Höhere Sparkassengebühren ab dem 01.01.2013 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

jimmy

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Hallo,

vor 2 Tagen hat mich Post von der Sparkasse erreicht, in welcher mit mitgeteilt wird, dass das aktuell angebotene Girokontomodel nicht mehr angeboten wird. Als Begründung wird die Optimierung der Produkpalette genannt.

In dem Schreiben steht folgendes:

Sehr geehrter Herr,

ab dem 01.01.2013 bieten wir vor dem Hintergrund der Optimierung unserer Produktpalette das von Ihnen genutzte Girokontomodell nicht mehr an. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.


Bereits seit einiger Zeit bieten wir Zwei kostengünstige Konditionsmodelle an:

  • Das Girokonto für 2 Euro im Monat ist das ideale Konto für alle, die Ihre Bankgeschäfte online oder per Telefonbanking erledigen.
  • Für nur 4 Euro monatlich stehen Ihnen alle Leistungen eines Girokontos im Kontomodell Das Girokonto Comfort zur Verfügung
Zusammen mit der Kreditkarte im Reisepaket der Berliner Sparkasse sind Sie unabhängig und können weltweit bargeldlos bezahlen und im Ausland kostenlos Bargeld abheben.

Sollten Sie bereits im Besitz von kreditkarten der Berliner Sparkasse sein, werden wir diese in unsere Reisepakete integrieren:

  • Ihre Kredidkarte Gold ist künftig im Das Reisepaket Gold für je 6 Euro pro Monat (Abbuchung des Kartenpreises erfolgt einmal jährlich) enthalten.

  • Ihre Kreditkarte Classic ist künftig im Das Reisepaket für je 2,50 Euro pro Monat (Abbuchung des Kartenpreises erfolgt einmal jährlich) enthalten.
In einem persönlichen Gespräch möchten wir Ihnen gerne unsere aktuellen Kontomodelle vorstellen. Bitte vereinbaren Sie dafür unter der Telefonnummer xxxxxxxxx einen Termin.

Sollte sich kein Gespräch ergeben, werden wir Ihr Girokonto in
Das Girokonto Comfort für 4 Euro monatlich umstellen.
Zur Info: Aktuell werden mir monatlich 3,50€ Kontoführungsgebühren abgezogen, und ich bin nicht damit einverstanden, dass das einfach umgestellt wird, während die Regelsätze nicht an die REALEN Verteuerungen angepasst werden. Ich besitze kein Onlinebanking, und kann -da keine Handynummer vorhanden - auch kein Onlinebanking beantragen. Ferner habe ich auch kein gesteigertes Interesse der Sparkasse eine Rufnummer zu übergeben.

Aus diesem Grund folgende Frage:
Habt Ihr etwa (gemeint sind alle Sparkassenkunden) das auch erhalten? Wie werdet Ihr das handhaben? Bankwechsel?
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
wegen 0,50 Cent so einen Aufstand machen wollen

na da geh mal zum Bundesverfassungsgericht
die freuen sich auf solche Klagen :biggrin:
Kleinvieh macht auch Mist!

0,50€ hier, 0,50€ da + Lebensmittelverteuerungen, Strom, etc. Wenn du das mit H4 alles abfangen kannst, dann brauchen wir uns nicht wundern, dass die regierenden sich nicht auf uns zubewegen. Wozu auch, den H4 beziehern geht es doch gut. :icon_daumen:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Ich hab gerade mein Konto bei der SPK gekündigt.....die verlangen mehr Gebühren für weniger Service...das muss ich nicht habern......und freie Marktwirtschaft machts möglich...man kann sich ne andere Bank suchen....
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Ich bin BaWü, ebenfalls Sparkasse. Habe noch keine Post bekommen.

Als ich erwerbslos wurde, haben sie ohne Information, weder schriftliche, noch mündliche, die Kontoführungsgebühren von 0,00 € auf 5,00 € "erhöht", nämlich einfach abgebucht.

Wenn ich das Eingangsposting richtig deute, wäre es für mich ein Segen !

Allerdings wollten sie mir 2011, als das Tan-Verfahren umgestellt wurde, gleich einen neuen Vertrag unterjubeln, - was ihnen nicht gelang.

Da wäre ich dann für günstige 6,50 € monatl. dabei gewesen. Ich habe kein P-Konto.

Berenike
.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.920
Bewertungen
483
ich hab schon seit jahren bei der sparkasse dieses fair konto oder wie das heisst. das ist kostenlos und gilt als onlinekonto. bestimmte sachen auf papier würden etwas kosten aber selbst wenn ich z.b. alle jubeljahre mal nen scheck einlösen muss habe ich gespart. mache eh alles von zuhause.
 

Bessi

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
324
Bewertungen
37
Kleinvieh macht auch Mist!

0,50€ hier, :icon_daumen:
dann muß man halt das Filterpapier für Kaffee 2 mal benutzen
und keine Plastiktüten kaufen sondern immer eine Tasche mitnehmen
und Strom sparen
den PC nur 1 mal am Tag für 10 Minuten an
und essen es genügen ja bis 1500 kcal pro Tag
es muß ja auch nicht immer Fleisch sein

man kann es auch echt und wirklich übertreiben :icon_neutral:
und wenn einem die 0,50 Cent Erhöhung nicht passen

es soll auch andere Banken in Deutschland geben
 
G

gast_

Gast
dann muß man halt das Filterpapier für Kaffee 2 mal benutzen
und keine Plastiktüten kaufen sondern immer eine Tasche mitnehmen
und Strom sparen
den PC nur 1 mal am Tag für 10 Minuten an
und essen es genügen ja bis 1500 kcal pro Tag
es muß ja auch nicht immer Fleisch sein
muß man?

Woher weißt du, daß er das alles nicht tut - und noch vieles mehr? :icon_neutral:

Auch Kleinvieh macht eben Mist... :biggrin:
 

Bessi

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
324
Bewertungen
37
Wenn sein Bier um 0,50 Cent teurer wird
dann zahlt er das gerne
und zwar im Monat vielfach
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.252
Bewertungen
1.243
Habe ich nicht bekommen (nicht Berliner SKA).

Bankwechsel kommt für mich nicht in Frage. Die sind leider die "sozialsten". Schon probiert: von der Ska zur Raiffeisen, zurück zur Ska, anschließend bei der Postbank schon vom Konto aufmachen die Schnauze voll gehabt, dann zur HypoVereinsbank (die sind halbwegs ok aber unbezahlbar), und wieder Ska. Wobei ich sagen muß, mal schauen wie lange das noch gut geht. Mein Bänker, den ich schon aus besseren Tagen vom Stammtisch her kannte, ist grad in Rente gegangen. Mit 58,00 Jahren :icon_sad:
Die DKB wär noch gut. Aber als OnlineBank sitzen die so ewig weit weg. Da entscheidet hauptsächlich der Computer was gemacht wird. Wird bei zu wenig Geld schnell zum unvorhergesehenen Problem. Und wie zum Henker bekommt man Bargeld zu einer OnlineBank?

Kosten hier bei mir sind 3,50€ für das Onlinekonto und glaube 5€ für das normale (heisst glaube ich auch Comfort). Das normale ist aber kompletter Blödsinn - 5 Überweisungsträger pro Monat kostenlos und danach 50ct pro Überweisung. Beim Onlinekonto kostet es halt schon ab der ersten "beleghaften Buchung" 50ct.
Deswegen hatte ich auch schon OnlineBanking, wo ich noch gar nicht mal einen Internetzugang hatte. Es muß ja nicht benutzt werden. Deswegen kommen die Kontoauszüge trotzdem ganz normal aus dem Automaten. Und die Geldscheine darf man deswegen leider immer noch nicht selbst drucken, glaube ich.

OnlineBanking mit smsTan als Verifizierung (deswegen die Handynr. - da müsste eigentlich auch ein jedes andere SMS-fähige Telefon / Gerät gehen) halte ich schlichtweg für gefährlich. Da scheinen sich auch grad die Angriffe drauf zu häufen; wundert bei dem Verfahren auch eigentlich niemanden großartig.
Ich nutze dafür das iTan-Verfahren. Dafür brauchts einen speziellen Tan-Generator von der Ska. Dieses kleine Kasterl kostet halt einmalig 10€ aber dafür halte ich es für sicher. Solange nicht Kasterl und EC-Karte und Geheimzahl weg sind.
Kann OnlineBanking ansonsten nur empfehlen. Wenn man es längere Zeit benutzt versteht man allerdings irgendwann die Leute nicht mehr, die regelmäßig 3 Tage lang Überweisungen in der Gegend rumtragen und ihren Kontostand meistens nur solala schätzen.
 

ArmutMachtKrank

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2012
Beiträge
54
Bewertungen
18
Die Sparkassen müssen 6.000 Millionen Euro Aufwendungen für die ehemalige WestLB gegenfinanzieren.



"Der Kapitalismus, dem es allein um die Profite der Besitzenden geht, hat zwei Seiten: er droht mit der Armut, und er erzeugt Armut, damit die Drohungen fruchten. Gegen die Armut zu kämpfen, ist wie der Kampf gegen Windmühlenflügel. Der Kampf ist vielmehr gegen jene Verhältnisse, Ideologien und Strukturen zu führen, welche die Armut hervorbringen."

Interview mit Autor Rudolph Bauer
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin BaWü, ebenfalls Sparkasse. Habe noch keine Post bekommen.
Du hast Dein Konto ja sicher nicht bei der Berliner Sparkasse. Die einzelnen Sparkassen sind zwar in einem gemeinsamen Verband, nutzen auch die gleiche Software, aber jede wirtschaftet für sich und kann sich ihre eigenen Konto- und Preismodelle basteln.

-----------------

@jimmy,

ich kenne mindestens zwei Sparkassen, die für die TAN-Übermittlung zwei Möglichkeiten anbieten. Entweder kann man sich die TAN auf's Handy schicken lassen, oder auf ein kleines Gerät ohne weitere Funktion, das man bei der SK kaufen kann (ich glaube, für 10,00 €). Man kann es also umgehen, daß die SK die Telefonnummer bekommt.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.252
Bewertungen
1.243
-da keine Handynummer vorhanden -
Wenn übrigens mal jemand nur ganz kurz per Handy erreichbar sein müsste, ohne anschließend auf ewig weiter telefonisch genervt zu werden:

bei O2 kann man sich bis zu 5 kostenlose Sim-Karten (haben jeweils ne eigene Telefonnummer) bestellen. So eine Art Werbegeschenk das man sich selber schenkt. Die kann man aktivieren wann es einem passt und sind dann jeweils für 1 (3 ?) Monate erreichbar. Geld könnte man natürlich auch auf die buchen, dann wären sie länger gültig. Man sollte nur aufpassen, daß man bei der Bestellung die ganzen Häkchen für Newsletter und Marktforschung ect. rausmacht. Ansonsten findet man irgendwann das Handy nicht mehr vor lauter Werbung. O2 ist da ganz schlimm, wenn man sie aus versehen lässt.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Du hast Dein Konto ja sicher nicht bei der Berliner Sparkasse.
Hoioi - da wäre jetzt bestimmt keiner, ohne Deinen tollen Tipp, d'raufgekommen !!!!! Danke vielmals.

@jimmy,

ich kenne mindestens zwei Sparkassen, die für die TAN-Übermittlung zwei Möglichkeiten anbieten. Entweder kann man sich die TAN auf's Handy schicken lassen,

-Kostet bei uns pro SMS 10 Cent;

oder auf ein kleines Gerät ohne weitere

-ausser dass man die gut anzapfen kann.


Funktion, das man bei der SK kaufen kann (ich glaube, für 10,00 €).

- das kaum einer haben möchte -

Man kann es also umgehen, daß die SK die Telefonnummer bekommt.
.




Berenike
 
E

ExitUser

Gast
Hier findet man eine Anleitung zum richtigen Zitieren: https://www.elo-forum.org/technische-mitteilungen-fragen-antworten/ellenlanges-zitieren-96184/index2.html#post1245698
---------

Zitat von Malus
Du hast Dein Konto ja sicher nicht bei der Berliner Sparkasse.
Hoioi - da wäre jetzt bestimmt keiner, ohne Deinen tollen Tipp, d'raufgekommen !!!!! Danke vielmals.
Da Du meintest, extra darauf hinweisen zu müssen, daß Du in BaWü keine solche Post bekommen hast, bist Du offensichtlich nicht von allein darauf gekommen, daß Deine Sparkasse unabhängig von der Berliner Sparkasse ist. Zumindest hast Du diesen Eindruck erweckt.

Möglich wäre es im übrigen, daß Du in BaWü trotzdem Dein Konto bei der Berliner Sparkasse hättest, aber auch dann wäre die Frage, warum das heimische Bundesland bei der Mitteilung eine Rolle spielen sollte, daß Du diese Post nicht erhalten hast.

ich kenne mindestens zwei Sparkassen, die für die TAN-Übermittlung zwei Möglichkeiten anbieten. Entweder kann man sich die TAN auf's Handy schicken lassen,
-Kostet bei uns pro SMS 10 Cent;
Ich zahle nichts dafür.

oder auf ein kleines Gerät ohne weitere
-ausser dass man die gut anzapfen kann.
Ist das eine Behauptung oder hast Du da Belege für?

Funktion, das man bei der SK kaufen kann (ich glaube, für 10,00 €).
- das kaum einer haben möchte -
Wieder: Behauptung oder belegbare Aussage?
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Die einzelnen Sparkassen sind zwar in einem gemeinsamen Verband, nutzen auch die gleiche Software, aber jede wirtschaftet für sich und kann sich ihre eigenen Konto- und Preismodelle basteln.
Nun wird mir auch klar, wieso das hier bisher noch keine Wellen geschlagen hat.

Das mit dem tan-Generator habe ich gerade nachgeschlagen, und die Kommentare unter dem youtubevideo sind nicht vielversprechend. Viel Kritik, und nur ganz wenig Lob. Überweisung mit der chipTAN - YouTube
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.252
Bewertungen
1.243
oder auf ein kleines Gerät ohne weitere
-ausser dass man die gut anzapfen kann.
Das war/ist der alte Tan-Generator.
Der nachfolger eTan braucht jeweils die EC-Karte eingeschoben und liest seine Daten vom Bildschirm ab von einem Barcode-Bild. Und ob dieses Bild gefälscht ist oder nicht, würde man erkennen wenn man die auf dem iTan-Generator-Display angezeigte Überweisungssumme und Kontonummer mit seinen Eingaben vergleichen würde.

HBCI wäre in Punkto Sicherheit natürlich absolut traumhaft, aber das ist halt wirklich stationär. Während der iTan-Generator noch halbwegs in der Gegend rumschleppbar ist. Außerdem würde bei mir smsTan niemals funktionieren - mein Handyakku ist dazu einfach eine Spur zu kaputt.

Blöder Abkürzungs-Neusprech-Fimmel: nix iTan! Sondern eTan; heißt bei anderen Banken auch chipTan oder sm@artTan.
 
E

ExitUser

Gast
Das war/ist der alte Tan-Generator.
Der nachfolger iTan braucht jeweils die EC-Karte eingeschoben und liest seine Daten vom Bildschirm ab von einem Barcode-Bild. Und ob dieses Bild gefälscht ist oder nicht, würde man erkennen wenn man die auf dem iTan-Generator-Display angezeigte Überweisungssumme und Kontonummer mit seinen Eingaben vergleichen würde.
Richtig. Das Verfahren ist noch eine Spur sicherer als das von mir genutzte mit dem Handy, aber ich find's einfach praktischer ein Gerät zu nutzen, daß ich sowieso schon habe.

Und es ist in jedem Fall sicherer als das alte Verfahren mit der per Post verschickten TAN-Liste. Die konnte auf dem Postweg oder auch später geklaut werden, und manche waren so "schlau", sich die Liste abzutippen und - am besten noch mit der PIN zusammen, auf dem Rechner abzulegen...

Das jetzige Verfahren macht es Kriminellen zumindest schwer. Die jeweilige TAN wird frisch generiert, wenn ich sie anfordere, muß sofort eingesetzt werden und gilt nicht für eine andere Transaktion (anderes Konto/anderer Betrag). Soll nicht heißen, daß es auf ewig unknackbar ist, das ist ja ein ständiger Wettlauf zwischen Kriminellen und den Banken.
 

Bessi

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
324
Bewertungen
37
Wobei ich "meine" Unterschrift auf einem Überweisungsträger auch nicht gerade sicher finde.
und wer sagt das man diesen alten Quatsch machen soll

es gibt in den Banken den Terminal
und damit geht alles problemlos

man kann da mehr machen als Kontoauszüge ausdrucken :biggrin:
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
.

Ich habe seit 1998 ein (damals kostenloses) Online-Konto.

Dieser "Generator" ist doch kaum geboren, ein sterbendes Produkt gewesen.

-Aber das darf ja nun jeder für sich alleine entscheiden, ob er das möchte.

Ich habe rechtzeitig, vor dem 15.11.2011, bei wiederkehrenden Buchungen, noch völlig kostenfrei, auf Dauerauftrag umgestellt.

Wenn ich mir mal ein Buch, oder andere Dinge bestelle, bekommen die ein einmaliges Lastschriftverfahren bestätigt.

Damit bin ich noch nicht einmal auf "die Nase" gefallen.

Berenike
.
 
Oben Unten