• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hilfe --- wohnung gekündigt

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#1
Hallo, wir (4 Personen Bedarfsgemeinschaft, darunter 2 minderjährige Kinder) haben vor einiger Zeit die Kündigung unserer Wohnung wegen Eigenbedarfs erhalten. Gekündigt wurde uns zum 31.08.2015.

Der vom Jobcenter diktierte Betrag von 504,90€ für angemessenen Wohnraum, ist so gering das man weit und breit keinen angemessenen Wohnraum findet, erst recht nicht wenn man noch in der Privatinsolvenz steckt.

Gegen aller Erwartung fanden wir letztes Wochenende eine angemessene Wohnung mit knappen 80qm und 4 Zimmern, heute waren wir dann gleich bei der Wohnungsgenossenschaft. Dem Mitarbeiter erklärte ich unsere Situation und nachdem ich ihm eine Bescheinigung hinlegte auf der zu sehen war das wir IMMER pünktlich unsere Miete bezahlt haben, war ihm auch die Insolvenz egal.

Nun gab er mir ein Mietangebot welches ich morgen früh dem Jobcenter vorlegen werde. Die Kaltmiete beträgt dabei 412,39€ aber die Betriebskostenvorauszahlung liegt genau bei 123,00€ also insgesamt 30,49€ zuviel!

Wie bringe ich dem Jobcenter bei mir das zu genehmigen, ich brauche auch die Mietkaution von 1230€, ich brauchte für die "alte" Wohnung damals keine Kaution hinterlegen, diesbezüglich habe ich auch kein Geld um diese Kaution zu bezahlen.

WIE BITTE SOLL ICH MORGEN VORGEHEN ????? :icon_question:

BITTE UM HILFE
 
E

ExitUser

Gast
#2
Also bis Ende August habt Ihr noch die alte Wohnung u. eine neue gibt es auch schon.

Wen will der Vermieter denn in die Wohnung reinsetzen u. ist das überhaupt glaubwürdig mit dem Eigenbedarf?
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#3
Wen will der Vermieter denn in die Wohnung reinsetzen u. ist das überhaupt glaubwürdig mit dem Eigenbedarf?
Ja, das ist felsenfest sicher. Er will hier mit seiner Familie rein.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Die Betriebskosten sind doch immer in voller, tatsächlicher Höhe zu übernehmen. Wenn das nun paar Euro mehr sind........ Pech für die Behörde, denke ich.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.465
Gefällt mir
14.093
#5
Nun gab er mir ein Mietangebot welches ich morgen früh dem Jobcenter vorlegen werde. Die Kaltmiete beträgt dabei 412,39€ aber die Betriebskostenvorauszahlung liegt genau bei 123,00€ also insgesamt 30,49€ zuviel!
Hast du in die örtliche Richtlinie geschaut? *klick*

darunter 2 minderjährige Kinder
wie alt sind die Kinder, bei 4 Zimmer hätte jedes Kind ein Zimmer?

Wohnungssuche hast du schriftlich dir angelegt?
 
Mitglied seit
15 Sep 2007
Beiträge
649
Gefällt mir
297
#6
Fangen wir mal mit dem Leichten an.

Die Mietkaution kann und wird in der Regel vom JC Übernommen, bitte beachte, nicht als Darlehen was Ihr in Raten zurückzahlen müsst, gibt dagegen diverse Urteile.

Und nun zum etwas Komplizierteren Teil.
Erste Frage, gibt es für dein JC ein Konzept für angemessenen Wohnraum, wenn ja mal nachschauen ob es auch rechtssicher ist. Wenn nein soll man dir plausibel erklären wie man zu dem Satz kommt. Ich würde mich auf ein BSG Urteil berufen, Wohngeldgesetz + 10%.

Du solltest nachweisen können das es Dir Unmöglich war einen Angemessenen Wohnraum anzumieten. Protokoll der Anrufe Zeitungsanzeigen usw. Und das du dich Intensiv bemüht hast. Ich würde noch einfließen lassen das eine Aufgabe von H4 es ja auch ist Obdachlosigkeit zu vermeiden, und vor allen weil du ja unverschuldet in die Obdachlosigkeit geht.

Auch würde ich einen Anwalt ins Boot holen, bitte denke dran viel Zeit ist nicht mehr also handeln!
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#7
Hast du in die örtliche Richtlinie geschaut? *klick*



wie alt sind die Kinder, bei 4 Zimmer hätte jedes Kind ein Zimmer?

Wohnungssuche hast du schriftlich dir angelegt?
Ja, habe die Richtlinien gelesen, genau 504,90€ incl. der Betriebskosten.
Die Kinder sind 15 und 8 Jahre alt und MÜSSEN getrennte Zimmer haben!
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#8
Fangen wir mal mit dem Leichten an.

Die Mietkaution kann und wird in der Regel vom JC Übernommen, bitte beachte, nicht als Darlehen was Ihr in Raten zurückzahlen müsst, gibt dagegen diverse Urteile.

Und nun zum etwas Komplizierteren Teil.
Erste Frage, gibt es für dein JC ein Konzept für angemessenen Wohnraum, wenn ja mal nachschauen ob es auch rechtssicher ist. Wenn nein soll man dir plausibel erklären wie man zu dem Satz kommt. Ich würde mich auf ein BSG Urteil berufen, Wohngeldgesetz + 10%.

Du solltest nachweisen können das es Dir Unmöglich war einen Angemessenen Wohnraum anzumieten. Protokoll der Anrufe Zeitungsanzeigen usw. Und das du dich Intensiv bemüht hast. Ich würde noch einfließen lassen das eine Aufgabe von H4 es ja auch ist Obdachlosigkeit zu vermeiden, und vor allen weil du ja unverschuldet in die Obdachlosigkeit geht.

Auch würde ich einen Anwalt ins Boot holen, bitte denke dran viel Zeit ist nicht mehr also handeln!
Die Kaution kann ich NICHT in Raten abzahlen, zahle schon für einen Anwalt und zusätzlich noch 30€ monatlich für eine Überzahlung an das Jc zurück, mehr geht nicht!!!

Die wissen das es nicht leicht ist bezahlbaren Wohnraum zu finden. Auch dulde ich einen Umzug in eine entferntere Gegend nicht, da meine Kinder die Schule wechseln müssten.

Das Jc hat mir sogar einen Vermittlungsgutschein für eine Wohnungssuche gegeben!!!! Hat bisher auch nichts gebracht, die kochen dort auch nur mit Wasser.
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#10
Auch würde ich einen Anwalt ins Boot holen, bitte denke dran viel Zeit ist nicht mehr also handeln!
Den habe ich schon hinzugezogen, es gibt sogar eine Tabelle die einen wesentlich höheren Betrag vorsieht, bei mir wären es dann 611,40€.
Dazu müsste ich aber klagen ... das dauert wieder und die Wohnung wäre futsch.
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#13
Gibt es einen Antrag den ich schon ausfüllen sollte? Nicht das die mir morgen einfach einen Antrag in die Hand drücken ...
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.180
#15
Die Kaution kann ich NICHT in Raten abzahlen, zahle schon für einen Anwalt und zusätzlich noch 30€ monatlich für eine Überzahlung an das Jc zurück, mehr geht nicht!!!
sollst du ja auch nicht, is wohl ein bissl missverständlich geschrieben von heidschnucke... sie meint, die können es dir nicht als darlehen geben, das du in raten abzahlen musst, da es dagegen urteile gibt. die müssten warten, bis du mal ausziehst oder anderweitig zu geld kommst, um die kohle zurückzubekommen...

Die wissen das es nicht leicht ist bezahlbaren Wohnraum zu finden. Auch dulde ich einen Umzug in eine entferntere Gegend nicht, da meine Kinder die Schule wechseln müssten.
ich glaub nicht, das ein schulwechsle beim 15-jährigen zumutbar wäre, so kurz vor schulabschluss??? ausserdem müssen auch immer die örtlichen gegebenheiten (wohnungsmarkt/angebote) beachtet werden, notfalls auch mal 30€ mehr gezahlt werden durchs amt.

Das Jc hat mir sogar einen Vermittlungsgutschein für eine Wohnungssuche gegeben!!!! Hat bisher auch nichts gebracht, die kochen dort auch nur mit Wasser.
ob es wohl hilft, auf ein schriftstück zu bestehen, das die wohnung wegen der paar kröten abgelehnt wird? und dann zum gericht mit eilantrag?
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#17
Erst mal morgen früh abwarten...
Ja mal schauen wie die drauf sind, notfalls werde ich wohl den Anwalt kontaktieren und eine Eilklage (heißt das wirklich so?) einreichen. Drückt mir die Daumen :dank:
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#18
War so klar, es wurde ALLES abgelehnt.

Schließlich hätte man ja noch 6 Wochen Zeit um eine "angemessene" Unterkunft zu finden, wir sind hier ja nicht bei "wünsch dir was" ....

Mein Anwalt meint das wäre kein Problem und hat gleich ein Schnellverfahren eingeleitet ... warten wir mal ab.
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#20
HALLO, habe soeben erfahren das wir das Schnellverfahren gewonnen haben.

Das Jobcenter muss nun die tatsächlichen Kosten übernehmen!!!! :icon_mrgreen:

Wir hätten sogar bis 611,60€ gehen können .... also wehrt euch !!!!!!!!!!!!!!!!!

Mietvertrag wird diese Woche noch unterschrieben :wink:
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#22
unter anderem stütze sich das Urteil auch hier drauf:
Keine schlüssigen Konzepte durch ?Analyse und Konzepte?

Es kann nur empfohlen werden, gegen eine Absenkung von Unterkunftskosten auf der Basis dieses Konzeptes Widerspruch und Klage zu erheben. Das gilt auch, wenn bereits ein SG ein solches Konzept für schlüssig befunden hat. Denn in keinem solchen Fall sind die Rohdaten, auf denen das Konzept beruht, überprüft worden. Spätestens deren Analyse und ein Sachverständigengutachten müssen erweisen, daß die Konzepte willkürlich und unwissenschaftlich aufgestellt sind. Es ist also selbst in solchen Fällen an Überprüfungsanträge nach § 44 SGB X zu denken. Mit den hier vorgegebenen Angriffspunkten müssen selbst die zurückhaltendsten Sozialgerichte wenigstens Prozeßkostenhilfe für ein entsprechendes Verfahren bewilligen.
Das BSG hat übrigens in der zitierten Entscheidung den Gerichten als gangbaren Weg vorgeschlagen, in Fällen von unschlüssigen Konzepten die Jobcenter durch einstweilige Regelungen zur Zahlung der tatsächlichen Kosten für eine Übergangszeit zu verpflichten.
 
Mitglied seit
13 Feb 2013
Beiträge
570
Gefällt mir
75
#23
Kündigung wg. Eigenbedarf zum Ende des nächsten Monats?

Oder lag die Kündigung über die gesetzliche Frist permanent ungeöffnet im Schrank? Wenn ja Pech und im ersteren sind die Fristen ungültig.
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#24
Kündigung wg. Eigenbedarf zum Ende des nächsten Monats?

Oder lag die Kündigung über die gesetzliche Frist permanent ungeöffnet im Schrank? Wenn ja Pech und im ersteren sind die Fristen ungültig.
Nein, diese lag schon rechtzeitig vor.
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#25
Nichts als Ärger, nun wollen die die Kaution nicht übernehmen, Begründung "steht nichts von im Beschluss"

Wir werden langsam Irre ...

Unser Anwalt ist fassungslos und will sich sofort darum kümmern.

Warum machen die alles so kompliziert und verursachen damit immer höhere Kosten, die Zeche zahlt letztens der Steuerzahler.
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#27
So, und wieder ein Schnellverfahren gewonnen, das Jc muss nun auch auf Richterlicher Anordnung, die Kaution übernehmen ...

Kosten für das Verfahren übernimmt es auch :biggrin:
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#28
und die weigern sich immer noch ... Anwalt wird nun vollstrecken
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Gefällt mir
250
#29
Ich freu mich über deinen Erfolg!
Schön dass du hier Rückmeldung gibst. Da sieht man auch mal die Ergebnisse.
 

Michi63

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
41
Gefällt mir
34
#30
Update:

Jobcenter muss (hat) nun die Kaution sowie die neue Miete bezahlen!
 
Oben Unten