Höhe des ALG I bei Fortführung der Weiterbildung nach Ende des Bezugszeitraums

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

HaraldKr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe eine Frage zu folgender Situation: Am 31. März würde regulär der Bezugszeitraum meines ALG I enden, da ich dann ein Jahr lang ALG I bezogen habe.
Am 23. März habe ich nun eine per Bildungsgutschein geförderte Weiterbildungsmaßnahme begonnen, die bis August geht.

Ich weiß von meiner Beraterin, dass sich der Bezugszeitraum pro 2 Tagen, die ich in einer Weiterbildung bin, um 1 Tag verlängert. Das gilt aber laut dem Merkblatt nur, wenn die Weiterbildung während des regulären Bezugzeitraumes stattfindet.
Bei mir ist das ja nur für 8 Tage (23. März bis 31. März) der Fall. So, wie sie es mir erklärt hat, erhalte ich für die Zeit danach, also ab dem 1. April bis zum Ende der Weiterbildung nun 50% des bisherigen Betrags, da diese Regelung (2 Tage Weiterbildung = 1 Tag Bezüge) in diesem Fall so umgelegt wird.

Heute habe ich nun aber den Bescheid erhalten, in dem bis zum Ende der Weiterbildung wieder der volle Betrag (100% wie bisher) steht.
Ich bin mir nun nicht sicher, ob ich etwas übersehen habe oder ob ich meine Beraterin falsch verstanden habe. Erhalte ich nun von April bis August weiterhin den vollen Betrag wie bisher oder muss ich mit der Hälfte des Geldes auskommen?

Ich hoffe ich konnte verständlich erklären, worum es geht.
Vielen Dank für eure Hilfe, bleibt gesund!

Harald
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
721
Bewertungen
1.222
Ja du erhältst für die Weiterbildung 100% AlG, weil die 2:1 Regelung nur gilt, wenn du mit über 30 Tagen Restanspruch startest. Da du mit weniger als 30 Tagen gestartet bist, pausiert quasi dein AlG und du bekommst für die ganze Zeit AlGW. Der Restanspruch wird dann nach der Weiterbildung aufgebraucht.
Im Merkblatt auf Seite 22f.

So, wie sie es mir erklärt hat, erhalte ich für die Zeit danach, also ab dem 1. April bis zum Ende der Weiterbildung nun 50% des bisherigen Betrags, da diese Regelung (2 Tage Weiterbildung = 1 Tag Bezüge) in diesem Fall so umgelegt wird.

Entweder ist etwas bei der Erklärung sehr schief gelaufen oder du hast sie wirklich falsch verstanden. Ist auf jeden Fall Quatsch.
 

Anhänge

  • merkblatt-6-weiterbildung_ba015381 (1).pdf
    715,5 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:

HaraldKr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,
wie auch immer das Missverständnis zustande gekommen ist, für mich ist die Hauptsache, dass ich die kommenden vier Monate jetzt doppelt so viel Geld zur Verfügung habe, wie geplant. Das ist doch mal ein gutes Missverständnis :)
Vielen Dank für die schnelle Antwort!!
 
Oben Unten