• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

HILFEEEE! Eingliederungsvereinbarung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sofiamaya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo an allen im Forum!

Ich brauche dringennd euer Rat!

Heute hat mir die "Fallbearbeiterin" einen Eingliederungsvereinbarung vor die Nase gestellt und sagte , wenn ich diese nicht unterschreiben möchte, wird mir die Leistung gekürzt mangelden Kooperation meinerseit bei der Arbeitsvermittlung.

Eigentlich war ich sehr froh, dass ich heute diie möglichkeit gehabt habe, endlich mal mit jemandem aus dem Amt über meine beruflichen Situation zu sprechen. Ab schau!!!

Die "Fallbearbeiterin" war mit meinen Bewerbungsunterlagen sehr, sehr zufrieden, redete mir alles wundevoll und am Ende druckte mir eine Eingliederungsvereinbarung in die Hand. Sie hatte gehoft, dass ich diese einfach unterschreibe. Als sie mir sagte, dass ich in den Rahmen der nächsten 2 Monaten , 20 Bewerbungen schreiben soll, habe ich ihr gesagt, dass dieses aus vielen Grründen nicht machen kann.Ich bin nicht in der Lage. Ich brauche Zeit und Geld . Und erstmal Geld für 20 Bewerbungfotos. Waaaassss???? Sie antwortet mir sofrt, dass mir die Leistungen gekürzt werden , im Fall dass ich es nicht unterschreibe. Dann habe ich ihr gesagt, dass ich mir dies Eingliederungsvereinbarung erst richtig lesen will. Sie hate schon viele Kunden vor die Tür und meinte ich sollte nach draußen gehen und dieses machen. Ich bestand aber darauf es eben heute nicht zu machen, weil ich mir das richtig durchlesen will. Dann sagte sie, dass ich mich in den nächsten Tagen bei ihr melden sollte und den Eingliederungsvereinbarung untergeschrieben mitbringen soll.

Was!

Ich war so schockiert, dass ich überhaupt fergessen habe, ihr zu sagen, dass ich überhaupt kein PC und Drucker besitze. WIE SOLL ICH DASS NUN MACHEN.

Ich habe schon mich vielmals beworben und habe eine Bekannte von mir, die leider 37 km weit von mir wohnt, die mir geholfen hat diese zu schreiben und vorzubereiten. Ich kann aber vn meiner Bekannten nicht verlangen, mir ihr PC und Drucker ganzen zwei Monaten unter volle Verfügeung zu stellen, damit ich es schafen kann. Wer soll die Tinte zahlen, die ich dafür verbrauchen werde. UNnd die Kopien alle meine Zeugnissen und Beurteilungen. Haa?? 5 Euro pro Bewerbungsunterlage. ??

Ich denke die ARGE soll ertsmal 2-3 Büros eröffnen, für uns alle, die wir es machen wollen, aber aus solchen Gründen nicht tun können. Da können wir auch unter die Bestätigung, dass wir nicht schwarz arbeiten, etwas für unsere Arbeitsvermittlung tun.

Wenn ich diese Vereibarung unterschreibe, darf ich sowieso meinem Wohnrt ohne zustimmung der ARGE nicht verlassen.

Laut Vereinbarung, verpflichtet sich die erwerbsfähige(r) Hilfeempfänger(in)

* alle Moglichkeiten zu nutzen, um sich den eigenen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln und Kräften zu bestreiten und an allle Maßnahmen zur Eingliederung mitzuwirken.

* persönlich an jedem Werktag an seinem/ihrem Wohnsitz oder gewöhlichen Aufenhalt für die zuständigen Träger erreichbar zu sein

* sich nur nach Absprache und mit Zustimmung des Ap außerhalb des zeit- und ortsnahen Berreichen aufzuhalten,

*Änderungen (z. B. Arbeitsaufnahme, Umzug) unverzüglich mitzuteilen.

......

a ......

b. (Herr/Frau)......verpflichtet sich

Stellen suche/erstellung von Bewerbungsunterlagen

- mindestens 10 Bewerbungen pro Monat in den nächsten 2 Monaten, auch um befriestete Stellen, auch bei Zeitarbeitsfirmen

- NUTZUNG DES INTERNETS zur Stellensuche zu Nutzen

- Nutzumng der Gelbenseiten usw.





Nun Frage ich, was soll das bringen? Initiativbewerbungen!!

Es wird nur die Firmen und die Arbeitgebern mit nutzlose Bewrbungen überschütlen.

Ich habe keinen Internet zu Hause, ich sitze hier im Internet-Caffe und weiß nicht weiter.

Wer kann mir einen Rat geben?

Ich werde zumindenst einen Antarg auf Kosten für die Besachaffung einen Gebrauchten PC und Drucker stellen. Mehr kann ich nicht tun.

Ich warte im Mment auf die Antwort meiner letzten Bewerung vom 10 Mai und ich bitte Gott um Hilfe.

Dass ich endlich mal was finde, damit ich endlich diese Irre nicht mitmachen muss. :cry:

Gott sei mit uns!

:uebel:
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#2
Unter dem folgenden Link, findest du einen Vorschlag für eine Eingliederungsvereinbarung.

http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/egv_481.pdf

Das kannst du ja mal mit deiner EGV vergleichen.

Darin werden u. A. auch vorschläge zu den Pflichten beider Vertragsparteien gemacht, und so wie du geschrieben hast, vermute ich, dass sich deine FM bestimmt nicht dazu herabgelassen hat eigene Verpflichtungen in die EGV einzuarbeiten.

Vielleicht kannst du auch in anderen Beiträgen (über die Suchfunktion) Informationen finden, ist zwar etwas mühsam, weil hier schon viel darüber geschrieben wurde, aber gerade deshalb könnte es sich auch lohnen.

Ich selbst habe auch eine Vorladung erhalten, aus der ich schließe, dass mir eine EGV "angeboten" werden soll, zu dem Termin werde ich mit einem Zeugen erscheinen, ein Gedächtnisprotokoll erstellen und wenn mein/e FM versucht mich zur Unterschrift zu nötigen, werde ich zur nächsten Polizeidienststelle gehen... :twisted:

Schönen Gruß, Andreas
 
E

ExitUser

Gast
#3
Und was machst du dann bei der Polizei?

Es ist dein gutes Recht, die EingV nicht zu unterschreiben. Dann bekommst du wegen fehlender Mitwirkung eine Kürzung und die EingV als Verwaltungsakt übergeholfen. Dagegen kannst du Widerspruch einlegen. Dann bekommst du wieder ein EingV und das ganze geht von vorne los.

Na toll...

Und was hältst du hiervon? Leider bist du nicht drauf eingegangen. (#23 bis Schluß)

http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=59556#59556
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#4
Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. :|

Natürlich würde ich eine EGV nicht verweigern, ich würde aber den Vertrag gründlich durcharbeiten und eigene Vorschläge einreichen. Eine Kürzung der Bezüge kann ich mir schließlich auch nicht erlauben.

Ich gedenke so vorzugehen, wie du es im angegebenen Beitrag #23 vorgeschlagen hast.

Und zur Polizei werde ich gehen, falls mein FM versucht, mich zur sofortigen Unterschrift zu zwingen, denn soweit ich weiß ist Nötigung eine Straftat.

Schönen Gruß, Andreas
 

Wernersen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2006
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#5
Hallo Sofiamaya,

Du hast volle sieben Tage Zeit um zu überlegen, wie Du diese EGV(Eingliederungsvereinbarung) verbessern kannst oder auch komplett ablehnen kannst. Du findest hier im Forum viele, viele Anregungen für eine EGV, in der nicht nur Du Rechten und Pflichten hast, sondern auch die von der ARGE Rechte und Pflichten haben.
Wurdest Du überhaupt über Deine Rechten und Pflichten aufgeklärt? Und welche Sanktionen Dir drohen? Wurde vor der Übergabe der EGV ein Profiling(da sollten diese Angestellten der ARGEn Deine Stärken, Neigungen und Vorlieben herausbekommen) Ohne Profiling keine EGV!!! Wenn nicht, lasse es mich wissen, dann kann ich Dir dazu eventuell Literatur zu kommen lassen. :pfeiff:
Man(n oder Frau) muß denen da drin nur ab und an mit Anwälten drohen, aber immer mit leiser Stimme. Und nichts ablehnen, sondern immer interessiert zuhören und Notizen machen und alles nur schriftlich mit Einschreiben und Rückschein oder mit Zeugen machen. Manchmal wird einem gerne das Wort im Mund umgedreht.
Wär doch gelacht, wenn wir denen nicht eine EGV aus der Nase ziehen, die beide Seiten zufrieden stellt. :daumen: :motz:
Ich habe denen jetzt erstmal einen Fragenkatalog geschickt, mal schauen, wie Sie reagieren.

Grüße Wernersen :D
 

wuseline

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Okt 2005
Beiträge
144
Gefällt mir
7
#6
Wurdest Du überhaupt über Deine Rechten und Pflichten aufgeklärt? Und welche Sanktionen Dir drohen? Wurde vor der Übergabe der EGV ein Profiling(da sollten diese Angestellten der ARGEn Deine Stärken, Neigungen und Vorlieben herausbekommen) Ohne Profiling keine EGV!!! Wenn nicht, lasse es mich wissen, dann kann ich Dir dazu eventuell Literatur zu kommen lassen. :pfeiff:


Gibt es irgendwo ein Gesetz wo drin steht das ein Profiling gemacht werden muss? Ich weiss das es mal irgendwo im Gesetz stand aber ich finde das nicht mehr. Danke im voraus.

Gruss wuseline
 

Wernersen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2006
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#7
Hallo Wuseline,

da hab ich was gefunden, das Deine Frage eventuell beantwortet.

Gruß Wernersen :party:
 

sofiamaya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#8
EV nach eigenen Geschmack

Hallo!

Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben.

Ich habe mich so aufgeregt, als die FM mir einfach in der letzten Minute diese EV unter die Nase steckte, dass ich aus Aufregung nicht richtig überlegen konnte.

Aber wie gesagt, ich habe nicht unterschrieben und nun habe mir alle Paragrafen §15, §16 usw. untergeladen.

Ich werde nun am WE eine EV nach meinen Geschmack formulieren und werde am Montag zu meinem Anwalt gehen. Er soll, mir bitte, eine Rat geben, meine EV prüfen und erst dann werde ich die ARGE besuchen. Mit eine neue EV. Ich werde sie schon unterschreiben, sodass es nur bei der FM bleibt. Nun soll sie mir die EV unterschreiben. Und wenn sie es nicht unterschreiben will, dann soll das ihr Problem sein.

In meiner EV wird fast alles stehen, was da als Pflichten für die ARGE geben kann. Natürlich alles was ich in Anspruch nehmen kann.

Ich habe schon eine Klage beim SG gegen die ARGE: Da läuft die Sache erst. Ich werde noch einen Auftrag meinem Anwalt geben und schauen wir mal.

Ich bin staatlich anerkannte Erzieherin, habe 6 Monate nur für 1,05 Euro gearbeitet und so was mache ich nicht mehr.

Die FM hat mich überhaupt nicht aufgeklärt, sie hatte mir überhaupt gar nicht gesagt, was diese Profilling bedeutet, sie hat nur etwas da dazugefügt, so auf die Schnelle und das war’s. Gott sei Dank habe ich etwas Erfahrungen damit und konnte in der lenzten Sekunden richtig reagieren.

Noch mal danke an euch alle. Ich werde hier weiter berichten.

FG sofiamaya
 

wuseline

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Okt 2005
Beiträge
144
Gefällt mir
7
#9
Ich danke dir für deine Mühe.

Aber das hat leider vor Gericht keinen Bestand. Ich weiss das im § mit der Eingliederungsvereinbarung stand das ein umfassendes Profiling vorausgehen muss. Nur diesen Pasus haben die wieder rausgenommen aus dem SGBII. Haben die mal eben geändert. Ist euch das auch schon aufgefallen?

Daher dachte ich das einer von euch weiss ob die das nur in einen anderen § verschoben haben. Aber anscheinend nicht.

Trotzdem Danke.

Gruss wuseline
 

Wernersen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2006
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#10
Profiling gestrichen aus SGBII

Hallo Wuseline,

Du hast recht, der Passus mit dem Profiling ist auf einmal weg, ist mir gar nicht aufgefallen, :?:
aber hier unter: http://www.olaf-nensel.de/sgbii/aktuell.html#a1
steht drin,
SGB II
§ 4 - Leistungsarten

(1) Die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende werden in Form von
1. Dienstleistungen, insbesondere durch Information, Beratung und umfassende Unterstützung durch einen persönlichen Ansprechpartner mit dem Ziel der Eingliederung in Arbeit, erbracht.

usw. usw.

Das steht noch drin, hört sich aber auch nach Profiling an, oder etwa nicht?
Die ändern die Gesetze ja schneller, als Sie die beschließen, aber geändert heißt noch lange nicht, dass Sie verbessert wurden. Die da oben in B sind doch alles nur :laber: - Säcke, zu nichts nutze und sauteuer im Unterhalt. :motz:

Viele Grüße Wernersen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
Ich hab in all den Jahren noch nie ein Profiling durchlaufen, wozu auch? Die wissen doch eh das man nach einigen Jahren Arbeitslosigkeit nichts kann (Achtung-Ironie)
 
E

ExitUser

Gast
#12
Das Profiling scheint tatsächlich entfernt worden zu sein und die MAEs sind ABM-Maßnahmen gleichgestellt.

Bisher hieß es ja offiziell immer noch, dass die MAE nachrangig allen anderen Maßnahmen zu vergeben ist. Stand zwar nur auf dem Papier und wurde damit umgangen, dass es keine ABM mehr gab.

Der Entwurf im Wortlaut:

§ 16 wird wie folgt geändert:
a) Absatz 1 wird wie folgt gefasst:
„(1) Zur Eingliederung in Arbeit erbringt die Agentur für Arbeit Leistungen nach § 35 des Dritten Buches. Sie kann die übrigen im Dritten Kapitel, im Ersten bis Dritten und Sechsten Abschnitt des Vierten Kapitels, im Fünften Kapitel, im Ersten, Fünften und Siebten Abschnitt des Sechsten Kapitels und die in den §§ 417, 421f, 421g, 421i, 421k und 421m des Dritten Buches geregelten Leistungen erbringen. Für Eingliederungsleistungen an erwerbsfähige behinderte Hilfebedürftige nach diesem Buch gelten die §§ 97 bis 99, 100 Nr. 1 bis 3 und 6, § 101 Abs. 1, 2 und 5, §§ 102, 103 Satz 1 Nr. 3, Satz 2, § 109 und § 111 des Dritten Buches entsprechend. Die §§ 8, 36, 37 Abs. 4 und § 41 Abs.
3 Satz 4 des Dritten Buches sind entsprechend anzuwenden. Aktivierungshilfen nach § 241 Abs. 3a und § 243 Abs. 2 des Dritten Buches werden in Höhe der Gesamtkosten gefördert. Die Arbeitsgelegenheiten nach diesem Buch stehen den in § 421g Abs. 1
Satz 1 des Dritten Buches genannten Arbeitsbeschaffungs- und Strukturanpassungsmaßnahmen gleich. Soweit dieses Buch nichts Abweichendes regelt, gelten die Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Dritten Buches mit der Maßgabe, dass an die Stelle des Arbeitslosengeldes das Arbeitslosengeld II tritt."
Und aus der fordernden MAE wurde eine fördernde Maßnahme. :motz:

So einfach ist es die Forderung der Betroffenen mehr zu fördern, in die Tat umzusetzen. :dampf:
 

Wernersen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2006
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#13
Keine EGV von ARGE

Hallo zusammen,

gestern mußte ich wegen meines Fortbildungswunsches beim Amt antanzen.
Das erste was mein FM wollte, war natürlich die EGV, die er mir mitgegeben hatte. Die habe ich aber immer noch, da ich das Original kopiert habe und nur die Kopie mithatte. Ich habe Ihm ja den Fragenkatalog von dem Gewerkschafter von VERDI geschickt, die hat er alle brav mündlich beantwortet. :p Ich hätte es zwar lieber schriftlich gehabt, aber das scheint der irgendwie nicht drauf zu haben. Ich habe Ihm dann meine EGV, die ich mir aus mehreren EGV's zusammengebaut habe unter die Nase gehalten und er wollte die auch anfänglich in die EGV vom AMT einbauen. :pfeiff:
Aber dann hat er versucht rumzuformulieren, was auch nicht gerade seine Stärke ist und rausgekommen ist natürlich was ganz was anderes als ich aufgesetzt hatte. :dampf: Zusätzlich ist das Software Programm so doof(oder ist es Absicht), dass manchmal keine eigenen Texte eingefügt werden können. :motz: Da kann man nur bemerken, so ein Gelumpe, so ein trauriges. Für die :tonne:
Beim Schreiben bemerkte er noch so: "Diese EGV hätte er gar nicht aus dem Haus geben dürfen"??? Das hat mich dann doch etwas erzürnt und ich habe Ihm die Frage gestellt, wie ich dann wohl meine berechtigte Überprüfung (lt. GG) mit Hilfe eines Anwaltes bewerkstelligen sollte?
Da kam natürlich nix. :twisted:
Ich glaub der hat ein Dumpfbackensyndrom :lol:
Kurz und gut, er wollte meine nicht unterschreiben und ich berechtigerweise seine nicht. So hatten wir also ein Patt. Da fragt er doch seinen Kollegen was er nun machen soll???? Der Kollege legte sich gleich gut ins Zeug und meinte, da hilft nur ein VA(Verwaltungsakt) gegen den ich ja dann Widerspruch einlegen könnte. Ich habe diesen Neunmalklugen erst mal belehrt, dass ich mich ja gar nicht weigere eine EGV zu unterschreiben, weil meine eigene habe ich ja unterschrieben mitgehabt. Somit entfällt die Erlassung eines VA's wegen meinem Mitwirken bei der EGV. :p
Beide bestätigten sich bei dieser Unterhaltung als angebliche Wohltäter, die auf jegliche Sanktionen verzichten würden???? :evil:
Das kann glauben wer will, ich auf alle Fälle nicht. Und hab das denen auch deutlich gesagt, ich kenne Sie nicht und weis nicht, ob Sie eine ehrliche Haut haben. Gebranntes Kind scheut das Feuer. :shock:
Insgesamt war ich gut zwei Stunden am Verhandeln mit meinem FM, aber am Schluß hat er mir doch den Bildungsgutschein ausgestellt, damit geh ich heut zu der Weiterbildungsfirma. Dann bin ich für die nächsten sechs Monate in meiner IT Weiterbildung. :idee:
Also ich habe nun meine EGV dorten gelassen bei der ARGE, ich habe Sie hier mit angehängt. Den einzigen Fehler den ich vielleicht bereuen werde, dass ich nichts schriftliches habe, dass ich meine EGV unterschrieben abgegeben habe. Aber dennoch glaube ich nicht, dass zwei Sachbearbeiter einen Meineid wegen einer EGV schwören würden, obwohl man hat ja auch schon Pferde :kotz: sehen.

By the way, nochmals vielen lieben Dank an Barney, die mir in einem anderen Posting geraten hat, meine eigene EGV unterschrieben mit zu bringen. :daumen:

LG an Euch alle Wernersen :party:

PS. Heut klapt das mit dem Download von der EGV.
 

Ich

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#14
ich soll morgen auch eine bekommen, ich würde gerne wissen, bekommen alle so eine EGV oder nur "bestimmte" arbeitslose also zuffals prinzip? muss ich den morgen sofort unterschreiben oder kann ich mir den mitnehmen und in ruhe durchlesen? ich weiss nicht was drin steht denke mal die sind alle unterschiedlich wie ich hier gelesen habe, aber ich werde mich bestimmt nicht diesen druck hergeben das ich 20-30 bewerbungen schreiben soll / muss und das alles vorzahlen soll, dann sollen die mir das geld geben und ende, mal schaun wie es weitergeht


gruss

Ich
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#15
Ich sagte :
ich soll morgen auch eine bekommen, ich würde gerne wissen, bekommen alle so eine EGV oder nur "bestimmte" arbeitslose also zuffals prinzip? muss ich den morgen sofort unterschreiben oder kann ich mir den mitnehmen und in ruhe durchlesen? ich weiss nicht was drin steht denke mal die sind alle unterschiedlich wie ich hier gelesen habe, aber ich werde mich bestimmt nicht diesen druck hergeben das ich 20-30 bewerbungen schreiben soll / muss und das alles vorzahlen soll, dann sollen die mir das geld geben und ende, mal schaun wie es weitergeht
gruss

Ich
... also erstmal mit der Ruhe, es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht wird oder soooo

Warte doch erstmal ab was die von dir wollen. Nicht alle sind so wie hier sehr oft geschrieben wird.

Wenn alle auch hier Beiträge reinstellen würden die zufrieden sind mit ihren Argen, dann wäre es ja kaum für den Server auszuhalten :mrgreen: :mrgreen:

Und wenn die dir z.B. eine gewisse Anzahl von Bewerbungen "aufdrücken" wollen, na dann stelle gleich vorab mündlich bei deinem SB den Antrag auf Übernahme von Bewerbungskosten. Aber wie gesagt vorher .... und es gibt so 5 Euro a/Bewerbung und im Schnitt so 260 Euro im Jahr...

Also ruhig Blut - viel Glück für den morgigen Tag :daumen: :daumen:
 

Ich

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#16
danke arco werde ich gebrauchen können, ;)

das mit den vorschuss hatte ich schon mal angesprochen aber sie sagte erst bewerbung dann antrag, doch das werde ich nicht machen, jeder weiss wie unlogisch es ist 10-20 bewerbungen zu schreiben, die nicht nur 5 € pro bewerbung kosten, ich rufe oft vorher an und schike dann oder bringe selber di ebwerbung hin wenn es in der nähe liegt, aber bisher nur absagen.

nun den, bin mal gespannt was dabei rauskommt morgen und ob ich nen schönen wochenbegin habe, :)

gruss


Ich
 
E

ExitUser

Gast
#17
@ Wernersen, ja, genau so stelle ich mir die Hilfe bei der Suche nach einem Arbeitsplatz vor.

@ ich, für morgen drücke ich dir mal die Daumen.

Die EingV kannst, sollst und mußt du mit nach Hause nehmen. Wer hier gepostet hat, hatte damit Probleme, weil u.a. der FM/SB Druck ausgeübt und verlangt hat, dass die EingV in seinem Beisein und sofort unterschrieben werden muß.

Das stimmt nicht.

Am besten ist, du nimmst dir noch jemanden mit. Eine Person deines Vertrauens. Alles, was diese Person sagt, gilt so, als hättest du es gesagt, es sei denn, du widersprichst sofort. Auch hier gibt es FM/SBs die damit Streß machen. Sollte das bei dir der Fall sein, bitte den Chef des FM hinzu. Bleib ruhig und gelassen. Du bist im Recht. Das sollte dir Sicherheit geben.
 

Ich

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#18
Danke, Barney

da sie erst um 1400 uhr aufmachen chille ich etwas rum und
geniesse die warme sonne 8) ich werds auch erst mitnehmen und durchlesen,
man ist mir warm ob ich 2 kühle getränke mitbringen soll?
oder eis!
ne lieber nicht dann heisst es wieder woher haben sie das geld .... :hmm:
na den wünsche ich eine schönen wochenbeginn

gruss

Ich
 
E

ExitUser

Gast
#19
Also, Ich, Getränke und auch mal ein Eis sollten im Regelsatz schon drin sein. Da wird dich wohl niemand fragen, woher du das Geld dafür hast - es sei denn es sind zwei Flaschen 70 Jahre alter Whisky. :party:

Anstatt zu chillen hättest du dir doch vielleicht eine eigene EingV ausarbeiten sollen oder wenigstens handfest überlegen, was du gerne an Eingliederungsleistungen vom Amt hättest. Es ist immer besser, gleich eigene Vorstellungen zu präsentieren. :mrgreen:
 

Ich

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#20
lol also hat sich alles verschoben,
danke an die busse und bahnen die sooo :cry:
pünktlich sind, kam 20 minuten zuspät und jetzt hab ich nen termin für ende des monats, naja, stress und zeit was will man mehr.
jetzt hab ich ja zeit eines fertig zu machen bzw muss noch nen Business plan erstellen und einreichen hoffe ich bekomme den fertig,
mal sehen was ich schaf bei dem wetter GEILES WEDAAAA 8)

Ich
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#21
Arco sagte :
Und wenn die dir z.B. eine gewisse Anzahl von Bewerbungen "aufdrücken" wollen, na dann stelle gleich vorab mündlich bei deinem SB den Antrag auf Übernahme von Bewerbungskosten. Aber wie gesagt vorher .... und es gibt so 5 Euro a/Bewerbung und im Schnitt so 260 Euro im Jahr...
:
Dazu Anschluß Fragen:

- Bekomme ich einen Antrag f. Bew. Kosten bei der ARGE ?
- Nehmen wir mal an ich gehe morgen hin und will so einen Antrag,
aber die geben mir keinen aus welchen Gründen auch immer (evtl. weil mein Antrag auf ALG ja erst heute morgen eingereicht wurde u. noch nicht bewilligt wurde)
- Werden dann auch Bew. kosten rückwirkend erstattet, dh. ich schicke morgen (zb) 10 Bewerbungen weg (nur angenommen, da mir im Moment f. 10 schriftl. Bewerbungen das Geld fehlt)
- Wie ist die Regelung bzgl. telefonischen + Email Bewerbungen ?
- Muß ich alle Bewerbungen nachweisen können, wie zb. ?
- Bin ich der Dumme wenn ich mich ohne einen solchen Antrag bewerbe, bleibe ich auf Kosten sitzen ?

Puhh, jaja viele (dumme) Fragen...aber irgendwie kriegt man kaum Info über irgendwas bei der Arge :|
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.499
Gefällt mir
2.153
#22
- Bekomme ich einen Antrag f. Bew. Kosten bei der ARGE ?
- Nehmen wir mal an ich gehe morgen hin und will so einen Antrag,
aber die geben mir keinen aus welchen Gründen auch immer (evtl. weil mein Antrag auf ALG ja erst heute morgen eingereicht wurde u. noch nicht bewilligt wurde)
Du kannst einen Antrag immer formlos stellen oder mündlich zur Niederschrift bei Deinem SB. Das Dein ALGII-Antrag noch nicht bewilligt wurde macht meines Wissens nix.


- Werden dann auch Bew. kosten rückwirkend erstattet, dh. ich schicke morgen (zb) 10 Bewerbungen weg (nur angenommen, da mir im Moment f. 10 schriftl. Bewerbungen das Geld fehlt)
Die Kosten werden nicht rückwirkend erstattet. Antrag auf Kostenübernahme IMMER vorher stellen.


- Wie ist die Regelung bzgl. telefonischen + Email Bewerbungen ?
Keine Ahnung

- Muß ich alle Bewerbungen nachweisen können, wie zb. ?
Klar - Kopien z.B.?

- Bin ich der Dumme wenn ich mich ohne einen solchen Antrag bewerbe, bleibe ich auf Kosten sitzen ?
Ganz eindeutiges Ja ;)
 

Bulldog-BS

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
48
Gefällt mir
0
#24
Hallo,
ebend kam ein Bekannter von mir und erzählt das er gestern von seinem FM massiv unter Druck gesetzt wurde einen Eingliederungsvertrag zu unterschreiben. Ein Zeuge war leider nicht dabei. Aus Unwissenheit hat er dann unterschrieben. Stellt sich die Frage : Kann er seine Unterschrift rückgängig machen ??

Kann da jemand aus Erfahrungswerten irgendwelche Tipps geben ??


Gruß aus BS
 

Nov

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
9
#25
Bulldog-BS sagte :
Kann er seine Unterschrift rückgängig machen ??

Gruß aus BS
Nö mal so lapidar gesagt außer er kann vieleicht nachvollziehbare Gründe angeben!

:hmm: vieleicht hat er nicht verstanden was er Unterschrieben hat
:pfeiff: war betrunken ( nicht so gut )
:kinn: oder macht Dienstaufsichtbeschwerde weil diese Vereinbarung unter abdrohung von Sanktionen statt fand ( kann aber auch viel nach sich ziehen bzw heißen Klage)
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#26
Ist so eine Vereinbarung auch ein Rechtsgeschäft ??

Also das folgende würde dann hier passen:

- Anfechtbar (gültig bis Anfechtung) sind:

1. Irrtum (in der Erklärung/Übermittlung/Verwechslung)
2. arglistische Täuschung
3. widerrechtliche Drohung (z.B wird Unterschrift mit Gewalt erzwungen) oder Nötigung

Das habe ich aus meinem Industriekfm. Buch, daher net sicher ob es
allgemein gilt o. nur im Handelsrecht :cry:
 

hartzhasser

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Gefällt mir
28
#27
hallo leidensgenossen!

mein 1€ job vertrag ist am 06.06.06 abgelaufen, habe vom
23.05.06-06.05 meinen resturlaub genommen. hatte eine Einladung der Arge zum 06.06.06 dieser termin wurde auf seiten der Arge auf den 15.06.06 verlegt, also am kommenden Donnerstag, am 06.05.05 hatte ich eine EGV unterschrieben die am 06.0606 abgelaufen ist, warscheinlich muss ich am Donnerstag eine neue EGV unterschreiben. aber was ich nicht ganz verstehe was ist genau ein Profiling? ich glaube bei der ersten EGV wurde bei mir kein Profiling gemacht. da ich ja nicht jede Arbeit annehmen kann. habe eine behinderung von 40% und folgende krankheiten müssten eigentlich der Arge bekannt sein.

Alkoholkrank ( seit 2000 ) Trocken
linkes Auge praktisch Blind - Sehminderung rechts
bei meiner letzten Stationären Entgiftung sagte der behandelnde Psychologe/Arzt das ich unter einer Persönlichkeitsstörung leide.
bei einer Amtsärztlichen untersuchung der Arge wurde gesagt das ich an keiner laufenden maschine Arbeiten darf.

also muss ich diese punkte am Donnerstag besonders hervorheben damit die mich nicht noch in eine Maschinenfabrik stecken. :?

lg hartzhasser
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#28
Curt The Cat sagte :
Löcher Deinen SB mit Fragen. Er muß sie beantworten. Es besteht eine gesetzliche Informationspflicht. Nachzulesen z.B. hier
Mhh.. ist mein SB dann dieselbe Dame bei der ich den Antrag abgeben mußte ? Oder wird einem ein SB erst später zugeteilt ??

Fragen über Fragen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#29
alpha sagte :
Curt The Cat sagte :
Löcher Deinen SB mit Fragen. Er muß sie beantworten. Es besteht eine gesetzliche Informationspflicht. Nachzulesen z.B. hier
Mhh.. ist mein SB dann dieselbe Dame bei der ich den Antrag abgeben mußte ? Oder wird einem ein SB erst später zugeteilt ??

Fragen über Fragen.
... nicht unbedingt, warscheinlich sogar nein - dein Sachbearbeiter oder Fallmanager wird sich wohl mit einem extra Termin bei dir melden ....

Zumindest ist es meistens so ..... solltest du schnellere "Gelüste" haben mußt du versuchen selber einen Termin beim SB/FM zu machen ....
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#30
hallo "hartzhasser"

du mußt dein SB fragen ob die von dir angegeben Punkte alle in deiner Akte stehen. Wenn ja müßte er sich an die Anweisungen, besonders des ärztlichen Dienst halten.

Ein Profiling ist eigentlich (mal kurz angerissen) die Feststellung und Klärung deiner Chancen auf dem Arbeitsmarkt und die Suche nach den Möglichkeiten um die Chancen zu verbessern.
:hmm: das ist dann die Therorie - die Praxis sieht meistens so aus das eine EGV ohne das gemacht wird.

Ich gehe mal davon aus das wenn du eine neue EGV bekommen solltest diese nicht viel anders aussehen wird wie die alte EGV ....

Bzw. du mußt dann versuchen eigene Vorstellungen einzuarbeiten - das ist aber wieder Theorie :pfeiff: :pfeiff:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten