Höchstmiete 1 Person, Berlin

purea

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Oktober 2013
Beiträge
12
Bewertungen
4
Hallo,

ich habe folgende Frage: Die Miete ist in Berlin für eine Person auf 417 Euro festgelegt. Gibt es hier eine Toleranz und wenn ja, wie hoch ist diese? Ich habe ein Angebot, dass 5,5% über den 417 liegt und ich meine mal gehört zu haben, dass unter Umständen 10% Abweichung toleriert werden können. Die höhere Miete ist warm exklusive Strom bei zentraler Warmwasserversorgung und Heizung. Mein Umzug ist erforderlich, da ich bereits gekündigt wurde (WG).

Vielleicht weiß da jemand was?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.869
Bewertungen
14.985
Hallo purea,

alles was du wissen mußt findest du in diesem Link ab Pos. 22 von Atze Knorke

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/97519-sammelthread-orientierung-wav-berlin-normenkontrollverfahren.html

dass unter Umständen 10% Abweichung toleriert werden
Das trifft nur bedingt zu:

Wohndauert über 15 Jahre, Alter ab 60 Jahre und gesundheitliche Gründe.

Die 417€ für eine Person bezieht sich auf die Heizungsart in dem Fall Heizöl und
auf die Gesamtfläche vom Wohnhaus/Komplex.

ein Angebot, dass 5,5% über den 417 liegt
Auch hier die Frage welche Heizung, ich vermute Gas und wie groß ist die Wohnanlage?

Strom mußt du aus der Regelleistung selbst zahlen.

Mit dem Mietangebot gehst du zum Jobcenter um eine schriftliche
Zusage für die Übernahme der Miete zu bekommen, erst dann unterschreibst
du den Mietvertrag.

Beachte bei Auszug/Einzug das ein Übergabeprotokoll erstellt wird, wichtig!

Aber lies mal alles in Ruhe im Link nach.

Wenn du noch Fragen hast dann schreibe.:icon_pause:
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
dass unter Umständen 10% Abweichung toleriert werden können.
Ja, sowas gibt es ist ,aber nach Ermessen, und würde in deinem Fall gar nicht greifen. Warum nicht? Ganz einfach: Diese Regelung ist für Härtefälle gedacht, wo z.B. der Mieter seit 10 Jahren in einer Wohnung wohnt und plötzlich die Gesamtmiete um wenige Euros steigt (aber weniger als 10%, und erst jetzt kommen die 10% ins Spiel). Diese 10%-Regelung soll eigentlich nur sinnlose und teure Umzüge wegen 20-30€ verhindern.

Bei Neuanmietungen wird erst recht auf die Höchstmiete (ohne die 10% natürlich) geschaut, da viele Vermieter künstlich ihre Mieten Hartz-4-kompatibel machen, um ein Jahr später über die Betriebskostenabrechnung usw. richtig vom JC abzukassieren.


Fazit: Keine Chance!
 
K

Katzenfreak

Gast
Bei uns werden diese 10% ohne Probleme gewährt.Aber da ja Berlin sparen muss wirds da wohl härter werden das durchzubringen^^
 
Oben Unten