Ich beziehe ALG1 und habe einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Inwieweit hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
👋 Hallo, ich bin wieder auf eure Hilfe angewiesen.
Ich beziehe seit 19.2.2019 AlG 1 und habe am 31.1.2019 einen Antrag auf EMR gestellt. Meine SB der AfA stellte mir die Frage, ob ich diesen Antrag schon gestellt habe, was ich mit "Ja" beantwortete. Mir kam es so vor, das die Frage nur so nebebei gestellt wurde und nicht so wichtig sei. Nun meine eigentliche Frage: Ist irgendetwas anders bei dem Bezug vom AlG1 ( Laufzeit, Vermittlungsgespräche) wenn ich den Antrag auf EMR gestellt habe oder hat beides(AlG1 und EMR Antrag)gar nichts miteinander zu tun?
Ich habe schon versucht eine Antwort im Forum zu finden, bin mir aber sicherer direkt eine Antwort auf meine Frage von Euch zu erhalten.

Danke
Gruss Mutsch
 

bernhardiner

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Dezember 2018
Beiträge
141
Bewertungen
71
Hallo Mutsch
Da stellen sich zunächst doch einige wichtige Fragen.
Bist du z. Zeit AU?
Fortlaufende AUB weiterhin wichtig.
Wurdest du von deiner KK ausgesteuert (Krankengeld abgelaufen)
Hast du noch ein bestehendes Arbeitsverhältnis?
Hast du gesundheitliche Einschränkungen? (mit Sicherheit sonst würdest du nicht die EMR beantragen)
Schon mal Reha gemacht?
Gibts Gutachten?

Sorry sehe gerade das du bereits ein Thread am laufen hast. dort ist alles schon mal gefragt / beantwortet wurde.

Je nach äD Gutachten würde die AfA dich auffordern den Antrag auf EMR zu stellen und hätte damit ihr Dispositionsrecht ausgeübt um dich schnell wieder aus dem ALG 1 loszuwerden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Gekündigt worde ich bereits am 31.12.2017
Ich hatte ja schon ein äD Gutachten mit vollschichtig arbeitsfähig (äD AfA )habe nun nächste woche nochmals einen termin beim äD (AfA) zur persönl.begutachtung. ich nehme an, dass dieses neu erstellte Gutachten von nächster woche nicht sehr viel anders ausfallen wird. Bedeutet das aber jetzt, das mir evtl.das ALG1 gestrichen werden kann, weil ich einen EMR Antrag gestellt habe.
Sorry, weil ich so oft nachfrage, ich kann nur nicht nachvollziehen was das für mich bedeutet, in bezug auf die zahlung des alg 1 und den Antrag auf EMR.
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Nein, aber wenn es beim äD so kommen wird wie du annimmst, dann werden sie wohl erst mal Bemühungen starten um dich in Arbeit zu bringen
Ja, das wollte ich wissen!Und falls eine Arbeit gefunden wird(unter berücksichtigung meiner einschränkungen)lasse ich trotzallem den Antrag auf EMR laufen?
Aber das widerspricht sich doch alles🤔
Dann gehe ich wieder arbeiten und aufgrund dessen wird mir doch nie eine EMR bewilligt ??????
Oder bringe ich in meinem Denken irgendwie alles durcheinander?!
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Erst mal muss eine passende Stelle zu Deinen Einschränkungen gefunden werden? Wie wahrscheinlich ist das?

Dann bewirbst Du dich da und vielleicht hat der Arbeitgeber interesse und läd Dich zum Gespräch ein? Wie wahrscheinlich ait das?

Dann stellt Dich der Arbeitgeber ein, obwohl er weiss, dass Du gesindheitlichbeeinträchtigt bist und einen Rentenantrag gestellt hast, also vielleicht bald wieder weg bist? Wie wahrscheinlich ist das?

Und wenn alle Stricke reissen: Due fängst an zu arbeiten, merkst, dass Du es nicht schaffst und wirst wieder krank. Niemand kann Dieinem Arzt verbieten, Dich für de neue Arbeit AU zu schreiben.

Niemand kan Dich zwngen, den Antrag auf EM-Rente zurückzuziehen.


Merkst Du was?
 
E

ExitUser

Gast
Und falls eine Arbeit gefunden wird(unter berücksichtigung meiner einschränkungen)
Hier würde ich mal die Betonung auf "falls" legen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hast du doch einen GdB von 60 oder? Da müsste sich dann erst mal ein AG finden ;) In erster Linie wird die AfA dich nerven wollen, dass du eben Aktivtäten vornimmst um Arbeit zu finden.

lasse ich trotzallem den Antrag auf EMR laufen?
Wenn du in die EM-Rente willst, dann solltest du ja diesen Weg gehen. Beantworten müsstest du dir das aber in erster Linie.

Oder bringe ich in meinem Denken irgendwie alles durcheinander?!
Wahrscheinlich. Aber du solltest versuchen das mit allen bisherigen Fakten vielleicht in einem Thread fortzuführen, macht es einfacher die Zusammenhänge zu erkennen. Siehst das ja an den Fragen von @bernhardiner
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Hier würde ich mal die Betonung auf "falls" legen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hast du doch einen GdB von 60 oder? Da müsste sich dann erst mal ein AG finden ;) In erster Linie wird die AfA dich nerven wollen, dass du eben Aktivtäten vornimmst um Arbeit zu finden.


Wenn du in die EM-Rente willst, dann solltest du ja diesen Weg gehen. Beantworten müsstest du dir das aber in erster Linie.


Wahrscheinlich. Aber du solltest versuchen das mit allen bisherigen Fakten vielleicht in einem Thread fortzuführen, macht es einfacher die Zusammenhänge zu erkennen. Siehst das ja an den Fragen von @bernhardiner

Ja, ich hab GdB von 60,wobei das ja mehr oder weniger von mir selbst zu entscheiden ist, ob ich das bei einem "neuen"AG angebe oder nicht.

Das ich einen neuen Thread eröffnet habe war Quatsch und unüberlegt, das ist wohl wahr😞
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
🙋‍♀️Hallo, ich muss nochmal etwas nachfragen. Nun habe ich ja am 12.3.diesen Termin beim äD(AfA). Ich bin durchgehend seit Augudt 2017 AU geschrieben, bis auf weiteres. Wenn die mich vom äD fragen ob ich noch AU bin, muss ich das ja bestätigen?! Wenn die AfA mir dann Vermittlungsvorschläge auf den Tisch legen sollte bzw. ich mich dann selbst bewerben muss und etwas zustande kommen "sollte", kann ich doch keine neue Arbeit beginnen wenn ich noch AU bin. Darf ich mich dann aufgrund dessen nicht mehr AU schreiben lassen, da ich doch kein neues Arbeitsverhältnis beginnen kann mit einer AU Bescheinigung. Habe aber im Januar 2019 einen EMR Antrag gestellt.

Gruß Mutsch
 
E

ExitUser

Gast
Wenn die mich vom äD fragen ob ich noch AU bin, muss ich das ja bestätigen?!
Ja und das dürfte/könnte ja sowieso in Befundberichten/Arztbriefen stehen die du vorlegst, bzw. angefordert werden/wurden

Wenn die AfA mir dann Vermittlungsvorschläge auf den Tisch legen sollte bzw. ich mich dann selbst bewerben muss und etwas zustande kommen "sollte", kann ich doch keine neue Arbeit beginnen wenn ich noch AU bin.
Dafür müsste die Begutachtung beim äD ja ergeben das du z.B. voll leistungsfähig bist (oder mit Einschränkungen usw.) und das warte doch erst mal ab. Und dann müssten ja dazu die passenden Vorschläge erst mal kommen die dazu passen.
Und was das mit AU und "keine neue Arbeit beginnen" angeht. Du bist für deinen derzeitigen AG und deinen Job AU geschrieben, mit deinem Restleistungsvermögen stellst du dich der AfA zur Verfügung.

Darf ich mich dann aufgrund dessen nicht mehr AU schreiben lassen, da ich doch kein neues Arbeitsverhältnis beginnen kann mit einer AU Bescheinigung.
Doch! Unbedingt weiterführen und der KK und dem AG vorlegen, wichtig für den Rentenantrag. Nur nicht bei der AfA vorlegen.
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Danke ExitUser . Ich dachte das ich etwas ruhiger bin was den Termin am 12.3. äD angeht, aber leider ist das nicht der Fall😞. Ich habe das grosse Problem, wenn ich in Situationen gerade, welche bei mir Angst oder Panik auslösen, ich einfach ruhig bin und nicht mehr in der Lage bin zu sprechen oder verständliche Antworten zu geben.
Ohne eure hilfreichen Beiträge wäre es noch schlimmer !
 
E

ExitUser

Gast
Ich dachte das ich etwas ruhiger bin was den Termin am 12.3. äD angeht, aber leider ist das nicht der Fall😞.
Kein Problem, ich kenne das und kann dir nachempfinden

Ich habe das grosse Problem, wenn ich in Situationen gerade, welche bei mir Angst oder Panik auslösen, ich einfach ruhig bin und nicht mehr in der Lage bin zu sprechen oder verständliche Antworten zu geben.
Auch das kann ich nachempfinden. Aber versuche das dann "positiv" zu sehen, vielleicht hilft dir "genau" das um ruhigeren Zeiten bei der AfA entgegen zu steuern, weil man eben sieht das du nicht fit für den belastenden Arbeitsmarkt bist.

Ich weiss das es einfach gesagt ist, aber warte wirklich den Termin ab.
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Hallo🙋‍♀️
Ich beziehe AlG1, wie ist es wenn ich zu meiner Tochter fahren möchte( ca.450 km). Wird das bei der AfA gleich wieder als Urlaub ausgelegt? Oder wie wird soetwas gehandhabt?
Bescheid geben muss ich ja, bei dem Glück was ich immer habe, kommt ausgerechnet in der Zeit meiner Abwesenheit ein Termin bei der AfA in Haus☹

Gruß Mutsch
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Hallo ExitUser,
Es würde sich schon um eine Woche handeln(Inland). Arbeitgeber gibts nicht mehr, ja AU bin ich.Alleine würde ich eh nicht fahren können, mein Mann wäre dabei.

Hm, denk auch das da pauschal schwer was zu sagen ist. Ich werde einfach beim nächsten SB Termin mal drauf ansprechen. Soll ich die Antwort vom SB dann reinstellen oder ist das weniger interessant für euch ?
 
E

ExitUser

Gast
Es würde sich schon um eine Woche handeln(Inland). Arbeitgeber gibts nicht mehr, ja AU bin ich.Alleine würde ich eh nicht fahren können, mein Mann wäre dabei.
Wenn es eine Woche ist, dann würde ich das auf jeden Fall mit der AfA abklären. Inland ist einfach als Ausland und ohne AG auch kein Hindernis. Kannst ja mal hier lesen: Arbeitslos gemeldet und verreisen: Das müssen Sie wissen |▷Ratgeber Umschulung

Probleme sehe ich da nicht, aber ohne das zu melden würde ich das Risiko nicht eingehen. Und auf Grund der AU würde ich mir einen Zweizeiler vom Arzt dann holen, dass es deine Gesundheit nicht negativ beeinflusst.
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
🙋‍♀️ Möcht mich auch einmal wieder melden und kurz berichten. Meinen Termin beim äD habe ich "gut" überstanden. Heute rief mich mein SB an und teilte mir mit, dass ich in die Nahtlosigkeitsregelung falle, aufgrund des neuen Gutachtens. Da seid ihr mir gleich eingefallen......So eine Information über's Telefon( werde meine Nummer löschen lassen). Ich konnte am telefon gar nicht so schnell reagieren und jetzt sitze ich da und weiss gar nicht so Recht, was das nun RICHTIG bedeutet.Wäre es besser ich mache einen Gesprächstermin bei meinem SB aus und lass mir das alles mal erklären?Habe ja auch im Januar 2019 einen EMR Antrag gestellt.
Im Prinzip muss ich doch jetzt auf eine Antwort von der DRV warten? Oder habe ich noch irgendetwas WICHTIGES zu beachten?

Gruß Mutsch
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Oh so schnell😉 Danke!
Meinst du etwas schriftliches von der AfA oder DRV ?An meinem ALG 1 ändert sich ja nichts( sowie ich bei Muttifragt)gelesen hatte 🤔 , also es wird nicht weniger durch die Nahtlosigkeit?!
 
E

ExitUser

Gast
Was schriftliches von der AfA, dass sie dich eben nach §145 "in Ruhe lassen". Und ja, am ALG1 ändert sich nichts dadurch. Und wenn du das schriftlich hast, auf jeden Fall für deine Unterlagen das Gutachten Teil A+B vom äD anfordern.
 

Mutsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Habe ich heute schon angefordert💪😉.

Ich bedanke mich einfach mal so zwischendurch für die Hilfe und ich bin heilfroh euch gefunden zu haben!!!!!

Gruß Mutsch
 
Oben Unten