hohe nebenkostenabrechnung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
habe Heute meine Nebenkostenabrechnung (Wärme,Wasser) bekommen, bin bald vom glauben abgefallen, 608€ nachzuzahlen, und der Abschlagbetrag wird auf 106€ erhöt, vormals 54.00€, das kommt mir ein bisschen viel vor, haben nicht mehr geheizt als sonst, und auch nicht mehr wasser verbraucht, leztes Jahr mussten wir nur 70 nachzahlen,

die Nebenkosten wird wohl das Sozialamt (Grundsicherung) übernehmen, aber ich habe nun angst das die sagen die Wohnung ist zu teuer such dir was neues??

die Miete ist gleich geblieben.


lg hartzhasser
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
Dieser Betrag für Heizung und Betriebskosten, ist aber sehr gering angesetzt.
Wie hoch sind die Heizkosten?

Welcher Betrag ist denn gegenüber dem Vorjahr höher geworden?

:icon_pause:

glaube die Heizkosten sind höher geworden, zahle sonst immer 54.00€Monatlich an Heizkosten, jetzt auf einmal 106€ Abschlag pro Monat. und wir haben nicht anders geheizt wie sonst, 600€ kommt mir auf jeden fall zu viel vor, da müssten wir ja alle Heizkorper das ganze Jahr auf volle pulle stellen um auf diesen betrag zu kommen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.148
Bewertungen
18.336
glaube die Heizkosten sind höher geworden, zahle sonst immer 54.00€Monatlich an Heizkosten

Du mußt schauen ob der Verbrauchswert höher geworden ist und hat es eine Preissteigerung gegeben?

Du hast eine Gasheizung?

Nebenkostenabrechnung damit meinst du nicht die Betriebskosten sondern nur die Heizkosten, lese ich das richtig?:icon_pause:
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Wie groß ist die Wohnung? Ein ungefährer Richtwert für Nebenkosten ist 1 EUR/m² für Heizkosten und 1 EUR/m² für andere Nebenkosten. In manchen Regionen kann es auch etwas mehr sein. Sind die Heizkosten (Verbrauchskosten) gegenüber dem Vorjahr vielleicht gestiegen oder liegt die Differenz in einem stark erhöhten Verbrauch? Bitte mal mit den Zahlen der letzten Abrechnung vergleichen.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Hallo, wohnst ja ganz in der Nähe.

Wieviele seit ihr denn in euren Haushalt?

Wie groß ist die Bude?

Welches JC?

In welcher Wohngegend haus ihr?

Schätze, könnte bei euch nach der WoGG gehen.

Mehr dann.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
hier mal die eckdaten zu meiner hütte,wir wohnen zu zweit ich und meine Partnerin. die heizkosten werden mit den Stromanbieter abgerechnet.
 

Anhänge

  • Mietbescheinigung 2013.jpg
    Mietbescheinigung 2013.jpg
    65,5 KB · Aufrufe: 364

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Du musst doch anhand der Abrechnung sehen können, was Du letztes Jahr verbraucht hast und was dieses Jahr. Da stehen normalerweise die Kilowattstunden drauf. Bin der Meinung, auch bei einer Gasabrechnung. Das kannst Du doch vergleichen und Du kannst auch den Preis für die Kilowattstunde vergleichen.
In welcher Wohngegend haus ihr?

Schätze, könnte bei euch nach der WoGG gehen.
Wozu? Hier geht das um eine Abrechnung vom Energielieferanten. Kopierst Du die Fragen immer in die jeweiligen Threads rein, ob es nun passt oder nicht?
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
hier mal die eckdaten zu meiner hütte,wir wohnen zu zweit ich und meine Partnerin. die heizkosten werden mit den Stromanbieter abgerechnet.
Bei der Größe sind die bisherigen Heizkosten okay. Aus der Mietbescheinigung geht dennoch nichts über den Verbrauch aktueller Abrechnungszeitraum - vorheriger Abrechnungszeitraum hervor. Das wäre aber wichtig, um dir evtl. weiterhelfen zu können.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Du musst doch anhand der Abrechnung sehen können, was Du letztes Jahr verbraucht hast und was dieses Jahr. Da stehen normalerweise die Kilowattstunden drauf. Bin der Meinung, auch bei einer Gasabrechnung. Das kannst Du doch vergleichen und Du kannst auch den Preis für die Kilowattstunde vergleichen.
Wozu? Hier geht das um eine Abrechnung vom Energielieferanten. Kopierst Du die Fragen immer in die jeweiligen Threads rein, ob es nun passt oder nicht?

Ich finde es sind die richtigen Fragen um sich ein Überblick zu verschaffen.

2 Personen auf unter 45m²zum Preis von ca. 300€ für KM & NK, dann Altbau 1953, HK sollten/müssen hier übernommen werden.

Würde hier gerne mal den letzten Bescheid sehen

Wenn ich ohne genaue Kenntnisse mal die 608€ als HK ansetze dann sind das 50,67€ pro Monat.

Wenn ich jetzt von den 54€ NK & HK die 47€ NK abziehe beläuft sich die HK vorauszahlung auf 7€, da kann was nicht stimmen.

Wäre dann in der Summe der HK 50,67€ + 7€ = 57,67€.
Die Geschichte sieht doch schon ganz anders aus.

Würde immer noch gerne Wissen,
JC und Wohngegend, um zu wissen wie die da Ticken.
KDU ist auf jedenfall im grünen Bereich.

Seit wann wohnt ihr da, genau?

Seit ihr beide körperlich Gesund?

Für eine Person gilt min. 35m² für zwei habe ich hier auch schon was gelesen, hat da jemand Info drüber.


Schätze die Wohnung ist zu klein, hier dürfte Umgezogen werden, wenn man denn will. Hier kann Druck aufgebaut werden gegenüber dem JC.

Würde die Forderung mit dieser Berechnung so einreichen.
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Gizmo, du musst schon richtig lesen.

Wenn ich ohne genaue Kenntnisse mal die 608€ als HK ansetze dann sind das 50,67€ pro Monat.
608 EUR sind nicht die Jahreskosten, sondern die Nachzahlung. Nachzahlung = zusätzlicher Betrag zu den bereits getätigten Vorauszahlungen.

Wenn ich jetzt von den 54€ NK & HK die 47€ NK abziehe beläuft sich die HK vorauszahlung auf 7€, da kann was nicht stimmen.
Die reinen Nebenkosten ohne Heizkosten betragen monatlich 47 EUR als Vorauszahlung. Die Heizkosten werden extra berechnet und betrugen als Vorauszahlung bisher 54 EUR monatlich. Die beiden zahlen zzgl. zur Kaltmiete 47 EUR + 54 EUR = 101 EUR.

Und wo du 35 m² für eine Person hernimmst, nun, darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Ist nämlich Schwachsinn.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Hallo Mollmops lese bitte mal hier:

"habe Heute meine Nebenkostenabrechnung (Wärme,Wasser) bekommen, bin bald vom glauben abgefallen, 608€ nachzuzahlen, und der Abschlagbetrag wird auf 106€ erhöt, vormals 54.00€, das kommt mir ein bisschen viel vor, haben nicht mehr geheizt als sonst, und auch nicht mehr wasser verbraucht, leztes Jahr mussten wir nur 70 nachzahlen"

Und solange das nicht geklärt ist das das die Jahresabrechnung der HK ist mit einer Nachforderung ist das eine Nebenkostenabrechnung

Ich würde hier gerne mal den Bescheid lesen wollen.

Das mit der Erhöhung auf 106€ ist dann soweit richtig 54€ + 50,67€ ergeben das in etwa.

Sollte auch noch Übernommen werden.

Antrag stellen auf Übernahme

Na ja, dann mal das zu deinem Text
---LSG Hessen, Urt. v. 12.03.2007 - L 9 AS 260/06
Selbst das BSG weist in seiner ständigen Rechtsprechung immer auf die soziale Wohnraumförderung (WoFG) der Länder (Angemessenheit der Unterkunfts- und Heizkosten, Wohnflächengrenze, Anwendung der Werte des sozialen
Wohnungsbaus). Es kommt unter den Gesichtspunkten Grundsicherung eben auch bei der Angemessenheit von Wohnflächen auf Wohnraumförderungsbestimmungen (WFB), VV WoBindG, WoFG hier in NRW an. Und das sollen min. 35 qm für 1 Person sein. S.: Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen, Az.: L 1 B 37/08 AS, B.v. 30.03.2009,----

--Ich glaube aber das zählt auch für 2 personen???-

"""Und wo du 35 m² für eine Person hernimmst, nun, darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Ist nämlich Schwachsinn."""

:icon_pause::icon_pause::icon_pause: Wie S. Postet

Noboddy ist per.......:icon_evil:
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
habe hier mal 2 Nebwenkosteabrechnungen, einlal vom 2010-2011-2011.-2012
 

Anhänge

  • ewe  ff.jpg
    ewe ff.jpg
    71,1 KB · Aufrufe: 464
  • nebenkosten 2012.jpg 2.jpg
    nebenkosten 2012.jpg 2.jpg
    79,8 KB · Aufrufe: 956

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Wenn ich das richtig sehe, hast Du sogar weniger verbraucht. Aber die haben die Preise für Heizkosten deftig erhöht. Daher dürften die Nachforderungen resultieren
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Nun warum ich immer gewisse Daten abfrage, bei vielen SGBII & SGBXII ist eine geringe Aufklärung vorhanden in Bezug was diesen zusteht, hier in der KDU.

Hier jetzt mal ein Beispiel:

Älteres Ehepaar wohn seit Jahren in einer ca. 45m² Bude, fühlen sich hier auch wohl, die Wohngegend stimmt, das soziale Umfeld ist in Ordnung.

Eckdaten:

Wohnraum unter 45m²?

Mann SGBXII Frührentner/Rentner?
Frau SGBII/ SGBXII?

Ehepaar füllt sich hier wohl?

Wohnraum befindet sich im angemessenen Bereich, durch einen harten Winter/NK/HK/KM/ Erhöhung kommt es zu einem Übernahmeantrag der jetzt Mehrkosten.

Das ältere Ehepaar weis aber durch Erfahrung das das der JC hier höchsverscheinlich nicht Mitspielen wird. Kommt jetzt drauf an wie weit das JC geht 1. Erhöhung wird nach Antrag nicht bewilligt, 2.danach Widerspruch, dei erneuter Ablehnung Widerspruch 3.Klage. Ich bin hier der Meinung das JC weiß das das Nerven aufreibent ist.

Jetzt mal das was zulässig ist:
2er BG 60m²bis 65m² Wohnraum, bei Gesundheitlichen Einschränkungen/gewisses Alter/langes Soziales Umfeld kann bis zu 15m² draufgeschlagen werden.

Seit ihr Gesund GdB? oder was anderes?

Nun ich würde hier die Agumentation fahren das hier zwei Menschen auf nur ca. 45m² leben, das man jetzt aber weis das einem laut KDU bis zu 65m² zustehen, das man ja auch noch älter wird und eine Alters/Gesundheits gemässen Wohnraum braucht. Wenn das hier schon nicht übernommen wird schaut mann sich halt mal um. Wird sich bestimmt ein Wohnraum finden der diese Ausstattung hat und im angemessenen Bereich der KDU liegt, Erdgeschoß, keine Türschwellen, Fahrstuhl, grösserer Wohnraum GdB, etc.

Schätze hier, wenn man den Eindruck macht das man das Durchziehen will, werden die im JC schnell nachgeben und euch ruckzuck die Kohle überweisen.

Wenn euer Status so bleibt, bitte alles Sammeln was es da so gibt um einen Mehrbedarf zu beweisen.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
die Arge ist nicht mehr zuständig für mich. beziehe EU Rente und Grusi. habe die Nebenkostenrechnung gestern zum Sozialamt geschickt. habe auch ein GDB von 60 ohne MZ, meiner Partnerin bekommt ab April auch EU Rente und Grusi, umziehen wollen wir auf keinen fall. falls die vom Amt damit kommen sollten.

lg hartzhasser
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Wenn euer Status so bleibt, bitte alles Sammeln was es da so gibt um einen Mehrbedarf zu beweisen.
Es gibt doch gar keinen Mehrbedarf. Es wurde sogar weniger verbraucht als letztes Mal. Nur die Kosten für die Megawattstunde haben sich erhöht und ich denke mal, in diesem Fall kann man den Versorger nicht wechseln, oder?
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Hallo Mollmops lese bitte mal hier:

"habe Heute meine Nebenkostenabrechnung (Wärme,Wasser) bekommen, bin bald vom glauben abgefallen, 608€ nachzuzahlen, und der Abschlagbetrag wird auf 106€ erhöt, vormals 54.00€, das kommt mir ein bisschen viel vor, haben nicht mehr geheizt als sonst, und auch nicht mehr wasser verbraucht, leztes Jahr mussten wir nur 70 nachzahlen"

Und solange das nicht geklärt ist das das die Jahresabrechnung der HK ist mit einer Nachforderung ist das eine Nebenkostenabrechnung
Schau dir die Mietbescheinigung an, die als erstes Dokument nachgereicht wurde. Dort steht, dass Heizung direkt mit der EWE abgerechnet wird. Es geht einzig und allein um Heizung und Wasser, nicht um die anderen Nebenkosten, die bei einer Mietwohnung anfallen. Auch die Vorauszahlung von bislang 54 EUR, die nun auf 106 EUR erhöht werden soll, betrifft einzig und allein Heizung/Wasser. Die anderen Nebenkosten stehen in der Abrechnung, um die es hier gerade geht, gar nicht zur Debatte. Die schlagen mit 47 EUR zusätzlich zu Buche.
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Wenn ich das richtig sehe, hast Du sogar weniger verbraucht. Aber die haben die Preise für Heizkosten deftig erhöht. Daher dürften die Nachforderungen resultieren
Sehe ich auch so. Mit der Erhöhung belaufen sich die Heizkostenvorauszahlungen auf ca. 2,49 EUR je m², was sehr extrem ist. Ich würde dann doch schauen, ob sich ein günstigerer Energielieferant finden lässt. Bei Preiserhöhungen steht normalerweise ein Kündigungsrecht zu, zumindest wird das bei den Erhöhungsschreiben meines Energielieferanten immer explizit erwähnt. Ich würde mich bei der Konkurrenz schlau machen und die Kündigungsfristen ausfindig machen.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Sicher habt ihr beiden Recht, die HK sind hoch.
Kostensparende Einheit wird vielleicht Oma und Opa aber unter Druck setzen.

Schlage für die Argumentation Milchmobrechnung vor:

Angemessene KDU aus KM & NK(schlüssiges Konzept, was es nicht gibt) hier durch 2er BG zu teilen.
HK auch durch 2, oh Wunder und jetzt ihr.

Was braucht eine Person an HK für eine Person, was für zwei?
Vor allem auf den m² Wohnraum.

Würde nach der Antwort Sozi gerne mal Wissen welche Arge die zum JC geworden ist, so entscheidet das diese Kosten nicht übernommen werden.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Im Moment hat das Grusiamt doch noch gar nicht abgelehnt das zu übernehmen. Das sind zur Zeit noch ungelegte Eier. Falls das eine Fernwärmeversorgung sein sollte, dann kann man den Versorger nicht wechseln und der Versorger kann gute Geschäfte machen.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
ja es handelt sich um Heizung und Warmwasser,

@gelibeh es ist Fernwärme.


nein, abgelehnt wurde noch nichts, habe die Rechnung ja erst am freitag zum Sozi geschickt.

lg hartzhasser
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
wir haben Heute Post vom Sozi bekommen wegen der Nebenkosten, so wie ich das lese wollen die nur 301,00€ übernehmen? blicke da jetzt nicht ganz durch, habe das schreiben mal eingescannt.


lg hartzhasser
 

Anhänge

  • nebenkosten 2012.jpg sozi.jpg
    nebenkosten 2012.jpg sozi.jpg
    129,5 KB · Aufrufe: 380
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten