Hunger in Deutschland (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Peter H.

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
93
Bewertungen
2
Hunger in Deutschland

In Deutschland sind elf Millionen Menschen von Armut bedroht. Tausende leben bereits am Existenzminimum. Dabei handelt es sich nicht nur um Obdachlose, sondern auch um Rentner, Witwer, Alleinstehende und Alleinerziehende. Für viele gehört der Hunger inzwischen zum Leben dazu. Und ihre Situation scheint aussichtslos.


Täglich kommen Bedürftige zur Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo in Berlin, um sich etwas Essen zu holen. Täglich bildet sich eine Schlange, die zum Monatsende hin immer länger wird. Denn dann ist das Geld knapp oder bereits aufgebraucht. Betroffen sind nicht nur Obdachlose, sondern auch Witwen, Rentner, Alleinerziehende. Die Zahl der ausgegebenen Lebensmittelrationen stieg in den vergangenen sechs Monaten um fast 15 Prozent. Im Juni zählte die Bahnhofsmission etwa 1.000 Menschen mehr als im Vorjahresmonat. Das war ein Anstieg von 28 Prozent. Dieter Puhl von der Bahnhofsmission weiß, dass viele der Bedürftigen lange Anfahrtswege für die eine Mahlzeit in Kauf nehmen.
Hunger in Deutschland | DasErste.de

Zum "Glück" werden die notleidenden Banken gerettet!:icon_kotz:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
jo,habe ich gesehen.
Wir sollten den Verantwortlichen ihren Urlaub gewaltig vermiesen!
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Solange sich diese Betroffenen ergeben in diese Bettelschlangen stellen und ansonsten artig und brav tun was man ihnen sagt, ist doch die Welt in D noch in Ordnung.

Ich weiß wirklich nicht was ich mit dieser Feststellung aus dem Artikel anstellen soll.
Wer interessiert sich denn für diese schweigende Betteltruppe ?

Da wird jeder deutsche Normalo reichgerechnet damit die Statisstiken stimmen, die Arbeitslosen runtergerechnet, die hungernden Kinder schön geredet oder den Eltern die Schuld gegeben, ...

WEN interessiert das eigentlich ?

Solange die Betroffenen nicht den Hintern heben und sich öffentlich dagegen stemmen ist MIR das inzwischen ! ehrlich gesagt als Nichtbetroffene völlig egal.
Die demonstrieren nicht einmal mit wenn ANDERE = NICHTBETROFFENE FÜR SIE öffentlich eintreten.

Wenn jemand keinerlei Interesse an der Veröffentlichung dieser seiner Zustände hat und auch ansonsten lieber den Kopf einzieht, kann und ist mir das auch Banane.
Irgendwann gibt es nicht mehr genug von Tafeln und Co. für alle.
Dann werden die Betroffenen lieber samt Kindern verhungern als den Hintern mal zu lüften.

Hundertausende, Millionen Bürgern geht es schlecht, - ja und ? WO sehe ich die ? :icon_neutral:
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Und das Bild der in den Tonnen wühlenden Menschen ist auch schon normal. Vor allem Rentner denen jede Lebensgrundlage entzogen wird.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Und das Bild der in den Tonnen wühlenden Menschen ist auch schon normal. Vor allem Rentner denen jede Lebensgrundlage entzogen wird.
Oder die mit über 70 Jahren noch in Museen und Theatern an den Kassen sitzen, in den Räumen als Personal stehen oder die Kleidungsstücke entgegen nehmen, - Garderobe also.

Ich schäme mich dann jedes Mal für diese Politiker fremd und gebe 10 € + ... als Trinkgeld.
Mein Gott, wohin sind wir nur geraten !
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Mal eben nachgesehen,
- Unterbezahlte und ALG I und II zusammen = 12,891 Millionen Bürger von angeblich 40 Millionen erwerbsfähige Menschen zwischen 16 und 65 Jahren.
Laut OFFIZIELLER Zahlen der BA. :icon_eek:

WO sind die alle ?
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Nicht ganz so hartherzig. Die Ungeduld darf nicht zur Entsolidarsierung führen. Dass die Abgekoppelten zur Zeit nicht demonstrieren, hat auch mit den politischen Qualitäten der "Nichtbetroffenen" zu tun.
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2008
Beiträge
1.846
Bewertungen
715
Tjo, is halt so: `s Schreiberle hier an de Tasten kann diesen janzen Kroams an inflationärem PseudoMasochismus balde nich mehr ab.

Hier `ne super Hiobsbotschaft - da `nen Genöle. Auf der Straat den Palaver wie`n Echo ... und dett Spiel hört nich uff ... dreht sich wie`n oll GrammophonPlatt ohn' End. Warten uff dem Godot ... wär sich interessanter.

Juste 20 bei de Minutes isses nu her, da verließ hier de letzte JungTürk unsere Gemächer. Hei, watt war ihm am Fluchen auf`s Hartz4. Dabei haben wir ihn propper Dampf dazugegeben :biggrin:
Ihm will ooch in Contact bleiben ... mit uns, den Shit "gemeinsam" >weiter treiben.

Verdammte DingensKakke, warum löppt "solch Spiel" nicht heftiger - statt die ewig Nölerei?
Warum sieht man hier nich jeden Tag im Forum `ne neue Meldung:
"Auch WIR hier in KleinKleckersKirchstadt ... mir haben uns heut' beim BilligKiosk einig jeworden: Wir sind nu drei ... und gehen dabei! ... wir geben Gewähr: WIR WERDEN MEHR !"

Dausend doode Höllenhunde ... wär datt `ne Freud, zu lesen.

... und den rockenden Jesang anbei:

Typtüddelüpp ... IN JEDER STADT ... JED DORF UFF'M LAND ... WIR ORGANeisen ... SOZIALEN WIDERSTAND ...


Hach, watt wär datt watt feinSach ...

Ups, Tschulligung *grummel* - bin wieder da. War nur jrad watt im Träumerle.

Ähem ... Sorry.

... kommt nich wieda vor :redface:

.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten