• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich bin krankgeschrieben und werde bald Arbeitslos, und PKV

Hueb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
Hallo Elo Gemeinde

Bei der verzweifelten Suche auf einige Antworten zu meiner aktuellen Situation bin ich zum Glück auf Euer Forum gestoßen.

Zu meiner aktuallen Situation:

War bis Mitte 2013 selbständig. Dann einige Monate ohne Einkommen. Im März 2014 habe ich dann einen neuen (sozialversicherungspflichtigen) Job angenommen, der aber bis zum 31.10.2014 befristet ist. Bin bis jetzt privat krankenversichert. Seit Anfang August bin ich wegen psychischer Probleme krank geschrieben und in Behandlung (wird wohl auch noch einige Wochen/Monate andauern). Bei der AfA habe ich mich ende Juli arbeitssuchend gemeldet und direkt mitgeteilt, dass ich voraussichtlich ab 01.11.2014 ohne Arbeit sein werde.

Nun zu meinem Problem(en):

Aktuell krank geschrieben, privat versichert, Versicherung zahlt ab dem 92. Tag der Krankheit Krankentagegeld (hatte vergessen das nach meiner Selbständigkeit auf Zahlung ab dem 43. Tag zu ändern). Bedeutet zunächst, dass der Arbeitgeber 6 Wochen den Lohn weiter zahlt, und dann bis zum 92. Tag ab dem die PKV zahlt, eine Einkommenslücke entsteht, die ich selber schließen muss. Soweit ich die Versicherungsbedingungen verstanden habe, zahlt die PKV aber nur, wenn ich mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältniss befinde. Dies wird aber 92 Tage nach Feststellung der Arbeitsunfähigkeit nicht mehr der Fall sein. Werde also wohl kein Krankentagegeld bekommen?

Nun möchte ich aber gerne in die gesetzliche Krankenversicherung zurück, da ich wohl in der Zukunft nie wieder die Möglichkeit hierzu haben werde (Einkommensbemessungsgrenze).

Soweit ich das bis jetzt überprüfen konnte sind die Voraussetzungen hierfür vorhanden.

Wie geht es nun weiter, bzw. wie soll ich vorgehen?

Wechsel ich sofort in die GKV oder warte ich bis zum 01.11.2014, also dem 1. Tag meiner Arbeitslosigkeit?
Welchen Anspruch habe ich auf Bezüge während meiner Krankheit?

Da ich vorher selbständig war und in diesem Jahr nicht auf 12 Monate Einkommen kommen werde, habe ich keinen Anspruch auf ALG I. Reserven sind keine mehr vorhanden, da ich diese in der Zeit von Mitte 2013 bis Ende Februar 2014 aufgebraucht habe.

Wie kann ich die finanzielle Versorgung meiner Familie (Lebensgefährtin (in Mutterschutz) vier Kinder) sicherstellen?
Einen neuen Job kann ich aufgrund meiner aktuellen Verfassung eigentlich nicht aufnehmen.

Bin ich nun trotz Krankheit zum Arbeitden verdammt?

Ich bin völlig ratlos.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
 
E

ExitUser

Gast
#2
AW: Ich bin krankgeschrieben und werde bald Arbeitslos, leider bin ich derzeit noch i

Hallo Hueb,

Ich habe Deinen Beitrag aus dem anderen Thread rausgenommen. Dein Problem ist sehr komplex und erfordert grundsätzlich einen eigenen Thread.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Diese Wechselmöglichkeit hast Du also Beeilung damit! Weiterhin wirst Du ALGII für Dich und Deine Familie beantragen müssen. Dabei wäre zu prüfen ob bei Deiner Konstellation Du in die KK Deiner Frau übernommen werden kannst (Familenvericherung)
 
Mitglied seit
26 Apr 2014
Beiträge
268
Gefällt mir
173
#4
hallöchen

grundsätzliches: wenn du ab dem 01.11.2014 arbeitslos bist kann es grundsätzlich in die GKV gehen vorher nicht!!!! grundsätzliches ist du bist unter 55 j.
hast du in der vergangenheit ALG bezogen und warst PKV versichert?

lass dich mal von deiner PKV genau aufklären mit dem krankentagegeld, ob die wirklich nicht zahlen. beschreibe dort deine situation und lass dir auch in den bedingungen den § zeigen!

gruss alteschachtel
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.805
Gefällt mir
5.416
#5
darf ich fragen wie alt du bist?

wenn du nämlich unter 55 bist, dann hättest du mit Beginn der "Versicherungspflichtigen" Beschäftigung bereits bei einer gesetzlichen KK angemeldet werden müssen...!!!

d.h. du hättest dann im Krankheitsfall Anspruch auf Krankengeld ab dem 43. Tag und wärest für die Zeit des KG-Bezuges beitragsfrei bei der gesetzlichen KK..

schau bitte mal in deine Lohnabrechnungen, wie der Sozialversicherungsbeitrag abgerechnet worden ist..da muß zwingend der Name einer KK erscheinen...

es sei denn, du bist über 55...dann sieht die Sache anders aus...
 
Mitglied seit
26 Apr 2014
Beiträge
268
Gefällt mir
173
#7
darf ich fragen wie alt du bist?

wenn du nämlich unter 55 bist, dann hättest du mit Beginn der "Versicherungspflichtigen" Beschäftigung bereits bei einer gesetzlichen KK angemeldet werden müssen...!!!
nein!!! wenn er die Jahresentgeltgrenze überschritten hat, konnte er PKV versichert bleiben!!

Versicherungspflichtige Beschäftigung bedeutet nicht= GKV
 

Hueb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#8
Hallo Zusammen,

ich danke Euch für die zahlreichen Antworten, mit denen schon einiges geklärt werden konnte.

Bei mir verhält es sich so:

Bin 40 Jahre alt, grundsätzlich sozialversicherungspflichtig, aber mit meinem aktuellen Gehalt über der Jahresentgeltgrenze - also noch PKV versichert. Durch die Arbeitslosigkeit falle ich aber ab November dann darunter.

Wie steht es mit den mögl. Bezügen zu Beginn meiner Arbeitslosigkeit?
Bin derzeit krankgeschrieben (bei der AfA arbeitssuchend gemeldet) und werde auch mit Beginn der Arbeitslosigkeit noch krankgeschrieben sein.

Habe ich da ein Bezugsrecht für ein Krankentagegeld bei der GKV (sollte ich bis dahin den Wechsel vollzogen haben)?

Vielen Dank und
beste Grüße an alle
 
E

ExitUser

Gast
#9
...
Bei der AfA habe ich mich Ende Juli arbeitssuchend gemeldet und direkt mitgeteilt, dass ich voraussichtlich ab 01.11.2014 ohne Arbeit sein werde.
:icon_daumen:

Nun zu meinem Problem(en):

Aktuell krank geschrieben, ...
Dann macht das Arbeitsamt im Moment nichts.

Da ich vorher selbständig war und in diesem Jahr nicht auf 12 Monate Einkommen kommen werde, habe ich keinen Anspruch auf ALG I.
Gut, das
Dauer des Anspruchs - www.arbeitsagentur.de

hast Du Dir angesehen? Erreichst Du innerhalb der letzten zwei Jahre die sechs Monate für die "kurze Anwartschaftszeit"?

Reserven sind keine mehr vorhanden, da ich diese in der Zeit von Mitte 2013 bis Ende Februar 2014 aufgebraucht habe.
...
Wie kann ich die finanzielle Versorgung meiner Familie (Lebensgefährtin - in Mutterschutz - vier Kinder) sicherstellen?
Indem Du Dich mit dem SGB II im Allgemeinen und dem Thema "EGV" im Besonderen (denn hier ist der Punkt, wo Du gleich am ersten Tag die größten Fehler machen kannst) auseinandersetzt. Selbst wenn Du den kurzen Anspruch auf ALG1 hättest, käme vermutlich sofort die Aufstockung in Betracht.

Die Antragsbearbeitung wird sich hinziehen, im Allgemeinen geht man von vier bis sechs Wochen Vorlauf aus. Darauf würde ich mich aber nicht verlassen.

Bin ich nun trotz Krankheit zum Arbeiten verdammt?
Nein. Im Moment bist Du noch im Arbeitsverhältnis, inwiefern Du eine Anschlußtätigkeit auf- oder Aufträge annehmen kannst, mußt Du selbst wissen.
 
Mitglied seit
26 Apr 2014
Beiträge
268
Gefällt mir
173
#10
Wie steht es mit den mögl. Bezügen zu Beginn meiner Arbeitslosigkeit?
Bin derzeit krankgeschrieben (bei der AfA arbeitssuchend gemeldet) und werde auch mit Beginn der Arbeitslosigkeit noch krankgeschrieben sein.

Habe ich da ein Bezugsrecht für ein Krankentagegeld bei der GKV (sollte ich bis dahin den Wechsel vollzogen haben)?
die situation ist recht schwierig bei dir!!!

als erstes noch mal eine sehr wichtige frage, hast du überhaupt anspruch auf
Arbeitslosengeld???? das ist wichtig!
du hast ja geschrieben du warst befristet beschäftigt seit märz 14 und vorher
selbständig. aus diesen angaben ergibt sich für mich das du kein anrecht auf ALG hast.

kein anrecht auf ALG bedeutet ALG II Hartz4 und dann bleibste PKV versichert!!!!
 
E

ExitUser

Gast
#11
@ alte Schachtel:

Einfach zur Abwechslung mal lesen, was andere schon geschrieben haben.
 

Hueb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#13
Kann mir jemand noch etwas zu meinem Beitrag vom 12.09.2014 sagen?

Vielen Dank vorab,

MfG
Hueb
 

Hueb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#14
Sorry, ich meine damit meinen 2. Beitrag am 12.09. um 12:31 Uhr.
 
Oben Unten