Ich beziehe ALG I und stocke mit ALG II auf. Welche Jobvermittlung ist für mich nun zuständig?

knopper

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Mai 2015
Beiträge
36
Bewertungen
2
Hallo zusammen,

nur mal ne kurze Frage, da ich dazu im Netz nichts konkretes finde. Hab im Moment nur ne halbe Stelle, welche befristet ist bis Ende des Jahres.
So...nun heißt es von allen Seiten, "du bekommst ja erstmal Alg-1"... ja klar steht mir ja auch zu.

...Natürlich wäre das beste wenn ich verlängert werde, denn auf arbeitslos und den ganzen Ämterkram hab ich keine so große Lust...aber das ist eben das was man bei einem befristeten Vertrag stets im Rücken hat.

Nun hab ich das schon mal bei ein paar Rechnern durchgerechnet, und es kommt, aufgrund der halbe Stelle, etwas um die 670 € raus. Etwas wenig da ich schon ca. 440 Miete zahle....
Mit Alg-2 Aufstockung käme ich laut einem Rechner auf ca. 870, also ca. 200 € oben drauf. Kann sein dass es weniger ist...nur so grob halt.

Frage: Wenn ich Alg-2 so wie beschrieben, aufstockend erhalte, wo liegt dann die gesamte Zuständigkeit für die Jobvermittlung?
Ist diese dann trotzdem bei der Agentur für Arbeit, also so als wenn ich "nur" Alg-1 erhalten würde, oder liegt diese bei der Arge, etc.... also da wo das Alg-2 herkommt?
Natürlich auch der ganze Rattenschwanz mit Eingliederungsvereinbarung, Pflichten bei Alg-2 usw...

Gibt es da eine klare gesetzliche Regelung?

Vielen Dank euch schon mal.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.604
Bewertungen
17.657

Moderation Themenüberschrift:

Hallo ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.


Stell dir einfach folgende Situation vor und frage dich selbst, ob du so auch mit deinen Mitmenschen kommunizierst:

Elo: "Hey du, ich brauch mal Hilfe."
Helfer: "Was gibt's denn?"
Elo: "Alg1 + Aufstockung, Zuständigkeit?"
Helfer: "????.Worum geht es dir da jetzt genau?.... Und wie ist jetzt deine Frage?...."
 

LastManStanding

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2019
Beiträge
18
Bewertungen
4
Hallo @knopper,
bei mir sah das wie folgt aus:

Wenn ich Alg-2 so wie beschrieben, aufstockend erhalte, wo liegt dann die gesamte Zuständigkeit für die Jobvermittlung?
Bei mir hat die Agentur für Arbeit (ALG1) die "Vermittlung" gemacht.
Beim Jobcenter (ALG2), hatte ich nur mit der Leistungsabteilung zu tun.
(Keine Termine o.ä.)

Meine Erfahrung.
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
655
Bewertungen
1.186
"Ein Aufstocker wird durch die Vermittlungsfachkraft/Beratungsfachkraft (VFK/BFK) vermittlerisch im SGB III betreut."
https://www.arbeitsagentur.de/wissensdatenbank-sgbii/el-weisungen-201912003

Vermittlerisch ist also die Agentur zuständig. Leistungsrechtlich ist jede Behörde für die eigenen Leistungen zuständig, daher ergeben sich für Aufstocker im Rahmen der Leistungsgewährung Mitwirkungspflichten gegenüber beiden Behörden.
 

Samsara

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
284
Bewertungen
572
Bei mir hat die Agentur für Arbeit (ALG1) die "Vermittlung" gemacht.
Beim Jobcenter (ALG2), hatte ich nur mit der Leistungsabteilung zu tun.
(Keine Termine o.ä.)
Volle Zustimmung. Bei mir war das auch so.

Allerdings war die BA im ALG I - Bezug tatsächlich sehr viel reger und motivierter, als später das Jobcenter:
INGA-Programm als Maßnahme, häufige und lange (ca. 1-2 Std.) Meldetermine
und eine stattliche Anzahl von nachzuweisenden Eigenbemühungen zwecks Bewerbung.
 
Oben Unten