Ich hab mal ne dringende Frage

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MichaSLS

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
und zwar wurde mir von der ARGE hier im schönen Saarlouis die Leistung gesperrt weil ich zwölf wochen im Krankenhause verbrachte und die Arge angeblich keinen Krankenschein von mir erhielt. Habe Widerspruch eingelegt und muss halt jetzt warten was passiert......Das führt dann auch zu meiner Frage und zwar:

Da meine Krankenversicherung ja nun in höchster Gefahr ist, will ich Lebensmittelgutscheine beantragen und wollte mal fragen ob sich damit jemand auskennt, was ich dabei beachten muss und wie ich das richtig mache.

Für eure Antworten danke ich schonmal im vorraus

Gruss

MichaSLS
 

marty

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
682
Bewertungen
41
Micha SLS,

du hast ja wohl niemandem m Erlaubniss gefragt ob du dich ins Krankenhaus begehren kannst :icon_hmm:

jetzt mal ernst:icon_confused:

hast du Krankenschein an deine Arge geschickt oder nicht?

und

wieso ist Krankenversicherung in Gefahr?

und

warte nicht auf Widerspruch, sondern beantrage EA ( Einstweilige Anordnung) beim Sozialgericht. Recherchiere mal hier in Forum, auch unter Downloads gibts etwas.


marty
 

MichaSLS

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
Also ich habe zwei Krankenscheine direkt als ich sie vom Krankenhaus bekam auch dort weggeschickt, war brav im Kiosk meine Briefmarke kaufen und hab sie in den Briefkasten geworfen.

Die Krankenversicherung ist deshalb in Gefahr weil die Arge das ganze so auslegt das ich eine 100% Sperre aufs auge bekam, weil ich zu einem Termin nicht erschienen bin in der Zeit und weil ich auf drei stellenangebote nicht reagieren konnte. Und bei einer Hundertprozentigen Sperre steht in dem Bescheid drinne das keine KV,RV usw. mehr bestehn würde!!
Und danke für den Tip mit den EA!!!

Will aber trotzdem Lebensmittelgutscheine beantragen weil dann die ARGE laut eigener Auskunft die KV wieder aufleben lässt bzw. lassen muss.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
@marty
Leistung weg => KK wird auch nicht mehr gezahlt. Lebensmittelgutscheine sind eine Leistung. Wenn irgendeine Leistung des Amtes erbracht wird, lebt auch der KK-Schutz wieder auf.

@MichaSLS
Gleiche Fragen wie mary bezüglich des Krankenscheins. Ferner führt ja auch die KK "Buch" darüber, was mit dir war. Lasse dir, wenn du den Schein nicht mehr hast, von der Kasse (und/oder dem Krankenhaus) bestätigen, von wann bis wann du liegen musstest.

edit: Ich weiß nicht genau, ob man Originale an die ARGE schicken muss. Wenn dem so ist, solltest du dir in Zukunft vor dem Versand eine Kopie ziehen. Ansonsten natürlich nur noch Kopien verschicken.

Mario Nette
 

marty

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
682
Bewertungen
41
Micha,

Will aber trotzdem Lebensmittelgutscheine beantragen weil dann die ARGE laut eigener Auskunft die KV wieder aufleben lässt bzw. lassen muss.[/quote]

ich weiss nicht über Lebensmittelgutscheinen, bis jetzt habe ich nur hier im Forum darüber gelesen

trotzdem, wenn es so stimmt, wie du das sagst, dauert auch das EA etwa
ein Monat

normalerweise sollte es nie zu der Sperre kommen, weil du die möglichkeit haben musstest, sich zu der Sache zu äußern.

gäbe es solche nicht, ist diese Sperre nicht ordnungsgemäß vollgezogen
und denke mal auch rechtswidrig

bin aber zu faul heute um die Gesetze zu recherchieren, sorry

@MarioNette

besteht da eine Anspruch neben den Gutscheinen, auf SGB II, wenn er
Recht bekommt? Müssen die dann doch bezahlen, was die gesperrt haben?
Möchte etwas dazulernen, weisst du etwas darüber?


marty
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.293
Bewertungen
28.061
Also ich finde das ganze ja mal wieder sowas von abstrus: Wenn jemand 12 Wochen ins Krankenhaus gewht, wird es wohl etwas ernsthaftes sein, oder?

Das kann sich auch die ARGE denken, von daher ist die Sperrung schonmal eine Unverschämtheit. Gab es wenigstens einen Anhörungsbogen?

Übrigens kenne ich das brim Krankenhaus so, dass man keine AU brekommt, dass man von bis dort ststionär in Behandlung war.
 

uljanov

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Dezember 2007
Beiträge
313
Bewertungen
4
ich weiss nicht ob das geht ? Es wird doch immer ein Teil der Krankmeldung an die KK geschickt. Du bist doch AOK oder ? Da übernimmt dies doch der Arzt oder in deinem Fall das KH. Oder wie ist das ? Würde mal die KK fragen ob sie dir eine Ersatzbescheinigung ausstellen.
 

MichaSLS

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
Also hier in Saarlouis in der Klinik bekam ich ne AU UND eine Bestätigung meines notwendigen Klinikaufenthaltes, und beides bekam die ARGE.

Das ich mal die KK anfrage weil die ja den zweiten Teil der AU bekamen ist ne super Idee soweit hab ich noch gar nicht gedacht!!!!!

Natürlich bekam ich einen Brief ich solle mich äussern, allerdings im Krankenhaus hat mich keiner dieser Briefe erreicht, sprich ich konnte sie auch nicht beantworten, was ich aber jetzt mittlerweile getan habe, und da ich lernfähig bin habe ich alles was ich jetzt geschrieben habe an die ARGE per Einschreiben geschickt.

Und wenn das alles solange dauert wie es hier in den verschiedenen Threads beschrieben wird, dann muss ich die Lebensmittelgutscheine beantragen da ich nicht eben mal 150-200 Euro übrig habe um meine KV selbst zu zahlen.

Daher wäre ich echt dankbar wenn da jemand näheres weiss, wie ich da am geschicktesten vorgehn sollte. Aber trotzdem danke für alle antworten bisher.....

Gruss MichaSLS
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
@marty
Das ist in diesem Fall schwierig, weil ich vermute, dass Micha einen ganz normalen Brief geschickt hat. Da kann die ARGE natürlich behaupten, der sei nie angekommen. Nach Informationen, die ich von meiner ARGE bekommen habe, wird der Posteingang auch nicht ordnungsgemäß dokumentiert.

Und hier auch @Micha: Ich würde überlegen, auch mal in die eigene Akte, die die ARGE vorhält, reinzuschauen. Dazu bedarf es (natürlich, wie immer) eines Antrags. Wenn dort die Krankheitsbestätigung drin ist, dann hast du mit einer Klage - sofern du klagen willst - sehr wahrscheinlich Erfolg und die vorenthaltenen Leistungen müssen dir ausgezahlt werden.

Mario Nette
 

MichaSLS

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich hab auch schon mit der AOK gesprochen, demnach habe ich drei Monate Zeit die freiwillige Versicherung zu melden, müsste dann nachträglich zahlen, logisch, iss ja nix umsonst.

Allerdings sehe ich auch nicht ein das ichs der ARGE so einfach mache, die sollen mir gefälligst die Lebensmittelgutscheine geben und dann auch wieder die KK zahlen.

@Mario Nette: das werd ich mit Sicherheit auch tun mal Akteneinsicht bei den feinen Herrschaften nehmen, ich hab mit denen hier nur Ärger seit ich mit denen zu tun habe (seit januar)!!!
Und ja, ich werde auch mit Sicherheit gegen dieses Verhalten der ARGE vorgehen, wenns sein muss stell ich sogar strafanzeige gegen die SB, ich habe nämlich so langsam die Nase gestrichen voll.

Für mich ist halt hauptsächlich die Frage was ich dabei beachten muss obs da auch wieder irgendwelche hintertürchen gibt wo man aufpassen muss wie ein Luchs!
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Also dann ist die Sache soweit klar? Lebensmittelgutscheine beantragen um die Krankenversicherung herzustellen (die Gutscheine werden dir später auf dein Alg II angerechnet, leider), Akteneinsicht beantragen, Krankenkasse nach Bestätigung fragen und diese in Kopie abgeben (vielleicht ist ja ein SB nett und wertet das als Nachholung der Mitwirkungspflichten). Sofern du zur ARGE kommst, dann gib deine Anträge etc. dort persönlich ab und lass dir die Abgabe auf einer Kopie bestätigen. Einschreiben sind nicht so sicher, weil du dabei allein nicht nachweisen kannst, was im Brief war (bräuchtest einen unabhängigen Zeugen, der den gesamten Versandprozess beäugt).

Du könntest natürlich eine Einstweilige Anordnung vor Gericht anstreben - aber ob die Erfolg hat, hängt davon ab, ob dein Brief in der Akte ist. Einen Anwalt kannst du auch zurate ziehen - dazu beim Amtsgericht vorsprechen und einen Beratungshilfeschein beantragen. Mit diesem zu einem Anwalt für Sozialrecht. Normalerweise will der dann 10 € Schutzgebühr haben, die Anwälte können aber auch darauf verzichten, soweit ich weiß.

Mario Nette
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
so jetzt gehtst du morgen zum Sozialgericht un gibst dort einen antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die ARGE auf. Besorge dir auch noch Kpien der Krankmeldungen oder eine bescheinigung vom Krankenhaus.
Dies gibst Du mündlich zur Niederschrift auf. Der zuständige Rechtspfleger wird dir dabei behilflich sein.
Aber bitte morgen machen, alles andere kannst du dir jetzt ja fast schon schenken.
und zwar wurde mir von der ARGE hier im schönen Saarlouis die Leistung gesperrt weil ich zwölf wochen im Krankenhause verbrachte und die Arge angeblich keinen Krankenschein von mir erhielt. Habe Widerspruch eingelegt und muss halt jetzt warten was passiert......Das führt dann auch zu meiner Frage und zwar:

Da meine Krankenversicherung ja nun in höchster Gefahr ist, will ich Lebensmittelgutscheine beantragen und wollte mal fragen ob sich damit jemand auskennt, was ich dabei beachten muss und wie ich das richtig mache.

Für eure Antworten danke ich schonmal im vorraus

Gruss

MichaSLS
 

MichaSLS

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Hinweise, jetzt kann ich auch mal ein bischen weiterhelfen, falls es jemanden interessiert!!!

ich war heute morgen beim Gericht, der Antrag auf EA dauert auch seine Zeit, also nutzt der mir erstmal nichts, muss zusehn das ich krankenversichert bin, also zur ARGE gerannt und dort Lebensmittelgutscheine beantragt, zuerst hiess es Nein, nachdem ich dann mit meinem Rechtsanwalt redete und der mir riet, der ARGE den Tatbestand der unterlassenen Hilfeleistung unter die Nase zu halten, dauerte es exakt noch 30 Minute und ich hielt die Lebensmittelgutscheine in der Hand!!!! Und ich habe auch wieder eine Krankenversicherung.

Nichts desto trotz werde ich weiter gegen die ARGE angehen und werde mir mein Recht erstreiten, denn das was mir hier passiert ist, ist echt ein Witz, und das man denen mit Klagen drohen muss um Lebensmittelgutscheine zu erhalten ist der grösste Witz, ich frage mich echt ob die ARGE´n in Deutschland mittlerweile zum Rechtsfreien Raum geraten sind.

Nochmals danke für eure Antworten und noch nen schönen Abend......

Micha
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten