• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hunderttausende schwere Fälle von Langzeitarbeitslosigkeit - FAZ 7.5.13

Walter v. d. Vogelweide

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
231
Gefällt mir
11
#1
Habe vorhin den Artikel auf faz.net entdeckt. Faz hat gerade selbst auferlegte "Themenwoche": Wie arbeitslos bist du denn?:biggrin:

Schwerpunkt ?Arbeit für alle?: Hunderttausende schwere Fälle von Langzeitarbeitslosigkeit - Vollbeschäftigung - FAZ

Wenn man sich die Grafik anschaut über die Hemmnisse dann kann einem nur schlecht werden. Fazit eines Lesers:
Darin steht als "starkes Hemmnis" ein Alter von 51-64 Jahren, dies steht einer Beschäftigung stärker entgegen als eine "schwere gesundheitliche Einschränkung" (mittleres Hemmnis) und sogar stärker als "kein Ausbildungsabschluss" (leichtes Hemmnis). Das heißt doch, daß das bloße Erreichen des 50ten Geburtstages bei bester Gesundheit und mit abgeschlossener Ausbildung einen Arbeitssuchenden für den Arbeitsmarkt stärker "entwertet" als einen 49jährigen mit gesundheitlichen Einschränkungen und fehlendem Ausbildungsabschluss.
Soviel zum Fachkräftemagel in D.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#2
"schwere Fälle von Langzeitarbeitslosigkeit" ROFL *rumkugel*

Wie nennt man denn "leichte Fälle"? Langzeit-Zeitarbeiter?
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Gefällt mir
386
#3
"schwere Fälle von Langzeitarbeitslosigkeit" ROFL *rumkugel*

Wie nennt man denn "leichte Fälle"? Langzeit-Zeitarbeiter?
Schwere Fälle = Menschen die sich wehren, ihre Rechte durchsetzen und sich versuchen der Maßnahmen- und Zwangsarbeitsmaschinerie zu entziehen.

Leichte Fälle = Menschen die sich nicht wehren, ihre Rechte nicht durchsetzen und alles mit sich machen lassen.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Hinter vorgehaltener Hand erzählt ein Arbeitsvermittler indes, dass man diese Zahlen nicht als gottgegeben hinnehmen müsse. Vor ein paar Jahren habe er eine Gruppe von 90 Arbeitslosen, die als kaum vermittelbar galten, gemeinsam mit Psychologen „heftig beackert“. Nach einem halben Jahr mit etlichen Hilfsangeboten und intensiven Kontrollen hätten neun von ihnen eine Arbeit aufgenommen. Die 81 anderen hätten sich ohne Begründung vom Leistungsbezug abgemeldet.
"heftik beakert"..ja,das glaub ich...
von 90, 9 vermittelt[fragt sich nur in welche Arbeit]..das nenn ich doch mal ein Ergebnis...
 
E

ExitUser

Gast
#5
Artikel passt ins Hartz 4 Schema: Die Schuld keine Arbeit zu finden liegt bei den Arbeitslosen....
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Gefällt mir
364
#6

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#7
Ach, die FAZ. Ich glaube die versuchen schon seit letzter Woche die Vollbeschäftigung herbei zuschreiben. Hat bis jetzt noch nicht geklappt, aber vielleicht wird es noch. :icon_sleep:
 

JulieOcean

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Dez 2012
Beiträge
969
Gefällt mir
405
#8
Artikel passt ins Hartz 4 Schema: Die Schuld keine Arbeit zu finden liegt bei den Arbeitslosen....
Frei nach dem Motto: Wer Arbeit will, der findet auch welche.
Und was will uns der Artikel weismachen? Wir haben doch VOLLBESCHÄFTIGUNG! :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#9
Eine der Lesermeinungen:

Wie wäre es damit, kein Geld auszuzahlen, wenn nicht nachgewiesen wird, dass erfolgreich die
"Hemnisse" beseitigt werden (durch Aus-/Weiterbildung, Sprachkurse, SELBST Lernen (!) etc.)? Wie soll sich denn etwas bessern, wenn man die Punkte nicht verbessert, die einer Arbeit im Wege stehen?!
Anders sieht es aus, wenn aus gesundheitlichen Gründen oder Aufgrund von Kindererziehung oder Pflege die tatsächliche Arbeitsfähigkeit bzw. die Zeit dazu nicht oder nur teilweise gegeben ist.
So etwas ärgert mich immer am meisten. Warum begreifen die Leute nicht, dass es gar keine Angebote für auf dem Arbeitsmarkt gefragte Qualifikationen gibt. Daneben ist ja auch keine Kommunikation zwischen AG und AfA vorhanden, wie man das Weiterbildungsprozedere mal etwas zielgerichteter gestalten könnte.

Als ich erwerbslos wurde (ohne Leistungsbezug) wollte ich eine Umschulung machen, die ein halbes Jahr gedauert hätte und ca. 10.000 Euro kostetet. Das wurde abgelehnt.

Dann wurde ich krank und musste eine berufliche Reha machen, die ein Vielfaches kostete. Jetzt stehe ich wieder ohne Job da, vermutlich auch weil ich heute älter bin und natürlich das Stigma behindert trage.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#10
Das Beste haben sie sich bis zum Schluss aufbewahrt:
Hinter vorgehaltener Hand erzählt ein Arbeitsvermittler indes, dass man diese Zahlen nicht als gottgegeben hinnehmen müsse. Vor ein paar Jahren habe er eine Gruppe von 90 Arbeitslosen, die als kaum vermittelbar galten, gemeinsam mit Psychologen „heftig beackert“. Nach einem halben Jahr mit etlichen Hilfsangeboten und intensiven Kontrollen hätten neun von ihnen eine Arbeit aufgenommen. Die 81 anderen hätten sich ohne Begründung vom Leistungsbezug abgemeldet.
Nette Geschichte und netter Propaganda-Artikel
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Gefällt mir
10
#11
Nach meinem letzten Besuch beim "Jobcenter", kann ich mir gut vorstellen, was mit "Beackerung" gemeint ist.

Die Zahlen sind aber unglaubhaft, 100% "Erfolgsquote" sind absolut unwahrscheinlich.
 

JulieOcean

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Dez 2012
Beiträge
969
Gefällt mir
405
#12
Nach meinem letzten Besuch beim "Jobcenter", kann ich mir gut vorstellen, was mit "Beackerung" gemeint ist.
Ich denke, mit dem neuen Wust an Maßnahmen wie den Job-Offensiven, der Intensiv-Vermittlung oder Lohnzuschüssen an Betriebe wird die "Beackerung" ein gänzlich neues Niveau erreichen. :icon_kotz:

Am Ende steht die geschönte Statistik - und den Leuten wird es nicht mehr nur als "Jobwunder" sondern als "Vollbeschäftigung" verkauft. Die FAZ hat damit ganz unverschämt schon angefangen.
 

zalino

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2011
Beiträge
417
Gefällt mir
13
#13
Soviel zum Fachkräftemagel in D.
Im IT Bereich, eine Ecke aus der ich unter anderem komme, ist das ganz besonders deutlich und markant.

Wir möchten das die Leute bis zum Burnout arbeiten, aber wir möchten nichts dafür zahlen. Unter den lieben Inderlein gibt es welche, die sowas mitmachen. Wenn die dann nicht mehr können, dann kann man sie bequem zurückschicken.
Das aber hat sich unter den lieben Inderleins bereits herumgesprochen und nun zieren sich diese Püppschen...

"Schwere Fälle von Arbeitslosigkeit" sind nix weiter als die typischen arroganten, zynischen und ignoranten Statements zu bestimmten Zwecken.

Zalino
 

KristinaMN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.857
Gefällt mir
571
#14
Die ohne Begründung abgemeldeten 81 MENSCHEN wurden wahrscheinlich psychisch und physisch noch endgültig zu Grunde gerichtet .....

Die Schw ... sollten sich schämen !
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.039
Gefällt mir
3.810
#15
Der Überschrift nach, ist Arbeitslosigkeit doch eher im pathologischen Bereich anzusiedeln, ..... :cool:
 
E

ExitUser

Gast
#16
"starkes Hemmnis" ein Alter von 51-64 Jahren
Und was unternehmen die Betroffenen gegen dieses Hemmnis? Nichts! Im Gegenteil, sie sehen einfach zu, wie sich dieses ohnehin schon starke Hemmnis immer weiter verstärt, ohne einzugreifen, ohne etwas dagegen zu tun.

Und das Jobcenter? Bleibt tatenlos, wie immer.

:icon_stern:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#17
Und noch was 'Schönes' logisch zu Ende gedacht aus diesem FAZ-Geschmiere zur 'Pathologie' der Langzeitfaulenzer:

Burkhard Walter (...), Leiter des Arbeitgeberservice im Jobcenter der Stadt Kassel (...):
„Die Firmen kommen zu mir und sagen: ,Gib mir einen, der wenigstens schon mal ein Kabel und eine Zange in der Hand hatte.“ Trotzdem habe er noch immer viele Menschen zu vermitteln, die er „nie irgendwo unterbringen werde“. Viele Jugendliche ohne Schulabschluss etwa, alleinerziehende Mütter mit Kleinkindern oder ältere Langzeitarbeitslose.
Also, ältere Leistungsbezieher_innen aufgepasst! Bei der nächsten Sinnlos-Bewerbung sagt einfach, es wäre neueste verbriefte Erkenntnis der Jobcenter , dass mensch wegen (der Krankheit) "Alter Ü 50" kein Kabel und keine Zange in die Hand zu nehmen vermöge und DESHALB die vielen, händeringend nach handwerklich begabten Arbeitskräften suchenden, Firmen dich nicht mehr brauchen könnten.
Soooo logisch, was?!

:icon_neutral: :icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
#18
Das ist ja alles erstunken und erlogen. Ich kann auch eine Zange halten und noch viel mehr.

Mich würde trotzdem weder ein Handwerksbetrieb einstellen, noch das JC mir eine solche Arbeit vermitteln.

Ohne Kammer-Abschluss geht gar nichts in Deutschland.

Ähnlich ist das bei Bürojobs. Viele Erwerbslose können ganz gut mit dem Computer umgehen, kennen die gängigen Office-Programme, bzw. lernt man neue innerhalb von wenigen Wochen.

Da haben sie mir vor Jahren gesagt, ich könne mich mit Abitur auch ohne Abschluss im kaufmännischen Bereich bewerben.

Nur, kennt ihr jemanden, der das geschafft hat?
 
Mitglied seit
21 Feb 2013
Beiträge
261
Gefällt mir
88
#19
Und noch was 'Schönes' logisch zu Ende gedacht aus diesem FAZ-Geschmiere zur 'Pathologie' der Langzeitfaulenzer:



Also, ältere Leistungsbezieher_innen aufgepasst! Bei der nächsten Sinnlos-Bewerbung sagt einfach, es wäre neueste verbriefte Erkenntnis der Jobcenter , dass mensch wegen (der Krankheit) "Alter Ü 50" kein Kabel und keine Zange in die Hand zu nehmen vermöge und DESHALB die vielen, händeringend nach handwerklich begabten Arbeitskräften suchenden, Firmen dich nicht mehr brauchen könnten.
Soooo logisch, was?!

:icon_neutral: :icon_eek:
:icon_klatsch: Das ist ja auch so.
Hatte die Tage mal wieder so eine Begegnung der dritten Art im Hausflur.
Mein Nachbar, selbst Ü60 sah mich und fragte mich: Na, liebe azra, hast du immer noch keine Arbeit? Wer sucht der findet auch.:icon_laber:
Er hätte schließlich mit Ü60 noch gefunden, also dürfte mir das doch mit Ü50 nicht allzu schwer fallen. Man müsse halt seine überzogene Ansprüche etwas runter schrauben.:icon_neutral:
Darauf sagte ich ganz cool, nun denn,wenn du so blöd bist für einen Hungerlohn zu schuften, bitte. Ich nicht!
Wahrscheinlich habe ich jetzt bei ihm versch... :icon_twisted:
azra
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#20
:icon_klatsch: Das ist ja auch so.
Hatte die Tage mal wieder so eine Begegnung der dritten Art im Hausflur.
Mein Nachbar, selbst Ü60 sah mich und fragte mich: Na, liebe azra, hast du immer noch keine Arbeit? Wer sucht der findet auch.:icon_laber:
Er hätte schließlich mit Ü60 noch gefunden, also dürfte mir das doch mit Ü50 nicht allzu schwer fallen. Man müsse halt seine überzogene Ansprüche etwas runter schrauben.:icon_neutral:
Darauf sagte ich ganz cool, nun denn,wenn du so blöd bist für einen Hungerlohn zu schuften, bitte. Ich nicht!
Wahrscheinlich habe ich jetzt bei ihm versch... :icon_twisted:
azra

Auf solche dummen Sprüche muss man so schlagfertig reagieren, dann halten die von ganz alleine den Mund.

Oder ich muss mir ständig anhören. Hauptsache Arbeit egal zu welcher Entlohnung und zu welchen Bedingungen.

Derjenige der eine Arbeit hat sollte dankbar sein.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#23
Ich meine doch damit, die Leute reden Unsinn daher, daß sie etwas geredet haben.

Aber welchen Schwachsinn, das merken die oft gar nicht.
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Gefällt mir
364
#24
Ich meine doch damit, die Leute reden Unsinn daher, daß sie etwas geredet haben.

Aber welchen Schwachsinn, das merken die oft gar nicht.
Nein, die bemerken das nicht. Diese Dummheit, diese dämliche Arroganz dieser Leute. Ich habe schon mal geschrieben, dass ich so welche schon mal zum heulen brachte, die gegenüber mir so begannen. Ob aus Wut auf mich oder Selbsterkenntnis, kann ich nicht sagen.

Diese arbeitssamen Typen sind übrigens die grössten Feiglinge, wenn es einmal wirklich um Zivilcourage geht.
 
E

ExitUser

Gast
#25
Nein, die bemerken das nicht. Diese Dummheit, diese dämliche Arroganz dieser Leute. Ich habe schon mal geschrieben, dass ich so welche schon mal zum heulen brachte, die gegenüber mir so begannen. Ob aus Wut auf mich oder Selbsterkenntnis, kann ich nicht sagen.

Diese arbeitssamen Typen sind übrigens die grössten Feiglinge, wenn es einmal wirklich um Zivilcourage geht.
Klar, nach unten treten, nach oben buckeln.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#26
(...)

Oder ich muss mir ständig anhören. Hauptsache Arbeit egal zu welcher Entlohnung und zu welchen Bedingungen.

Derjenige der eine Arbeit hat sollte dankbar sein.

Und derjenige sollte daher auch kein Quentchen Stolz oder Selbstbewußtsein mehr haben. Und da wundert man sich, dass es weder Solidarität noch sonstwas gibt und die Leute spätestens im Alter dann komplett verbittern.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Wegen solchen Aussagen muss man nicht weit laufen, ich hab das selbst in der Beziehung auch schon zu spüren bekommen, insbesondere dann wenn ich versuche zu erklären warum ich das mache was ich mache um mich nicht an das JC auszuliefern bzw zwangsläufig tun muss damit mein Auskommen sicher ist.

Das ich das mache was ich machen muss ist nur das Resultat dessen was eben nötig ist.. das ich damit Tot unglücklich bin wird nicht erkannt.. warum den auch.. ich lebe doch noch.

Zitat:

Was willst du den, es läuft doch alles bestens für dich, du bekommst doch dein Geld.. aber schau mal nach vorne und Rappel dich auf, such dir einen Job.

Und das mit einem gewissen Unterton, dabei macht man sich aber nicht die geringste mühe sich mal selbst schlau zu machen was den überhaupt abgeht.. warum auch.. iss ja nur alles zusammen gesponnener Müll den man sich da zurecht liegt ( zb. Ü50 ), die Meinung derjenigen die gegen den LB sprechen werden nicht am Leben der /des LB gemessen sonder und ausschließlich an den Medienmeldungen die zu Falschaussagen neigen und die man so nebenbei mitbekommt.

Das zeugt natürlich von einem Sehr hohen Interesse und spiegelt nur wieder wie Kaputt diese Gesellschaft eigentlich ist.

Wenn ich nicht schon nahezu total Sozial isoliert wäre würde ich der Dame in den Fetten aller wertesten treten, aber es kommt die Zeit da wird auch sie für mich abkömmlich sein.

Oder Hier der eigene Sohn:

Zitat SMS:

Alles Gute zum Vatertag :D Gruß von Deinen Sohn der von Dir inspiriert ist, in so fern, dass er nie ein Versager sein will, weil er unter anderem an dir sieht, wie Jämmerlich das aussieht. Er wäre von dir noch mehr inspiriert wenn du dich verändern würdest.

Ende

Darauf eine Antwort zu senden. oder mich gar zu bedanken.. erspare ich mir.

Make my day.
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Gefällt mir
364
#28
Klar, nach unten treten, nach oben buckeln.
Das ist teutscher Nationalsport.Das einzigste, was die meisten Deutschen besser können als alle Anderen auf der Welt. Melden, anzeigen, hinterherspionieren,weggucken,... Nicht umsonst hat Deutschland die Geschichte, die es hat.
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Gefällt mir
364
#29
Und derjenige sollte daher auch kein Quentchen Stolz oder Selbstbewußtsein mehr haben.
Das ist schliesslich die Vorraussetzung, jahrelang erfolgreich beim Ausbeuter zu malochen.
 

Vincet

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
548
Gefällt mir
65
#30
@Bird of Pray

:icon_sad: OMG. Die Lage als Arbeitsloser ist schon schlimm genug, aber dann noch so etwas vom eigenen Sohn reingewürgt zu bekommen, ist doch so, als ob er dir noch einen Dolchstoß verpasst. Wo bleibt eigentlich das Mitgefühl, die Empathie? Sind wir mittlerweile alle schon so gefühlskalt geworden, dass man nicht sieht, was man mit Worten alles anrichten kann? Ich weiß auch nicht, warum man einen anderen Menschen auch noch so verletzen muss. Das ist spätrömische Dekadenz.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#32
Habe vorhin den Artikel auf faz.net entdeckt. Faz hat gerade selbst auferlegte "Themenwoche": Wie arbeitslos bist du denn?:biggrin:

Schwerpunkt ?Arbeit für alle?: Hunderttausende schwere Fälle von Langzeitarbeitslosigkeit - Vollbeschäftigung - FAZ

Wenn man sich die Grafik anschaut über die Hemmnisse dann kann einem nur schlecht werden. Fazit eines Lesers:


Soviel zum Fachkräftemagel in D.
Es sagt, daß die Diskrimierung der Arbeitslosen durch Unternehmer straffrei bleibt und nicht von den Arbeitsagenturen, Jobcentern und vom Verfassungsschutz strafrechtlich verfolgt wird.

Warum ist der Verfassungsschutz gefordert, wenn Unternehmer das Alter von jobsuchenden Erwerbslosen als Hinterungsgrund anführen?

Weil Unternehmer Verfassungspflichten zu erfüllen haben und wenn sie das nicht tun, sind sie Verfassungsfeinde und müssen strafverfolgt werden:

Artikel 14 Abs. 2 GG

(1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.

(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.
Eigentümer sind Unternehmer, da sie Privateigentümer von Produktionsmitteln sind. Und wer seinen Betrieb nicht so einrichtet, daß er Arbeitsplätze schafft oder aufrechterhält, obwohl er dazu in der Lage ist, ist ein schmarotzender, eigensüchtiger Verfassungsfeind. Das gilt für alle Betriebe, die rentabel und wirtschaftlich arbeiten.

Nur an was fehlt die Durchsetzung dieser Verfassung?

An wirksamen Kontrollen und Zwangsmaßnahmen gegen Privatunternehmer. Kein Wunder, wenn man deren Klassenvertreter auch in Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Justiz antrifft!!!!

Der übliche Schmierfilz eben im Kapitalismus. Nur der raffende, selbstbedienende Eigenutz auf Kosten seiner Mitmenschen zählt für Leute, die zum Stamm Raff unfd Nimm gehören.

Das Fördern der Unternehmer mit staatlichen und amtlichen Schmiermitteln aus der Verhartzungsgesetzgebung und das Fordern gegen die Erwerbslosen und Prekärarbeiter.

Wo bleibt da der Zwang durch Arbeitsagenturen und Jobcenter, der unternehmerseitigen Altersdiskriminierung entgegenzuwirken gemäß Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes?

Warum werden keine Strafmaßnahmen und Sanktionen gegen Unternehmer geführt, die in der Lage sind, altersgerecht Arbeit einzurichten?

So wird das mit Ü50Plus-Maßnahmen durch die beiden Ämterngruppen nur ein hohler Wunschtraum - ein amtliches Buckeln vorm Kapital, weil die Sachbearbeiter und Beamten nicht die Interessen des Volkes durchsetzen, sondern nur der Unternehmer.

Und das Mittel um seine Unternehmer-Geldbörse zu füllen nennt man rot-grüne Verhartzungserfindung mit schwarz-gelber Verschärfung.

Ein Unternehmer ist durch das Ausbeutungs- und Unterdrückungsmittel Verhartzung befreit, für diese Menschen über seriöse Arbeitsverhältnisse existenzsichernde Lebensverhältnisse zu schaffen. Er ist befreit, solche Löhne, Lohnsteuern und Sozialversicherungsbeiträge zu bezahlen, daß

a) der arbeitende Mensch mitsamt seiner Familie die steigenden Lebenshaltungskosten bewältigen kann und Vorsorgeleistungen treffen kann
b) mit Lohnsteuern kommunale und staatliche, infrastrukturelle Pflichtaufgaben zu finanzieren und
c) die Sozialsysteme funktionieren zu lassen.

Auch der kapitalistische Staat profitiert von der Verhartzung, indem man bei den Erwerbslosen und Prekärarbeiter nicht für tragfähige Sozialleistungen zu sorgen braucht. Mit der Verhartzung spart man an diesen Menschen und an ihrer sozialen Sicherung.

Löhne, Lohnsteuern und SV-Beiträge sind laufende Kosten in einem Unternehmen. Wenn man die Beschäftigten nicht hat, aber die Produktionsmengen durch technische, technologische und organisatorische Mittel erhöht und diese absetzbar sind, also auf noch ... zahlende Kundschaft treffen, dann steigt der Profit ... des Unternehmers - ein recht einseitiger Vorteil.

Und genau das ist die Zielrichtung der Agenda 2010, 2020 und der Verhartzung

  • auf der einen Seite die Massenvearmung, der Zwang bei den Verhartzen ihre Ersparnisse, ihr Hab und Gut bis zum Erreichen der Hilfebedürftigkeit zu verwerten unfd die so gewonnenen Mittel zum Lebensunterhalt zu verbrauchen,
  • auf der anderen Seite durch den gesellschaftlichen Zirkulationskreislauf die so erzeugten Finanzmittel zu waschen und nach oben hin in die Taschen der Schönen, Reichen, Eliten und eben Unternehmer umzuverteilen - ganz nach Mafiaart und durch Schaffung ihrer eigenen Rechtswelt.
Angeblich hat das auch der SPD-Bundeskanzlerkandidat Steinbrück auch geschnallt und zimmert sich sein künftiges Schattenkabinett schon zusammen - für den Fall, daß er die Wahlen gewinnt. In dieses Schattenkabinett will er sich den IG-Bau-Vorsitzendenden Wiesehügel reinholen, der sich als entschiedener Gegner der Schröder-Verhartzungspolitik profilieren will. Er will Mindestlöhne durchsetzen, wenn er die von der Leyer aus ihrem Amtssessel kickt.


Wer's glaubt wird seelig!
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#33
Im IT Bereich, eine Ecke aus der ich unter anderem komme, ist das ganz besonders deutlich und markant.

Wir möchten das die Leute bis zum Burnout arbeiten, aber wir möchten nichts dafür zahlen. Unter den lieben Inderlein gibt es welche, die sowas mitmachen. Wenn die dann nicht mehr können, dann kann man sie bequem zurückschicken.
Das aber hat sich unter den lieben Inderleins bereits herumgesprochen und nun zieren sich diese Püppschen...

"Schwere Fälle von Arbeitslosigkeit" sind nix weiter als die typischen arroganten, zynischen und ignoranten Statements zu bestimmten Zwecken.

Zalino
"Sozialpartner" retten "Standort Deutschland" - Satire
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#34
Und noch was 'Schönes' logisch zu Ende gedacht aus diesem FAZ-Geschmiere zur 'Pathologie' der Langzeitfaulenzer:



Also, ältere Leistungsbezieher_innen aufgepasst! Bei der nächsten Sinnlos-Bewerbung sagt einfach, es wäre neueste verbriefte Erkenntnis der Jobcenter , dass mensch wegen (der Krankheit) "Alter Ü 50" kein Kabel und keine Zange in die Hand zu nehmen vermöge und DESHALB die vielen, händeringend nach handwerklich begabten Arbeitskräften suchenden, Firmen dich nicht mehr brauchen könnten.
Soooo logisch, was?!

:icon_neutral: :icon_eek:
Frage: Wie verträgt sich das mit der so kolossal guten Bildungsinitiative der Bundesregierung, die dem bundesdeutschen Untertan zugute kommt?

Ich sehe da nur Angebote von Armenbildungsniveau in den allgemeinbildenden Schulen, kein Interesse der Unternehmer, Azubis und Gesellen fachlich auszubilden und höchstens ab erreichtes Alter von 35 hat man auf die Straße zu fliegen.

Am besten sieht es der Unternehmer, wenn man auf eigene Kosten sein berufliches Fachwissen und -können erwirbt und aktuell hält, er und das Amt nichts an eigenen Mitteln dazuinvestiert und man kostenlos Firmenpraktikas als einerlegendes Wollmilchschwein für den Unternehmer absolviert.

Wovon man seinen Lebensunterhalt bestreitet und finanziert, juckt weder Amt noch Unternehmer.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#36
@Bird of Pray

:icon_sad: OMG. Die Lage als Arbeitsloser ist schon schlimm genug, aber dann noch so etwas vom eigenen Sohn reingewürgt zu bekommen, ist doch so, als ob er dir noch einen Dolchstoß verpasst. Wo bleibt eigentlich das Mitgefühl, die Empathie? Sind wir mittlerweile alle schon so gefühlskalt geworden, dass man nicht sieht, was man mit Worten alles anrichten kann? Ich weiß auch nicht, warum man einen anderen Menschen auch noch so verletzen muss. Das ist spätrömische Dekadenz.
Das ist das Herrschaftsprinzip (Teile und herrsche) von Ausbeutern und Unterdrückern mit Hilfe ihres Medienapparats gegen das eigene Volk - gebe dem einen Unterdrückten etwas mehr als dem Anderen, damit Neid und Hass, Erfolgs- und Leistungsdruck und persönliche Selbstaufgabe aufkommt, Einer dem Andern sein Teufel ist. Man sieht nur die Wirkung, aber nicht die Ursache und vor allem die davon den Nutzen ziehenden Verursacher solcher Arbeits- und Lebensverhältnisse.

Man drischt auf Seinesgleichen ein, isoliert sich voneinander und hält nicht mehr zueinander.

Wenn es die Verursacher nicht gäbe bzw. diese keine Macht ausüben könnten, dann hätten wir die Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnisse nicht.

Wir müssen erkennen, daß soziale Ausbeutung und Unterdrückung nur durch Eigentumsunterschiede an Produktionsmitteln, die Unterschiede in den Zugriffs- und Machtzugriffsrechten auf dieses Eigentum und der Bewertung von menschlicher Arbeitskraft in Klassengesellschaften entsteht.

Die BRD ist eine kapitalistisch geprägte Ausbeutungs- und Unterdrückungsgesellschaft mit dominierendem Machtfaktor Privateigentum an Produktionsmitteln. Die Privateigentümer an Produktionsmitteln - die Unternehmer - mißbrauchen ihre wirtschaftliche Macht und haben sich politische Macht erkauft und ergaunert.

Die machtbestimmende Klasse in der BRD bzw. im Kapitalismus ist zahlenmäßige Minderheit, die Bourgeoisie. Sie übt mißbräuchlich zum eigenen Vorteil die politische und wirtschaftliche Macht gegen das eigene Volk aus und ist nicht willens den Grundwiderspruch zwischen Kapital und Arbeit zu lösen.

Der Grundwiderspruch endet mit der Schaffung von Volks- und Genossenschaftseigentum an Produktionsmitteln - wenn der arbeitende Mensch nicht nur Produzent und Verbraucher ist, sondern auch Eigentümer an Produktionsmitteln und er kollektiv mitentscheidet wie man die menschliche Arbeit leistungsgerecht bewertet und entlohnt. Der arbeitende Mensch hat damit Zugriff auf die Aneignung und Verteilung der Unternehmensergebnisse.

Solange der Unternehmer sein Privateigentum an Produktionsmitteln hätschelt, bleibt Ausbeutung und Unterdrückung bestehen.

Um das Wesen dieser Gesellschaftsordnung zu erkennen, muß man seine Klassenzugehörigkeit kennen, damit man sich selbst in dieses System einordnen kann. Damit weiß man wer sein Freund und wer sein Feind ist und wen man wählen kann.

Für Arbeitslose sind CDU/CSU, FDP, SPD und Grüne seine Klassenfeinde.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#37
(...)



Oder Hier der eigene Sohn:

Zitat SMS:

Alles Gute zum Vatertag :D Gruß von Deinen Sohn der von Dir inspiriert ist, in so fern, dass er nie ein Versager sein will, weil er unter anderem an dir sieht, wie Jämmerlich das aussieht. Er wäre von dir noch mehr inspiriert wenn du dich verändern würdest.

Ende
:icon_eek::icon_eek:
Ich bin gerade echt sprachlos...
 
E

ExitUser

Gast
#38
:icon_eek::icon_eek:
Ich bin gerade echt sprachlos...
War ich auch, aber ich weiß ja von wem es kam, die Ignoranz mancher Menschen lässt sich eben nur mit noch mehr Ignoranz ausblenden, und so soll es sein.

Einen kurzen Zeitpunkt war ich im Glauben das sich da was geändert hätte oder möglicherweise was ins Gute wenden würde, doch es ist gut so wie es läuft.. meine bedenken waren angebracht... da erspart man sich weitere Enttäuschungen und insbesondere Rückfälle.

Es hat jedoch den anschien als müsse ich mich davon stehlen um Ruhe zu bekommen, irgend wo in der Ferne absteigen wo man für das Pack nicht erreichbar ist, solche Menschen machen nicht vor dir halt, sie gehen über Verwarnte.. Freunde.. Bekannte um ihre Ziele durch zusetzten.. ich kann mich glücklich schätzen das davon nicht viel geblieben ist.. den Rest bekomme ich auch noch los.
 

olivera

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mrz 2010
Beiträge
907
Gefällt mir
188
#39
komisch -mein vater (gedachter) würde antworten:

"Der Versager bist offenbar Du, und ich bereue inständig, an Deiner Zeugung beteiligt gewesen zu sein; erspare bitte Dir und mir weitere Belästigungen, die Deiner Mutter /dem Andenken Deiner Mutter nicht würdig sind. Werde Mensch und führ' ein achtbares Leben, anstatt wie ein impotentes Tier seine ach so schändliche Herkunft zu bejammern. Erbärmliches Opfer, Du!"

loslassen...
 

olivera

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mrz 2010
Beiträge
907
Gefällt mir
188
#41
.......Nichtmal soviele Worte wert, nur: Eat shit & die. Yours, daddy.
'Eat shit & die' hat einem Bekannten schon mal eine Beleidigungsanzeige eingebracht. Fand er aber noch besser als die Antwort 'Bei Mir oder bei Dir?' . Allet jeschmackssache...
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#42
Klassisch! Vor allem der Begriff Versager im Zusammenhang mit Sohn und Vater. Will sozusagen niemals soetwas wie sich selbst zeugen.
 

olivera

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mrz 2010
Beiträge
907
Gefällt mir
188
#43
warum, wo klassisch? Kreon (Antike) würd ich gelten lassen, sonst..? Vielleicht 'ne Art verlängerter Suizid durch Zeugung... le grand mort?
(alles: courtesy of Pfälzer Dornfelder; nicht auszudenken, hab zuletzt 'nen thread wg. psycho-nudismus moniert, und jetzt.. sowas)
 
E

ExitUser

Gast
#44
Alles im Grünen Bereich...

Er versuchte sich schon mal 2009 an mir mit den Worten " Du hast mich meiner Kindheit beraubt / zerstört ":icon_eek:, ich stand damals vor dem entschied entweder in Harz 4 zu gehen " ALG 1 war ausgelaufen und zuvor war ich auch noch 1 Jahr in der Auffanggesellschaft", oder bei einem AG Temporär " 3 Monate Vorbereitung" in D anzufangen der jemand auf Dauer für die Beschäftigung in der USA suchte.

Das war eine gute Option für mich.. meine Familie als auch US Amerikaner, mein Sohn hätte so nebenbei gratis und unkompliziert die US Citizen bekommen.

Es war der Plan das wir das Gemeinsam bewältigen, dabei gab es unzählige Gespräche mit Jugendamt und Familienhelfern die dazu führten das er einwilligte...

Am Tag des Umzuges " Wohnung war gekündigt, Verträge geschlossen, Weiterbildung " 8 Wochen " abgeschlossen und von der ARGE bezahlt ", kam das aus von seiner Seite.

Ich zog alleine um weil ich das musste " 250 Km weiter weg", es gab kein zurück mehr, ja selbst die Umzugswagen waren schon beladen... der Umzug von der Arge Bezahlt..

Als er vom Familienrichter gefragt wurde warum er seine Zustimmung zu den USA Plänen gab meinte er " ich wollte meine ruhe haben und jetzt will ich das sie DEM das Sorge recht abnehmen "
Über das wie und was kann ich nur spekulieren, habe einige Verdachtsmomente über die man mich in Unwissenheit lässt und gelassen hat, mit meiner Mutter habe ich ebenso auf Lebzeiten gebrochen.

Seine Ruhe... die bekam er dann auch von mir... das Sorge recht wurde mir aberkannt, ich hab mich von dem ganzen geschehen nie wieder richtig erholt, meine mangelnde Motivation trugen ihren Teil dazu bei das ich 1 1/2 Jahre später dann doch da gelandet bin wovor ich weglaufen wollte.... um eine Finanzielle Sicherheit für meine Kleinfamilie zu schaffen.

Zur einer Übersiedlung in die USA kam es leider nicht mehr, die Wirtschaftskrise kam mir dazwischen, mein Drängen auf Vertragserfüllung weil ich es hier in D nicht mehr ausgehalten habe und nur noch alles zurücklassen wollte, führte letztendlich auch zur betriebsbedingten Kündigung.

Aber das ist eine Lange Geschichte.. der Vorwurf Versager " bezogen auf meine jetzige Arbeitslosigkeit ", ist Ansicht schon schlimm.. das er vergesse hat.. oder der Bequemlichkeit wegens ausblendet warum ich " Versagten" musste eine andere, und die möchte ich nur kurz überschlagen haben damit ihr euch eine bessere Meinung bilden könnt.

Ich hab nix wessen ich mich schämen müsste.

Ein Täter kommt immer zwei mal an den Ort des Verbrechens, ich sehe nur einen Frustriere Menschen der möglicherweise sein fehl verhalten erkannte aber darüber gefrustet ist das man nichts mehr mit ihm zu tun haben will.

Das muss er mit sich selbst ausmachen.. er hat damals nicht zu mir aufgesehen.. heute braucht er nicht an mir herab schauen.. ganz egal wie Jämmerlich mein Dasein ist.

Das Verbiete ich mir, wenn seine einzige Befriedigung darin liegt mich am Vatertag zu beleidigen.. dann spricht das Bände.

Aber vielleicht hat er auch nur schiss das ich ihm nach meinen Ableben die Schulden beim Jugendamt vermache und nix für ihn übrigbleibt " Profit orientiert wie er ist und schon immer war ".:icon_daumen:

Es wird auch so nix bleiben.. und wenn ich mit dem Letzten Atemzug meine Festplatten lösche um auch noch das verbleibende Quäntchen gemeinsamen Restes an Erinnerungen im Sondermüll entsorge.

Den Menschen den ich einst verantwortungsvoll umsorgte... den gibt es nicht mehr.

Ich bin mit der Sache durch, nach mir die Sintflut, und jetzt erst recht !

Das ist mein Beitrag zur Langzeitarbeitslosigkeit und den Schicksalen die sich daraus ergeben, Harz 4 Tötet nicht nur sonder zerstört ganze Familien und Beziehungen, es richtet den LB zu Grunde, so nach und nach, das ist alles andere als ein Menschen würdiges Dasein.

Und was hört man von den Medien.. den Beschäftigten... den Freunden.. DER FAMILIE... Faule Sau, Sozial Schmarotzer... Penner.. Jämmerliche Indeviden.

Thx for Watching me u are Welcome , have a nice day!!!!
 
E

ExitUser

Gast
#45
Und was hört man von den Medien.. den Beschäftigten... den Freunden.. DER FAMILIE... Faule Sau, Sozial Schmarotzer... Penner.. Jämmerliche Indeviden.

Thx for Watching me u are Welcome , have a nice day!!!!
Es kommt selten vor das ich mich selbst Zitiere aber da muss ich noch mal ansetzten..

Bei dem benannten Personenkreis fährt man ja noch gut wenn sie einem das ins Gesicht sagten.. viel schlimmer sind noch die Heuchler und Speichel lecker die dir bereitwillig in den A.... kriechen solange sie sich daraus Vorteile versprechen oder ziehen können.

Und das musste ich einfach noch mal Nachtschieben weil ich den vorigen Beitrag nicht mehr abändern konnte.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#46
Es wird Zeit für Studien über Dramen der unbegabten Kinder.

Warum willst du das verlängern auf Sex in Anstalten? Das meinte ich nicht, sondern Wirkung der Verhältnisse auf die Familien.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#47
@birdie

wir sind alle nur das produkt unserer erziehung. an der erziehung sind aber nicht nur die eltern beteiligt, sondern auch die familie, geschwister, verwandte usw.
daneben prägt den menschen auch sein umfeld. freunde, bekannte, schule, kindergarten, lehrstelle, arbeitsplatz.
aber auch die medien prägen mit und was dann mit 18 volljährig erklärt wird, ist der erwachsene mensch.

je nach dem einfluss der einzelnen erziehungs"faktoren" ist er mehr oder weniger emotional, mehr oder weniger materialistisch, mehr oder weniger sozial.
aber eines ist er ganz sicher: ein teil von dir :icon_smile:
und irgendein teil von dir, spiegelt sich in ihm wi(e)der.
-

ich hätte gerne gewußt, welcher teil meines vaters, bei mir zum tragen kommt. die gelegenheit hatte ich nicht mehr, weil mein vater verstarb, bevor ich mich dazu durchringen konnte, kontakt mit ihm aufzunehmen. mein stiefvater und vater meiner halbschwestern ist ein krimineller gewesen, der meine mutter ein leben lang belogen hat. mein verhältnis zu ihm ist einfach das: ich habe keines und dieser "typ" ist mir gänzlich wurscht !
mir würde es nicht einfallen, auch nur mein handy in die hand zu nehmen, weil er nicht mal das wert ist.
-

deinem sohn bist du aber nicht ganz egal. :icon_evil:
mit geld kann man sich viel kaufen, aber nicht alles. dein sohn wird es noch lernen müssen, dass das geld geht und wenn man nur mit geld beziehungen/freundschaften aufbaut, sind die auf sand gebaut. in diesem land zählen die "soft skills" nichts mehr und mit der abgabe der erziehung an den staat, werden noch viele empathielose menschen erzogen werden, die dann über die sprichwörtlichen leichen gehen. alles wird nur noch an der wirtschaftlichkeit festgemacht und das geld ist das goldene kalb..............

.... es gibt aber menschen, denen geld nix bedeutet und die es nicht haben wollen..................:icon_evil:

und das sind eigentliche die freien menschen, die ohne zwänge leben können. dein sohn muss eben seinem konsumrausch fröhnen, damit er nicht nachdenken muß, in was für einer beschi§§enen gesellschaft er lebt.

wenn ihn dann alles ankotzt, dann erinnert er sich an seinen vater, auf den er eintreten kann.

dein sohn ist eine ganz armselige wurst :icon_idee:
 
E

ExitUser

Gast
#48
und irgendein teil von dir, spiegelt sich in ihm wi(e)der.
Das Geheimnis wird sich lüften wenn ich vor Gottes Pforte stehe, seine Mutter.. also meine EX Frau.. die ihn zur solch einem Materiellen Glauben brachte.. wie meine Mutter die Schützen ihre Hände über ihm ausbreitete und Stillschweigen Versprechen gab wenn er sich an meinem Geldbeutel bereicherte haben in jeder Phase meiner Erziehung entgegen gewirkt...

Mag sein das es da etwas gibt das auch ich in mir habe, die frage die sich stellt... ist es von mir ?!

Wie einst schon seine Mutter zu sagen Pflegte.. " woher willst du wissen das er überhaupt von dir ist ".. dann ein halb zubelächendern versuch die sache zu schwichtigen.. näää.. der ist schon von dir.

Das hätte ich an ihrer stelle auch gesagt, den schon kurz nach der Geburt wollte sie ihm keinerlei Aufmerksamkeit schenken.. für sie war es fortan eine Last und zum anderen ein Mittel mit welchem man mich erpressen konnte...

Ich dachte mir fällt ein ei aus der Hose als sie diese aussage in den Raum stellte, trotzdem hab ich mich im guten Glauben 10 Jahre alleine um ihn gekümmert.

Sehe es mal so.. der Sohn setzt nur fort was die Mutter begonnen hat, er trieb mich in die Familiäre Isolation, das machte auch seine Mutter schon um schalten und walten zu können.

Och.. da kommt mal wieder der Bruder vorbei und sagt hallo.. mal guggen was bei dem überhaupt noch zu holen ist... den es zeigt sich recht schnell was den der Anlass des Besuches sein könnte.

Ich vertraue niemanden mehr.. und das ist es was ich mit dem Heuchlern ausdrücken wollte bei denen er sich einschleicht.

Arme Wuscht hin oder her.. man schickt seinem Vater am Vatertag nicht so eine abgewichste SMS, das bestärkt bzw unterstricht nur die Meinung die ich von ihm habe.

Wie Sage schon der Herr zu Eva als sie Adam verführte....

Dafür wirst du Bluten.

Es folgten übrigens bisweilen 3 weitere SMS die schon in der Anfangszeile die man leider einstehen kann anrüchig und Sarkastisch erschienen, ich habe sie ohne zu öffnen kommentarlos gelöscht.

Morgen werde ich bei O2 eine andere Nummer beantragen dann hat das ein jähes Ende.
 

olivera

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mrz 2010
Beiträge
907
Gefällt mir
188
#49
... Studien über Dramen der unbegabten Kinder.
:icon_cool:
Nettes apercu und passendes bonmot zur Umwandlung von Gleichmut und Toleranz zu Gleichgültigkeit und Unterwürfigkeit in der Generationenabfolge - klassischer Vorwurf der 'Neuen Rechten' an die '68er'.
Glaube aber nicht, dass man von völliger Begabungsfreiheit eines Kindes ausgehen kann, es sei denn es ist als Stein geboren. Vielmehr erklärt sich die 'Versteinerung der Jugend' wohl aus einer Art Deprivation durch die Eltern ('Söhne sterben vor den Vätern').
Dazu eine Beobachtung: Kleinfamilie aus leibl. Mutter, Lebensabschnittsgefährten und ca 10-jährigem Sohn. Sohn und LebensabschnittsPapi (LaP) beim Ballspielen, Kind etwas linkisch, LaP in der coolness-Pose des 'älteren Bruders' (Vorbild ohne eigenes Vorbild). Kommentar der Mutter: ' xy (name des kindes), Du bist schon viel motivierter als vor deiner Therapie, merkst Du das auch?' :eek: OMG, wie wär's mit 'Einfach mal die Klappe halten' anstatt die eigene 'Uneigentlichkeit' zur Selbstentfremdung der Kinder zu machen? Gut, man kann jetzt sagen, die Mutter sei Paradebesipiel für 'Unbegabtheit' in bezug auf Elternschaft, nur was folgt daraus? Braucht's nach dem Hunde- jetzt auch einen Kinderführerschein: the kids are alright, but parents aren't ?

..Sex in Anstalten? ...
Ich ahne dunkel, dass dieser Metapher ein Geistesblitz vorangegangen ist, will das Rätsel aber nicht mit eigenen Idiosynkrasien 'lösen'. Möchtest Du es er-klären, oder soll es Privatgeheimnis des freien Dichters bleiben? :smile:
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#50
Bei dem benannten Personenkreis fährt man ja noch gut wenn sie einem das ins Gesicht sagten.. viel schlimmer sind noch die Heuchler und Speichel lecker die dir bereitwillig in den A.... kriechen solange sie sich daraus Vorteile versprechen oder ziehen können.
Ja das stimmt auch wieder. Zumindest scheinen sie in ihrer Abneigung ehrlich zu sein.
Ich stelle mir gerade vor, was wäre, wenn Du z.B. im Lotto den Jackpot knacken würdest und es bekannt werden würde. Wetten, dass dann alles (schein-)reumütig vor Dir steht? Dann wärst Du ja wieder der "Gewinner" und wer möchte sich nicht mit im Glanze eines Gewinners sonnen dürfen ;)
Auch das Erbe könnte dann wieder interessant werden.

Manchmal kann man alles richtig machen und dennoch falsch liegen. Oft gehen Dinge einfach schief, das muss nicht an einem selbst liegen. Unsere Gesellschaft ist leider so aufgebaut, dass nur "Gewinner" zählen und alle die nicht in die "Überflieger-Erfolgreicher-Ellenbogenausfahrer-Überhohler-Kategorie" passen, als Verlierer und Versager angesehen werden. Wichtig ist, wie man sich trotz eines Verlusts selbst fühlt und ob man selbst zu sich steht und einigermaßen zufrieden ist. Beruflicher Erfolg, ein dickes Bankkonto, die Traumfrau (der Traummann) an der Seite etc. muss nicht zwangsläufig mit Zufriedenheit einhergehen. Es sind oft reine Äußerlichkeiten und dennoch jagen viele diesen scheinbaren Garantien für Glück und Zufriedenheit hinterher. Ich habe Menschen gesehen, die das alles hatten und dennoch kreuzunglücklich oder nie wirklich zufrieden waren, einen ständig gehetzten Eindruck machten (sie selbst sahen sich als "Energiebündel") und irgendwann total ausbrannten.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#51
Arme Wuscht hin oder her.. man schickt seinem Vater am Vatertag nicht so eine abgewichste SMS, das bestärkt bzw unterstricht nur die Meinung die ich von ihm habe.

Richtig! Man kann die Verantwortung fürs eigene Tun bzw. das Tun eines anderen nicht damit entschuldigen, dass einen die Gesellschaft/die Eltern/was auch immer dazu geprägt oder getrieben haben oder das es "genetisch bedingt" ist. Es mag eine Erklärung sein aber nie eine Entschuldigung. Irgendwo hat jeder Einzelne auch eine gewisse Selbstverantwortung für sein Handeln. Gegenteiligen Meinungen zum Trotz sind wir immerhin sind wir keine seelenlose Roboter oder willenlose Zombies. Wir haben schon noch eine gewisse Entscheidungsfreiheit, man muss sich da nur ein wenig bewußt werden.

Es folgten übrigens bisweilen 3 weitere SMS die schon in der Anfangszeile die man leider einstehen kann anrüchig und Sarkastisch erschienen, ich habe sie ohne zu öffnen kommentarlos gelöscht.

Richtig so! Ich hätte es wohl auch nicht anders gemacht. Ganz schöner SMS-Terror, den der Filius da treibt. Der muss ja Zeit haben... :icon_kinn::icon_sad:

Morgen werde ich bei O2 eine andere Nummer beantragen dann hat das ein jähes Ende.
Das scheint tatsächlich die einzige Möglichkeit dem Spuk ein Ende zu bereiten.
 
Oben Unten