• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich bin FÜR ein Grundeinkommen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#1
http://www.grundeinkommen.info/fileadmin/Text-Depot/Fragen_und_Antworten_070610.pdf


Hier werden, glaube ich, ganz gut mal ein paar Dinge zur Diskussion gestellt, bzw. erklärt.

Ich lese hier in fast jedem Thread, wie Scheisse H4 UND die heutige Arbeitswelt sind; aber konkrete Alternativen werden erst garnicht ODER kaum diskutiert.

Wir MÜSSEN doch langsam zur Kenntnis nehmen, das arbeiten wie "früher" ein Auslaufmodell ist - ES GIBT SIE NICHT MEHR!!

Roboter, Maschinen, Aktien, zur Zeit noch sehr billige Arbeitskräfte am Markt, erziehlen die Wertschöpfung.
Ein Millionär/Milliardär lebt ja auch sehr gut von seinen Zinsen OHNE zu arbeiten - wir alle sollten an der Wertschöpfung der Maschinen und Kapitalerträge beteiligt werden; UND mit ner finanziellen, bedingungslosen Grundsicherung kann dann JEDER seine "Job-Nische" finden und ausbauen.

Dieses heutige, ewige Gebettel um einen Arbeitsplatz, von dem man auch noch leben kann, ist Schnee von gestern - wir sollten mal kreativ an NEUE Visionen rangehn und die schnellstens umsetzen......die Zeit läuft!!

Das meint Assi
 

waldau

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Gefällt mir
0
#2
Ich bin auch für das bedingungslose Grundeinkommen :icon_exclaim::icon_stern:

Aber welche Höhe steht in dem Artikel garnicht drin .......

es müßte aber schon so hoch sein das man 1 bis 2 mal im Jahr in Urlaub fahren könnte denn Ausspannen ist ja auch ein Recht das uns zusteht !!

Auch die nötigen Anschaffungen und ein Auto müßte dann auch drinsein - selbstverständlich auch bedingungslos und mit Übernahme der Steuern und Haftpflicht !!

Das Auto könnte ja auch gebraucht werden wenn man dann evtl. doch eine Arbeit haben möchte die dann vom Staat auch garantiert ist und dann bitte aber auch zusätzlich zum Grundeinkommen ist. Sonst ........

Ach ja wäre das schön :icon_stern:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#3
Och, so gierig möchte ich bei der Höhe eines Grundeinkommens gar nicht sein. Das bGE sollte so hoch sein, daß man damit bei ner "normalen" Wohnung, gutem Essen und der Deckung der üblichen Fixkosten( Strom, Gas, Wasser, Internet, Handy, Medizinische Versorgung) easy übern Monat kommt und dann vielleicht noch ein biiiißchen( sagen wir 20-50EUR) was zum Sparen auf der Tasche hat. Wer auf den Urlaub spart, OK. Wer nen büschn dazu verdienen will um eben 2x fett in den Urlaub zu fahren und nen schönen Rennschlitten zu fahren, der kann das tun...

Ehrlich: Wenn ich mir keine Sorgen um meinen Lebensunterhalt machen müßte, dann würde ich sicher auch diverse Dienstleistungen( mögen Spartensachen sein, aber die brauch man auch) anbieten.

Tatsache ist: Wir brauchen eine Umverteilung von GELD. Was die echten Bonzen aufm Konto haben ist für die Volkswirtschaft totes Kapital. So viel Geld geben die nie aus...
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.412
Gefällt mir
2.098
#4
Ich verschieb' den Thread mal ins entsprechende Forum...

:icon_wink:
 

highlander!

Forumnutzer/in

Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
#5
http://www.grundeinkommen.info/fileadmin/Text-Depot/Fragen_und_Antworten_070610.pdf


Hier werden, glaube ich, ganz gut mal ein paar Dinge zur Diskussion gestellt, bzw. erklärt.

Ich lese hier in fast jedem Thread, wie Scheisse H4 UND die heutige Arbeitswelt sind; aber konkrete Alternativen werden erst garnicht ODER kaum diskutiert.

Wir MÜSSEN doch langsam zur Kenntnis nehmen, das arbeiten wie "früher" ein Auslaufmodell ist - ES GIBT SIE NICHT MEHR!!

Roboter, Maschinen, Aktien, zur Zeit noch sehr billige Arbeitskräfte am Markt, erziehlen die Wertschöpfung.
Ein Millionär/Milliardär lebt ja auch sehr gut von seinen Zinsen OHNE zu arbeiten - wir alle sollten an der Wertschöpfung der Maschinen und Kapitalerträge beteiligt werden; UND mit ner finanziellen, bedingungslosen Grundsicherung kann dann JEDER seine "Job-Nische" finden und ausbauen.

Dieses heutige, ewige Gebettel um einen Arbeitsplatz, von dem man auch noch leben kann, ist Schnee von gestern - wir sollten mal kreativ an NEUE Visionen rangehn und die schnellstens umsetzen......die Zeit läuft!!

Das meint Assi

die sache hat einen hacken auch wenn die erklärung
beziehungsweise begründung richtig ist so wird es das
wahrscheinlich nie geben, weil die, die daß entscheiden
also die unternehmer, die volksvertreter, die
millionere / milliardere nie zuließen.

zweitens
mit zunehmenden gewinn, wollen die menschen noch mehr
besitzen. ich hab es zwar nicht so hsyterisch mit der umwelt,
aber sie würde damit weiter belastet weil die menschen ihren
konsum nicht einschränken würden sondern ausweiten.

richtig ist, das wir mit den begriff arbeit eine andere lösung
finden müssen.
arbeit wäre auch genung da, sie muß nur gerechter verteilt werden.
die maschinensteuer wäre ein
ansatz, sie aber richtig verwenden ist eine andere sache.

zum beispiel in den kosten der medizin und der menschen
zu stecken, weil sie in der zwischenzeit für viele nicht
mehr bezahlbar ist.


der highlander!
 

waldau

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Gefällt mir
0
#6
Ich bin auch für das bedingungslose Grundeinkommen

Aber welche Höhe steht in dem Artikel garnicht drin .......

es müßte aber schon so hoch sein das man 1 bis 2 mal im Jahr in Urlaub fahren könnte denn Ausspannen ist ja auch ein Recht das uns zusteht !!

Auch die nötigen Anschaffungen und ein Auto müßte dann auch drinsein - selbstverständlich auch bedingungslos und mit Übernahme der Steuern und Haftpflicht !!

Das Auto könnte ja auch gebraucht werden wenn man dann evtl. doch eine Arbeit haben möchte die dann vom Staat auch garantiert ist und dann bitte aber auch zusätzlich zum Grundeinkommen ist. Sonst ........

Ach ja wäre das schön :icon_stern:
@ nimschö :icon_hihi:

dieser mein Beitrag sollte eigentlich ein wenig Ironie sein - aber :icon_psst: sonst merkt es noch einer :icon_biggrin:
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#7
Der ZinsesZins-Effekt

http://www.inwo.de/modules.php?op=m...&POSTNUKESID=7840ddbac122db68cc21b9b00c982dac

Dieses abnorme Monster wird uns das Genick brechen - volles Programm in die Inflation; aufgeblähter Kapitalismus.

Zum Thema:

Die Höhe müsste halt diskutiert werden; ich schlage mal 1.000 Euro vor (haben wir ja schon durch unsre Alimentierung) - logo, OHNE irgendwelche bremsenden Räpressalien) und dann ging das ab wie SchmitzKatze.
 

Wtaler

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#8
Ich wär schon dafür alleine um den Täglichen Wahnsinn dieser unnötigen Behörden zu entkommen !

Sagt der Wtaler
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#9
@ nimschö :icon_hihi:

dieser mein Beitrag sollte eigentlich ein wenig Ironie sein - aber :icon_psst: sonst merkt es noch einer :icon_biggrin:
*kicher*
Ich hab mir sowas schon gedenkt, aber dachte zusätzlcih so n kleiner Schubs in eine realistische Richtung wär ma was... ;)
WIr sind ja nicht nuuuuur zum albern hier ;)
 
E

ExitUser

Gast
#10
http://www.inwo.de/modules.php?op=m...&POSTNUKESID=7840ddbac122db68cc21b9b00c982dac

Dieses abnorme Monster wird uns das Genick brechen - volles Programm in die Inflation; aufgeblähter Kapitalismus.

Zum Thema:

Die Höhe müsste halt diskutiert werden; ich schlage mal 1.000 Euro vor (haben wir ja schon durch unsre Alimentierung) - logo, OHNE irgendwelche bremsenden Räpressalien) und dann ging das ab wie SchmitzKatze.
1.000 Euro sind zu wenig!
Wir bekommen doch heute schon knapp 1.000 Euro - nur nicht ausgezahlt...

347,-
250,- Miete
200,- KV
50,- Heizkosten

Wenn man H4 insgesamt auf ein Volumen von 1.000 Euro heben könnte, dann hätten wir das halbe Land auf der Barrikade ... Aber würdige Umstände für die Betroffenen...
Die Preise heutzutage lassen nichts anderes mehr zu als diesen Betrag!
Ein bGe unter 1.500 Euro wäre ein Witz und eine weitere Verarschung, da ab 2008 der Emissionshandel eingeführt wird, und somit ALLE Produkte nochmals teurer werden, da die Mehrbelastung für die Industrie auf die Verbraucher abgewälzt wird....
Also laßt Euch nicht verarschen, vor allem nicht beim bGe!


Ich erkläre jedem, auch dem der es nicht hören will, z.B. in einem Zugcafé oder anderen geschlossenen öffentlichen Räumen,
das selbst wenn all die "Faulen Säcke" arbeiten würden, bei 1 Mio offene Stellen immer noch (immer niedriger als die Wahrheit kalkulieren) 2 Mio ohne Arbeit da stehen und wohl durch Ihr verachtendes System fallen.
Was macht man mit diesen Menschen?

Argument... Wenn 1 Mio arbeiten würden, dann hätten wir mehr Einzahler und weniger Empfänger und man könnte die Steuern senken, sodaß die Arbeitnehmer es in der Lohntüte spüren würden...
Außerdem könnte man durch die Einsparungen durchaus H4 erhöhen.

Arbeitnehmer glauben immer noch der Tagesschau und ihrem geliebtem Zeitungsblättchen...

Götz W. Werner den ich dieses Jahr 3x gesehen und auch gesprochen habe, meinte zum Thema Grundeinkommen "Ich bin nicht der Guru, wenn Sie was vor haben, dann aber bitte selbst machen und nicht auf mich beziehen."


Nochmals zum Thema bGe...
ALLE Menschen die jetzt Reich sind, werden noch Reicher.
Das sollte jedem denkenden Reichen doch Grund genug bieten, da die Steuern ja gesenkt werden und Er kaum noch Steuern bezahlen braucht.
Das ist Profit Maximierung hoch 10!

Ich habe mich mit Anderen lange mit der Frage beschäftigt, warum ein Mensch der soo viel Geld wie Werner hat, sich überhaupt Gedanken in diese Richtung macht..
Da bin ich auf die Anthroposophische Gesellschaft gestoßen, auf die Er sich aber auch nicht so wirklich beziehen will... Goethe ja, aber Anthroposophie eher Nein.
Das einzige was er bei jedem Vortrag 100x erwähnt ist sein dm Markt.
Nur in seinem dm Markt findet man NIE etwas zum Thema bGe!

Schon komisch für einen Menschenveredler (die Welt)

http://www.iep.uni-karlsruhe.de/download/Der_Menschenveredler.pdf

sowie Buchautor und Ideengeber...
Mit Horst Köhler nach Südamerika reisen und dm Märkte eröffnen ist ja eine feine Sache, aber was nützt das UNS?

Ich meine wenn jemand sich für bGe einsetzt, dann kann er das auch ruhig in seinen Geschäften. Er könnte das teure Buch 16,95,- Euro in seinen Geschäften auslegen damit interessierte "arme" Menschen ein Möglichkeit haben sich mit diesem Thema auseinander zu setzten...
Außerdem könnte er mit der Werbung in seinen 25.000 Filialen ne Menge Menschen erreichen. Warum er das nicht macht, bleibt wohl sein Geheimnis.

In diesem Sinne
morph

Noch etwas interessantes dazu
etwas älter, aber immer aktuell, da wir ja noch kein Grundeinkommen haben...
http://diegesellschafter.de/tagebuch/eintrag.php?eid=250
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#11
Götz Werner hat ne Idee

innen Raum gestellt, die machbar WÄRE, wenn man das jetzige System ändert, umstruktuierte und nach Vorne schaut.

Logo, ER ist Unternehmer, nicht politischer Gestalter - DAS müssten wir alle schon tun.

Zudem müsste das jetzige Steuersystem und der Bürokratenapparat anders gehandelt werden sprich ganz anders umgebaut, sowie auch das Rentensystem.

NUR: hier wird NUR rumgedoktort, aber NICHTS an den entscheidenden Stellen geändert!!

Das bisschen Arbeit wird NICHT hier in Germoney gemacht, sondern weltweit beim BILLIGSTEN; das Volkskapital käme demnach über Maschinen, die für uns arbeiten und Kapitalerträge (ich wiederhole mich).

Wenn ALLE aber immerwieder an dem ALTEN festhalten, kommen wir nie und nimmer weiter; H4 BLEIBT, wird zur Wahl "leicht novelliert" und ALLE sind wieder happy.

Auch hier drehen wir uns immer schneller im Kreise, die gemachten Denkanstösse in andere Richtungen werden zerredet, zerworfen, BEVOR man es ausprobiert hat.

Die HÖHE der "Bezüge" muss durchgerechnet werden; es muss NUR fix ein Betrag zur Verfügung stehen. Erst DANN kann ich mich beruflich frei entfalten, kann DANN meine diversen Jobs/Einkünfte SELBSTBESTIMMEN und DARUM GEHT ES.

Ich z.B. wurde nicht zum lohnabhängigen ROBOTTEN geboren; ich will das machen, was mir spass macht und wo ich kreativ mir selbst bestimmt bin.

So, ich habe fertig....;--)):icon_laber::icon_pause:
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#12
Guten Morgen Assi0815,

mit andern, einfachen Worten ausgedrückt:
Eine Revolution muß stattfinden.
Im jetzigen System wird ein Grundeinkommen nichts bringen da es keinerlei Preisbindungen gibt.
Wenn alle ein fixes Einkommen zur Verfügung hätten dann würden Preise ins unermessliche steigen und die "Armen" wären wieder arm.
Nur staatlich kontollierte Preise könnten die dann entstehende Schraube verhindern.

Desweiteren denke ich daß mit den heutigen Menschen weder ein bGe noch ein besseres Gesellschaftssystem machbar ist, die Gier, die Habgier, der Neid, die Missgunst und der Egoismus sind viel zu groß.
Ich habe es aufgegeben an eine bessere Welt zu glauben.
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#13
Wolfgang52

Guten Morgen Assi0815,

mit andern, einfachen Worten ausgedrückt:
Eine Revolution muß stattfinden.
Im jetzigen System wird ein Grundeinkommen nichts bringen da es keinerlei Preisbindungen gibt.
Wenn alle ein fixes Einkommen zur Verfügung hätten dann würden Preise ins unermessliche steigen und die "Armen" wären wieder arm.
Nur staatlich kontollierte Preise könnten die dann entstehende Schraube verhindern.

Desweiteren denke ich daß mit den heutigen Menschen weder ein bGe noch ein besseres Gesellschaftssystem machbar ist, die Gier, die Habgier, der Neid, die Missgunst und der Egoismus sind viel zu groß.
Ich habe es aufgegeben an eine bessere Welt zu glauben.

warum sollten die Preise steigen?

Sehe ich nicht, alles pendelte sich ein - die Käufer bestimmen den Markt; ergo, hier können wir ALLE "steuern".

Aber, stimmt, das jetzige System wäre für sowas denkbar ungeeignet - und ich denke auch, es wird eh nix geschnallt und alles zerredet.

Stattdessen schwirren trillionen Bewerbungsmappen durch Deutschland, auf Jobs, die schon HEUTE, aber erst recht MORGEN, nicht mehr da sein werden.
Auch ne Art der Beschäftigung.

Klaro, ne Revolution wäre angesagt; keiner traut sich da ran - NOCH können wir ja einigermassen "überleben" und von zu Hause Foren vollkritzeln!!
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#14
Wenn alle ein fixes Einkommen zur Verfügung hätten dann würden Preise ins unermessliche steigen und die "Armen" wären wieder arm.
Nur staatlich kontollierte Preise könnten die dann entstehende Schraube verhindern.
Sorry, der Beitrag war zwar nicht an mich gerichtet, aber die zitierte These halte ich für so falsch, daß ich ihr gerne widersprechen möchte. Die Preise werden doch nicht durch die Einkommensituation der Kunden beeinflusst, sondern allein durch Angebot und Nachfrage. Es gibt sicherlich ein paar Produkte auf die deine These zutreffen könnte, z.B. Plasmabildschirme etc., Luxusartikel, die sich plötzlich mehr Leute leisten wollen, die aber kurzfristig nicht so verfügbar sind. Aber selbst da reguliert sich der Preis automatisch, denn der Kunde der dafür nicht gerade das 10-fache des üblichen Preises bezahlen möchte, wird warten bis es wieder mehr davon gibt was auch im Interesse der Hersteller liegt usw. Wir haben ja einen freien Markt der sich am Kunden orientiert.
Beim Modell von G.Werner erhöht sich zwar die Mehrwertsteuer drastisch, aber dafür fällt auch jegliche andere Besteuerung weg, sodaß sich das auch ausgleicht.
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#15
Richtig

Sorry, der Beitrag war zwar nicht an mich gerichtet, aber die zitierte These halte ich für so falsch, daß ich ihr gerne widersprechen möchte. Die Preise werden doch nicht durch die Einkommensituation der Kunden beeinflusst, sondern allein durch Angebot und Nachfrage. Es gibt sicherlich ein paar Produkte auf die deine These zutreffen könnte, z.B. Plasmabildschirme etc., Luxusartikel, die sich plötzlich mehr Leute leisten wollen, die aber kurzfristig nicht so verfügbar sind. Aber selbst da reguliert sich der Preis automatisch, denn der Kunde der dafür nicht gerade das 10-fache des üblichen Preises bezahlen möchte, wird warten bis es wieder mehr davon gibt was auch im Interesse der Hersteller liegt usw. Wir haben ja einen freien Markt der sich am Kunden orientiert.
Beim Modell von G.Werner erhöht sich zwar die Mehrwertsteuer drastisch, aber dafür fällt auch jegliche andere Besteuerung weg, sodaß sich das auch ausgleicht.
denke ich auch.....*!
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#16
Ich meinte nicht die Waren die niemand wirklich braucht, ich meinte die Preise für Grundnahrungsmittel, Energie usw., was ja wohl jeder kaufen muß und nicht boykottieren kann.
Da regelt der Markt doch Heute schon nichts mehr.
Und denkt wirklich jemand daß sich diese Kapitalisten nochmal vom Maximalprofit abbringen lassen?
Nein, die sind sich, im Gegensatz zu uns, nämlich einig darüber daß dieses System unter allen Umständen aufrechterhalten werden muß, koste es was es wolle.
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#17
Volksentscheid oder

Revolution.

Ansonsten bleibt wohl alles beim Alten.

Oder: Die Natur holt sich UNS (Polkappen-Schmelze, steigende Pegel, Stürme, Hunger, Erdbeben, rasante ErdKlimaVeränderungen usw.) = weltweit gesehn.

Ich befürchte, wir ham garnicht mehr soviel Zeit; is nur ein Gefühl.....*!
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#18
Komisch ist das schon.
Aber irgendwie wird ich mich fast freuen, den Untergang der Menschheit noch mit erleben zu dürfen.
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#19
Ich sitz ja

Komisch ist das schon.
Aber irgendwie wird ich mich fast freuen, den Untergang der Menschheit noch mit erleben zu dürfen.

auch schon auf meinem Logenplatz; DAS liesse ich mir NICHT entgehn.

Darauf 2-doppelte :icon_pause::icon_pause:
 

bubi

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Mai 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#20
Märchensteuer

Beim Modell von G.Werner erhöht sich zwar die Mehrwertsteuer drastisch, aber dafür fällt auch jegliche andere Besteuerung weg, sodaß sich das auch ausgleicht.

Bei drastisch gestiegener Märchensteuer steigten auch die Betrügereien mit dieser Märchensteuer drastisch!!!

Für mich indiskutabel!


bubi
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#22
beim Modell von Werner hat jeder nachher weniger als er heute hat mit Hartz IV:icon_hmm:
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#24
Dann

beim Modell von Werner hat jeder nachher weniger als er heute hat mit Hartz IV:icon_hmm:

plädiere für H4 und den super Novellierungen, die evtl. kommen werden.
Bloss nix NEUES an/bedenken - zeitlebens an H4 gekettet mit allen "Annehmlichkeiten"......SUUUUUPER!!
 

highlander!

Forumnutzer/in

Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
#25
Guten Morgen Assi0815,

mit andern, einfachen Worten ausgedrückt:
Eine Revolution muß stattfinden.
Im jetzigen System wird ein Grundeinkommen nichts bringen da es keinerlei Preisbindungen gibt.
Wenn alle ein fixes Einkommen zur Verfügung hätten dann würden Preise ins unermessliche steigen und die "Armen" wären wieder arm.
Nur staatlich kontollierte Preise könnten die dann entstehende Schraube verhindern.

Desweiteren denke ich daß mit den heutigen Menschen weder ein bGe noch ein besseres Gesellschaftssystem machbar ist, die Gier, die Habgier, der Neid, die Missgunst und der Egoismus sind viel zu groß.
Ich habe es aufgegeben an eine bessere Welt zu glauben.



weitgehend sehe ich das auch so.


der highlander!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#26
plädiere für H4 und den super Novellierungen, die evtl. kommen werden.
Bloss nix NEUES an/bedenken - zeitlebens an H4 gekettet mit allen "Annehmlichkeiten"......SUUUUUPER!!
erst rechnen, dann schreiben
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#27
erst rechnen, dann schreiben

Schön an der gewohnten Alimentierung festhalten, upps, wäre es weniger als die jetzige Staatsknete, ablehnen please.

Über die direkte Höhe kann ich leider auf´s Komma keine Angaben machen, da ich den jetzigen Haushalt NICHT im Detail kenne.

Hast ja RECHT, mit der jetzigen Gage kommt man ja auch sehr gut über die Runden.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#28
Du irrst, und hast anscheinend überhaupt keine Ahnung was Herr Werner für das Grundeinkommen vorgesehen hat, lies Dich doch mal im entsprechenden Thread durch, da stehen alle Zahlen und sehr viele Leute waren sich einig das man davon nicht leben kann

Manchmal kann man das sogar im RADIO erfahren
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#29
oki, beenden wir

Du irrst, und hast anscheinend überhaupt keine Ahnung was Herr Werner für das Grundeinkommen vorgesehen hat, lies Dich doch mal im entsprechenden Thread durch, da stehen alle Zahlen und sehr viele Leute waren sich einig das man davon nicht leben kann

Manchmal kann man das sogar im RADIO erfahren
dieses "leidige" thema, das wird ja müssig.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#30
Wen man aufgrund seiner persönlichen Überzeugung einen Thread für Kappes halten sollte, dann reicht es das ein mal zu schreiben...

Threads totprügeln hilft keinem...
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#31
@Assi0815
Deine Signatur widerspricht dir da mal so nebenbei ein wenig.
Aber naja, soll ja individuell unterschiedliche Wahrnehmungen geben.

Allerdings sind Höhe und Randbedingungen für das Grundeinkommen ganz entscheidende Fragen.
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#32
@Assi0815
Deine Signatur widerspricht dir da mal so nebenbei ein wenig.
Aber naja, soll ja individuell unterschiedliche Wahrnehmungen geben.

Allerdings sind Höhe und Randbedingungen für das Grundeinkommen ganz entscheidende Fragen.
Meine Signatur geht mit mir "konform" *gg*

Klar, Höhe + Rahmenbedinungen müssen ausdiskutiert + beschlossen werden.

ABER: Nur an H4 festhalten, weil man ja soviel mehr kriegt, halte ich für egoistisch und NAIV - das ist für mich KEINE Diskussionsgrundlage.

Alle sagen, H4 MUSS weg; andere sind mit "Nachbesserungen" hoch zufrieden - bloss nichts NEUES angehn.

Nun, mir solls egal sein, ich komme auch so gut durch - der Deutsche ist für Neue Visionen nicht offen; lieber erstmal totreden und schön weiter jammern.
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#33
Die ständige Wiederholung der Jammerpauschalität usw. geht mit meiner Signatur/mir nicht konform.
Man muss ja nicht an Hartz 4 weiter festhalten, nur weil man mehr Geld bekommt. Und man hat das dann ja auch offensichtlich nicht, sonst bekäme man nicht mehr.

Ist ja u. U. die Frage, was ganz weg muss, was verändert werden muss, was neu rein muss, kann man nur schrittweise vorgehen u.a.m.
Konkret z.B.: Begnügt man sich mit Martin Behrsings Forderungen und anderer von 500 € Regelsatz, 10 € Mindestlohn, Wegfall der Verfolgungsbetreuung...
Sind denn beispweise die 10 € Mindestlohn im Angesicht der grassierenden Inflation und sinkenden Reallöhne noch zeitgemäss?
Soll man vllt. besser das alte System "vollinhaltlich", teilweise oder gar nichts davon übernehmen, z.B. wegen der ehemaligen "Zusammenlegung" von Arbeitslosenhilfe und ALG u.a.m.
Ich meine, dass M. Behrsings System eine gute Verständigungs- u. Handlungsplattform sein kann und ja auch schon ist.
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#35
Ja, das scheint dort auch längerfristig aufzugehen bzw. ist es ja schon.
Obwohl es scheinbar gewisse Ähnlichkeiten zu D gibt.
Aber für den Erfolg sind sicher die grundsätzlichen Unterschiede gegenüber dem D-Verriß verantwortlich zu machen.
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#36
Ja, das scheint dort auch längerfristig aufzugehen bzw. ist es ja schon.
Obwohl es scheinbar gewisse Ähnlichkeiten zu D gibt.
Aber für den Erfolg sind sicher die grundsätzlichen Unterschiede gegenüber dem D-Verriß verantwortlich zu machen.
andere Mentalität.....*gg*
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#37
Evtl.
Die der Unternehmer, der Politiker, des Volkes?
Vllt. kommen Erst- u. Zweitgenannte auch noch auf den Geschmack.
Deutschland Eliten haben sich da ja auch viel in Übersee abgeschaut.
D war schon öfters unter den Erstkopierern und Mitläufern.
Die Welle schwappt doch vllt. auch schon langsam nüber und rüber.

Schaun wir mal wie konstant oder anders die dänische Mentalität ist.
 

Assi0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#38
Dänen, Schweden, Niederländer

z.B. sind da wesentlich effektiver in ihren Bemühungen und Umsetzungen - sie schauen halt über den Tellerrand hinaus.

Das deutsche Gemeinwesen erstickt sich selbst mit:

Inkompetenz
Bürokratie
Devotem Verhalten
Dummer Arroganz

Ich geh andere Wege und fahr damit sehr gut.
Es folgt mir halt keiner; wie denn auch.....;--))

Da MORPH nun weniger postet, haben wir immernoch immens viel Buchstaben über....*gg*

Skol
Assi0815:icon_party:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten