• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich beantrage die NEUBERECHNUNG der Leistungen zur..........

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hannibal9988

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2005
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#1
Hallo Forumleser !!!
Ich habe am Freitag Post vom JobCenter bekommen mit, oh Wunder, folgendem Inhalt: Antrag auf Fortzahlung der Leistungen und eine Erklärung unter 25-jähriger. In dieser Erklärung soll ich als BG Vertreter eine NEUBERECHNUNG beantragen unter Berücksichtigung meines volljährigen Kindes. Unser Sohn ist 20 und wohnt bei uns. Wenn ich diese Berechnung beantrage vermute ich mal werden wir weniger bekommen. Mehr wäre auch ein Wunder. ACHTUNG meine Frage: Was passiert wenn ich diese Berechnung nicht beantrage ??? Gibt es eine rechtliche Basis dieses ohne finanziellen Verlust zu tun ??? :kinn: Oder ist man, egal was man tut, der gearschte ??? Unser Sohn macht eine Ausbildung und bekommt die Leistungen nicht in voller Höhe. Falls ich zu dieser Frage Antworten im Forum übersehen haben sollte, bitte ich um Vergebung. Ich bin so genervt von diesem Staat der nicht in der Lage ist Bürgern die arbeiten wollen Arbeit zu geben. Man muss, so wie meine Frau und ich, EE Jobs annehmen damit die endlich begreifen das man arbeiten will !!!!!!!!!!!!!! Danke für euer Verständnis und bitte antwortet !!!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
( also ich finde das auch nicht richtig ! ! ! )

.... aber wenn du das Formular nicht ausfüllst und "nur" den Fortzahlungsantrag, womöglich auch noch mit den Haken "keine Änderungen" wirst du ab dem Monat für den neuen Bescheid wegen fehlender Mitwirkung wohl kein Geld mehr bekommen :uebel: :kotz:

Achsooo, dein Sohn dann wohl auch nicht, da er für die vom Amt ja keine eigene BG mehr ist und sowieso kein eigenes Recht hat für sich Anträge zu stellen .....

Damit wir uns verstehen, das ist schei....e und eigentlich nicht zu verstehen, aber so wird oder könnte es passieren.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Arco sagte :
( also ich finde das auch nicht richtig ! ! ! )

.... aber wenn du das Formular nicht ausfüllst und "nur" den Fortzahlungsantrag, womöglich auch noch mit den Haken "keine Änderungen" wirst du ab dem Monat für den neuen Bescheid wegen fehlender Mitwirkung wohl kein Geld mehr bekommen :uebel: :kotz:

Achsooo, dein Sohn dann wohl auch nicht, da er für die vom Amt ja keine eigene BG mehr ist und sowieso kein eigenes Recht hat für sich Anträge zu stellen .....Das ist so auch nicht richtig, Arco: er kann den Antrag stellen, aber dann wird man auch seine Eltern einbeziehen... Damit wir uns verstehen, das ist schei....e und eigentlich nicht zu verstehen, aber so wird oder könnte es passieren.
Ich hab den Fortzahlungsantrag auch wieder hier liegen, die haben mir ja ab 01. 07. nur 2 Monate bewilligt.

Ich werde das Formular für U 25 nicht unterschreiben, weil: ICH bin keine U 25 :)

Und die U 25 soll ja nicht unterschreiben, hat mir der SB gesagt. Bzw die wird es nicht tun, denn sie will ja nicht in die BG.

Ich hab mal wieder alles kopiert und an den Antrag angeheftet, was meine Sichtweise bestätigt.

Mal schauen, was die dann tun... wenn sie mir die Zahlung dann verweigern kann ich zumindest eine EA einreichen...

das kann ich im Moment nicht, weil sie mir ja die Leistung um das angerechnete Kindergeld gekürzt gezahlt haben.


Jeder muß selbst wissen ob er sich wehrt oder nicht... aber wenns keiner versucht machen die weiter, da bin ich mir sicher!

Ich glaub, das ist dem Frager nicht klar: wenn der Sohn in die elterliche BG integriert wird, wird sein Regelsatz auf den Kinderregelsatz gesenkt! (Dann gibts nur noch 267 € statt bisher 345)

Gruß aus Ludwigburg
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
hi Ludwigburgerin,

also ich habe nicht behauptet das hannibal sich nicht wehren sollte :pfeiff:

..... ich versuchte nur die Frage zu beantworten was könnte passieren wenn hannibal "ungehorsam" ist und keine Neuberechnung anfordert :pfeiff: :pfeiff:

Und da sind wir uns doch evtl. einig das es so wie angedacht ausgehen könnte.

Du, ich und fast ALLE wissen oder meinen das das was da gemacht wird nicht in Ordnung ist und wohl auch gegen die Verfassung verstößt - aber das ändert momentan nichts daran das so verfahren wird :uebel:

Es ist doch hier erstmal nur die Frage wie man an die Sache rangeht ohne evtl. mal schnell mit einer Nullleistung dazustehen - denn in diesem Fall wird das Amt doch warscheinlich entweder wegen "fehlender" Mitwirkung den neuen Bescheid blockieren und dann muß man eben über eine EV handeln, oder man legt dann gegen den neuen Bescheid den Widerspruch ein + Klage anschließend. So hat man dann wenigstens erstmal weiter die Leistungen, auch wenn dann erstmal weniger.

Ich weiß das ich sehr oft eine andere Sichtweise an den Vorgang habe, aber wie schon geschrieben, deswegen finde ich das alles ja auch nicht richtig :pfeiff: :pfeiff:

Verstanden wie ich das meinte ? ? ;) ;)
 
E

ExitUser

Gast
#5
Arco sagte :
hi Ludwigburgerin,

also ich habe nicht behauptet das hannibal sich nicht wehren sollte :pfeiff:
Das hab ich auch nicht geschrieben :p
..... ich versuchte nur die Frage zu beantworten was könnte passieren wenn hannibal "ungehorsam" ist und keine Neuberechnung anfordert :pfeiff: :pfeiff:

Und da sind wir uns doch evtl. einig das es so wie angedacht ausgehen könnte. Ja. Aber es könnte auch wie bei mir passiert gemacht werden...Bescheid obwohl man nicht unterschrieben hat, ist leider alles Glückssache, wenn man so will.Du, ich und fast ALLE wissen oder meinen das das was da gemacht wird nicht in Ordnung ist und wohl auch gegen die Verfassung verstößt - aber das ändert momentan nichts daran das so verfahren wird :uebel:

Du hattest aber geschrieben er darf den Antrag nicht stellen: und das ist nicht unbedingt richtig... stellen darf er ihn schon... nur eine eigene Bg wird man nicht genehmigen, egal was man für Argumente bringt.

Es ist doch hier erstmal nur die Frage wie man an die Sache rangeht ohne evtl. mal schnell mit einer Nullleistung dazustehen - da gibts nur eine Möglichkeit: unterschreiben, was man nicht will... und dann muß man sich später sagen lassen, man hat es ja beantragt. Wie man es macht kann es Konsequenzen haben... denn in diesem Fall wird das Amt doch warscheinlich entweder wegen "fehlender" Mitwirkung den neuen Bescheid blockieren und dann muß man eben über eine EV handeln, oder man legt dann gegen den neuen Bescheid den Widerspruch ein + Klage anschließend. Widerspruch, obwohl man das beantragt hat? So hat man dann wenigstens erstmal weiter die Leistungen, auch wenn dann erstmal weniger. Tja, wenn man niemanden hat, der einem mit einem darlehen aushelfen kann, bleibt einem keine andere Wahl... und das würd ich in jedem Fall auf das Formular schreiben... von wegen ich unterschreibe nur weil ich auf das Geld angewiesen bin und Angst habe, daß der Antrag ohne Unterschrift auf dem U 25 Formular nicht bearbeitet wird - nicht weil ich das für den U 25 beantragen möchte!Ich weiß das ich sehr oft eine andere Sichtweise an den Vorgang habe, aber wie schon geschrieben, deswegen finde ich das alles ja auch nicht richtig :pfeiff: :pfeiff:

Verstanden wie ich das meinte ? ? sicher. Aber ich antworte ja dem Frager, und letztlich nicht dir ;-) ;) ;)
Man, ist das wieder heiß heute...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#6
:hihi: :hihi: ja ja, es ist wirklich wieder zu heiß HEUTE ;)

deshalb lasse ich jetzt das mal so stehen - nicht böse gemeint :hug: :hug:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten