Hilfe zu Heizstrom und Klage

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

blaunadine77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2011
Beiträge
61
Bewertungen
4
hallo ich heize mit dem heizstrom....ich beziehe mit meinen kindern seit 7 jahren alg2 und wir heizen unser mietshaus nur mit konvektoren da keine heizungen vorhanden sind....wir sind 7 personen und haben eine qm wohnung von 110.

ich könnte mich immer noch ärgern über das jobcenter denn wir haben all die jahre NIE einen cent für heizung bekommen in der KDU da es immer hiess heizstrom würde nicht bezahlt werden....
nun im ersten bezugsjahr kam eine heizungsnachzahlung auf uns zu von 1500,- die wir auch zahlen mussten laut arge....sie gaben uns hierzu ein darlehen das dann mon zu den stromabschlägen auch noch abging. das alle 5 jahre aufs neue immer neues darlehen zw.1200 und 1400,----
das hiess jeden monat den normalen abschlag und neues darlehen welche immer von der RL abgingen und das ohne einen CENT heizgeld des jobcenters....ich schrieb natürlich des öfteren das das doch nicht sein kann und aber immer kam kein zuschuss für heizstrom !!

nun habe ich 2011 dann zufällig im november gelesen das heizstrom bezahlt weden muss und auch nachzahlungen übernommen werden müssen.....also ich sofort überprüfungsantrag gestellt ....nun bekamen wir ohne murren rückwirkend NUR für 12 monate 101,-€ nachgezahlt.
das habe ich nicht auf mir sitzen lassen und bin zum anwalt. der hat widerspruch dagegen eingelegt zu niedrig und zu kurzer rückz.zeitraum. nun waren letzte woche 6 monate vergangen und kein tönchen vom jobcenter.....nun wurde vorgestern unterhaltsklage beim SG karlsruhe eingereicht......
nun moch der hammer --- hatte ja wieder im januar 12 meine abrechnung für strom bekommen und musste 2200,- nachzahlen.
die arge hat davon nun meine zustehenden 101,-mal 12 aus der nachzahlung genommen und verrechnet obwohl ich doch meine abschläge zu der zeit ja aus meiner eigenen RL übernommen habe...

was meint ihr dazu ??? habe ich erfolg vor gericht ? das ist doch betrug hoch 10 oder ??
 


Mitglied seit
31 August 2010
Beiträge
1.047
Bewertungen
312
AW: Hilfe zu Heizstrom uns Klage

Ich frage mich ernstlich, für was du einen Anwalt hast?
Natürlich hätte das Amt die Heizkosten von Anfang an bezahlen müssen.
Ab deinem Ü-Antrag noch das letzte Jahr zurück.
Wenn du beweisen kannst, dass die vom JC dich falsch beraten haben und dir bewußt die Kosten der letzten Jahre vorenthalten haben, würde ich sogar diese Jahre einklagen.
Das Ganze ist ja wohl keine gesetzlich vorgesehene Aufklärungspflicht mehr, sondern eher Betrug.
 

blaunadine77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2011
Beiträge
61
Bewertungen
4
AW: Hilfe zu Heizstrom uns Klage

ja so sehe ich es auch.......und wer bitte hat denn in einer wohnung oder haus nichts zu heizen ????
also hat das jobcenter es doch vorsetzlich nicht bezahlt....denn heizungsgeld bekommt doch jeder.....aber 00000000000 ??
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
AW: Hilfe zu Heizstrom uns Klage

heizen unser mietshaus nur mit konvektoren da keine heizungen vorhanden sind..
Ihr solltet da mal mit eurem Vermieter reden, welche Heizmöglichkeiten noch vorhanden wären, also z.B. Holz/Kohleöfen -> Schornsteinanschlüsse, Kohlenkeller.

Denn die Energiepreise steigen; das Elektromodell wird euch ruinieren, da wird auch auf Dauer das Jobcenter nicht mitspielen.

Dann solltet ihr auch mit eurem Energieversorger sprechen, ob euer Tarif günstig ist.
 

blaunadine77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2011
Beiträge
61
Bewertungen
4
also wir zahlen mit strom auch nicht mehr wie andere mit der grösse und personenzahl....aktuell 175,- heizung.

der rest bis zur 320,- sind haushaltsstrom
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Heizkosten
Die hier reichen nicht einen Umzug bewilligt zu bekommen.

Beantragen würde ich trotzdem. Damit lässt sich belegen, dass man sich kümmert.
Hätte JC / ARGE damals regulär gehandelt, gäbe es das Problem heute nicht mehr.


In jedem Fall sind die Vorauszahlungen an das EVU kräftig zu erhöhen.

Da hier eine Trennung zwischen Heizungs- und Haushaltsstrom nicht möglich ist, wird der Haushaltsstrom zum Heizungsstrom.

Eine Frage wird JC stellen: Warum merkst du das Problem erst jetzt?
 

blaunadine77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2011
Beiträge
61
Bewertungen
4
das problem habe ich nach dem zweite darlehen schon bemerkt....doch wenn der jc bearbeiter sagt das kein heizstrom übernommen wird gehe ich wohl auch davon aus....ich bin doch nicht mit den paragraphen und gesetzen verbunden....

desweiteren wurden sie abschläge immer angepasst und die habe ich immer mon aus der RL ohne zuschuss des jobcenters üw.....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten