höher Aufwendungen als Freibetrag

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Knulli

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2007
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo,

Mein Sohn, macht eine Lehre und erhält dafür 280€ Ausbildungsvergütung, wovon die ARGE 106€ als Freibetrag anrechnet. Um in den Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule zu kommen, hat er aber höhere Aufwendungen, die die ARGE aber nicht anerkennt.
Die sagten nur, dass dies keine Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist, und somit keine höheren Aufwendungen angerechnet werden können.
Nun wollte ich fragen, ob dies so richtig ist.


MfG Knulli
 
E

ExitUser

Gast
Das ist richtig, bei einem Verdienst bis 400 € gibt es den Grundfreibetrag von 100 € + 20 % von 101 bis 800 €. Erst ab einen Verdienst von 401 € können statt der 100 € Grundfreibetrag die tatsächlichen Aufwendungen geltend gemacht werden.
 

Knulli

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2007
Beiträge
18
Bewertungen
0
Danke für die Antworten, die von ela1953 ist natürlich besser. Werde mich diese Woche gleich mal darum kümmern.

Knulli
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Ausbildungsvergütungen sind auch generell sozialversicherungspflichtig, soweit ich weiss. Ich nehme an, dass die 280 Euro den Nettolohn darstellen, von dem bereits Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung und eventuell Steuern abgegangen sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten