Ich-AG, bitte mal helfen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
469
Bewertungen
11
Hallo

Seit einiger Zeit schon schwirrt mir die fixe Idee einer Ich-AG im Kopf herum. Genaue Pläne habe ich noch nicht geschmiedet, da ich erst mit meiner SB sprechen muss.

Allerdings interessiert es mich, ob es ein "Mindestalter" für das Gründen einer Ich-AG? Was muss ich dafür tun, um eine Ich-AG gründen zu können (irgendwelche Vorab-Infos oder Websites?)?
Das wäre sowas, was mich derzeit interessieren würde...

Eva
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
Etwas spät dran

und nicht wegen der Uhrzeit, denn

Das Förderinsturment "Existenzgründungszuschuss" (Ich-AG) ist zum 30.6.2006 ausgelaufen. Bereits bestehende Förderungen werden - in der gleichen Form wie bisher - fortgesetzt.

Anstelle von Ich-AG und Überbrückungsgeld wurde zum 1. August ein neues, einheitliches Förderinstrument eingeführt, der Gründungszuschuss.


Quelle
Hallo Eva, stöbere die Site einfach mal weiter nach der neuen Fördermöglichkeit und den Voraussetzungen durch.

Du kannst außerdem über Google > Gründungszuschuss noch weitere Infoquellen finden.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Der Grund dafür ist u.A., dass zu viele Ich-AG´s wieder dicht gemacht haben. Experten hatten damals schon gesagt, dass diese Idee nach hinten losgeht. Da hatten sie auch mal Recht gehabt.
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
besser aktiv gründen, als 1001 X vergeblich bewerben!

Solange mensch sich beim Gründen keine Riesenschulden aufbürdet, bringt ein Fase aktiver Existenzgründung bessere Lebenserfahrungen als sich zum xten Mal im aussichtslosen Bewerbungs- oder gar EEJ(o.ä.)-Karusell der BA bzw. ARGEN zu drehen.

Der Existenzgründungszuschuss (mit dem Unwort ICH-AG irreführend umschrieben) hat verglichen mit anderen BA-Förderinstrumenten auch keineswegs schlecht abgeschlossen:

https://www.foerderland.de/755+M5e49e806129.0.html

und hier noch ein Auszug aus: https://www.akademie.de/existenzgruendung/arbeitslosigkeit/tipps/aktuelles/ich-ag-verbleibstudie.html

Gescheitert?

Bis Ende des Jahres 2004 haben 48.000 (von insgesamt 268.000) Ich-AGs ihre Förderung wieder beendet oder nicht verlängert (knapp 18 Prozent). "Gescheitert" ist dieses Fünftel aber nicht unbedingt: Zwar ist über die Hälfte der Geförderten (bislang also rund 10 Prozent aller Ich-AGs) wieder in der Arbeitslosigkeit gelandet. Immerhin gut 40 Prozent sind jedoch weiter erwerbstätig, rund ein Drittel als Angestellte im ersten Arbeitsmarkt.
IAB-Studie: Verbleib der Ich-AG-Abbrecher IAB-Studie: Verbleib der Ich-AG-Abbrecher
(Bild vergrößern)

Das bestätigt die Vermutung von Fachleuten, wonach Arbeitslose durch Eigeninitiative und selbstständiges Handeln (auch) ihre Vermittlungs-Chancen als Angestellte erhöhen. Wenn dann die angestrebte Selbstständigkeit die Erwartungen nicht erfüllt, ergeben sich schneller berufliche Alternativen als durch konventionelle Bewerbungen aus der Arbeitslosigkeit.
 

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
469
Bewertungen
11
Also gut, den Gründerzuschuss erhalte ich also nicht.
Muss dann mal weiter suchen.
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
Existenzgründung

Wenn Du Hartzlerin bist, käme evtl. die Förderung über Einstiegsgeld in Betracht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten