Ich erhalte aufstockende Grundsicherung und habe geerbt. Muß ich mich jetzt selbst krankenversichern und wenn ja, wie hoch ist der Beitrag?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Brennessel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2012
Beiträge
190
Bewertungen
38
Hallo zusammen,

wusste nicht wie ich das Thema nennen sollte, habe auch leider keinen ähnlichen Thread gefunden.

Es geht darum dass ich aufstockende Grusi erhalte und nun geerbt habe, dann also vom Sozialamt für eine Zeit abgemeldet bin. Da ja wahrscheinlich das Sozialamt meine Krankenversicherung derzeit zahlt denke ich dass ich mich danach dann selbst versichern muss? Hat jemand bereits Erfahrung wie hoch der monatliche Beitrag in so einem Fall für eine Pflichtversicherung ( bin bei der Barmer) wäre?

Oder läuft die Krankversicherung weiter und ich muss das Geld dann irgendwann zurück zahlen? Sorry kenne mich damit überhaupt nicht aus und bei einem Renten-Rechner im Netz muss ich ein monatliches Einkommen Angeben aber das kann ich ja bei Erbschaft nicht...

Mache mir halt gerade Gedanken wie lange das Erbe reichen wird und wie lange ich dann vom Amt weg bin bzw. weis ich auch nicht wieviel man überhaupt ausgeben darf...möchte natürlich nicht jetzt ein Luxusleben führen, nur halt ein wenig mehr als jetzt Geld im Monat zur Verfügung zu haben wäre schon sehr schön! Ich sag mal so mit 1000-1200€ im Monat (abzüglich Miete, Strom, Nebenkosten usw) würde ich sicher schon sehr viel besser leben können als jetzt! Die Erbschaft beträgt so um die 50000€ (eine halbe Eigentsumswohnung die noch verkauft werden muss) und je länger ich dann ohne Sozialamt leben kann umso besser, nur möchte ich nicht weiterhin nur mit dem Regelsatz rumkrebsen.


LG
Brennessel
 
Zuletzt bearbeitet:

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo Brennessel,

Es geht darum dass ich aufstockende Grusi erhalte und nun geerbt habe, dann also vom Sozialamt für eine Zeit abgemeldet bin. Da ja wahrscheinlich das Sozialamt meine Krankenversicherung derzeit zahlt denke ich dass ich mich danach dann selbst versichern muss? Hat jemand bereits Erfahrung wie hoch der monatliche Beitrag in so einem Fall für eine Pflichtversicherung ( bin bei der Barmer) wäre?

Wie dir schon bestätigt wurde führt ein Erbe NICHT zu (zusätzlicher) Versicherungspflicht bei der KK, jedenfalls nicht wenn du eine ( noch so geringe) Geld-Rente beziehst aus der bereits (über die DRV) Beiträge gezahlt werden für dich.
Das gilt für ALLE gesetzlich Kranken-Versicherten zumindest ...

Oder läuft die Krankversicherung weiter und ich muss das Geld dann irgendwann zurück zahlen? Sorry kenne mich damit überhaupt nicht aus und bei einem Renten-Rechner im Netz muss ich ein monatliches Einkommen Angeben aber das kann ich ja bei Erbschaft nicht...

Wo immer du dazu was Anderes gefunden haben willst, lass besser die Finger davon ...
Eine Krankenversicherung muss man selber ändern wenn das Auswirkungen hätte (da läuft NIX "automatisch" wenn keine Beiträge mehr kommen), es hat aber KEINE Bedeutung in DEINEM konkreten Falle ...

Auch die DRV geht dein Erbe NICHTS an, es handelt sich dabei NICHT um "meldepflichtiges" Erwerbseinkommen ... nur falls das deine nächste Sorge sein sollte ...

Es kann andere Konstellationen geben, wo das anders ist (z.B. wenn man im Vollbezug von Sozial-Leistungen ist / war und gar keine Geldrente von der DRV bekommt), darum solltest du dir keine Gedanken weiter machen ... habe selbst gerade einen kleinen Betrag geerbt und brauche davon auch KEINE Extra-Beiträge an die KK zahlen, das interessiert die KK gar nicht.

Die bekommen weiter den Beitrag von der DRV aus meiner Rente und das war es auch schon ...

Mache mir halt gerade Gedanken wie lange das Erbe reichen wird und wie lange ich dann vom Amt weg bin bzw. weis ich auch nicht wieviel man überhaupt ausgeben darf...möchte natürlich nicht jetzt ein Luxusleben führen, nur halt ein wenig mehr als jetzt Geld im Monat zur Verfügung zu haben wäre schon sehr schön!

Niemand hat dir vorzuschreiben wie lange dein Erbe zu reichen hat, man muss NICHT auf "Sozial-Hilfe-Niveau" vor sich hin existieren wenn man von eigenen finanziellen Mitteln (oder eben aus einem Erbe oder einem Lottogewinn) sein Leben gestalten kann, wie man es selbst gerne möchte ...
Das hätten die Sozial-Leister zwar gerne aber das ist gar nicht zulässig, wenn das Erbe ALLE ist, (bzw. das gesetzliche Schonvermögen erreicht wurde = 5000 € darf man ja inzwischen noch überall besitzen) kannst du wieder den Antrag stellen und Grundsicherung als "Aufstockung" deiner kleinen Rente verlangen.

Ich sag mal so mit 1000-1200€ im Monat (abzüglich Miete, Strom, Nebenkosten usw) würde ich sicher schon sehr viel besser leben können als jetzt! Die Erbschaft beträgt so um die 50000€ (eine halbe Eigentsumswohnung die noch verkauft werden muss) und je länger ich dann ohne Sozialamt leben kann umso besser, nur möchte ich nicht weiterhin nur mit dem Regelsatz rumkrebsen.

Zwischen "Luxus" (oder gar Verschwendung) und einem angenehmen Leben gibt es ja noch jede Menge "Luft" ..., du kannst mit dem Geld (vorrangig für dich) tun was du willst und hast ja selbst das Interesse möglichst lange dem Amt dann fernbleiben zu können ...
Also wirst du es sicher nicht "übertreiben" ... deine Vorstellungen zu den monatlichen Ausgaben liegen durchaus im realistischen Bereich, wenn man nicht so genau "auf den Cent sehen" muss ...

Schaff dir die Dinge an (für die Wohnung / Bekleidung z.B.) für die bisher kein Geld da gewesen ist, um dir dein Leben zu erleichtern und zu verschönern... du möchtest dir ein (kleines) Auto kaufen, dann kauf dir ein Auto ... du möchtest Reisen und noch was von der Welt sehen ... dann REISE ... das hat dir NIEMAND vorzuschreiben, auch nicht das Sozial-AMT ... :icon_daumen:

Hebe dir die Rechnungen / Quittungen für besonders teure Dinge vorsichtshalber auf, die du bezahlst aus deinem Erbe, dann kannst du das bei Bedarf "nachweisen" wenn du wieder zum Amt musst, wo das Geld so geblieben ist ...
Geht die dann zwar auch NICHTS an aber es kommen schon mal solche Nachfragen ... und man behält auch selber besser den Überblick über die Ausgaben.
Es wird immer mal Monate geben wo du sparsamer bist oder mal etwas mehr als "geplant" ausgeben wirst ...

Es ist jedenfalls ein SEHR schönes Gefühl mal NICHT jeden € "dreimal umdrehen" zu müssen, schon beim ganz normalen Einkauf von Lebensmitteln (habe mir zuletzt laufend die "teuren" Süß-Kirschen gekauft weil die SOOOO lecker sind, daran bin ich früher "lieber" vorbei gegangen, als das Geld knapp war), ich wünsche dir von Herzen ganz viel Spaß dabei. :icon_daumen:

MfG Doppeloma
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten