Hohe Kontogebühren

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Aurich02

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
17
Bewertungen
0
Ich denke das ist hier schon richtig da allein die hohen Kontogebühren alle anderen Zahlungen erschweren.

Ich habe ein Girokonto bei einer Raiffeisen/Volksbank.
Bis jetzt dachte ich eigentlich immer das ich Geld spare wenn ich Überweisungen usw. über Onlinebanking und dazu nebenbei mit einem Programm mache.
Es ist aber mitlerweile schon einige Zeit so das die Bank jedes Quartal immer mehr Gebühren kassieren. Zuletzt fast 70 EURO.

Vor einigen Wochen habe ich dem Berater gebeten mir eine Liste zu schicken wofür die Gebühren erhoben werden. Hab das eingescannt aber werde aber daraus nicht schlau.

Ist hier vielleicht jemand der das gleiche oder ähnliche Problem hat?
 

Anhänge

  • kto.jpg
    kto.jpg
    123,3 KB · Aufrufe: 288

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Hi Aurich02,

ist das ein Geschäftskonto? Die hohen Kontoführungsgebühren von über 21 Euros je Monat sind enorm!
Bei Geschäftskonten verlangen die Banken mehr Gebühren für evtl. Beratungen, Kreditgespräch-Termine, etc. Könnte mir vorstellen, dass es daran liegt.
Hau deinen Bankberater deshalb mal an.
 

soundbreaker

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
98
Bewertungen
0
Ich denke das ist hier schon richtig da allein die hohen Kontogebühren alle anderen Zahlungen erschweren.

Ich habe ein Girokonto bei einer Raiffeisen/Volksbank.
Bis jetzt dachte ich eigentlich immer das ich Geld spare wenn ich Überweisungen usw. über Onlinebanking und dazu nebenbei mit einem Programm mache.
Es ist aber mitlerweile schon einige Zeit so das die Bank jedes Quartal immer mehr Gebühren kassieren. Zuletzt fast 70 EURO.

Vor einigen Wochen habe ich dem Berater gebeten mir eine Liste zu schicken wofür die Gebühren erhoben werden. Hab das eingescannt aber werde aber daraus nicht schlau.

Ist hier vielleicht jemand der das gleiche oder ähnliche Problem hat?

Sollte es sich um ein Privatkonto handeln, unbedingt die Bank wechseln, für ein privat geführtes Online-Konto zahlt man bei der Sparkasse zur Zeit etwa 4€ im Monat.
Soll selbstverstädnlich keine Werbung sein, hab mein Konto selbst bei einem ganz anderen Institut!
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.057
Bewertungen
363
sieh einmal bei der stiftung warentest hier im internet nach.

kontoführungsgebühr 0 €

habe gewechselt vor ein paar monaten

bin zufrieden
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Dann gibt es noch die Noris Bank heute ein 100% Tochter der Deutschen Bank.
Online Konto null Gebühren.
 
R

Rounddancer

Gast
Huch, was ist denn das für ein Konto?
21,50 EUR Kontoführungsgebühr, plus Einzelpostengebühren,-

ist das ein Konto, das von Hand vom Vorstandsvorsitzenden der Bank selbst gebucht werden muß (analog zur Chefarztbehandlung im Krankenhaus),-

oder eines, eingerichtet trotz pechschwarzer Schufa, und berechnet mit Wuchergebühren in Ausnützung einer Notlage?

Echt: Keinem unserer Geschäftskonten wurden jemals monatlich Grundgebühren in dieser Höhe belastet.

Die müssen ihr Gebühren- und Leistungsverzeichnis ja auslegen,- und vermutlich haben sie es auch im Internet.

Wenn Du da diesen Tarif nicht finden solltest,
dann würde ich an Deiner Stelle schriftlich an die Bank schreiben,
und zwar dort an die Abteilung Revision,-
und das Schreiben auch in Kopie an den Bundesverband Deutscher Banken und an die für Dich lokal zuständige Verbraucherzentrale senden,-
und das im Brief unten auch erwähnen!

Sollte es diesen Tarif im Preis-/Leistungsverzeichnung geben,-
dann würde ich an Deiner Stelle Deinen Kontoführer anschreiben,-
und dem sagen, Du willst eine Umstellung auf einen gebührenfreien Tarif,- oder Du wechselst Deine Bank.

Denn Banken mit Nulltarif, sogar ohne Mindesteingang auf dem Konto oder Mindestbestand, gibt es mehrere.

Sparda
ComDirekt
Norisbank
netbank
DKB
etc.

Ach ja, Postbank, über Tchibo beantragt, will derzeit 650 EUR monatl. Mindesteingang (direkt: 1000 EUR).
 

blattkaktus

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
273
Bewertungen
31
Hallo,
bei mir sieht es so ähnlich aus, bei der Deutschen Bank. Ich überlege nur, welche Bank übernimmt mich mit 1.000,- Minus (Dispo)? Vielleicht weiß da ja jemand was :) ?
sg
 

Aurich02

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
17
Bewertungen
0
So. Ich habe heute ein Gespräch mit dem Kundenberater gehabt.

Der meinte das liegt daran weil ich oft Rücklastschriften habe und das die das deshalb dann jeden Tag unter beobachtung halten müssten.
Ich könne da nichts machen und auf ein Konto mit niedrigeren Gebühren könnte ich auch nicht wechseln wegen den Rücklastschriften.

Es gibt oder gab doch ein Urteil vom BHG wo sowas nicht rechtens ist. Aktenzeichen XI ZR 154/04

gilt das dann auch für mich? Denn es sieht für mich so aus als packen die die Rücklastschriftgebühren zusammen in die Kontoführungsgebühren.

Was meint ihr?
 

Aurich02

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
17
Bewertungen
0
Mitlerweile ist es so das ich während der Anfrage schon nach einem neuen Konto gesucht habe.
Ich habe bereits ein neues Beantragt bei der Commerzbank und ist auch zugesagt worden.
Trotzdem werde ich mich bei einem weiteren Wechsel an einer der vorgeschlagenen Banken wenden.

Und wegen den hohen Gebühren. Ich habe mir das Preis- und Leistungsverzeichnis in der Raiffeisenbank Filiale Aurich angesehen. Dort wird tatsächlich Kontoführungsgebühr mit erhöhten Dispositionsauswand 21,50 angezeigt.
Dabei habe ich im Jahr vielleicht 2 bis 3 Rücklastschriften. Wenn überhaubt.
Sieht wohl so aus als habe ich keine Chance dagegen anzugehen außer eben zu gehen.
 
R

Rounddancer

Gast
Das denke ich auch. Den Banken ist es ja seit einiger Zeit verwehrt, Rücklastschrift-Gebühren zu kassieren. Manche der Banken tun das trotzdem,- andere lassen sich -wie in dem Beispiel der Bank, bei der Du gerade Dein Konto hast- eben eine neue Gebührenart einfallen,- um weiter da abkassieren zu können. Da hilft nur entweder kämpfen (aber dazu haben gerade Menschen mit kleinem Einkommen, Hartz IV-Opfer, wie wir, etc. weder das Wissen, noch Mittel, Kontakte und Ausdauer), oder eine Alternative suchen.
 
E

ExitUser

Gast
So. Ich habe heute ein Gespräch mit dem Kundenberater gehabt.

Der meinte das liegt daran weil ich oft Rücklastschriften habe und das die das deshalb dann jeden Tag unter beobachtung halten müssten.
Ich könne da nichts machen und auf ein Konto mit niedrigeren Gebühren könnte ich auch nicht wechseln wegen den Rücklastschriften.

Es gibt oder gab doch ein Urteil vom BHG wo sowas nicht rechtens ist. Aktenzeichen XI ZR 154/04

gilt das dann auch für mich? Denn es sieht für mich so aus als packen die die Rücklastschriftgebühren zusammen in die Kontoführungsgebühren.

Was meint ihr?

Das Urteil Aktenzeichen XI ZR 154/04 vom Bundesgerichtshof ist hier zu finden:

BGH, Urteil vom 8. 3. 2005 - XI ZR 154/ 04


Banken - Liste mit 40 illegalen Gebühren - Viele Banken kassieren mehr Gebühren, als sie eigentlich dürften. Sehen Sie nach, ob auch Sie für Konto & Co. zu viel zu bezahlen!
In einem neuen Urteil hat der Bundesgerichtshof noch einmal klargestellt, dass die Kreditinstitute für Leistungen, zu denen sie laut Gesetz verpflichtet sind, keine Gebühren verlangen dürfen (Az.: XI ZR 55/08 und XI ZR 78/08). Noch aber halten sich nicht alle daran. Die Schutzgemeinschaft für Bankkunden hat deshalb eine Liste mit über 40 illegalen Gebühren zusammengestellt.
Liste mit 40 illegalen Gebühren - Banken

.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten