• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hoffentlich übersehe ich nichts

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ladymary

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#1
Hallo und guten Tag erst mal,

ich bin noch nicht ganz 57 und mein Mann fand nach 38 Ehejahren, dass es mit uns nicht mehr paßt. Schlimm genug. Daraufhin bin ich jetzt ca. 500 km weiter weg zur Tochter gezogen, da es mit Arbeit im "Osten" noch schlimmer aussieht als in den westdeutschen Großstädten. Unterhalt wäre wohl nur in Höhe von ca. 200 Euro zu erwarten gewesen, aber gestern hat die Firma meines Ex Insolvenz angemeldet. Jetzt gibt es also gar nix.

Noch liegt mein Antrag auf ALG II bei mir zu Hause. Ich hatte bisher einen Minijob über 400 Euro, bin seit Januar jedoch krank geschrieben. Die Krankmeldungen hatte ich jeweils ans Arbeitsamt (bei dem ich arbeitssuchend gemeldet war) geschickt. Nach Ablauf der 6 Wochen bin ich jetzt raus und soll mich wieder melden, wenn ich nicht mehr krank geschrieben bin.
Die Dame von der ARGE meinte, ob ich gekündigt habe oder die Firma? Ich sagte, es wäre eh nur eine Aushilfsstelle gewesen.
Große Preisfrage: Hab ich dadurch mit Repressionen zu rechnen - wie gesagt, der Antrag liegt noch hier bei mir.
Kann ich sonst was übersehen, wer hat Erfahrung. Wie sieht es aus, wenn ich z.B. in 3 Jahren in Frührente müsste? Zählt jetzt die Zeit zwischen den 6 Wochen und dem Bescheid der ARGE oder hab ich da eine rententechnische Lücke.

Soviele Fußangeln und Stolpermöglichkeiten - bin ganz konfus.

Danke für Hinweise.

Ratlose Grüße
Ladymary
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
ich empfehle,

schnelltens den Antrag abzugeben (oder wovon lebst du?),weil erst ab Antragseingang gezahlt wird.

Mit irgendwelchen Repressionen müssen wir alle rechnen,Gottseidank gibts (noch) Sozialgerichte
 

ladymary

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#3
Danke Wolliohne,

ich habe, bevor ich ausgezogen bin, noch schnell unsere "eiserne" Kasse (habe mir das deswegen erlaubt, weil mein Ex eh zu seiner reichen Freundin gezogen ist und sich der Betrag grade mal auf ..... Euro belaufen hat und ich ihm für Benzin davon noch .... € gelassen habe) geplündert und meinen letzten Aushilfslohn bar auf die Hand. Da ich ziemlich sparsam bin, komme ich damit noch genau 1 Monat hin.
Mache mich aber jetzt gleich ans Werk.

Irgendwie wirds schon schief gehen

Ladymary

Zahlen gelöscht,gehen niemanden etwas an.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten