Ich bitte um Hilfe. Die neue Eingliederungsvereinbarung ist furchtbar und der Sachbearbeiter macht sich selbst zur Maßnahme.

Leser in diesem Thema...

Rapunzeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2020
Beiträge
203
Bewertungen
111
Liebe Mitforisten,

ich war gestern bei einem Beratungstermin und habe eine EGV bekommen. Der Termin dauerte 2 Stunden.

Die Termine setzen mich derartig unter Stress, dass er sich auch körperlich bemerkbar macht. Gestern hätte ich mich während des Gesprächs fast übergeben, weil sich ab einem gewissen Punkt einfach alles in mir verkrampft. Ich kann dann nicht mehr richtig mitdenken und bitte nur im Inneren um die Gnade, diese (vermutlich Intensivbetreuung) so schnell wie möglich zu verlassen.

So ist mir z.B. entgangen, dass die SB die besprochene Anzahl der Bewerbungen einfach "vergessen" hat, in die EGV einzutragen. Ausführlich besprochen wurden 4 Bewerbungen. Sie fragte auch, ob ich die EGV unterschreiben, oder mit nach Hause nehmen wolle. Wenn ich nicht unterschreibe, gäbe es einen VA.

Zitat aus der EGV: "Frau ___ weist ihre Bewerbungsbemühungen unaufgefordert der ____ ____ - Kreis ___ nach. Frau ___ legt jeweils zum 30. Kalendertag monatlich mindestens aktuelle Bewerbungsbemühungen um ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis vor." Die Zahl "4" wurde nicht eingetragen.

Ich vermute, Ihr hat mein Schreiben zum Datenschutz nicht gefallen und dass ich die Übergabe meiner Bewerbungsliste verweigert habe. Reicht die mündliche Mitteilung nicht aus?

Eine Sanktion könnte ich verkraften. Was ich nicht verkraften kann, ist das ganze sinnlose Schönreden und unproduktive Geschwurbel. Welche Tätigkeiten könnte ich mir vorstellen, als Alternative zu einem Büroberuf? Ja, da habe ich Ideen! Ein Medizin oder Biologiestudium würde mir gefallen.

Zwischen müssen oder müssen wollen besteht ein Unterschied. Natürlich gehe ich auch putzen, wenn ich muss.

Das Problem ist hier die Maßnahme. Der SB hat sich selbst zum Träger der Maßnahme gemacht. Solle ich dem von Ihr angekündigten VA widersprechen, hat sie ja bis zu 3 Monate Zeit (ich liege hier hoffentlich richtig?), das zu bearbeiten. Bis dahin ist die Maßnahme bei ihr abgelaufen.

Ich bitte inständig um Eure Hilfe. Vielen Dank!

Rapunzeline
 

Anhänge

  • 1.png
    1.png
    156,5 KB · Aufrufe: 404
  • 2.png
    2.png
    238,2 KB · Aufrufe: 376
  • 3.png
    3.png
    210 KB · Aufrufe: 333
  • 4.png
    4.png
    168,9 KB · Aufrufe: 315
  • 5.png
    5.png
    234,1 KB · Aufrufe: 294
  • 6.png
    6.png
    115,8 KB · Aufrufe: 357

Enkomion

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2020
Beiträge
1.101
Bewertungen
563
@abcabc Woher willst Du denn wissen, dass diese Hunde schlafen, denn aktuell sieht es eher eben nicht danach aus. @Rapunzeline. Bei mir kam nach einer Sachstandsanfrage ein Abhilfe Bescheid der AV. Das muss aber sonst nicht passieren. Jedoch bleiben ungeklärte Anhörungen eine unberechenbare Angelegenheit, weil ungeklärte Schuldfragen vom JC auch weiterhin gegen den Betroffenen intern verwendet werden könnten. Neue Zielgruppe Massnahmen usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HowEver0815

Gast
SB schickt Schreiben zur Anhörung, ich antworte mit einer Stellungnahme, sollte die Stellungnahme erfolgreich sein, kommt dann noch etwas schriftliches retour?
Hallo @Rapunzeline,

nein, dann kommt nichts mehr.


@Draisine, ist nun mal endlich Schluss mit dem Schwachsinn -Sachstandsabfrage-

Wenn Du sowas praktizierst, dann ist das Deine Sache. Aber hör endlich auf damit, diesen Unsinn Hilfesuchenden anzuraten.
 

Enkomion

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2020
Beiträge
1.101
Bewertungen
563
Ich hoffe doch nicht, dass Du mir hier den Mund verbietest, ohne dass das nicht langsam auffällt,dass Du Dich hierin erschöpfst. Wenn hier gegen erfolgreiche User gedisst wird, dann sollte das nicht auf Kosten der Betroffenen gehen. Das ist nicht hilfreich, genauso, wie der aggressive Tonfall gegen andere User. Die Forenregeln scheinen da machtlos. Das macht es unschön.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rapunzeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2020
Beiträge
203
Bewertungen
111
Bitte streitet Euch nicht! Ich schätze jede Meinung, jeden Gedanken und jeden Vorschlag. Jeder Hinweis kann irgendwann hilfreich sein. Wir tauschen uns hier aus und das ist doch eine gute Sache.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
7.824
Bewertungen
22.571
Wenn Du sowas praktizierst, dann ist das Deine Sache. Aber hör endlich auf damit, diesen Unsinn Hilfesuchenden anzuraten.
Es steht dir nicht an anderen Usern abzusprechen was nach ihrer Meinung nach anzuraten ist. Du kannst das argumentativ gerne widerlegen aber nur, weil etwas dir nicht passt, ist dies noch lange nicht zwingend Unsinn.

Ich hoffe doch nicht, dass Du mir hier den Mund verbietest, ohne dass das nicht langsam auffällt,dass Du hierin erschöpfst. Wenn hier gegen erfolgreiche User gedisst wird, dann sollte das nicht auf Kosten der Betroffenen gehen. Das ist nicht hilfreich, genauso, wie der aggressive Tonfall gegen andere User.
Auch du solltest einen Gang zurückschalten. Selbstverständlich kannst du deine Auffassung zum Besten geben aber hin und wieder kann man auch mal die Meinung von Usern akzeptieren dies sich mit der Materie schon wesentlich länger auskennen.


Daher solltet ihr beide wieder auf eine sachliche Ebene zurückkommen und wenn ihr euch schon darüber austauschen müsst dann vernünftig und mit Argumenten.


Bitte streitet Euch nicht! Ich schätze jede Meinung, jeden Gedanken und jeden Vorschlag. Jeder Hinweis kann irgendwann hilfreich sein. Wir tauschen uns hier aus und das ist doch eine gute Sache.
Bevor das ausartet werden wir schon einschreiten denn wir lesen hier auch mit. ;)
 

Rapunzeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2020
Beiträge
203
Bewertungen
111
Bitte lasst uns einander die virtuellen Hände zum Friedensgruß reichen und uns wieder vertragen. Sonst brauch ich bald noch Herzdrobbe! :)

Und ich werde keine Sachstandsanfrage stellen. Ohne einen Anwalt fühle ich mich dem nicht gewachsen und werde dieses Spielfeld nicht als Laie betreten.
 
Zuletzt bearbeitet:

bondul

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2019
Beiträge
1.343
Bewertungen
3.605
Jedoch bleiben ungeklärte Anhörungen eine unberechenbare Angelegenheit, weil ungeklärte Schuldfragen vom JC auch weiterhin gegen den Betroffenen intern verwendet werden könnten.
Was sind denn „ungeklärte Schuldfragen“ und „ungeklärte Anhörungen“?

Wenn Kunde/-in (freiwillig) eine Anhörung beantwortet, obliegt es dem Jobcenter, die Angelegenheit abschließend zu beurteilen, daran muss Kunde/-in sich nicht beteiligen. Der nächste Akt wäre ein Bescheid, gegen den Kunde/-in Widerspruch erhebt, wenn dieser nicht abhilft usw.. Was nun Wie intern gegen Kunde/-in verwendet wird, dürfte schwer bis gar nicht zu erfahren sein, spielt aber auch erst eine Rolle, wenn es real eintritt.

Vorauseilende Beflissenheit hilft beim Umgang mit der SB von Jobcenters nicht weiter, bewirkt zu oft leider das Gegenteil von dem, das man erreichen möchte, Sachstandsanfragen machen nur Sinn bei eigenen Anträgen.

 

Enkomion

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2020
Beiträge
1.101
Bewertungen
563
@Rapunzeline Eher ich, denn Du wurdest doch gar nicht aus dem Nichts so angegriffen. Ich möchte gerne weiter konstruktiv argumentieren, wenn die Möglichkeit gegeben wird. Ansonsten solltest Du für Dich abwägen, inwieweit Du selbst für Dich agierst. Ich bin seit 14 Jahren selbst ALG II Empfänger, mit kurzer 6 Wochen Unterbrechung. Inzwischen füllt das 8 Aktenordner. Und zuletzt passen schon 3 Jahre in einen Ordner, was bei meinem JC allein ein Erfolg ist. Ich kenne mich aus. Das JC will das eher nicht mehr austesten. Die wissen, ich kenne deren System. Es macht wenig Sinn, das hier mithin unter Beweis stellen zu müssen. Konzentriere Dich besser auch auf neue Hilfe Gebote. Sonst wird das für Dich unübersichtlich, ist meine Meinung dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HowEver0815

Gast
Schließe mich der Ausführung von @bondul an. Genauso sieht es aus.

Solch eine Sachstandsabfrage kann sich auch schnell ins Gegenteil verkehren, indem der Sachverhalt dann plötzlich anders bewertet wird und aus einer Sache, die längst erledigt war, in einen Sanktionsbescheid einhergeht.

Man schreibt eine Stellungnahme zu einer Anhörung und wartet die Reaktion des JC ab. Entweder kommt nichts mehr oder es ergeht ein Sanktionsbescheid, gegen den man dann Rechtsmittel einlegen kann.

Das soll es dazu auch von meiner Seite aus gewesen sein.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
7.824
Bewertungen
22.571
Eher ich, denn Du würdest doch gar nicht aus dem Nichts so angegriffen. Ich möchte gerne weiter konstruktiv argumentieren, wenn die Möglichkeit gegeben wird. Ansonsten solltest Du für Dich abwägen, inwieweit Du selbst für Dich agierst. Ich bin seit 14 Jahren selbst ALG Ii Empfänger, mit kurzer 6 Wochen Unterbrechung. Inzwischen füllt das 8 Aktenordner. Und zuletzt passen schon 3 Jahre in einen Ordner, was bei meinem JC allein ein Erfolg ist. Ich kenne mich aus. Das JC will das eher nicht mehr austesten. Die wissen, ich kenne deren System. Es macht wenig Sinn, das hier unter Beweis stellen zu müssen.
Mein Beitrag #180 zielt auch darauf ab sachlich im eigentlichen Thema weiterzumachen. Dieses Statement das du jetzt abgibst sehe ich als Weiterführung der Auseinandersetzung aus dem Beiträgen #117 und 178. Wie lange du schon ALG II Empfänger bist oder nicht ist für das Thema des TE vollkommen irrelevant.
Daher jetzt letztmalig die Aufforderung dieses Scharmützel einzustellen und zum eigentlichen Thema zurückzukehren.
 

Rapunzeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2020
Beiträge
203
Bewertungen
111
@Rapunzeline Eher ich, denn Du wurdest doch gar nicht aus dem Nichts so angegriffen. Ich möchte gerne weiter konstruktiv argumentieren, wenn die Möglichkeit gegeben wird. Ansonsten solltest Du für Dich abwägen, inwieweit Du selbst für Dich agierst. Ich bin seit 14 Jahren selbst ALG II Empfänger, mit kurzer 6 Wochen Unterbrechung. Inzwischen füllt das 8 Aktenordner. Und zuletzt passen schon 3 Jahre in einen Ordner, was bei meinem JC allein ein Erfolg ist. Ich kenne mich aus. Das JC will das eher nicht mehr austesten. Die wissen, ich kenne deren System. Es macht wenig Sinn, das hier mithin unter Beweis stellen zu müssen. Konzentriere Dich besser auch auf neue Hilfe Gebote. Sonst wird das für Dich unübersichtlich, ist meine Meinung dazu.

@Draisine ,

ja, das stimmt, aber schau, es geht doch hier auch um meine Probleme, somit bin ich in diesen Faden eingebunden und mit verantwortlich.

Es ist nicht so, dass ich nicht für mich alleine agieren will, die Frage ist die, ob ich mir das selbst zutraue. Mir fehlt einfach die Basis an Wissen und Erfahrungen in diesen Dingen, ich denke Grundkenntnisse reichen nicht, denn manches muss man strategisch planen, um die Konsequenzen abzuwägen. Ich suche einen Mittelweg, der zu mir als Mensch passt. Denn im JC sitze ich als Mensch und repräsentiere mich als Person. Ich bin nicht blöd, en wenig strategisch denken kann ich auch, praktisch veranlagt, vielseitig interessiert aber ich besitze kein forsches Wesen und die SB wird in mir die kleine, freundliche Tussi sehen, die ich bin. In meinem JC sitzen auch Juristen als SB, man könnte mir noch ganz andere vor die Nase setzen. Ich muss also immer sorgfältig abwägen. Auch der Schriftverkehr muss zum Menschen passen und sollte authentisch sein. (Oh Gott, was ein Spruch! Mir fällt aber gerade nix besseres ein.)

Der Hinweis mit der kleinen, freundlichen Tussi soll keine Ausrede sein, oder gar Mitleid erzeugen oder dass ich mich keiner Verantwortung stellen möchte, es ist nur so, dass wir Menschen eben so sind wie wir sind. So war ich schon immer, so bin ich und so werde ich immer sein. Das klingt jetzt vielleicht etwas pathetisch, ich hoffe Du verstehst, was ich meine.

Lieben Dank Euch allen, die Ihr mit mit Rat und Tat zur Seite steht. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.685
Bewertungen
5.527
Es ist nicht so, dass ich nicht für mich alleine agieren will, die Frage ist die, ob ich mir das selbst zutraue. Mir fehlt einfach die Basis an Wissen und Erfahrungen in diesen Dingen, ich denke Grundkenntnisse reichen nicht, denn manches muss man strategisch planen, um die Konsequenzen abzuwägen. Ich suche einen Mittelweg, der zu mir als Mensch passt.
Jeder Betroffene stellt irgendwann diese Überlegungen an. Spätestens wenn man merkt, wie hinterhältig und verlogen das Mobcenter ist. Man möchte sich schützen und seine Rechte wahren bzw. in Anspruch nehmen.
Wie man das anstellt, kann man hier im Forum bestens erlernen. Dazu kann ich Dir folgendes wärmstens empfehlen:
1. Ließ in den Vorlagen so oft Du kannst, wenn Du Widersprüche oder Klagen anstehen hast. Auch über Anträge und Verhaltensweisen, beim JC oder MT, kannst Du dort nachlesen, was Du tun kannst, um Deine Lage zu verbessern. Da steht so vieles, das Dir sicherlich sehr helfen kann.
2. Insgesamt kann Dir das Nachlesen dabei helfen, auch Deinen individuellen Weg zu finden. Viele User berichten von den Erfahrungen, die sie mit JC oder MT machten. Auch das ist eine große Hilfe. Man lernt dadurch, wie das System JC-MT- Arbeitslosenindustrie funktioniert und wie man sich wehren kann.
3. Ein "dickeres Fell" kann ebenfalls nicht verkehrt sein. Das JC nimmt keine Rücksicht auf Dich und wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus.
Einen Universalweg gibt es nicht. Du kennst Dich am besten und weißt, ob und wieviel Du Dir zutrauen kannst. Der Weg, der Dir am besten erscheint, wo Du Dich am sichersten fühlst, den wähst Du Dir aus. Das ordnet Dir das Hin und Her, wenn Du mehrere Vorschläge als Lösungsweg bekommst. Denn für einen muß man sich entscheiden. Welcher das ist, entscheidest Du.
 

Rapunzeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2020
Beiträge
203
Bewertungen
111
Jeder Betroffene stellt irgendwann diese Überlegungen an. Spätestens wenn man merkt, wie hinterhältig und verlogen das Mobcenter ist. Man möchte sich schützen und seine Rechte wahren bzw. in Anspruch nehmen.
Wie man das anstellt, kann man hier im Forum bestens erlernen. Dazu kann ich Dir folgendes wärmstens empfehlen:
1. Ließ in den Vorlagen so oft Du kannst, wenn Du Widersprüche oder Klagen anstehen hast. Auch über Anträge und Verhaltensweisen, beim JC oder MT, kannst Du dort nachlesen, was Du tun kannst, um Deine Lage zu verbessern. Da steht so vieles, das Dir sicherlich sehr helfen kann.
2. Insgesamt kann Dir das Nachlesen dabei helfen, auch Deinen individuellen Weg zu finden. Viele User berichten von den Erfahrungen, die sie mit JC oder MT machten. Auch das ist eine große Hilfe. Man lernt dadurch, wie das System JC-MT- Arbeitslosenindustrie funktioniert und wie man sich wehren kann.
3. Ein "dickeres Fell" kann ebenfalls nicht verkehrt sein. Das JC nimmt keine Rücksicht auf Dich und wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus.
Einen Universalweg gibt es nicht. Du kennst Dich am besten und weißt, ob und wieviel Du Dir zutrauen kannst. Der Weg, der Dir am besten erscheint, wo Du Dich am sichersten fühlst, den wähst Du Dir aus. Das ordnet Dir das Hin und Her, wenn Du mehrere Vorschläge als Lösungsweg bekommst. Denn für einen muß man sich entscheiden. Welcher das ist, entscheidest Du.
Lieber Stauer,

vielen Dank. Ich lese hier täglich und versuche mein bestes. Irgendwann habe auch ich mehr Routine, dann kann ich selbstsicherer damit umgehen. :)
 
E

ExUser 3363

Gast
Könnte man denn höflichst anfragen, was aus den Anhörungen geworden ist?
Wiso ? Dir sei es sowiso nicht vom JC gegönnt, in der Beziehung eine Gewissheit
zu bekommen, wenn Du eine Sanktionsmühle erfolgreich kontern solltest..
Deshalb..
Aber bedeutet dies nicht, dass diese Vorgänge noch in der Schwebe sind?
Bleibt da nur über, sich 6 Monate zu gedulden, da Gerichte dazu die Haltung haben,
das eine gerechtfertigte Sanktion so schnell wie möglich nach dem Vorfall verhängt
werden soll..
Das JC ist zu bequem und zudem sadistisch, dich anbei zappeln lassen zu wollen..
Nach ca. 2 Monaten Funkstille zu Anhörung, kann man vermuten, das das
Sanktionsverfahren als aufgehoben eingestuft wurde..

Das kenne ma ja schon, wenn Elo gewinnt, gibbet kein Glückwunschschreiben vom JC.
Gewinnt das JC, hast Du ratzfatz (ca.6 Wochen später) ein Sanktionsbescheid im Briefkasten..

Manche SBs meinen, Sanktionstatbestände zu sammeln und sie vor Ablauf von 6 Monaten
auf einen Schlag addiert verhängen zu wollen. Dies wurde schon öfters vom SG als nicht
zulässig gewertet, da die Sanktion keine erzieherische Wirkung mehr habe..
(Kann dazu jetzt keine Urteile finden, habe dies jedoch als Prozessbeobachter schon
mehrfach zu Ohren bekommen..)

Nich (vom JC) irre machen lassen :icon_daumen:
 

Rapunzeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2020
Beiträge
203
Bewertungen
111
Wiso ? Dir sei es sowiso nicht vom JC gegönnt, in der Beziehung eine Gewissheit
zu bekommen, wenn Du eine Sanktionsmühle erfolgreich kontern solltest..
Deshalb..

Bleibt da nur über, sich 6 Monate zu gedulden, da Gerichte dazu die Haltung haben,
das eine gerechtfertigte Sanktion so schnell wie möglich nach dem Vorfall verhängt
werden soll..
Das JC ist zu bequem und zudem sadistisch, dich anbei zappeln lassen zu wollen..
Nach ca. 2 Monaten Funkstille zu Anhörung, kann man vermuten, das das
Sanktionsverfahren als aufgehoben eingestuft wurde..

Das kenne ma ja schon, wenn Elo gewinnt, gibbet kein Glückwunschschreiben vom JC.
Gewinnt das JC, hast Du ratzfatz (ca.6 Wochen später) ein Sanktionsbescheid im Briefkasten..

Manche SBs meinen, Sanktionstatbestände zu sammeln und sie vor Ablauf von 6 Monaten
auf einen Schlag addiert verhängen zu wollen. Dies wurde schon öfters vom SG als nicht
zulässig gewertet, da die Sanktion keine erzieherische Wirkung mehr habe..
(Kann dazu jetzt keine Urteile finden, habe dies jedoch als Prozessbeobachter schon
mehrfach zu Ohren bekommen..)

Nich (vom JC) irre machen lassen :icon_daumen:
Hallo @Onkel Tom.

auch Dir vielen Dank. :)
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.826
Bewertungen
2.216
Leider ist es Absicht, dass man in so einer Ungewissheit leben muss.
Bekommst du nach einer Anhörung Recht, ist es der übliche Fall, dass du einfach nichts mehr davon hörst.
 
Oben Unten