Ich brauch ganz dringend Hilfe!!!!!!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo Leute ich hoffe das mir einer von euch helfen kann. Muss etwas weiter ausholen damit ihr nen ungefähren Einblick bekommt.

ok also angefangen mit der ganzen hartz IV
scheisse (sorry für den Ausdruck aber was
anderes fällt mir dazu nimma ein) im April
2005. Ich war schwanger,allein, ohne Wohnung
etc. Hab dann mal beim amt angefragt we das
aussieht und dann meinten die eiskalt, ich
hätte keinen Anspruch. Hab mich dann aber
auch net weiter darum gekümmert weil ich ja
noch andere Anlaufstellen wie z.b Diakonie
hatte. zu hause ging das Platzmäßig net mit
mir und kind, weil auch noch andere
Geschwister da sind.

Die Frau auf der Diakonie war dann so
freundlich denen mal gewaltig in den ***** zu
treten. Sie haben sich dann dazu bequemt mir
einen Hartz IV antrag anzuhändigen. Ich
ausgefüllt gemacht und getan...Ablehnung. Ich
zum Anwalt (guter Beaknnter von mir),
veruscht zu klagen. keine chance. Die haben
das unter dem §60 SGB I abgetan verweigerung
der MItwirkungspflicht. so ich schwanger (als
das dann durch war war september) und keine
wohnung, keine möbel kein gar nix.War noch
net mal Krankenversichert.

Also erst mal bei bekannten untergekommen. So
ging das dann bis im August 2008 wo ich kein
Geld hatte ausser erziehungsgeld und
Kindergeld....was nach nach 2 jahren auch
auslief. also blieb dann nur noch das
Kindergeld für meine kleine. ch bekam ja kein
weil ich keine schule oder ausbildung gemacht
habe.

Im September 2008 habe ich dann endlich ne
wohnung bezahlt bekommen mit sehr großem
Kampf. Aber grad mal die miete bezahlt, kein
geld für essen oder so.

Und juhuuu endlich hab ich seit november eine
Ausbildung. die ging am 01.11.2008 los. So
vom amt kam dann im Nov natürlich auhc kein
Geld mehr, weil cih ja BAB
(Berufsausbildungsbeihilfe) bekommen würde.
Meine tochter hätte ja durch einkommen vom
kindergeld eh kein anspruch auf leistungen
der Arge, also auch kein Mietanteil mehr.

Also ich zum amt, antrag auf BAB gestellt,
abgewiesen. Angeblich hätte ich meine Mitwirkungspflich verletzt. Ich hab denen alles gebracht ausser die Bescheide vom Hartz IV von meinem Vater für das Jahr 2006 weil die bei einem Brand vernichtet wurden. Anspruch auf ersatz hat er nicht, bekommt sie also auch nicht. aber für die Agentur für Arbeit sollte es kein Problem sein da dranzukomen. Von Amtswegen gesehn isses doch eh einfacher.
Ich verdien netto grad mal 215,63 weil cih in
einem verein lerne. Von den 215,63 soll ich
410 € warmmiete, 70 € strom zahlen und dann auch noch leben davon. Wenn ich das Kindergeld in Höhe von 154 € für meine Tochter miteinbeziehe, komm ich auf ein Einkommen von 369, 63 € das reicht ja hinten und vorne net. ich will nur einfach net wieder aus der Wohnung raus meinem Kind. Nicht bei den Temperaturen. Mir steht das wasser mittlerweile bis zum Hals weil ich ja seit November keine Miete mehr zahlen konnte, und die zuviel gezahlten Bezüge für November wollen sie auch schon wieder haben.

Meine Frage nun:
Wie bekomm ich meine Miete bezahlt? Worauf hab ich Anspruch? Wer is für mich zuständig?

Für Hilfen bin ich echt dankbar
 

dorSachseFMS

Elo-User*in
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
46
Bewertungen
0
Und juhuuu endlich hab ich seit november eine
Ausbildung. die ging am 01.11.2008 los.

Herzlichen Glückwunsch *5geb* - das ist wirklich fein.

So vom amt kam dann im Nov natürlich auhc kein
Geld mehr, weil cih ja BAB
(Berufsausbildungsbeihilfe) bekommen würde.

Gibt es einen formalen Aufhebungsbescheid ?? - Der muß genau begründet sein und drin stehen, unter welchen §§ sie jetzt aufheben und wo Du die BAB beantragen mußt.

Hier müssen die Fachleute ran - ich hab über die Suchfunktion derzeit nix brauchbares an Tips gefunden.

Meine tochter hätte ja durch einkommen vom
kindergeld eh kein anspruch auf leistungen
der Arge, also auch kein Mietanteil mehr.

Hmmm - versteh ich nicht.

Also ich zum amt, antrag auf BAB gestellt,
abgewiesen. Angeblich hätte ich meine Mitwirkungspflich verletzt. Ich hab denen alles gebracht ausser die Bescheide vom Hartz IV von meinem Vater für das Jahr 2006 weil die bei einem Brand vernichtet wurden. Anspruch auf ersatz hat er nicht, bekommt sie also auch nicht. aber für die Agentur für Arbeit sollte es kein Problem sein da dranzukomen. Von Amtswegen gesehn isses doch eh einfacher.

Das mit dem Brand ist ne gute Begründung und die Behörde hat eine Amtsermittlungspflicht. Sie können sich die Sachen also im Wege der Amtshilfe besorgen. Das dauert zwar auch Deutschland-Intern möglicherweise ewig - es geht jedoch.

Ich verdien netto grad mal 215,63 weil cih in
einem verein lerne. Von den 215,63 soll ich
410 € warmmiete, 70 € strom zahlen und dann auch noch leben davon. Wenn ich das Kindergeld in Höhe von 154 € für meine Tochter miteinbeziehe, komm ich auf ein Einkommen von 369, 63 € das reicht ja hinten und vorne net.

Wie hoch wäre der rechnerische BAB-Anspruch ?

ich will nur einfach net wieder aus der Wohnung raus meinem Kind. Nicht bei den Temperaturen. Mir steht das wasser mittlerweile bis zum Hals weil ich ja seit November keine Miete mehr zahlen konnte, und die zuviel gezahlten Bezüge für November wollen sie auch schon wieder haben.

Versteh ich - versuch, mit dem Vermieter offen zu reden, daß das im Flusse ist. Ich drück Dir die Daumen, daß Du einen verständigen hast.

LG
DorSachseFMS
 

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
also:

Meine Tochter hätte von der Arge einen Anspruch von 158 € wo das Mietgled mit drinnen war, da sie ja aber das einkommen vom kindergeld hat, wird mir das ja angerechnet als einkommen. Somit bekomm ich für meine Tochter kein geld mehr.

Der rechnerische BAB Anspruch würde sich laut BAB rechner im Internet auf 280 € und paar zerquetschte belaufen.wobei dabei stand, das das nur ne ungefähre ermittlung wäre.

Das mit dem Brand begründet die arge so, das cih auf die arge muss, die unterlagen von meinem vater anfordern soll und nicht die agentur für arbeit. das wäre nicht ihr zuständigkeitsbereich..Ich kann das aber nicht machen weil ich da keinen Anspruch drauf habe. Mien Vater bekommt nur gesagt das die bescheide ja eh weit zurückliegen und nicht mehr gültig wären, somit bekommt er keine.

Der formale Aufhebungsbescheid vom ahtz IV hab ich mit der Begründung das ich ja jetzt ne Berufsausbildung mache und dann die Agentur für Arbeit in Neustadt für mich zuständig wäre. Also hab ich da auch den Antrag geholt.

Ich werd wahnsinnig. Ich hab einfach nur tierisch panik das ich wieder ohne irgendwas da steh. einen job suchen kann cih net da ich von 8- 18 Uhr arbeite, bin dann um acht erst daheim. dann noch kochen, haushalt und lernen muss ich ja auch noch. zumal ich ja auch noch mutter bin und meiner tochter gegenüber auch noch eine verpflichtung habe.

Mit miener Vermieterin hab ich schon geredet das is kein Problem aber ich hab einfach nur angst das ich das nie wieder bezahlen kann da die deppen mir ja so nen bock reinmachen. Ich hab dann bei der Arge angerufen und gefragt wie das dann aussieht dadurch das der BAB abgelehnt wurde...da ich aber in ausbildung bin ist die Arge nimma zuständig
 

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
jawohl...aber net meine unterlagen sondern die von meinem vater. das problem ist ich bin dazu nicht berechtigt (laut Arge) mein vater hat es versucht und bekommt die teile net. Zumal ich seit der scheidung meiner eltern vor 14 jahren keinen kontakt mehr zu meinem vater habe
 
E

ExitUser

Gast
jawohl...aber net meine unterlagen sondern die von meinem vater. das problem ist ich bin dazu nicht berechtigt (laut Arge) mein vater hat es versucht und bekommt die teile net. Zumal ich seit der scheidung meiner eltern vor 14 jahren keinen kontakt mehr zu meinem vater habe

SGB 10 § 3 Amtshilfepflicht

(1) Jede Behörde leistet anderen Behörden auf Ersuchen ergänzende Hilfe (Amtshilfe).
(2) Amtshilfe liegt nicht vor, wenn 1.Behörden einander innerhalb eines bestehenden Weisungsverhältnisses Hilfe leisten,
2.die Hilfeleistung in Handlungen besteht, die der ersuchten Behörde als eigene Aufgabe obliegen.
SGB X - Einzelnorm

Das können die selbst machen, das sollten sie sohar selbst machen.
 

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
ok das wusst ich net. aber laut der agentur für arbeit ginge das ja nicht sie könnten keine akten einsehen bei der arge dazu wären sie nicht bevollmächtigt. Ist zumindest der stand von huete mittag
 
E

ExitUser

Gast
ok das wusst ich net. aber laut der agentur für arbeit ginge das ja nicht sie könnten keine akten einsehen bei der arge dazu wären sie nicht bevollmächtigt. Ist zumindest der stand von huete mittag

Ausreden und Gesetze stehen (eigentlich) über irgendwelche SB-Aussagen.

Mache sie erstmal darauf Aufmerksam.

Wer kommt für die evtl. entstehenden Auslagen auf? Fahrtkosten usw.?
 

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
gut die fahrkosten seh ich net so ragisch weil cih von meinem betrieb ein monatsticket bezahlt bekomme.

ich hab halt nur angst wieder bei null zu stehen weil wieder jeder sagt nicht bei uns, wir sind nicht zuständig.
 

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
ich bekam die ganze zeit unterhalt in höhe von 150 €, mehr war ihm net möglich. ich weiss is nicht der satz aber mir war wichtig das er überhaupt zahlt. ist jetzt aber auch seit 3 wochen arbeitslos weil seine firma insolvent gegangen ist. jetzt wartet er halt auf geld.
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
ich bekam die ganze zeit unterhalt in höhe von 150 €, mehr war ihm net möglich. ich weiss is nicht der satz aber mir war wichtig das er überhaupt zahlt. ist jetzt aber auch seit 3 wochen arbeitslos weil seine firma insolvent gegangen ist. jetzt wartet er halt auf geld.

Wenn er nicht mehr zahlen kann, weil er Arbeitslos wird/geworden ist, wäre es angebracht UVG (Unterhaltsvorschuß) beim Jugendamt zu beantragen.

Klar, es wird alles an Einkommen beim ALG2 angerechnet. Ich würde dir auch empfehlen mit einer Begleitung, die/der sich ganz gut auskennt persönlich bei der ARGE hinzugehen und dieses zu klären. Du hast viel zu wenig Geld, wenn ich das richtig gelesen habe.

Arbeitslosengeld II – Wikipedia

Dieses müsstest du im Monat zur Verfügung haben

Danach ergeben sich z. B. für eine Bedarfsgemeinschaft bestehend aus

einer ganz alleinerziehenden Person u. 1 minderj. Kind bis 6 Jahren 688 €

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung werden gesondert erstattet.


Gruß
Eka
 

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
solange er aber zahlt, bekomme ich keinen unterhaltsvorschuss...war schon aufm jugendamt. es muss mindestens ein zahlungsausfall von 9 wochen sein, damit ich den beantragen kann, bzw er siene unterlagen zur insolvenz von der firma hat. das kann noch dauern....

Schon klar...den Bedarf hatte ich aber nur solange ich Hartz Iv bezogen habe...da ich ja ber angeblich keinen anspruch mehr habe weil ich in arbeit bin, schmettern die das alles ab.

das andere problem ist, das ich in meinem bekanntenkreis keinen habe der sich damit wirklich auskennt...mein bester kumpel hat zwar die gesetzbücher studiert, aber das bingt nix...spricht man sie drauf an heisst es nur, gibt es nicht!!!
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Vielleicht gibt es bei dir eine Initiative. Oder frag mal hier an, ob dich jemand begleiten könnte.

Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland

Das was dir fehlt ist der Mietanteil, richtig? Vom BAB Amt, hast du aber noch keine Nachricht bekommen, wieviel du tatsächlich bekommst?
Bzw. Sorry, sie haben abgelehnt, habe ich gerade oben nochmal nachgelesen und die Ablehnung hast du auch schriftlich? Die ARGE muß dann aber zahlen. Oehm...

LG
Eka
 

sodo3110

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
nein mein BAB antrag wurde definitiv abgelehnt. Die nachricht hatte ich heute im briefkasten nachdem ich den Antrag auf bab am 03.12.2008 abgegeben habe. Angeblich hätte ich meine mitwirkungspflich verletzt. ich hab nie wieder was von denen gehört bis zum heutigen tag..

brauche also allgemein bezuschussung
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
@sancho hat dir im #6 dazu schon was geschrieben.

Gegen den BAB Bescheid sollte man Widerspruch einlegen, wenn das möglich ist. Die können sich auch mit der besagten ARGE wegen der fehlenden Unterlagen deines Vaters auseinandersetzen.

@biddy helppppp :)



LG
Eka
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Irgendwo hatten wir dieses Thema mal mit Tonbandgerät. *überleg* Ich weiß allerdings nicht mehr ob das erlaubt ist, ich glaube nicht. *grübel*





LG
Eka
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Eka meinte:
Die ARGE muß dann aber zahlen. Oehm...
Das sehe ich auch so.

@ sodo3110

Ich habe da (siehe unten) was für Deinen Anwaltsfreund, ich hoffe mit der Info kann er etwas anfangen und vor allem Dir dabei helfen, dass die Arge die Zahlungen an Dich wieder aufnimmt. Hast Du gegen die Einstellung der Leistungen Widerspruch eingelegt?


Fiktives Einkommen bei zumutbarer Selbsthilfemöglichkeit

Paragraph: Nr.: Eingestellt am: Geändert am: Gültig bis:
§ 11 10001 23.03.06 28.03.06
Anliegen: Ein minderjähriger Schüler wohnt im Haushalt der Eltern und bildet mit ihnen eine Bedarfsgemeinschaft. Nach Antragstellung wird der Schüler darauf hingewiesen, dass ihm ein gem. § 5 SGB II vorrangiger Anspruch auf "Schüler-BAföG" nach § 12 Abs. 1 Nr. 1 BAföG i.H.v. 192,- EUR monatlich zusteht. Die Eltern unterlassen es jedoch, in der Folgezeit einen entsprechenden Antrag auf BAföG für ihr Kind zu stellen.
Vom Leistungsempfänger wird hier eine zumutbare Selbsthilfemöglichkeit nicht genutzt. Besteht daher die Möglichkeit, die o.g. 192,- EUR als fiktives Einkommen anzurechnen?

Antwort: Nur die Möglichkeit, Leistungen nach § 12 Abs. 1 Nr. 1 BAföG zu beziehen, mindert nicht den Anspruch des Schülers auf Leistungen zu Sicherung des Lebensunterhalts.
Zwar mindert sich der Bedarf eines Hilfebedürftigen gem. § 9 Abs. 1 SGB II durch zu berücksichtigendes Einkommen. Im SGB II gilt jedoch das Zuflussprinzip. Danach sind Einnahmen nur in dem Monat anzurechnen, in dem sie zufließen, vgl. § 2 Abs. 2 Alg II-V. Einkommen ist nur dann zugeflossen, wenn es dem Hilfebedürftigen tatsächlich zur Verfügung steht. Aus diesem Grund besteht nach der Systematik des SGB II keine Möglichkeit einer "echten" fiktiven Anrechnung.

Im Rahmen des § 9 SGB II können nur "bereite Mittel" berücksichtigt werden. Bereite finanzielle Mittel stehen dem Hilfebedürftigen dann zur Verfügung, wenn er sie kurzfristig und ohne wesentliche Zwischenschritte realisieren kann, um mit ihnen seinen Bedarf zu decken. Bevor der Schüler das BAföG tatsächlich erhält, hat die zuständige Stelle den Anspruch zu prüfen und zu bescheiden. Der Schüler kann daher nicht ohne weiteres über das Geld verfügen, weshalb es ihm nicht als bereites Mittel zur Verfügung steht.

Bei der oben beschriebenen Weigerung des Hilfebedürftigen hat der SGB II-Träger die Möglichkeit, gem. § 5 Abs. 3 SGB II für den Kunden den Antrag auf die vorrangige Leistung zu stellen.

Hinweise: Anders wäre der Fall zu beurteilen, wenn beispielsweise die Bewilligung von Arbeitslosengeld wegen fehlender Verfügbarkeit aufgehoben wird, weil sich der Hilfebedürftige weigert, sich den Vermittlungsbemühungen der AA zur Verfügung zu stellen. Hier wäre Hilfebedürftigkeit i. S. d. § 9 Abs. 1 SGB II zu verneinen. Der Antragsteller kann die vorrangige Leistung eines anderen Trägers ohne großen Aufwand (erneute persönliche Arbeitslosmeldung) zeitnah erhalten.
Siehe auch Eintrag 10007 zu § 5 und Eintrag 10002 zu § 9 (identisch).

Fiktives Einkommen bei zumutbarer Selbsthilfemöglichkeit

Das nur mal als Beispiel, habe leider auf die Situation bezogen nichts Passenderes gefunden, doch Schüler-Bafög lässt sich bildlich durch BAB ersetzen und eine berufl. Ausbildung ist kein Ausschlussgrund für Hartz 4 !! Auch der Status minder- bzw. volljährig ändert nichts am Sachverhalt der Hilfebedürftigkeit.
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Ein paar Anmerkungen:

Zum BAB:
BAB ist abhängig vom Einkommen der Eltern.
Die Einkommen beider Eltern müssen nachgewiesen werden.
Das BAB wurde versagt, weil das Einkommen des Vaters fehlt.
Die fehlende Mitwirkung kann man jedoch nachholen !
(Z.B. könnte man sich mit einer Vollmacht des Vaters bei der zuständigen Arge eine Zweitschrift der fehlenden Bescheide oder einen Leistungsnachweis für den betreffenden Zeitraum ausdrucken lassen).
Wegen Lösungsmöglichkeiten sollte man mit der zuständigen BAB-Stelle sprechen !
Die BAB-Stelle hat übrigens keinen Zugriff auf Daten einer Arge.
Reicht das BAB nicht für die Kosten der Unterkunft, kann die Azubi ergänzende Leistungen nach § 22 Abs 7 SGB II beantragen.

Zu Leistungen nach dem SGB II:
Mutter und Kind bilden eine Bedarfsgemeinschaft.
Die Azubi selbst ist grundsätzlich von den Leistungen des SGB II ausgeschlossen.
Für das Kind besteht jedoch möglicherweise ein Leistungsanspruch.
Ausserdem kann der Mehrbedarf für Alleinerziehende geltend gemacht werden.
Die Fallgestaltung ist ein bisschen speziell, deshalb sollte man sich bei der Arge nicht gleich abspeisen lassen.
Etwas mehr dazu kann man lesen, wenn man unter diesem Link --->Indexseite nach "Studentin" sucht.

Zum Tonbandgerät:
Finger weg wegen § 201 StGB.

Viele Grüsse

Cha
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten