Ich erhielt heute ein Schreiben vom Beitragsservice. Es wird vermutet, daß ich weiterhin die Voraussetzung für eine Befreiung erfülle. Ist dieser Hinweis neu im Bescheid?

Leser in diesem Thema...

G

Gelöschtes Mitglied 67474

Gast
Ich bekam heute den Bescheid vom Beitragsservice. Dort schreiben sie, das ich von Sept. 2019 bis Aug. 2020 befreit bin. Und weiter schreiben sie, das sie vermuten, das ich danach weiterhin die Voraussetzungen für eine Befreiung erfülle und deshalb befreien die mich schon jetzt ab Sept. 2020 bis Aug. 2021.

Ist das normal, das sie davon ausgehen, ich würde in einem Jahr immer noch kein Einkommen in Form von einer Erwerbstätigkeit bekommen??? Kann das daran liegen, das ich ab 2016 schon bei denen befreit bin (hatte ja immer mit jedem neuen WBA die Befreiung hingeschickt.Und dann auch das Porto bezahlt.
 

bitterlemon

Elo-User*in
Mitglied seit
3 September 2019
Beiträge
185
Bewertungen
276
Ja. Denn das prüfen sie nicht.

Und wie hast du das genau gemacht? Hast du einfach deine Kundennummer genommen und zum 01. eines Monats einfach Geld überwisen oder hast du gleich für 3 Monate bezahlt? Erzähl mal ein bisschen...

P.S. Solte das funktionieren, heißt das ja im Umkehrschluss dass das JC während der ganzen Befreiung keinen Cent überweist und die Befreiung auf das "Nichtzahlen" der fälligen Gebühren beruht. Sonst würde ja der Beitragsservice die Lücke erkennen, wenn du z.B. seit 5 Monaten beim JC abgemeldet bist (wegen Arbeitsaufnehme und ensprechend nichts seitens des JC eingezahlt wird) und dann plötzlich im 6 Monat die Gebühren dann von "privat" (also nicht mehr vom JC ) kommen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
26.956
Befreien tut ja nicht das jc , sondern die GEZ . Natürlich zahlt da niemand in der Zeit.

Ich habe einfach unter meiner Teilnehmernummer angefangen zu zahlen. Das erste Mal noch für drei Monate, später habe ich das auf monatlich rückwirkend geändert.

So ungefähr, ist das meiner Meinung nach auch beschrieben. Wenn die Bedingungen für die Befreiung im Befreiungszeitraum wegfallen, wird man automatisch zahlungspflichtig. Niemand verlangt, das du deine Zahlungspflicht nachweisen musst, da das ja der Normalfall ist und die Befreiung die Ausnahme.
 

bitterlemon

Elo-User*in
Mitglied seit
3 September 2019
Beiträge
185
Bewertungen
276
Wie sind denn Zahlfristen -zum 1. eines Monats, zum 15. oder zum Ende eines Monats? Ich meine, was nimmst du als Verwendungszweck (Monat) wenn du zum 1. überweist? Den kommenden Monat oder den vergangenen?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
26.956
ICH zahle am Monatsende für den Monat in dem ich zahle. Im Betreff steht meine Teilnehmernummer und Monat/ Jahr.

Da die das normalerweise ja quartalsmässig haben wollen, gibts für meine Zahlweise keine Vorschriften.
 
Oben Unten