Ich bin noch bis Ende März berufstätig und erhalte viele Vermittlungsvorschläge bzw. Einladungen von Zeitarbeitsfirmen. Der Verdienst bei ZAF ist aber deutlich niedriger als mein ALG1 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sajafeki

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Februar 2020
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo, ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen.

Zu meiner Situation: ich habe zur Zeit einen befristeten Arbeitsvertrag. Dieser läuft zum 31.03.2020 aus, d.h. ich bin momentan noch voll berufstätig.

Unterlagen sind alle bei der Agentur für Arbeit abgegeben. Seit einigen Tagen werde ich mit Einladungsgesprächen in Zeitarbeitsfirmen bombadiert. Gleichzeitig kommen Vermittlungsvorschläge mit Rechtsbehelfsbelehrung von der Agentur für Arbeit.

Wie kann ich hier vorgehen. Ich hab andere Bewerbungen am laufen, aber wenn ich zu den ganzen Vorstellungsgesprächen von den Zeitarbeitsfirmen gehe, muss ich unbezahlten Urlaub nehmen, was meinen jetzigen Lohn schmälert. Desweiteren möchte ich erstmals auch wenn möglich nicht bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten, da die Verdienstmöglichkeiten niedriger als mein Arbeitslosengeld sind.

Kann mir hier einer weiterhelfen?

Vielen Dank
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.307
Bewertungen
3.771
Hey,
willkommen im Forum.

Seit einigen Tagen werde ich mit Einladungsgesprächen in Zeitarbeitsfirmen bombadiert.
Nachdem du Bewerbungen dort hingeschickt hast oder weil die AfA deine Daten frei herausgibt?
Als Sofortmaßnahme (die erst in ein paar Wochen wirken wird): Bei der AfA Telefonnummer und E-Mail Adresse löschen lassen. Dann kann die AfA die schonmal nicht an ZAFFEN weitergegeben.

Und dann ab sofort 2 Versionen von Bewerbungsunterlagen erstellen:
Eine Variante für "echte" Stellen, die du haben willst: Alles tiptop auf Hochglanz inkl. Telefonnummer und E-Mail-Adresse.
Und Eine Variante für Sklaventreiber/Zeitarbeit: KEINE Telefonnummer und E-Mail angeben (dazu gibt es keine Pflicht), Lücken im Lebenslauf nicht "optimieren", schlechte Arbeitszeugnisse mitschicken, dafür versehentlich das beste vergessen, kein Foto (gibts keine Pflicht zu),...... Darf aber auch keine offensichtliche Anti-Bewerbung sein.

Ich hab andere Bewerbungen am laufen, aber wenn ich zu den ganzen Vorstellungsgesprächen von den Zeitarbeitsfirmen gehe, muss ich unbezahlten Urlaub nehmen, was meinen jetzigen Lohn schmälert.
Die schönen Stellen haben bei der Terminvereinbarung natürlich oberste Priorität. Am besten einen Kalender führen (den du niemandem zeigst, der aber ggf. später optimales Beweismaterial dafür ist, dass du sehr aktiv bist und garkeine Zeit für Zaffen hast). Und für ZAFFEN niemals Urlaub nehmen. Zaffen schön Freitags ab 16 Uhr unter der Woche abends oder Samstag anbieten. So dass die Personaler der ZAF für dich extra Überstunden machen müssten, wenn sie dich sehen wollen. Termine immer schön langsam per Briefpost mit ZAFFEN vereinbaren - niemals per Telefon oder E-Mail.


Desweiteren möchte ich erstmals auch wenn möglich nicht bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten, da die Verdienstmöglichkeiten niedriger als mein Arbeitslosengeld sind.
In den ersten Monaten kannst du eh alles ablehnen, was bestimmte Lohngrenzen unterschreitet - wobei dein aktueller Lohn als Referenzwert dient. Da kann dir hier sicher ein anderer genaueres zu schreiben.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.800
Bewertungen
23.201
Schau dir mal den §140 SGB III a, da steht ganau drin, was du akzeptieren musst und was nicht.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.531
Bewertungen
16.483
Guten Tag Sajafeki und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.
Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz bzw. vollständig formulierte Frage vermitteln dem Thema mehr Aufmerksamkeit und klingen als Überschrift auch freundlicher - soviel Zeit sollte also übrig sein.

Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder"Noch berufstätig und Einladung Zeitarbeitsfirmen"
sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr fünf Worten rein ...

Im Editor der Überschrift findest du zudem auch den Hinweis:

Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben ...

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
Korrektur (in fett) im Zitat:
Sajafeki meinte:
Gleichzeitig kommen Vermittlungsvorschläge mit Rechtsbehelfsbelehrung Rechtsfolgenbelehrung von der Agentur für Arbeit.
Sajafeki meinte:
Seit einigen Tagen werde ich mit Einladungsgesprächen in Zeitarbeitsfirmen bombadiert.
Hast du dich dort - schon - beworben?
Nein? Dann ignoriere diese Einladungen zu den Kaffeefahrten. Nix anderes sind diese Einladungen ... bisher.

Sajafeki meinte:
aber wenn ich zu den ganzen Vorstellungsgesprächen von den Zeitarbeitsfirmen gehe, muss ich unbezahlten Urlaub nehmen, was meinen jetzigen Lohn schmälert.
Nö, zu solchen Terminen ... übrigens auch zu Meldeterminen bei der AfA ... musst du von deiner Firma freigestellt werden.

Sajafeki meinte:
Desweiteren möchte ich erstmals auch wenn möglich nicht bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten, da die Verdienstmöglichkeiten niedriger als mein Arbeitslosengeld sind.
Hast du dafür Beweise kannst du diese VV ... sogar solche mit RFB ... ablehnen!
Siehe § 140 SGB III.
 

charly0915

Elo-User*in
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
430
Bewertungen
368
@AnonNemo ...Nö, zu solchen Terminen ... übrigens auch zu Meldeterminen bei der AfA ... musst du von deiner Firma freigestellt werden.

§629 BGB...Nach der Kündigung eines dauernden Dienstverhältnisses hat der Dienstberechtigte dem Verpflichteten auf Verlangen angemessene Zeit zum Aufsuchen eines anderen Dienstverhältnisses zu gewähren.

Deinem Arbeitgeber ist es ja auch kein Geheimnis dass du dich auf neue Stellen bewirbst...
und gemäß @abcabc... kann der Arbeitgeber doch auch für die "guten" Stellen ruhig bezahlen...
 
Oben Unten