Ich erhalte Vermittlungsvorschläge derzeit alle OHNE Rechtsfolgenbelehrung. Muss ich mich bewerben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Arno-Nüm

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe ein paar Fragen an euch. Derzeit bin arbeitssuchend gemeldet und vorraussichtlich ab nächsten Monat ALG 1 Empfänger (mal wieder).
Ich war zwar schon mal arbeitslos aber einige Dinge sind mir nicht mehr ganz klar.

  1. Ich erhalte Vermittlungsvorschläge derzeit alle OHNE Rechtsfolgebelehrung. Muss ich mich bewerben ?
  2. Muss bei jeder erneuten Arbeitslosigkeit eine neue EGV erstellt werden oder gilt die alte noch weiter ??? (Die letzte Arbeitslosigkeit war vor 2 Jahren)
  3. Mich rufen ständig Zeitarbeitsfirmen an, ich war zuletzt 1 Jahr in der Zeitarbeit und es war die Hölle, woher haben die meine Telefonnummer ?
  4. Besteht eine Verpflichtung diesen Online-Zugang der Agentur für Arbeit zu benützen ?
  5. Wenn ich während der Arbeitssuchend-Meldung krank geschrieben werde muss ich das der Agentur mitteilen ?
Vielen Dank
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
1.) nein 2.) Die alte EGV sollte mittlerweile abgelaufen sein. Was steht dort bezüglich Gültigkeit drin? 3.) Von damals noch. Löschen lassen und zukünftig dem Amt keine Email oder Telefonnummer mitteilen 4.) nein 5.) Solange noch in Beschäftigung bekommt die AU der AG, ab Arbeitslosigkeit dann das Amt.
 

Arno-Nüm

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Die alte EGV hab ich längst sicherlich weggeschmissen, das war ja 2 Jahre her...Hab erst Ende diesen Monats den ersten Termin bei meinem Sachbearbeiter. Wäre ja beschissen wenn die bei der nächsten Arbeitslosigkeit einfach weiter Gültigkeit hat. Was da drinn stand weiß ich nicht mehr, war damals ziemlich viel alles da auch mein Gesundheitszustand vom Amt überprüft wurde... Danke erstmal für die Infos !
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.219
Bewertungen
2.315
Hat sie nicht mehr(gültigkeit). Nach jeder Veränderung die auswirkungen auf dein Berufliches oder persönliches Umfeld hatt, ist eine neue den Umständen entsprechende anzufertigen.
Du must aber weder die EGV unterschreiben noch unverhandelt akzeptieren.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.601
Bewertungen
2.154
Gehe wenn möglich mit einem Beistand zum Termin, Beistand muss zugelassen werden Paragraph 13 SGB X.

Nichts vor Ort unterschreiben und sämtliche Unterlagen zwecks Prüfung mit nach Hause nehmen und gegebenfalls hier anonym einstellen.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.654
Bewertungen
8.849
Anbei sollte beim nächsten JC-Termin ein sogenannter Daten-Checkup
durchzogen werden, um die Veröffentlichung der Bewerberdaten in der
Mobbörse auf "anonym" sicher zu stellen, damit so viel Belästigung wie
möglich windiger Arbeitgeber reduziert werden kann..

Die Datensammelwut der "Instutitionen" hat derartig zugenommen und treibt
anbei seltsame Blüten, wie z.B. trotz neuer Datenschutzgesetze Bewerber-
pools bei Leihbuden befüllt zu halten.. Erwerbslose sollten sich unter
anderen mit seinen Rechten zur "informationeller Selbstbestimmung"
befassen und anwenden. Das hilft, sich ARGE-Ärgernisse vorbeugend vom
Halse zu halten.

P.s. Die eigene Amt-Akte sollte man schon 10 Jahre vor sich hinstauben
lassen, bevor sie in der Feuertonne landet.. Das Amt könnte auch alte
Angelegenheiten ausbuddeln, um "finanziell" zu nerven. gerade die Dinge,
wo es um SGB-Passivleistungen (Bewilligungsbescheide etc..) geht..
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.073
Bewertungen
11.051
Moinsen Arno-Nüm und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und - soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder EGV, RFB, und Zeitarbeitsfirmen, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr drei ein bis fünf Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Arno-Nüm

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Mir wurde damals vom Medizinischen Dienst der Agentur bescheinigt dass ich keine Nachtschicht machen darf, ich gehe mal davon aus dass ich beim ersten Termin dann das erneut überprüfen lassen muss ?
Danke
Moinsen Arno-Nüm und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und - soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr drei ein bis fünf Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
OK danke für den Hinweis ;-)
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.131
Bewertungen
21.796
Hallo,

ich habe ein paar Fragen an euch. Derzeit bin arbeitssuchend gemeldet und voraussichtlich ab nächsten Monat ALG 1 Empfänger (mal wieder).

Es geht hier um ALG I und dort dann um "Versicherungsleistungen" - da wird auch nicht sanktioniert, sondern gleich gesperrt, was empfindlich weniger Geld bedeutet als bei Sanktionen im ALG II.

Zu Deiner Eingangsfrage:

Ich erhalte Vermittlungsvorschläge derzeit alle OHNE Rechtsfolgenbelehrung. Muss ich mich bewerben?

ist zu sagen: Grundsätzlich JA - denn Bewerben ist auch ohne VVs so oder so deine Pflicht.
Wenn ein VV ohne RfB daher kommt, heißt das lediglich, dass man dich nicht so einfach direkt daraufhin mit Rechtsfolgen belegen kann ...
solltest du dich mal nicht bewerben - was aber nicht heißt, dass man im ALG I nicht auch ohne "ekelhaft" werden kann, wenn
du Vermittlungsvorschläge ständig außer Acht lässt und dich somit "versicherungswidrig" verhältst, z.B. wegen "unzureichender Eigenbemühungen" auffällst.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Was sind das für Vorschläge?
Wichtiges Kriterium der Bewerbung bei ALG1 ist die Zumutbarkeit die hier unter §140 SGB III geregelt ist.
Sind sie zumutbar oder ist die Nichtzumutbarkeit erst einmal nicht erkennbar solltest Du dich bewerben.
Sind Sie offensichtlich unzumutbar teile dies dem SB mit. Er ist eigentlich angehalten nur zumutbare Vorschläge zu unterbreiten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 56035

Gast
ich erhalte Vermittlungsvorschläge derzeit alle OHNE Rechtsfolgebelehrung. Muss ich mich bewerben ?


Ich dachte immer, daß man sich auf VV ohne RFB nicht bewerben muß. Natürlich muß man Eigenbemühungen nachweisen. Das können aber auch andere Stellenangebote sein, die man sich selber gesucht hat. Das müssen nicht die VV's ohne RFB sein, wenn einem die nicht gefallen. Die Zumutbarkeit spielt da keine Rolle. Die ist nur bei VV's mit RFB ausschlaggebend. Ohne RFB kann ich frei entscheiden. Das Problem ist nur, wie man es seinem SB erklärt, warum man seine VV's einfach ignoriert hat. Wenn die ohne RFB waren, kann er zwar nicht sperren, aber er könnte eine Sinnlos-Maßnahme anordnen. Zwar ist auch das eigentlich nicht erlaubt - Maßnahmen müssen sinnvoll sein -, aber es ist für uns Arbeitslose sehr schwer, sich dagegen zu wehren. Ebenso könnte es sein, daß der SB, wenn er es einmal erfahren hat, daß seine VV's ignoriert werden, dann eben in Zukunft VV's massenhaft mit RFB rausgibt.

Es ist deshalb zu empfehlen, sich auch auf VV's ohne RFB zu bewerben, sofern man eine Nicht-Bewerbung nicht wirklich gut begründen kann. Wenn du dich dennoch bewirbst, kannst du deinem SB gegenüber beweisen, daß du alles getan hast, um in Arbeit zu kommen. Wenn der VV unpassend ist, bekommst du den Job meistens sowieso nicht, da auch der AG das sieht. Ich weiß aber, daß es viele hier im Forum gibt, die sämtliche VV's ohne RFB einfach ignorieren und damit durchkommen. Auch ohne Maßnahme.
 
Oben Unten