extra erwähnt um darauf hinzuweisen, dass ich die anderen Unterlagen (Zeugnisse) bei Interesse umgehend nachreiche > möxchte erst mal Kurzbewerbung hinschicken

"Ehrlich" habe ich geschrieben, weil in der Stellenbeschreibung unter anderem steht:

-Zuverlässigkeit
-Ehrlichkeit
-köperlich belastbar
usw..


und nochmal klargestellt:
Ich will diesen 7,50 Ocken Stundenlohn Ausbeuterjob nicht.
Ich will da nicht "die perfekte Bewerbung" hinschicken, sondern gerade so dass es nicht als Negativbewerbung ausgelegt werden kann
 

Julchen68

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2009
Beiträge
711
Gefällt mir
420
#34
AW: Negativbewerbung ?

Ich will da nicht "die perfekte Bewerbung" hinschicken, sondern gerade so dass es nicht als Negativbewerbung ausgelegt werden kann
Du verstehst das Spiel noch nicht ganz :wink:

Was in Deiner Bewerbung zwischen den Zeilen nun (immer noch) drinsteht - wofür man Dir aber im Gegensatz zu Deiner ursprünglichen Holzhammermethode nichts ans Zeug flicken kann - ist:
"Lieber potentieller AG, was mir die Fuzzis vom JC da geschickt haben, habe ich weder jemals gemacht, noch bringe ich die materiellen Voraussetzungen mit. Wenn Du Deinen Kram billig erledigt haben willst, dann such Dir bitte einen anderen Dummen, in den Du nicht auch noch Zeit und Geld zur Einarbeitung und Mobilisierung stecken mußt."

Du mußt solche Bewerbungen sehen wie die berühmten Zeugnisfloskeln, die negative Dinge auf hinterhältige Weise nur implizieren, ohne sie konkret auszusprechen und damit nicht so einfach sanktionierbar sind.

Das Problem gibt es übrigens nicht nur in schlecht bezahlten Jobs.
Du glaubst gar nicht, was z.B. einem Ingenieur alles vor die Füße geworfen, nur weil irgendwo in einer Stellenanzeige das Wörtchen Ingenieur auftaucht. Da wird schon mal ein Ing für Flugzeugturbinen gezwungen, sich als Schiffsbauingenieur in der Werft nebenan zu bewerben. Ingenieur ist eben Ingenieur, nech? Das zu formulieren, ohne knallhart reinzuschreiben "Sorry, daß ich Sie überhaupt mit meinem Schreiben belästige, aber die Laffen vom Amt haben mal wieder keine Peilung. Natürlich bin ich technisch begeistert, aber bitte schicken Sie mir doch eine Absage, weil wir unter diesen Umständen nicht zusammenkommen werden." ... dazu ist auch Akrobatik nötig.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
#35
AW: Negativbewerbung ?

Du verstehst das Spiel noch nicht ganz :wink:
(...)
Du musst solche Bewerbungen sehen wie die berühmten Zeugnisfloskeln, die negative Dinge auf hinterhältige Weise nur implizieren, ohne sie konkret auszusprechen und damit nicht so einfach sanktionierbar sind.
Genau! Wunderbar. Man holt die durch und durch verlogene Brut kommunikationspartneradäquat genau dort ab, wo sie steht. Man heuchelt vordergründig größtes Interesse, um im eigentlichen Kern unmissverständlich deutlich zu machen, dass sie zum ureigensten Vorteil besser gleich ihre Ausbeuterpfoten von einem lassen.

Wobei, so lehrt die Erfahrung, es hin und wieder doch offenbar total Gehirnbefreite gibt, die einen trotzdem einladen. Dann zündet man eben Spaßstufe zwei ...
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#36
AW: Negativbewerbung ?

Ich habe das mit dem LL noch extra erwähnt um darauf hinzuweisen, dass ich die anderen Unterlagen (Zeugnisse) bei Interesse umgehend nachreiche > möxchte erst mal Kurzbewerbung hinschicken
In der Kurzbewerbung braucht aber nicht dein halber Lebenslauf stehen. Vor allem nicht so auffällig ausgerechnet dieses.

"Ehrlich" habe ich geschrieben, weil in der Stellenbeschreibung unter anderem steht:
-Zuverlässigkeit
-Ehrlichkeit
-köperlich belastbar
usw..
Wenn das (wie üblich) verlangt ist, dann schreibt man höchstens, daß man die Voraussetzungen erfüllt. Sonst würde man sich doch erst gar nicht bewerben.


und nochmal klargestellt:
Ich will diesen 7,50 Ocken Stundenlohn Ausbeuterjob nicht.
Ich will da nicht "die perfekte Bewerbung" hinschicken, sondern gerade so dass es nicht als Negativbewerbung ausgelegt werden kann
Das ist längst klar.

Ich kann @Julchen68 nur zustimmen.
Du kennst das "Spiel" mit den Bewerbungen noch nicht.
Hast du schon Angebote mit mehr als 7,50 von Nicht-Ausbeutern bekommen?
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
#37
AW: Negativbewerbung ?

Wenn das (wie üblich) verlangt ist, dann schreibt man höchstens, daß man die Voraussetzungen erfüllt. Sonst würde man sich doch erst gar nicht bewerben.
Nee, das hat er genau in diesem Punkt richtig gemacht, von mehreren Anforderungskriterien explizit nur eines als erfüllbar benannt - und damit implizit die anderen quasi negiert (was ob der Subtilität diese Unterbeleuchteten dort in der Regel aber gar nicht richtig interpretieren können).

Der entscheidende Punkt in einem VV ist aber immer die körperliche Belastbarkeit. Der Bringer überhaupt, wenn er erwähnt ist. Der Tiefschlag-Knock-out, besser geht es nicht ... sieben, acht, neun, AUS! Und Sieg!

Ergo: Lasst alle eure Körperteile MRTen/CTen/röntgen. Vor allem die Wirbelsäule komplett, die großen Gelenke, die Hände, ... Es findet sich, so man lange genug sucht, nahezu in jedem Alter fast immer etwas, das einer körperlichen Belastung im Wege steht. Vor allem bei abzusehender Dauerbelastung. Karpaltunnelsyndrom, lädierte Bandscheiben, allerlei Fehlstellungen, Meniskusschäden, Tennisarm, Schultereckgelenksprengungsfolgen, Spätfolgen einer Verwundung im letzten Auslandseinsatz ... you name it.

Solltet ihr unwahrscheinlicherweise tatsächlich absolut noch nichts haben: Fahrt Ski, spielt Wettkampf-Fußball, boxt, springt Fallschirm, macht Vollkontaktkarate, Ultimate Fighting, ... Es gibt so viele risikobehaftete Freizeitaktivitäten, ich bitte euch, da muss doch im Falle eines Falles (no pun intended) für jeden etwas Passendes dabei sein. Strengt euch ein bisschen an! Gut Holz und Hals- und Beinbruch!
 

Rioboy2000

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2012
Beiträge
42
Gefällt mir
28
#38
"Leider habe ich diesen Minijob verloren, da ich zwei Unfälle verschuldet habe." und
"Ich verfüge seit 2005 über kein Fahrzeug (PKW) mehr, und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.
Abgesehen von der Zeit in der ich den Mini Job ausübte, fahre ich daher nur noch sehr selten Auto."

Das würde ich auf jeden Fall weglassen.
Je nach Sachbearbeiter,Richter wäre es möglich das sie dir dies als negativ Bewerbung auslegen.

Das würde ich mir einfach fürs Vorstellungsgespräch aufheben, falls du eingeladen wirst.
Spätestens dann sagen sie dann "wir melden und bei Ihnen":wink:
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.202
Gefällt mir
1.198
#39
Es ist dasselbe ob man Erwähnung Unfall in Bewerbung oder Vorstellung s geprach macht .ausser es wiird nach Kündigung s grund gefragt .rd könnte z.b. gefragt werden wieso man das nicht mehr macht.sagt man kündigung .und so geht das Gespräch da vielleicht hin.eine positiv formulieren wäre die frage nach fahr Training ,aber erst in Vorstellung s Gespräch.
immer versuchen schlecht gut zu formulieren.wie in Arbeit s zeugnisses halt.
 
E

ExitUser

Gast
#40
AW: Negativbewerbung ?

Du verstehst das Spiel noch nicht ganz :wink:

Was in Deiner Bewerbung zwischen den Zeilen nun (immer noch) drinsteht - wofür man Dir aber im Gegensatz zu Deiner ursprünglichen Holzhammermethode nichts ans Zeug flicken kann - ist:
"Lieber potentieller AG, was mir die Fuzzis vom JC da geschickt haben, habe ich weder jemals gemacht, noch bringe ich die materiellen Voraussetzungen mit. Wenn Du Deinen Kram billig erledigt haben willst, dann such Dir bitte einen anderen Dummen, in den Du nicht auch noch Zeit und Geld zur Einarbeitung und Mobilisierung stecken mußt."
Auf Jobs, für die man scheinbar nichts anderes braucht, als eine gültige und nicht von der Staatsanwaltschaft angeforderte Fahrerlaubnis, sollten eigentlich Bewerbungen in dreistelliger Anzahl eingehen. Dafür sorgt schon die BA, die so etwas an den schwarzen Brettern sämtlicher Dienststelen aushängt und Dutzenden Leuten mit RFB an den Hals wirft. So ein Joker kommt ja nicht alle Tage rein.

Also muß der Fredstarter lediglich bei der Wahrheit bleiben, um durchs Raster zu fallen. Anderenfalls setzt er sich ja vielleicht dem Risiko aus, daß der Arbeitsvertrag wegen arglistiger Täuschung angefochten wird.

Das Problem gibt es übrigens nicht nur in schlecht bezahlten Jobs.
Du glaubst gar nicht, was z.B. einem Ingenieur alles vor die Füße geworfen wird, nur weil irgendwo in einer Stellenanzeige das Wörtchen Ingenieur auftaucht. Da wird schon mal ein Ing für Flugzeugturbinen gezwungen, sich als Schiffsbauingenieur in der Werft nebenan zu bewerben. Ingenieur ist eben Ingenieur, nech?
Man muß unterscheiden, ob ein VV vom Server der BA beim Suchlauf nach übereinstimmenden Schlagwörtern erstellt wird, worauf dann auch mal ein ehemaliger Buchhaltungsleiter, männlich, kurz vor der Rente, aufgefordert wird, sich auf die Stelle einer Sekretärin mit Buchhaltungskenntnissen zu bewerben. Zumindest bislang mußte das Häkchen "RFB" noch von einem SB mit der Hand gesetzt werden, weshalb die Matchingergebnisse keine hatten.

Und dann kann man das von der BA billigend in Kauf genommene Mißverständnis auch mit einem Telefonat aus der Welt schaffen. Nicht alle Angestellten in der Wirtschaft leiden so unter Langeweile und Neugierde, daß sie sich bei einem völlig unpassenden Bewerber erst eine vollständige Bewerbung antun wollten. Wird in dem Laden dagegen Dienst nach Vorschrift gemacht, ist das natürlich anders.

Das zu formulieren, ohne knallhart reinzuschreiben "Sorry, daß ich Sie überhaupt mit meinem Schreiben belästige, aber die Laffen vom Amt haben mal wieder keine Peilung. Natürlich bin ich technisch begeistert, aber bitte schicken Sie mir doch eine Absage, weil wir unter diesen Umständen nicht zusammenkommen werden." ... dazu ist auch Akrobatik nötig.
Nicht unbedingt. Der (mitunter zur Umgehung des AGG eingeschaltete) Personaldienstleister kann bei seinem Kunden, wenn er sich nicht bis auf die Knochen blamieren und sofort ausgelistet werden will, ohnehin nicht mit Kandidaten auf der Matte stehen, bei denen offensichtlich überhaupt nichts paßt. Der Kunde hat den Suchauftrag schließlich noch einem halben Dutzend Mitbewerber gegeben, die das Ding natürlich alle in der jobbörse annonciert haben. "Marktnahe BA-Kunden" kriegen dann denselben VV auch mehrfach und werden auch von allen beauftragten PAV vorgeschlagen. Der würfelt dann, wem er die Provision bezahlt.
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.803
Gefällt mir
272
#41
AW: Negativbewerbung ?

Im letzten Bewerbungstraining wurden wir auch dazu angehalten, den Lebenslauf bloß nicht eigenhändig zu unterschreiben, weil man dadurch Probleme bekommen kann, wenn man einzelne Abschnitte "geschönt" hat ...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.803
Gefällt mir
272
#42
Man bewirbt sich einfach möglichst neutral (d. h. recht allgemein gehaltene Formulierungen im Anschreiben) und in sachlichem Ton (also weder übertrieben begeistert noch mit negativem Unterton).

Der Rest kann aus dem Lebenslauf (der ehrlich und vollständig sein sollte) entnommen werden.

Wenn man dann immer noch eingeladen wird, bleibt im Rahmen des Vorstellungsgespräches Zeit für nähere Erläuterungen.

Mit der Vorgangsweise bin ich bisher immer gut gefahren, es gab keinerlei Probleme (von welcher Seite auch immer).

Man sollte beim Verfassen des Anschreibens nicht in emotional aufgeheizter Stimmung sein und Polemik (auch wenn sie noch so subtil formuliert ist) außen vor lassen.

Im Zweifelsfall den Text immer von einem Zweiten durchlesen lassen und sich dessen Eindruck schildern lassen.
 
Oben Unten