Höhe des Regelsatzes bei Minijob

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.224
Bewertungen
120
Hallo Leute,

irgendwie kann ich als Kaufmann anscheinend nicht Rechnen.

Meines Wissens nach beträgt der Selbstbehalt bei einem 400.-EUR Job der auch 400.-EUR bringt ja 160.-EUR.

Also eigentlich 359,- + 160,- = 519.-EUR

Nun habe ich einen neuen Bescheid bekommen, dort ist der Regelsatz 55.-EUR
Also 55.- + 400.- = 455.-EUR = 64.-EUR zu gering...

wie kommt das?

Nachtrag:

Ich sehe gerade

Es wurde ein Netto-Einkommen von 480.-EUR angesetzt
(Laut Arbeitsvertrag 400.-EUR Brutto, die 2% Versicherungskosten werden vom Arbeitgeber getragen.... anscheinend haben die aus 20% mal ebend 20% gemacht und aus Brutto einfach Netto... oder wie seht Ihr das?)

Der Freibetrag ist 176.-EUR von 480.- .. mein Erwerbseinkommen sei 304.-EUR


Ich kapier das net.

Nachtrag: Hat sich erledigt... die ******* da haben doch echt noch einen alten Verdienst eines Vertrages einberechnet von einer Tätigkeit die ich seit Monaten nicht mehr habe .... trotz Mitteilung... sogar mehrfacher Mitteilung... Oh man... ist ja wie in der freien Wirtschaft, lauter Chaos.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.317
Bewertungen
848
Nur zur Sicherung: Widerspruch einlegen und auf dein Schreiben / deine Vorsprache vom XX.XX.XXXX hinweisen, dass du der Tätigkeit XY nicht mehr nachgehst und der daraus resultierende Lohn schon seit ZZ.ZZ.ZZZZ nicht mehr zufließt.

Mario Nette
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.224
Bewertungen
120
Hab kein Datum aber einen Monat genannt. Hatte ja Monate vorher schon den Zeitpunkt angekündigt und im Vertrag stand auch der späteste Endzeitpunkt... den haben die ja auch bekommen.

Wie sieht das eigentlich aus.... wenn jemand Monatlich verschiedene Beiträge erhält beim miniJob ?

Das Amt würde mir ja erstmal die ganzen 240eur abziehen... wenn ich aber nur 150eur bekomme.. wovon soll ich denn dann Leben? Das wären ja nur noch 269.- und damit 90.-EUR weniger als ohne miniJob...

Oder halt in meinem aktuellem Fall hätte ich gerade mal 240.-EUR etwa zum Leben.
Eigentlich muss sich Arbeit doch wieder lohnen... aber derzeit scheint mir eher das Gegenteil der Fall zu sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten