IBÄÄverkäufe=Einnahmen? ... interessantes Urteil

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Blackdragon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
203
Bewertungen
5
https://www.justiz-coburg.de/prinf306.htm
Gerichtsentscheidung

Das Landgericht Coburg verneinte einen Verstoß des Beklagten gegen das UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb). Er sei noch kein Unternehmer. Dagegen spreche insbesondere, dass der Beklagte nicht die Kriterien eines (Ibäh-)"Powersellers" erfülle: Nämlich ein Handelsvolumen von mindestens 3.000 € Umsatz oder wenigstens 300 verkaufte Artikel pro Monat.
Ich finde das Urteil zwar etwas kurios, aber es könnte als Argumentationshilfe bei Problemen mit der ARGE vielleicht hilfreich sein.
 

egjowe

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Oktober 2005
Beiträge
565
Bewertungen
7
ich glaube, dein beitrag wäre bei "urteile / allgemein" besser aufgehoben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten