IALANA zur Konfrontationspolitik gegenüber Russland u.a. über die Medien (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Zeitkind

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.223
Bewertungen
12.871
Ich habe ein interessantes Video der bekannten ehem. ARD Russlandkorrespondentin entdeckt,
welches zum Verständnis des aufgewärmten kalten Krieges wesentliche Fragen beantwortet.

Gabriele Krone-Schmalz auf der IALANA Medientagung (28 min.)

Enthalten sind auch Grundsätze zur Hinterfragung des allgegenwärtigen Journalismus der MSM, erklärt am Beispiel der Beziehungen zu Russland.
  • IALANA ist eine überparteiliche und unabhängige internationale Organisation von Juristinnen und Juristen,
    die sich für gewaltfreie Konfliktlösungen engagiert.
Weitere interessante Videobeiträge von Friedensaktivisten wie Max Uthoff finden sich auf ► dieser Seite (1 von 2).
 
E

ExitUser

Gast
Putin kontert den Versuch der NATO mit der auch in Rumänien und Polen aufgestellten US-Raketenabwehr die strategische Atommacht Russlands auszuhebeln. Vier neue Waffensysteme dazu stellte Putin auf seiner kürzlich gehaltenen Rede vor. Die hiesigen Medien hatten Probleme, diese Systeme einzuordnen. Dazu mehr:

1. Die Interkontinentalrakete 'Sarmat' -NATO Code 'Satan 2' ist Nachfolgemodell mit verlängerter Reichweite (damit fähig die Raketenabwehr zu umgehen)+Mehrfachsprengköpfen der SU-Rakete 'Wojewoda', Nato Code 'Satan' einem Doomsday-Hammer mit bis zu 3000 facher Hiroshima Stärke.

2. Der Hyperschallmarschflugkörper 'Dolch' basiert ebenfalls auf einer SU-Entwicklung aus 1988 -der 'Koala' mit zwei unabhängig lenkbaren atomaren Sprengköpfen-das Programm wurde nach dem Zusammenbruch der SU aufgegeben..'Dolch' ist schneller+kompakter + kann daher auch von einer MIG 31 -mit Mach 3 dem aktuell schnellsten Flugzeug der Welt-getragen werden.

3. Die vorgestellte nuklear bestückte Unterwasserdrohne nutzt das physikalische Prinzip der Superkavitation -ähnlich dem ca. 500 km/H Skval Torpedo im Bestand de russischen Flotte.

4 Interessant ist 'Avantgarda', das von einem Atomreaktor befeuerten Plasmafeldgenerator besitzen soll - und damit einen Superkavitationseffekt in der Atmosphäre um das Waffensystem herstellen soll. Von Putin als 'Meteoreffekt' beim Einschlag der Waffe beschrieben. In 'Physics today', Issue 55 von 2008 rätselten A. Reed mit chinesischen und US Wisssenschaftlern über die beobachteten merkwürdigen 'Lichtkuppeln' über sowjetischen + russischen Raketentestgelände anhand von Satellitenaufnahmen. In der Hochenergiephysik waren+ sind die Russen ja schon immer 'Asse' -siehe Tokamak.
 
Oben Unten