• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hungerzuschlag - Thema der Montagsdemos Bundesweit am 7.07.2008

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

FrankyBoy

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#1
Liebe Mitstreiter,

nächsten Montag haben alle Montagsdemonstrationen bundesweit das Thema 50,-- € Hungerzuschlag in Ihren Beiträgen.

Ich bitte euch, hier die Gelegenheit am Offenem Mikro zu nutzen, eure Erfahrungen kund zu tun; meiner, persönlichen Erfahrungen sind in dieser Hinsicht grausam - insbesondere weil auch viele andere Produkte und Dienstleistungen exorbitant teuer geworden sind und die Regelsätze und Renten sind gerade mal um 1,1% gestiegen.

Können wir auf die Preissteigerungen bei Strom, Käse und Benzin auch auf 1,1% bestehen? Währe jedenfalls die Konsequenz für mich - ich denke nur die schwachsinnigen Politiker blicken da nicht durch; siehe die Äußerung unserer Kanzlerin zu den Energiekosten (also auch Strom).

Eigentlich müsste der Regelsatz aktuell über 500,-- € liegen, wenn er inflationsbereinigt nur am Warenkorb messen währe - lasst euch nicht vernutzen.
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
AW: Hungerzuschlag - Thema dder Montagsdemos Bundesweit am 7.07.2008

Liebe Mitstreiter,

nächsten Montag haben alle Montagsdemonstrationen bundesweit das Thema 50,-- € Hungerzuschlag in Ihren Beiträgen.

Ich bitte euch, hier die Gelegenheit am Offenem Mikro zu nutzen, eure Erfahrungen kund zu tun; meiner, persönlichen Erfahrungen sind in dieser Hinsicht grausam - insbesondere weil auch viele andere Produkte und Dienstleistungen exorbitant teuer geworden sind und die Regelsätze und Renten sind gerade mal um 1,1% gestiegen.

Können wir auf die Preissteigerungen bei Strom, Käse und Benzin auch auf 1,1% bestehen? Währe jedenfalls die Konsequenz für mich - ich denke nur die schwachsinnigen Politiker blicken da nicht durch; siehe die Äußerung unserer Kanzlerin zu den Energiekosten (also auch Strom).

Eigentlich müsste der Regelsatz aktuell über 500,-- € liegen, wenn er inflationsbereinigt nur am Warenkorb messen währe - lasst euch nicht vernutzen.
Am kommenden Montag werden wir uns auf der Bremer Montagsdemo auch lautstark für einen Hungerzuschlag von 50 Euro bemerkbar machen und dafür sinnigerweise Topfdeckel, Kochlöffel und ähnliches benutzen!

Kaleika
 

Stefano

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Dez 2007
Beiträge
36
Gefällt mir
0
#3
Liebe Mitstreiter,

nächsten Montag haben alle Montagsdemonstrationen bundesweit das Thema 50,-- € Hungerzuschlag in Ihren Beiträgen.

Ich bitte euch, hier die Gelegenheit am Offenem Mikro zu nutzen, eure Erfahrungen kund zu tun; (...).
Hallo FrankyBoy,

Peppone konnte den "Hungerzuschlag" nur bedingt unterstützen. Was meinst du dazu?
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#4
Zitat Peppone: Die Nettomonatssumme für eine alleinstehende Person in Berlin könnte z.B. wie folgt ausschauen:
Regelleistung (Alg II) 351,- € zuzüglich Unterkunft und Heizung für max. 45 m², 499,- €, entspricht 850,- €

Falsch: Für eine Person weist die AV-Wohnen in Berlin maximal 360,-€ bruttowarm aus.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#5
Hallo FrankyBoy,

Peppone konnte den "Hungerzuschlag" nur bedingt unterstützen. Was meinst du dazu?
Das Peppone offenbar ein unkundiger und insgeheim ein Volksverhetzer ist, der für seine widersinnigen Aussagen auch noch bezahlt wird.

Das ist ja ein Element des Volksverhetzens, welches seit geraumer Zeit, unter anderem vom Hosenanzug, WC und GS sowie fast alle anderen Politikern der vier nicht linken Parteien unisono gepredigt werden.

Richtig müsste es lauten: Wir, die Regierungen der letzten 25 Jahre, haben dem Deutschem Volke, durch unsachlichen Umgang mit den Problemen in dieser Republik, einen wirtschaftlichen Schaden zugefügt, der uns nun dazu nötigt, weiterhin das Falsche zu tu, damit unsere Missetaten nicht auffallen.
 

Stefano

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Dez 2007
Beiträge
36
Gefällt mir
0
#6
Falsch: Für eine Person weist die AV-Wohnen in Berlin maximal 360,-€ bruttowarm aus.
Da stimmt was nicht!
In einem Berechnungsbogen des Rhein-Main Jobcenter GmbH vom 17.05.2008,
steht schwarz auf weis: Regelleistungen für erwerbsfähige Hilfebedürftige 351,00 EUR, Anerkannte monatliche Kosten für Unterkunft (42,5 m²) und Heizung 475,17 EUR.
Gesamtbedarf der Bedarfsgemeinschaft 826,17 EUR
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#7
Da stimmt was nicht!
In einem Berechnungsbogen des Rhein-Main Jobcenter GmbH vom 17.05.2008,
steht schwarz auf weis: Regelleistungen für erwerbsfähige Hilfebedürftige 351,00 EUR, Anerkannte monatliche Kosten für Unterkunft (42,5 m²) und Heizung 475,17 EUR.
Gesamtbedarf der Bedarfsgemeinschaft 826,17 EUR
Nun, Rhein-Main ist nicht Berlin. Die Regelungen in Rhein-Main kenne ich nicht.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#8
Da stimmt was nicht!
In einem Berechnungsbogen des Rhein-Main Jobcenter GmbH vom 17.05.2008,
steht schwarz auf weis: Regelleistungen für erwerbsfähige Hilfebedürftige 351,00 EUR, Anerkannte monatliche Kosten für Unterkunft (42,5 m²) und Heizung 475,17 EUR.
Gesamtbedarf der Bedarfsgemeinschaft 826,17 EUR
Also bei mir steht drin, Kosten der Unterkunft und Heizung: 308,09 € (40,0m²) obwohl diese tatsächlich 337,00 € betragen; erhalte 659,09 € insgesamt, davon gehen ab sofort ab: 337,-- € Wohnung, 71,-- € Strom, 8,-- € Kontoführung, 10,-- Mitgliedsbeitrag die Linke und 34,95 € Internet, Telefon, Handy - macht nach meinem Adam Riese ganze 198,14 für den ganzen Rest.

In meiner Gemeinde gelten 216,-- € Kaltmiete als angemessen; liege mit 276,-- € deutlich darüber; 475,17 € erscheinen mir unter diesen Umständen wirklich sehr sehr hoch.
 

Stefano

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Dez 2007
Beiträge
36
Gefällt mir
0
#9
Nun, Rhein-Main ist nicht Berlin. Die Regelungen in Rhein-Main kenne ich nicht.
Hm, ich kann mir nicht vorstellen, dass Frau Roth (CDU)
Hartz-IV-Empfänger finanziell "besser" behandelt, als Herr Wowereit (SPD).
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#10
Hm, ich kann mir nicht vorstellen, dass Frau Roth (CDU)
Hartz-IV-Empfänger finanziell "besser" behandelt, als Herr Wowereit (SPD).
Doch das muss sie ja nun mal, da die Mieten in den Regionen ja völlig unterschiedlich sind.

Auch in Bonn müssen wesentlich höhere Miet3en bezahlt werden, wie in Berlin oder irgendwo auf dem Land.
 

Stefano

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Dez 2007
Beiträge
36
Gefällt mir
0
#11
475,17 € erscheinen mir unter diesen Umständen wirklich sehr sehr hoch.
Unter welcher Fax-Nr. soll ich dir den Beweis zufaxen FrankyBoy?
Aus Dantenschutzgründen, natürlich ohne den Vertreter und Nummer der Bedarfsgemeinschaft.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#12
Hm, ich kann mir nicht vorstellen, dass Frau Roth (CDU)
Hartz-IV-Empfänger finanziell "besser" behandelt, als Herr Wowereit (SPD).
Was angemessene Wohnkosten sind, richtet sich u.a. auch nach dem regionalen Wohnungsmarkt. Wahrscheinlich sind Frankfurt oder Düsseldorf teurere Pflaster als Berlin. Sicherlich ist es z.B. auch in München teurer.
Im Übrigen sagen anerkannte Wohnkosten noch nichts darüber aus, ob sie auch dauerhaft als angemessen angesehen werden.
Hier kann durchaus noch eine Aufforderung zur Senkung der KdU erfolgen.

Was Berlin anbetrifft:
Angemessenheit der Wohnkosten - Berlin.de
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#14
Na sicher. Wir haben dafür doch hier im Forum ein extra Subforum "Kosten der Unterkunft" - dort sind vor allem die roten Threads interessant, aber auch einige andere.

Mario Nette
 

Stefano

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Dez 2007
Beiträge
36
Gefällt mir
0
#15
Na sicher. Wir haben dafür doch hier im Forum ein extra Subforum "Kosten der Unterkunft" - dort sind vor allem die roten Threads interessant, aber auch einige andere.

Mario Nette
Ach MarioNette,
eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, bevor im
Kapitalismus soziale Gerechtigkeit geben wird.

Daher freut sich Mancher jetzt schon auf die nächste
bundesweite Demonstration am 8. November in Berlin,
wo die Forderung „Weg mit Hartz IV“ laut und unüberhörbar
auf die Straße bringen wollen. :icon_wink:
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#16
Du frugst nach Auflistungen, ich verwies auf die roten Threads. Von sozialer Gerechtigkeit war keine Rede.

Mario Nette
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten