• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hilfe !!!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

c27m

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,
ich bin seit 2 Jahren ALG II Empfänger. Im August letzten Jahres habe ich bei der Arge nach einer Umschulung gefragt. Ca. 4 Wochen später sollte ich zum Amtsarzt ,was ich auch gemacht habe. Dort bekam ich aber schnell das Gefühl,das wenn ich mich auf eine Umschulung einlasse , der Staat 3 Jahre lang die Kontrolle über mich haben wird (Da ich bis vor 6 Jahren noch Drogen genommen habe Extasy ect. ,aber halt seit 2000 gar nicht mehr,gelegentlich mal etwas Grass ) .Das hätte dann zur Folge gehabt,das ich alle 3 Monate zu eimen Drogentest hätte gehen müssen ,den ich auch noch selbst bezahlen sollte.Dann habe ich mir gedacht,O.K.,dann halt keine Umschulung,such ich mir halt' selbst eine Ausbildungstelle,was ich auch beim Amt dargelegt habe.
2 Wochen später sollte ich zur einer zweiten Untersuchung,was ich aber nicht gemacht habe (3 Monate 10% Kürzung,naja,Hauptsache Ruhe).
Dann im Januar 2007 hatte ich einen Termin beim hiesigen Arge.Ein Tag zuvor hatte mir mein Vermieter gekündigt (Eigenbedarf). Schon leicht angesäuert beim Arge, stellte der dortige Mitarbeiter überflüssige Fragen ,diese arrogant und herablassend formuliert. Dann bin ich dummerweise ein wenig ausgerasstet ,habe den Herrn aber nicht beleidigt oder gedroht.
Dann passierte bis zum 1.April überhauptnichts (Geld zuvor bekommen für Februar und März) ,aber halt nicht für April. Am 2.April war ich natürlich sofort bei der Arge ,um nachzufragen was denn wäre. Zuerst sollte ich einen neuen Antrag ausfüllen,was mich schon ein wenig wunderte. 10 Minuten später wieder im Büro,umzingelt von 4 Angestellten des Arge,die mit mir gesprochen haben,als wäre ich ein Vollidiot. Dort wurde mir gesagt,das ich zur einer Untersuchung zur Prüfung der Erwerbsfähigkeit müsse,vorher gibt es keinen Cent. Am 16.April erhielt ich dann ein Schreiben mit einen Termin zum 2.Mai . Da mir natürlich das Geld ausgegangen ist,habe ich im Internet rescherchiert und mir überlegt ,mit einem Bekannten als neutralen Zeugen zusammen zur Arge zu gehen.
Weil ich ein paar Fragen hatte,schrieb ich meiner Sachbearbeiterin eine Email. Diese rief mich dann auch 2 Tage später an.Am Telefon wies ich sie darauf hin,das das ganze ja irgendwie komisch sei und auch das ich mit einem Zeugen zum Arge kommen werde. 2 Stunden später erhielt ich dann eine Email das ich bis zum 1.5.2007 Hausverbot bei der Arge habe und auch keinen Vorschuß bekomme,das wäre eine Anweisung der Geschäftführung.

Ich habe keinen Cent mehr in der Tasche,mein Telefon ist schon gesperrt,kann nur noch angerufen werden,und den Strom bekomme ich bestimmt auch noch abgeklemmt.Ich habe jetzt natürlich auch Ärger mit meiner neuen Vermieterin,da ich die Miete noch nicht bezahlen konnte.

Die bei der Arge sagten,ich bekomme erst dann mein Geld wenn ich beim Arzt war,und der mir bescheinigt das ich Erwerbsfähig seie.

Ich weis wirklich nicht mehr weiter und würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen !!!

Gruß c27m
 
E

ExitUser

Gast
#2
Bist du den körperlich irgendwie eingeschränkt?

Hausverbot können die dir nicht geben ohne einem beweisbaren Grund (z.B. das du jemanden angegriffen hast).

Hast du einen Bewilligungsbescheid der aktuell ist?

Wenn ja. Geh zur Arge und bestehe auf einen Vorschuss. Sollte die Arge sich weigern dir dies zu geben, gehe zum Amtsgericht und besorge dir einen Beratungshilfeschein und gehe zu einem guten Anwalt für Sozialrecht. Der soll dann schnellstens dagegen vorgehen. Und sag dem Anwalt was sache ist, das du nix mehr zu beissen hast und deine Vermieterin auch nicht länger warten kann auf die Miete.

Viel Glück ;)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Hier ist viel versäumt worden, dadurch das die Termine beim Arzt nicht wahrgenommen wurden, Fristen für Widersprüche sind jetzt sicher auch versäumt, da wird wohl nur noch ein Anwalt helfen oder Du erklärst Dich mit einer sofortigen Begutachtung durch einen Arzt einverstanden
 

c27m

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#4
Bin körperlich 100% fit,mache auch seit einem Jahr wieder Sport.
Und nein ,ich habe niemanden angegriffen oder gedroht,noch nicht einmal beleidigt.

Dann schon mal Danke für deinen Tip,werde ich morgen früh sofort machen !
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hier ist viel versäumt worden, dadurch das die Termine beim Arzt nicht wahrgenommen wurden, Fristen für Widersprüche sind jetzt sicher auch versäumt, da wird wohl nur noch ein Anwalt helfen oder Du erklärst Dich mit einer sofortigen Begutachtung durch einen Arzt einverstanden

Termine einzuhalten ist natürlich vorrangig

Oder dagegen Widerspruch einreichen.

Er sagt ja von sich aus das er zu 100 % fit ist körperlich. Daher würde ich sagen das sich diese komische Untersuchung erledigt hat.

Anders wäre es wenn er sich als eingeschränkt arbeitsfähig einschätzt. Dann kann die Arge sagen er "muss" zum Amtsarzt da man es schriftlich festhalten wollen um ihn somit nicht arbeiten zu vermitteln woran er kaputt geht

Wenn er allerdings eine Krankheit verschweigt und da passiert dann was, kann man die Arge dafür nicht ran für verklagen da die es ja nicht riechen können.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten