Ich bitte dringend um Rat! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DirtyLittleHelper

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ich bitte dringend um Rat (Verschuldung, Mahnungshagel, Titel usw.)

Liebe Community,

nun benötige ich selbst dringendst Hilfe bzw. Rat.

Ich beziehe Alg2 und bin verschuldet.

Kürzlich verlor ich einen Prozess gegen meinen ehem. Mobilfunkanbieter.
Ich trat ihn ohne Anwalt an und versäumte darüber hinaus auch, Antrag auf Prozesskostenhilfe zu stellen (2 Riesenfehler; Ich weiss)!

Darüber hinaus bin ich auch gegenüber eines Versicherungsunternehmens
(für eine Unfallversicherung) zahlungsrückständig!

Beide Gläubiger besitzen Titel und stehen mir gehörig auf meinen Fuß.
Gern würde ich die insges. etwa € 700,- bezahlen, doch es geht einfach
nicht!
Beide Gläubiger wissen um meine finanzielle Situation, aber sie möchten
dennoch voll hinlangen. Die Versicherung knebelt mich darüber hinaus,
trotz Kündigung und Zahlungsrückstände, weiterhin für 1 Jahr!

Beide Gläubiger erhielten bereits von mir Auskünfte darüber, dass ich Alg2
beziehe und zahlungsunfähig bin (die entsp. Bescheide in Kopie lagen bei).

Es ist ihnen schnuppe;
Hier türmen sich in diesen 2 Sachen Briefe von Inkasso, gegn. Anwälten
und dem Amtsgericht. Natürlich flatterte nun auch die Rechnung für den
verlorenen Rechtsstreit herein.

Folgende Fehler machte ich in der Vergangenheit:
1.) Ich kündigte die Unfallversicherung viel zu spät, wollte sie möglichst
nicht verlieren.
2.) Ich versuchte meinen Rechtsstreit gegen meinen ehem. Mobilfunk-
anbieter selbst zu meistern, da ich mir den Beratungsschein für einen
bevorstehenden Umzug "aufsparen" wollte.

Es ging mir gesundheitlich einfach nicht gut, mir war alles fast egal, ich
mochte keine Briefe mehr öffnen, ich war krank; Nein, ich bin es immer noch, um genau zu sein!
Ich kann kaum noch richtig schlafen, mir wird regelrecht übel wenn ich
Briefe sehe die an mich gerichtet sind, ich fühle mich frustriert und
antriebsarm. € 700,- die mir vor einigen Jahren keine großen Sorgen
bereitet hätten, doch unter Hartz IV ein unüberwindbares Hindernis
dastellen. 700 "lächerliche" Euro die mich verzweifeln lassen!

Was kann ich jetzt noch tun?
Prozesskostenhilfe rückwirkend beantragen?
Meines Wissens, nein!
Aber falls doch; Wo und wie?

Der Mobilfunkanbieter lehnte ein einmaliges Zahlungsangebot zur
entgültigen Erledigung ab. Er möchte gern alles, hat scheinbar noch
nicht genug an mich verdient! *sarkasmus*
Wie kann ich ihm jetzt noch entgegentreten? Was ist nötig, dass er
versteht, dass ich KEIN GELD habe?
Er bietet mir Ratenzahlung an; € 15,- im Monat. Die Schuldsumme allein
beträgt hier jedoch knapp 310,- Euro. Es dürften also fast 2 jahre vergehen, bis ich das abgeknabbert hätte. 15,- Euro jeden Monat
von meinen Alg2-Regelleistungen. Das schaffe ich nicht! :icon_neutral:

Dann noch die UV. Sie möchte jetzt schon mehr als 200,- Euro von mir
sehen. Aber ich soll noch ein weiteres Jahr fleissig frische Prämien
berappen!

WAS BITTE KANN ICH TUN? *sehrverzweifelt*
Ich kenne mich in einigen SGB II-Belangen recht gut aus, helfe da
auch gern, aber hier, in meiner eigenen Situation und auf dem Gebiet
"Schulden" stehe ich auf verlorenen Posten; Ich habe KEINE Ahnung
wie ich da noch herauskommen soll!

Ich bin für jeden ernstgemeinten und guten Rat dankbar!

Herzlichst,
DLH
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Hallo
Dem Mobilunternehmen sind z.b die Hände gebunden
15 € mtl sind schon recht wenig
Weiter runter werden die wohl kaum gehen
Hab leider keinen Tip außer - falls Du doch zahlen kannst - nur das zu begleichen was tatsächlich tituliert ist und die Zahlungen ausschl. zweckgebunden auf Verrechnung mit titel zu tätigen
Die UV bitten Dich aus Kulanzgründen vorzeitig aus dem vertrag zu entlassen ?

lg
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten