Ich beziehe SGB II Leistungen. Nun will das Jobcenter eine Mietbescheinigung von mir sehen. Ist das ein Vordruck oder was sollte in der Mietbescheinigung drin stehen damit es reicht.

Leser in diesem Thema...

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

das Jobcenter möchte eine Mietbescheinigung haben. Das erste Schreiben der Aufforderung ist warum auch immer nicht bei mir angekommen. Als ich telefonisch mitgeteilt habe, dass der Brief nicht angekommen ist, habe ich auch gefragt, ob die Mietbescheinigung ein vom Vermieter aufgesetztes Schreiben oder ein Vordruck zum ausfüllen ist, die Dame meinte, dass es ein Vordruck ist der mir zugeschickt wird und vom Vermieter ausgefüllt werden muss. Da der Brief nicht angekommen ist, wird mir das Schreiben mit dem Vordruck nochmal zugestellt. Nun ist das Schreiben angekommen, aber ohne Vordruck. In dem Schreiben steht nur, dass ich meinen Mietvertrag und eine Mietbescheinigung vorlegen soll.

Wie ist das jetzt, ist es ein Vordruck den der Vermieter ausfüllen muss, den ich da eigentlich hätte erhalten sollen oder muss der Vermieter selbst etwas aufsetzen? Wenn der Vermieter etwas aufsetzen muss, was muss da alles drin stehen?

Was ich auch noch erwähnen möchte: Meine Vermieter sind absolut "Oldscool". Den Mietvertrag den ich damals erhalten habe, ist Ausgabe 84/85 ^^ DM wurde durchgestrichen und € dahinter gesetzt. Seit 2 Jahren zahle ich weniger Miete bzw. Nebenkosten als im Mietvertrag drin steht. Muss ich dem Jobcenter erklären warum im Mietvertrag ein anderer Betrag steht als ich seit 2 Jahren zahle? Und können die sich allgemein wegen dem Mietvertrag beschweren weil er von 84/85 ist ect. ?

Danke sehr euch.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
26.441
Bewertungen
18.017
Hallo EOjf11

Wie ist das jetzt, ist es ein Vordruck den der Vermieter ausfüllen muss, den ich da eigentlich hätte erhalten sollen
Ich stelle dir mal den Vordruck zur Mietbescheinigung von der Arbeitsagetur als PDF - Datei hier rein:

****fehlerhafter Link ****

Was ich auch noch erwähnen möchte: Meine Vermieter sind absolut "Oldscool". Den Mietvertrag den ich damals erhalten habe, ist Ausgabe 84/85 ^^ DM wurde durchgestrichen und € dahinter gesetzt.

Hmm das geht ja nun garnicht, hier muß der Vermieter eine Änderung aufsetzen/schreiben mit der Anmerkung das diese Änderung zum Mietvertrag vom XXX gehört und Bestandteil ist.
Der Vermieter kann nicht nach Jahren nur einfach handschriftlich eine Änderung im Originalmietvertrag vornehmen.

Einfach durchstreichen und ein € Zeichen dahintersetzen ist nicht zulässig, jede Änderung oder Ergänzung muß extra aufgefüht
werden mit aktuellen Datum, Unterschrift und Hinweis auf den bestehenden Mietvetrag.

Muss ich dem Jobcenter erklären warum im Mietvertrag ein anderer Betrag steht als ich seit 2 Jahren zahle? Und können die sich allgemein wegen dem Mietvertrag beschweren weil er von 84/85 ist ect. ?

Bitte wenn möglich rede mit deinem Vermieter bzw. lass ihn die Mietbescheinigung ausfüllen hier sind sämtliche Beträge ja in €
schon vorgesehen.Diese Mitbescheinigung reichst du bitte in Kopie mit Anscheiben belegbar beim JC ein.

Das Original der Miebescheinigung legst zu deinem Mietvertrag, wichtig!
 

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Hallo @Seepferdchen 2010 ,

danke für die Antworten. Der Link funktioniert leider nicht.

Ich versuche schon seit knapp einer Woche meine Vermieterin zu erreichen, erfolglos. So wie ich gerade erfahren habe, ist sie im Krankenhaus, was mache ich denn jetzt? Ich muss die Unterlagen bis zum 05.02 beim JC eingereicht haben.

Ich habe mal allgemein darüber gelesen und viele Antworten gelesen, aber irgendwie keine klare Antwort. Darf das JC einfach so meine Vermieterin anrufen und z.B. mit Ihr über meine Miete reden? Ich überweise die Miete an meinen Vermieter immer selbst.
 

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Grundmiete: 360,00
Heizkosten: 50,00
Nebenkosten: 50,00

KdU: 460,00

Die Heiz- und Nebenkosten sind Pauschal. Dies wurde dem JC vom Vermieter auch bestätigt. Weil das JC eine Heiz- und Nebenkostenabrechnung haben wollte, die gibt es hier aber nicht.
 

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Also sorry, aber das ist ein Interner Link für den PC, nicht fürs Internet. Wenn ich diesen Link bei Goolge oder in der Adresszeile meines Browsers eingebe, dann kommt alles, aber nicht das Formular.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
10.576
Bewertungen
26.329
Im Mietvertrag ist mehr angegeben
Also erhältst du mehr KdU als du eigentlich an den Vermieter zahlst?
Damit dürfte die Mietbescheinigung dein kleineres Problem sein, da du seit zwei Jahren zu Unrecht höhere Leistungen beziehst, als dir eigentlich zustehen. Der Gesetzgeber nennt sowas Betrug.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
10.576
Bewertungen
26.329
Welche KdU erhältst du? Die niedrigeren oder die, die im Mietvertrag stehen?
Warum beantwortest du meine Frage dann nicht einfach entsprechend?

Antwortmöglichkeit 1: "Ich erhalte die niedrigeren KdU ".
Antwortmöglichkeit 2: "Ich erhalte die KdU die im Mietvertrag stehen."

Damit bin ich hier raus.
 
E

ExUser 69161

Gast
@EOjf11. Ich empfehle Dir ersatzhalber den Suchmodus: Mietbescheinung, Jobcenter Waldeck Frankenberg zu benutzen. Denn unten steht bei dieser Bescheinigung, dass der Vermieter die aktuelle BK beifügen soll. Damit ist das dann Vermietersache. Damit ist zudem automatisch bestätigt, dass Du keine BK erhalten hast. Auch automatisch dass Dein JC bislang seine nicht zugesandt hat.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
26.441
Bewertungen
18.017
Wenn ich diesen Link bei Goolge oder in der Adresszeile meines Browsers eingebe, dann kommt alles, aber nicht das Formular.
Du kannst ja mal schauen ob dein
JC dieses Formular auch im Net bereitgestellt hat?
Oder gib einfach den Suchbegriff Mietbescheinigung ein bei Google, da kommst du auf einige Links.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
@EOjf11. Ich empfehle Dir ersatzhalber den Suchmodus: Mietbescheinung, Jobcenter Waldeck Frankenberg zu benutzen. Denn unten steht, dass der Vermieter die aktuelle BK beifügen soll. Damit ist das dann Vermietersache. Damit ist automatisch bestätigt dass Du keine erhalten hast.
@Draisine Sorry ich verstehe nicht ganz was du meinst.
 
E

ExUser 69161

Gast
Du kannst auch jedes andere Mietbescheinigungsformular von einem anderen Jobcenter benutzen, jedes, das Du im Internet finden kannst, per Suchmaschine.
 

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Was ist denn eine BK? Und was genau meinst du mit „Damit ist automatisch bestätigt dass Du keine erhalten hast.“ ?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
9.005
Bewertungen
22.660
Grundsätzlich gibt es keine Handhabe für das Jobcenter eine Mietbescheinigung zu fordern wenn der Mietvertrag sowie aktuelle Betriebskostenabrechnungen (BK) voliegen. Wenn dies der Fall ist dann bist du nicht verpflichtet dem Vermieter die Mietbescheinigung zum ausfüllen vorlzulegen.

Der Bundesdatenschutzbeauftragte führt dazu aus:
Eine Mietbescheinigung darf vom Jobcenter nicht zwingend gefordert werden. Die Verwendung des Vordrucks Mietbescheinigung kann vom Jobcenter angeboten wer den, steht aber unter der ausdrück lichen Prämisse der Freiwilligkeit. Daran ändern auch die Mitwirkungspflichten des § 60 Erstes Buch Sozialgesetzbuch (SGB I) nichts. Diese beziehen sich lediglich auf die Angabe der erforderlichen Sozialdaten wie beispielsweise die Höhe der Miete, nicht aber auf eine bestimmte Bescheinigungsform.

Wird einem Vermieter eine Mietbescheinigung zum Ausfüllen vorgelegt, so wird diesem bekannt, dass der betroffene Mieter eine Sozialleistung beantragt hat oder er hält. Hierbei handelt es sich um ein Schützenswertes Sozialdatum im Sinne des§ 67 Absatz 1 SGB X (Urteil des Bundessozialgerichts vom 25.01.2012, Az.: B 14 AS 65/11 R). Für diese Übermittlung eines Sozialdatums muss eine Übermittlungsbefugnis innerhalb des Sozialgesetzbuchs oder eine Einwilligung des Betroffenen vorliegen (§§ 67b Absatz 1Satz 1,67d Absatz 1 SGB X). Eine rechtliche Übermittlungsbefugnis liegt regelmäßig nicht vor, wenn, wie von Ihnen vorgetragen, andere geeignete Unterlagen zum Nachweis der erforderlichen Kosten für Unterkunft und Heizung vorgelegt worden sind. Im Falle einer freiwilligen Nutzung der Mietbescheinigung ist der Vermieter darauf hinzuweisen, dass er die Angaben zu den Kosten für Unterkunft und Heizung lediglich auf freiwilliger Basis machen müsste (§ 67a Absatz 4 SGB X).
Quelle: Siehe Anhang
 

Anhänge

  • BfDI - Datenschutz im JobcenterMIETBESCHEINIGUNG_Markiert.pdf
    511 KB · Aufrufe: 68
E

ExUser 69161

Gast
BK, das ist das Kürzel für eine Betriebskostenabrechnung,die dann der Vermieter liefern muss, wenn Du keine hast. Dazu ist es damn gut, wenn das auf der Bescheinigung draufsteht. Das entlastet Dich davon, selbst eine vorzulegen oder beweisen zu müssen, dass Du keine hast.
 

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Das mit der Betriebskostenabrechnung ist seitens des JC schon geklärt. Ich habe dementsprechend auch schon den Änderungsbescheid erhalten. Den Mietvertrag haben die auch bekommen als ich diesen vor Jahren erhalten habe. Die wollen den jetzt aber nochmal haben, weil zu der Zeit als die den von mir erhalten haben, das System nicht digital war und die jetzt angeblich meinen Mietvertrag nicht mehr in ihrem System habe. Ich wohne hier schon seit 2013 und 2013 haben die auch den Mietvertrag bekommen.
 
E

ExUser 69161

Gast
Dann kann es ja nicht schaden, wenn es draufsteht. Es ist Sache des Vermieters, das in Gänze zu klären, sofern Du das mangels BK- Abrechnung nicht kannst. Sicher ist sicher, oder bist Du Dir sicher, daß die das nicht auch nochmal fordern könnten? Letztendlich bleibt es aber Dir überlassen, ob Du da ein Risiko siehst oder nicht.
 

EOjf11

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Das JC weiß das ich keine bekomme und es pauschal ist. Dementsprechend wurde auch mein Bezug angepasst den ich schon schriftlich erhalten habe, also den Änderungsbescheid.

Mir bleiben jedoch noch ein paar Fragen offen:

Bei dem Schreiben der Aufforderung vom JC das die u.a. eine Mietbescheinigung haben wollen, hätte das Formular da bei lieben sollen?

Ich versuche schon seit knapp einer Woche meine Vermieterin zu erreichen, erfolglos. So wie ich gerade erfahren habe, ist sie im Krankenhaus, was mache ich denn jetzt? Ich muss die Unterlagen bis zum 05.02 beim JC eingereicht haben.

Ich habe mal allgemein darüber gelesen und viele Antworten gelesen, aber irgendwie keine klare Antwort. Darf das JC einfach so meine Vermieterin anrufen und z.B. mit Ihr über meine Miete reden? Ich überweise die Miete an meinen Vermieter immer selbst.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
9.005
Bewertungen
22.660
Darf das JC einfach so meine Vermieterin anrufen und z.B. mit Ihr über meine Miete reden?
Ganz klar nein schon gar nicht wenn du dem nicht zugestimmt hast. Genauso wenig wie das JC eine Mietbescheinigung fordern darf wenn du eine erneute Kopie deines Mietvertrages übersendest.
Bitte lese dazu noch einmal was ich in Beitrag #19 vom Bundesdatenschutzbeauftragten zitiert habe (Fett markiert)
 
E

ExUser 69161

Gast
Wenn der Vermieter selbst dem JC seine Kontaktdaten gibt, wegen der Besprechung der Mietbescheinigung, dann dürfte das vom JC genutzt werden. Ganz generell gibt es keine Pflicht des Vermieters, zur Ausstellung einer Mietbescheinigung. Wenn der das verweigert oder.ob der verhindert ist, daß liegt außerhalb Deiner Einflusssphäre. Somit besteht dann aufgrund der offensichtlichen Unmöglichkeit der Mitwirkung gemäß Paragraph 65 Abs. 1 Nr. 2 SGB I keine Mitwirkung und somit dann auch keine Schuld.
 
Oben Unten