Ich bin seit einem Tag arbeitslos und schon bekomme von der Bundesagentur für Arbeit Jobangebote per E-Mail, dazu habe ich einige Fragen. (1 Betrachter)

💛🥇 Der Beitrag Nummer-> 6 wurde vom Themenersteller als beste Antwort markiert. 🥇💛.

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Hallo zusammen,

ich bin nun seit fast einem Monat erwerbslos, sprich arbeitslos. Wegen Krankheit war ich die erste Zeit allerdings nicht arbeitsuchend bzw. vermittelbar.

Nun bin ich also gerade mal 24 Stunden arbeitslos, und schon bekomme ich von der Bundesagentur für Arbeit per E-Mail Jobangebote ! Irgendwie verstehe ich das alles nicht !
Ich kenne Leute, die sind seit Jahren ohne Job, auf der anderen Seite scheint es aber doch recht viele freie Stellen zu geben ... wie zum Beispiel bei mir nach gerade mal einen Tag.
Und überhaupt, das Internet und diverse Jobbörsen sind voll mit offenen Stellen, im Gegensatz dazu aber so viele Leute, die seit Jahren ohne Erfolg händeringend einen Job suchen !

Wie passt das alles zusammen ? Ich kriege das einfach nicht gebacken wie das denn sein kann. Klar, es sind auch Jobs die nicht grundsätzlich erlernt sind oder Berufserfahrung fordern.
Das Einzige was ich mir denken kann ist, dass es bei meinem Jobangebot noch 100 andere Mitbewerber gibt ... und das das dann scheinbar auf jede weitere, offene Stelle zutrifft !?
Bin jetzt seit ungefähr 18 Jahren arbeitslos, was aber nichts mit Corona zu tun hat. Dennoch ist der Laden wo ich die vielen Jahre beschäftigt war seit etwa 2 Wochen zu wegen Corona.
Folglich wird es dort jetzt auch noch mehr Opfer geben ... sind ja schon im Gange damit.

Grüße, der Optimist
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
594
Bewertungen
2.155
Nun bin ich also gerade mal 24 Stunden arbeitslos, und schon bekomme ich von der Bundesagentur für Arbeit per E-Mail Jobangebote !
Je kürzer Du arbeitslos bist desto mehr Interesse haben Firmen an Dir. Es wird also noch eine Weile dauern, bis sich die Hektik legt.
Industrielle behaupten, das man krank wird, wenn man keine Arbeit hat. Deshalb mögen die keine Langzeitarbeitslosen.

Mal etwas anderes. Du hast 3 verschiedene Arbeitslosenzeiten genannt. Wie lange bist Du denn nun arbeitslos?
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.698
Bewertungen
6.925
Hallo zusammen,
...
Und überhaupt, das Internet und diverse Jobbörsen sind voll mit offenen Stellen, im Gegensatz dazu aber so viele Leute, die seit Jahren ohne Erfolg händeringend einen Job suchen !

Wie passt das alles zusammen ? Ich kriege das einfach nicht gebacken wie das denn sein kann.
...
Grüße, der Optimist

Moin @Optimist63 und willkommen :)

Der Arbeitsmarkt funzt ähnlich wie ein Schneeballprinzip..

Scenario :

Ein Arbeitgeber sucht z.B. einen Korbflechter, zum Mindestlohn.. Anhand seines Lohnangebots und der schlechten Anbindung
öffentlicher Verkehrsmittel zu seinem Betrieb erweist sich die Neubesetzung als schwierig.
Dieser AG stellt in der Mobbörse sowie Regionalzeitungen ein Stellenangebot rein. Damit lassen sich also mehr als ein Stellenangebot
als Korbflechter finden. Das ist aber erst der Anfang..

Leihbuden und andere, die mit Erwerbslosigkeit Geld scheffeln, bekommen das mit, das ein AG schon etwas länger (ab 2.Monat)
einen Korbflechter sucht..
Die Leihbuden und Privaten Arbeitsvermittler hauen dazu auch ein Stellenangebot raus.. Sie wollen damit einen Kanidaten finden, den
sie dann an dem entsprechenden AG weiter vermarkten könnten.. Dazu müssen die "Arbeitsvermitter" vorab keine Verträge mit dem
AG haben.. Wenn sie was gefunden haben, versuchen sie dem AG einfach einen an zu bieten.. Könnten ja längere Geschäftsbeziehungen
daraus werden..

So wird dann aus einem "echten Stellenangebot" schnell 20 und mehr "scheinbare Stellenangebote" generiert..
Dem Bewerber fällt das erst nach einiger Zeit auf und wenn er sich nun immer wieder auf die ähnlich klingenden Stellenangebote bewirbt,
wird er feststellen, das immer wieder der gleiche Arbeitsort auftaucht..

Es ist also nicht so kompliziert aber leider etwas verlogender, wie Du denkst.. Wie hoch der Faktor von "scheinbaren Stellenangebot" ist,
kann man nur vermuten, dürfte jedoch locker die Hälfte der Stellenangebote bei Leihbuden und fast komplett bei privaten Arbeitsvermittlern
aus machen, da sie auf Vorrat von Nachschub sowie das Anbieten bei Kunden und möglicher Neukunden angewiesen sind..

Darin findet sich dann auch das Verständnis dafür, warum plötzlich das geworbene Stellenangebot nicht mehr gelte und seine
Bewerberdaten in einem Bewerberpool hinterlassen soll.. Hüstel.. AG wohl schon abgenervt wegen ständiger Angebote aus Leiharbeit ??
Naja, Der Datensatz ist besser als nichts.. Eventuell kann man etwas später daraus Geld machen, wie z.B. dem Bewerber ein Job
ans Bein binden zu wollen, den keiner machen will..

Achtung ! Auf die Alternative "Bewerberdaten im Pool auf zu nehmen", kann ich nur von abraten, da es genau die Quälgeister ins Leben rufen,
die kein Arbeitsuchender wünscht.. Mensch bewirbt sich nur auf die ausgeschriebene Stelle.. Gibt es sie nicht, ist das Bewerbungsverfahren
a la Stelle bereits vergeben etc.. beendet. Eine Pflicht, sich bei Bewerberdatenpools von Lehbuden und Co. eintragen zu lassen gibt es nicht !
Eine Verweigerung zum Eintrag kann auch nicht sanktioniert werden (auch wenn SBchen gern mal was anderes erzählt..)..

Hier im Forum lässt sich viel dazu finden.. Es wird auf dem Stellenmarkt viel geschummelt.. Komm dabei bitte nicht unter die Räder :icon_daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Mal etwas anderes. Du hast 3 verschiedene Arbeitslosenzeiten genannt. Wie lange bist Du denn nun arbeitslos?
Es ist ein bisschen kompliziert. Am 28.02.2020 bin ich Nachmittags unverschuldet fristlos gekündigt worden ! Anwalt und Arbeitsgericht sind eingeschaltet !
Es hat Probleme gegeben, da ich am Montag 02.03.2020 wegen einem Nervenzusammenbruch an dem WE davor krank geschrieben worden bin. Am
Am gleichen Vormittag habe ich mich beim Arbeitsamt gemeldet, da war ich gerade mal eine Stunde krank geschrieben.
Habe mich auch mit der Krankenkasse angelegt, da das Arbeitsamt meinte, dass mir die Krankenkasse Krankengeld zahlen müsse, was sie aber abgelehnt hat.
Tja, und seit Dienstag den 24.03.2020 bin ich offiziell wieder gesund gemeldet, wobei ich dann vermittelbar bin und ALG I beziehen kann.
Ganz ehrlich, total verworren das ganze ... und alle Ämter und Behörden haben wegen Corona zu !
Eine Anwältin habe ich auch eingeschaltet, bezgl. Sozial-Recht. Total kompliziert das Ganze. Bin auch überfordert mit sowas ! Konnte auch gar nicht klar denken !
Und genau genommen bin ich noch immer krank ... leide seit sehr vielen Jahren an Depressionen und bin fast 30 Jahre in Behandlung ... mit Medikamente.
Ich kann das alles gar nicht so richtig beschreiben ...
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Nicht wundern ... der Umgang mit Foren ist mir ein bisschen fremd ...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.511
Bewertungen
16.435
Guten TagOptimist63 und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.
Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz bzw. vollständig formulierte Frage vermitteln dem Thema mehr Aufmerksamkeit und klingen als Überschrift auch freundlicher - soviel Zeit sollte also übrig sein.

Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Recht viele Jobangebote !"
sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Im Editor der Überschrift findest du zudem auch den Hinweis:

Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

FaktorArbeit

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
21
Bewertungen
20
Achtung ! Auf die Alternative "Bewerberdaten im Pool auf zu nehmen", kann ich nur von abraten, da es genau die Quälgeister ins Leben rufen,
die kein Arbeitsuchender wünscht.. Mensch bewirbt sich nur auf die ausgeschriebene Stelle.. Gibt es sie nicht, ist das Bewerbungsverfahren
a la Stelle bereits vergeben etc.. beendet. Eine Pflicht, sich bei Bewerberdatenpools von Lehbuden und Co. eintragen zu lassen gibt es nicht !
Eine Verweigerung zum Eintrag kann auch nicht sanktioniert werden (auch wenn SBchen gern mal was anderes erzählt..)..
Genauso ist es, Jobs im kaufmännischen Bereich (außer Callcenter) waren komischerweise immer schon gerade eben vergeben worden und dann wird der Bewerberpool angeboten.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.698
Bewertungen
6.925
Es ist ein bisschen kompliziert. Am 28.02.2020 bin ich Nachmittags unverschuldet fristlos gekündigt worden ! Anwalt und Arbeitsgericht sind eingeschaltet !
Es hat Probleme gegeben, da ich am Montag 02.03.2020 wegen einem Nervenzusammenbruch an dem WE davor krank geschrieben worden bin.
Was wurde zuerst nachweislich übergeben ? AU oder Kündigung ?.. Fällt alles auf ein Tag und dazu noch der Job (bei Leiharbeit) in der Probezeit ?
Dann ist es wirklich kompliziert und gut, das Du Fachleute beauftragt hast, das Problem zu lösen.

Wäre schön, wenn Du weiter darüber berichtest, was beim Passierscheinlauf (Asterix und Obelix) heraus kommt beziehungsweise wer nun während der
AU-Zeit "zuständig" war / ist.
 

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Erstmal Halo zusammen !
Jetzt mal die Reihenfolge: 1. Fristlose Kündigung am 28.02.2020 Nachmittags.

2. erste Kontaktaufnahme mit Rechtshutzversicherung mit Verweis auf den folgenden Samstag-Vormittag. 3. Ich der Nacht von Freitag 28.02.2020 zum Samstag 29.02.2020 Nervenzusammenbruch und nachweislichen Besuch eines Notarztes bei mir zu Hause (in der Nacht).

4. Auf Anraten dieses Arztes am Montag Früh sofort zu meinem Arzt (Gesundheit hat höchste Priorität !) mit Krankenschein bis einschließlich 23.03.2020.

5. Etwa eineinhalb Stunde später Vorlage der Kündigung und dem Krankenschein bei der BfA bzgl. fristgerechter Meldung bei der BfA. Aussage des Sachbearbeiters: "Ich habe alles aufgenommen und melden sie sich bei mir wieder, sofern der Krankenschein am 23.03.2020 NICHT verlängert werden sollte damit sie keine finanziellen Probleme bekommen"!

6. In der darauf folgenden Woche bin ich dennoch zur BfA gegangen, da ich bereits ein ungutes Gefühl hatte ! Dort sagte mir die Dame, dass ich sofort mit einem Beleg, den sie mir gleichzeitig ausgedruckt hat bei meiner Krankenkasse (paar Strassen weiter) melden solle, da ich Krankengeld beziehen würde. Dort hat man mir gesagt, dass das erst einmal geprüft werden würde und ich in einigen Tagen Bescheid bekommen würde.

7. Wieder eine Woche später bekam ich Schreiben von de BARMER, dass ich keinen Anspruch auf Krankengeld hätte, da ich bereits am Freitag den 28.02.2020 fristlos gekündigt sei, aber erst am Montag den 02.03.2020 kranken geschrieben worden bin. (Es lag das WE dazwischen) Noch in er gleichen Woche bekam ich eine Einweisung in die Psychiatrie, da ich nervlich total am Ende war !!

Man hat mich jedoch nach einem kurzen Gespräch wieder nach Hause geschickt am gleichen Nachmittag. Ich hatte das Gefühl, dass man mir überhaupt gar nicht helfen will !! Ich bekam Telefonnummern von psychosozialen Diensten an die ich mich wenden könne wenn ich einfach nicht mehr weiter wüsste !

Fehlanzeige ... durch Corona sind sämtliche Dienste total überfordert und ich wurde immer nur abgewimmelt, auch wenn es sicherlich keine bösen Absichten waren !

8. Letzten Samstag bekam ich morgens Anruf von einer Anwältin für Sozial-Recht. Sie hatte mir dringend empfohlen als letztes Mittel Hartz IV zu beantragen, damit ich nicht völlig mittellos da stehe !

Sie sagte auch, dass ich wegen dieser Kompliziertheit scheinbar kurzfristig finanzielle Einbußen hinnehmen müsse, aber am Ende diesen Ausfall eh zurück erstattet bekomme, da der Rechtsstreit eh zu meinen Gunsten ausgehen würde. Ein Gütetermin für den kommenden Montag ist übrigens bis auf weiteres ausgesetzt.

Der Anwalt hat dem Arbeitsgericht inzwischen schriftlich ein Vergleichsangebot unterbreitet, da das Verfahren sich wegen Corona noch ziemlich in die Länge ziehen dürfte !

Tja, und nach einigen Telefonaten mit der BfA bekomme ich ab dem 24.03.2020 gerechnet wohl nun doch Arbeitslosengeld I, da ich ab diesem Tag wieder gesund gemeldet bin und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe. Habe mittlerweile alles schon eingereicht ...

Euch allen ein schönes WE
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.695
Bewertungen
23.000
Hier im Forum lässt sich viel dazu finden.. Es wird auf dem Stellenmarkt viel geschummelt.. Komm dabei bitte nicht unter die Räder
Passt alles, aber es kommt noch schlimmer: Dazu kommen noch etliche Stellenangebote, die man vergessen hat zu löschen oder die einfach von den Arbeitgebern nicht als besetzt gemeldet wurden. Das dürfte dann auch nochmal ein ganzer Batzen sein.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.698
Bewertungen
6.925
Naja.. Mir ging es eher darum den Threadstarter plausibel zu vermitteln, warum z.B. die Mobbörse bezüglich
"Offene Stellenangebote" solch ein hohen Nenner hat..
Allein die Erfahrung als Bewerber zu machen, das z.B. bei 10 Vorstellungsgesprächen bei ZAF und Co. geschätzt
in 2 Soforteinstellungen und 8 Angebote auf Datenbankeintrag mündet, ist schon derbe.

Ja, mit "falscher Hoffnungsmache" wird viel Arbeitsleistung generiert.
 

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Ich habe mir auch sagen lassen, dass diese vielen Jobangebote einem gewissen Automatismus unterliegen. Na ja, was man mit der heutigen Software auch ganz gut nachvollziehen bzw. verstehen kann.
Ach ja ... zudem sollen angeblich auch auf eine offene Stelle locker 50 - 100 Mitbewerber kommen ... wenn das mal reicht !
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.248
Bewertungen
3.495
Nun bin ich also gerade mal 24 Stunden arbeitslos, und schon bekomme ich von der Bundesagentur für Arbeit per E-Mail Jobangebote ! Irgendwie verstehe ich das alles nicht !
Rein theoretisch können die E-Mails mit unlibsamen Jobs nie ankommen.......
Wenn du willst kannst du deine Mailadresse und Telefonnummer auch bei der AfA löschen lassen.

Am 28.02.2020 bin ich Nachmittags unverschuldet fristlos gekündigt worden !
Hat der AG denn irgendeinen Grund erfunden um die fristlose Kündigung zu rechtfertigen?

Tja, und nach einigen Telefonaten mit der BfA bekomme ich ab dem 24.03.2020 gerechnet wohl nun doch Arbeitslosengeld I, da ich ab diesem Tag wieder gesund gemeldet bin und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe. Habe mittlerweile alles schon eingereicht ...
Frag deinen Anwalt mal, ob die AfA nicht die ersten 6 Wochen ALG I weiterzahlen müsste bei Krankheit und dann das Krankgeld greifen würde. Oder ob du da jetzt wirklich in eine Lücke gerutscht bist....
 

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Also, soweit ich es verstanden habe, bin ich tatsächlich in eine solche Lücke gerutscht. Ich habe es mit 2 Anwälten regelrecht durchgekaut ... ich kann es nicht mehr hören !!
Ich meine nicht Euch jetzt damit ! Das hat mich bis in die Psychiatrie getrieben das Ganze ! Bin seit 30 Jahren wegen Depressionen in Behandlung ... mit Tabletten ! Das war auch der Grund, weshalb ich danach 3 Wochen krank geschrieben wurde. Hatte in der Nacht vom 28.02.2020 auf 29.02.2020 ein Notarzt zu Hause. Die Nerven halt ...
Beide Anwälte haben mir geraten, zur Sicherheit erstmal Hartz IV zu beantragen.
Also, ich bin ziemlich hilflos und verlasse mich da schon auf deren Fachkompetenzen, auch wenn mir klar ist, dass die auch nicht zaubern können.
Sie sagen auch, dass der Rechtsstreit mit Sicherheit zu meinem Gunsten ausfallen wird und dann bekäme ich diesen Ausfall eh zurückerstattet ... sagen alle.
Na ja ... und ein kleines finanzielles Pölsterchen habe ich ja auch noch, aber wirklich nur um einen Monat zu überbrücken !
Hat der AG denn irgendeinen Grund erfunden um die fristlose Kündigung zu rechtfertigen?
Ja, der AG ist der Media Markt, ich war 16 Jahre dort beschäftigt. Wir haben Ende des letzten Jahres einen neuen, noch sehr jungen GF bekommen, der in der Tat über Leichen geht im Gegensatz zu meinem anderen Chef der fast 16 Jahren. Und da der Media Markt auf deutsch gesagt total im Popo ist (Umsätze sind schon lange im Keller) gab es von ganz oben die Order, die teuren Leute möglichst kostengünstig loszuwerden. Ich bin da auch nicht der Einzige !!
Und die Begründung kann ich Euch gerne nennen, da halte ich mich auch nicht mit zurück: "Fristlose Kündigung wegen sexueller Belästigung" ! An dieser Stelle brauche ich ja wohl nicht weiter drauf eingehen außer, dass da überhaupt nichts dran ist und gar nicht sein kann !!
Das hat u.a. auch mit einer sehr hohen Abfindung die mir neben einer Ordentlichen Kündigung zusteht ! Und das wird verdammt teuer. Die Summe verkneife ich mir jetzt bitte mal hier !
Der Job ist unerträglich geworden, das gesamte letzte Jahr habe ich alles schriftlich festgehalten und auch Fotos (natürlich die Kunden vorher gefragt) gemacht, wenn die Leute bei mir bis draussen stehen ! Wer Einzelheiten wissen möchte, kann mir bitte eine PN schicken !
Nur soviel: Ich war NIE krank in den 16 Jahren, man hat mich zu Hause angerufen, wenn jemand ausgefallen ist ... Stunde später stand ich auf der Matte und noch andere Scherze.

Entschuldigt bitte wenn hier vielleicht etwas durcheinander ist ... von Foren habe ich fast gar keine Ahnung ... und zur Zeit auch überfordert mit !
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.698
Bewertungen
6.925
Moin @Optimist63

Das man bei solch Problematik durcheinander gerät ist verständlich..

Soso.. Fristlose Kündigung wegen "sexueller Belästigung" ? Kann AG dies beweisen ?

Ich würde dazu eine Anzeige wegen "Verleumdung" (§ 186 StGB) bei der Staatsanwaltschaft stellen..
AG müsste beweisen, das sein Kündigungsgrund Halt hätte.. Popokrichende Mitarbeiter_innen sind
leicht dafür zu haben, etwas zu behaupten, damit Abfindungen eingespart werden können..
(Fällt unter dem Bereich Mitarbeiter-Bashing).

Rede mal mit dein Anwalt darüber, eventuell eine härtere Gangart ein zu schlagen..
Damit könnte Anwalt mehr Informationen (Akteneinsicht) einholen.
Weiter hast Du nun den wirtschaftlichen Schaden und wegen des Kündigungsgrund wohl noch Ärger
mit der AfA. Gegen solch angehefteter Schandflecken würde ich auf jeden Fall vorgehen..

Mir ist mal Rassismus unterstellt worden. Darauf habe ich eine Gegenüberstellung gefordert..
Wollte man erst nicht, sondern mich unter Duckmäuserzwang versetzen..
Als ich mit rechtlichen Konsequenzen a la "Ich lasse mir solch Unterstellungen nicht gefallen" gab
AG nach und derjenige, der mir Rassismus unterstellte, fiel um a la "So habe ich das nicht gemeint".
Damit konnte AG sich mit der Abmahnung den Popo putzen.

Hoffentlich käme bei Dir was ähnliches heraus, was den Kündigungsgrund völlig haltlos machen würde.
Petzen wollen nicht nur anonym bleiben. Sie sind auch feige..beim Thema Strafanzeige erst recht ;)

Ist die Anzeige raus und wird ermittelt, kann sich "gehässige Petze" nicht mehr verstecken und muss
bei erfolgreichem Verfahren Schadensersatz leisten. Der Strafantrag würde deine Glaubwürdigkeit im
Bezug Falschbehauptung unterstützen.. Eventuell hat sich das AG auch einfach nur ausgedacht und
wenn plötzlich eine polizeiliche Vorladung im Firmenbriefkasten eintrudelt, geht es rund :icon_twisted:

Das anbei bei der Staatsanwaltschaft eine Anzeige wegen Verleumdung im Gange, wird dies Arbeitsgericht
etc. auch interessieren.. Den Job zurück nehmen ? = Notwendige Vertrauensverhältnis zerstört..

Drücke Dir die Daumen, das Du dein Kampf erfolgreich überstehst :icon_daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Natürlich werden Gegenmaßnahmen in Form einer Gegenklage getroffen !! Und der AG hat nichts, keine Beweise o.ä. !

Als ich bei ihm im Büro war hat er lediglich auf ein paar Zettel gezeigt, die allerdings dort mit der Schrift nach unten lagen und behauptet dies würden 2 Anzeigen wegen Sexueller Belästigung sein. Gezeigt hat er mir diese jedoch nicht und auch keine Details genannt ! Dann hat er mir jedoch sofort die ausserordentliche Kündigung vorgehalten mit dem Hinweis, ich solle das doch unterschreiben. Er sagte mir 2 oder 3 mal, wenn ich das nicht unterschreibe würde sich das negativ auf mich auswirken, denn, in dem Schreiben stand auch etwas von "Hilfsweise" ordentlicher, fristgerechter Kündigung. Er sagte, wenn ich das jetzt nicht sofort unterschreibe, würde ich mir den Anspruch auf diese ORDENTLICHE Kündigung damit endgültig verwirken ! Er sagte auch, dass er mir somit etwas entgegenkommen wolle. Er hat das 2 oder 3 mal gesagt und war dabei auch ein bisschen angepisst !
Vor allen Dingen als ich ihm sagte, dass ich erst mit meinem Anwalt reden will und definitiv nicht unterschreiben werden !!
Tja, und dann durfte ich sofort mein Media Markt Hemd ausziehen und mein Namensschild abgeben ! Er hat sogar noch quasi meine Tasche durchsucht genauer gesagt, ich musste diese vor seinen Augen auspacken. Freunde von mir sagten, er hätte überhaupt gar nicht die Befugnis dazu. Da muss ich übrigens mal etwas genauer nachhaken !
Bei Interesse kann ich die Kündigung auch gerne hier teils geschwärzt reinsetzen ... habe ich kein Problem mit !
Das mit einer eventuellen Falschaussage seitens einer popokriechenden Mitarbeiterin habe ich meinem Anwalt auch schon gesagt ... das man mit sowas leider rechnen muss. Darauf sagte er nur, dass ich mir darüber nicht den Kopf zerbrechen solle ! Er sagte auch, falls der AG doof kommt, würde er umgehend alle weiblichen Kollegen GLECHZEiITG vorladen lassen und dann würden wir ja mal sehen.
Der Anwalt hatte sich auch darüber gewundert, dass es vorher keine Anhörung oder so gab. Mein ehem. Chef sagte mit jedenfalls noch die Tage, dass es nicht mal eben so einfach ginge mit einer solchen Kündigung wie er sich das vorgestellt hat ! Und vor allen Dingen spielt bei uns (bei mir ja eher nicht mehr) Einschüchterung eine sehr große Rolle !!
Leute, was das für ein Wahnsinn ist !! Ich weiß wie Scheisse Menschen sein können, aber sowas !?!? Ich habe noch Kontakt zu meinem ehem. Chef ... der ist auch aus allen Wolken gefallen. Na ja ... wie ich bereits schon erwähnt hatte, die Umsätze bei Media Markt sind ganz unten im Keller seit langem, und nun ist der Laden in der dritten Woche zu ! Das dürfte wohl der letzte Todesstoß für den Laden sein !? Und mit diesem neuen Chef bin ich noch lange nicht fertig. Ich habe auch auf Grund meiner beruflichen Tätigkeit einen unfassbar großen Bekanntenkreis (und zahlreiche Kunden) denen ich das alles erzähle ... damit die wissen was das für ein Laden/Typ ist !
Und was es da für Popokriecher gibt ... das kann man gar nicht erzählen, so ungeheuerlich ist das.Gewisse Leute sitzen dem regelrecht auf dem Schoss ... wie peinlich !!
Und Leute, wenn Ihr nur wüsstet wie die Kunden getäuscht und verarscht werden bei MM ... es ist er reinste Wahnsinn. Aber auch dazu habe ich Beweise, schriftlich und feinsäuberlich dokumentiert. Und wenn Ihr dort irgendwann mal einkaufen solltet, guckt Euch bitte GANZ GENAU die großen Kaufbelege an !! Ohne das Ihr darüber unterrichtet werden hat man Euch eine Zusatzgarantie verkauft !! Ich habe es oft genug erlebt, als die Kunden einen Tag später in meine Abteilung kamen und mich fragten was denn das zu bedeuten hat. Und leider ... leider gibt es noch immer sehr viele Menschen, die sich nicht alles genau durchlesen !
mm.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Ich habe das Schreiben nun doch mal hier reingesetzt !
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.698
Bewertungen
6.925
Oki.. Hier wird aus "wichtigem Grund" gekündigt.. Der muss konkretisiert (oder noch erfunden) werden..
 

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Oki.. Hier wird aus "wichtigem Grund" gekündigt.. Der muss konkretisiert (oder noch erfunden) werden..
Tja, aber wo nunmal nichts ist oder war ...
Das dürfte wohl auch der Grund sein weshalb es zumindest kein Vorgespräch und keine Anhörung gegeben hat ! Wie schon erwähnt, mein ehem. Chef sagte mir nur, dass das mit einer Kündigung so nicht funktionieren würde. Es hätte auch eine Abmahnung geben müssen. Und was diese Anzeigen angeht hätte ich längst Post von der Staatsanwaltschaft gegeben ! Aber eine Kleinigkeit habe ich da noch ... liegt etwa 3 Jahre zurück. Muss mal eben spülen und so !
 
Zuletzt bearbeitet:

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Abmahnung etc. erhalten ?
Nein !
Es war so ... sicherlich kannst Du Dir denken, dass man in seinem Umfeld wie z.B. Freundeskreis, Bekanntenkreis etc. ausserhalb des Media Marktes gerne mal dummes Zeug oder "versaute" Witze labert. Und in der Tat gab es da vor etwa 3 Jahren etwas ...

Gegenüber von unserem Media Markt gibt es eine Bäckerei, wo wir ab und zu mal hingehen ... logisch. Da kannte ich eine junge Türkin bereits schon länger vom SmallTalk. Eigentlich auch ganz nett und nichts verwerfliches. Auf jeden Fall habe ich mir da vor etwa 3 Jahren einen Scherz erlaubt, mit dem diese junge Türkin aber wohl nicht so recht klar gekommen ist. Es war aber definitiv NICHTS unter der Gürtellinie, verletzend oder sonst was, was aber wohl jeder Mensch etwas anders aufnimmt bzw. versteht.
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sagten alle, dass wäre doch nichts schlimmes oder ungewöhnliches und wäre doch immer und überall so. Aber auf sowas reagieren Menschen wohl unterschiedlich, je nachdem. Aber ganz sicherlich war es nichts schlimmes !!

Ich muss auch dazu sagen das sich in der Bäckerei auch andere Kunden aufgehalten haben und meine Erziehung sagt mir, das solche Sprüche ein absolutes NoGo sind !
Auf jeden Fall kam kurz danach ihre Kollegin rüber zu meinem Vorgesetzten und hat sich über mich beschwert, da die junge Türkin mit sowas nicht umgehen könne. Na ja, danach bin ich nochmal rüber gegangen und wir haben die Sache ganz locker geklärt. Habe mich entschuldigt und alle waren wieder glücklich ! Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass diese Kollegin mich eh nicht leiden kann, vielleicht hat sie deshalb so reagiert.
Und das ganze liegt wie gesagt etwa 3 Jahre zurück und es wurde niemals mehr darüber geredet, auch nicht in der Bäckerei ... alles wie sonst auch immer.

Nun ja, der neue Chef ist erst einige Monate bei uns ! Jetzt kommt´s ... er hat mir diesen Vorfall unter die Nase gehalten (mündlich) !! Die Frage, woher weiß der davon ??? Gerade mal kurze Zeit da und dann das !? Bisschen seltsam, was ?
Ich habe vorletzte Woche mit meinem Ex-Chef darüber gesprochen. Ihm war darüber überhaupt gar nichts bekannt ... er wusste davon nichts !!
Das einzige was er zu mir sagte: "Ja ja Herr XXXXXX Sie immer mit ihren Sprüchen, kennen wir ja" *GRINS*

Also, woher hat der die Info ??? Ich weiß von 2 Mitarbeitern die das im Hintergrund so ein bisschen mitbekommen haben ... und diese beiden sitzen auch gerne beim Chef auf dem Schoß ! Für mich liegt es also sehr nahe, dass der neue Chef regelrecht nach so etwas sucht, sich über jeden Einzelnen bei anderen erkundigt und so Sachen ! Schließlich hat er von ganz oben die Order bekommen Personalkosten zu senken (unsere sind etwa 3 bis 4 mal höher als beim Media Markt Online). Wie gesagt, ich bin auch nicht der Erste und auch nicht der Letzte ... habe ich schon von anderen Märkten gehört !
Mir hat dieser neue Chef bei unserem ersten Gespräch im November 2019 gesagt: "Wenn sie mal was hören oder mitbekommen, dann lassen sie mich das bitte "HEIMLICH" wissen.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.698
Bewertungen
6.925
Die Aktenlage wird es aufklären.. Und Heimlichkeiten haben kurze Beine.. Hab von dem gehört das blabla.. Aus 3ter Hand ?
Versuche von Frust und Wut runter zu kommen.. Ich glaube, das dein Anwalt den Newcomerboss Manieren bei bringt..
 

Optimist63

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2020
Beiträge
24
Bewertungen
6
Die Aktenlage wird es aufklären.. Und Heimlichkeiten haben kurze Beine.. Hab von dem gehört das blabla.. Aus 3ter Hand ?
Versuche von Frust und Wut runter zu kommen.. Ich glaube, das dein Anwalt den Newcomerboss Manieren bei bringt..
Joooo ... ich lenke mich hier schon ganz gut ab ... bin viel am Üben, schnupper auf dem Arbeitsmarkt, obwohl ... in der augenblicklichen Krise macht das nicht viel Sinn. Viele haben geschlossen oder lassen niemanden - fremden - an sich ran ! Neulich ging auch niemand ans Telefon in einem Unternehmen. Und in der Tat, nach der Krise wird viele anders sein, und nicht unbedingt zum Guten ! Kriege zwischendurch unangenehme Zukunftsprognosen mit ... Na ja ... und den Typ, den hole ich mir noch !
Vielleicht geht ja den seine Rechnung(Planung gar nicht erst auf ... wer weiß.
 
Oben Unten