Hilfe wir müssen aus der Wohnung.... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich habe 5 Kinder und lebe mit meinen Mann in eine 3 Zimmer-Wohnung die 74qm gross ist. Okay das die Wohnung eh schon zu klein ist für uns ist klar. Seit einigen Monaten suchen wir auch verzweifelt eine Wohnung.

Das Hauptproblem an der ganzen Sache ist nun, das unser Vermieter in Privatinsolvenz gegangen ist. Ich muss die Miete nun einem Anwalt monatlich bezahlen und im April wird die Wohnung auch versteigert.
Die ganze Sache macht mich persönlich ziemlich fertig da ich diesen Druck vermeiden wollte.

Soch nun haben wir eine Wohnung ausserhalb gefunden. Leider! Da die Mieten momentan wohl wieder höher geworden sind, und wir sind als HartzIV-Empfänger 1. unerwünscht, 2. sowas Kinderfeindliches hab ich noch nicht bisher erlebt wie in dieser Situation. Da wars vor 3 Jahren bei unseren 2. Umzug leichter gewesen.

Meine Frage an Euch ist. Hat sich die gesetzliche Lage was die Kaution angeht geändert? Damals hat man 1 Monatskaution für unsere jetzige Wohnung bezahlt, und 1 Monatsmiete von der letzten Wohnung übernommen, damit ich keine Doppelmiete bezahlen muss. Natürlich wurde ein Darlehnen ausgemacht, das ich die 1 Kaution monatl. vom Konto abgezogen bekomme

Ist das immer noch so, das die Kaution und 1 Monatsmiete bei einem Umzug erstattet wird???

Ich wäre für Eure Hilfe sehr Dankbar, habe echt Angst, wenn wir nix finden, das wir auf die Straße gesetzt werden.
Und wenn es nicht klappen sollte, mit der neuen Wohnung, kann ich dann einen Antrag beim Wohnungsamt auch machen, bisher habe ich es nicht getan, da ich bei meiner letzten Wohnungssuche nach einem halben Jahr noch keine Angebote bekam, und unsere obrigen Nachbarn sind schon über 4 JAhre beim Wohnungsamt, aber haben noch nichts erhalten. Deshalb möchte ich es aus eigener Kraft versuchen. Aber ist es dennoch durchaus möglich das man das beschleunigen kann, auf dem Wohnungsamt. Soweit ich weiss haben schwangere z.B. vorrechte, somit müsste auch für diejenigen vorrechte geben, denen es droht auf die Straße zu landen..

Lg Mel
 

challenger2

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
guten morgen,

ich stell mir deine situation sehr stressig vor. ich denke mal das die arge deine situation klar ist oder? von daher musst du jetzt laufen. die kriterien der angemessenen kdu (kosten der unterkunft) für eine 7-köpfige famlie wurde dir genannt? du könntest dir eine wohnung von ca. 110-120 qm suchen !! also könntest du auf jeden fall ein größeres umfeld suchen. denn fünf kinder in einem zimmer unterzubringen stelle ich mir unmöglich vor.

so egal wie: beantrage umzugskosten und umzugserlaubnis - umzug ist zwingend notwendig da vermieter pleite
2) suche deine wohnung nach angemessener größe und angemessener kdu recht zügig und erfrage kosten der kaution.
die kaution wird dann als darlehen in den meisten fällen übernommen.
die überbrückende doppelmiete ist eine kann-entscheidung, also versuche den mietübertritt so zu machen, das keine doppelzeiten aufkommen.
ich wünsche dir sehr viel erfolg bei deinem unterfangen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ja mir steht eine 120qm Wohnung zu und die Miete darf nicht höher sein als 836€ Kalt. Ist Für diese Angaben findet man 1. nur eine 4 Zimmer Wohnung, 2. meistens 90-100qm gross. Die wir jetzt gefunden haben, ist auch 100qm gross. Miete 747€ also müsste die machbar sein..

Was ist eigentlich wenn es über den gewünschten Preis vom Amt ist??? Angenommen 120qm für 900 Eur. z.B.

Und wieviel Monatskautionen geben sie als Dahrlehnen?? Damals war es 1 Monatskaution, der Rest ist mein Problem...???

Lg Mel
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Üblich sind bis zu drei Monatsmieten Kaution. Diese werden von der ARGE auf Antrag als Darlehen übernommen.
 

Vater Flodder

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Das Hauptproblem an der ganzen Sache ist nun, das unser Vermieter in Privatinsolvenz gegangen ist.
Das ist sein Problem nicht deins

Ich muss die Miete nun einem Anwalt monatlich bezahlen
Dies auch unbedingt so machen, sonst musst du nämlich die Miete doppelt zahlen :icon_idea:


und im April wird die Wohnung auch versteigert
Euer Mietvertrag mitsamt der Kündigungsfristen bleibt auch im Falle der Zwangsversteigerung erhalten. Also erstmal keine keine Sorge :icon_wink:

habe echt Angst, wenn wir nix finden, das wir auf die Straße gesetzt werden.
Selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Eigenbedarfskündigung durch den Ersteigerer, kriegt der euch im Grunde erst aus der Wohnung raus bis ihr eine neue gefunden habt ^^

Soch nun haben wir eine Wohnung ausserhalb gefunden
Wohnung dürfte bei 8 Personen immer mit Nachteilen behaftet sein. Versucht doch mal an Mietangebote für Häuser zu kommen :icon_idea:

Gerade außerhalb von Großstädten kommt einen dies oft sogar günstiger.


Was ist eigentlich wenn es über den gewünschten Preis vom Amt ist??? Angenommen 120qm für 900 Eur. z.B.
Eure Wohnungssuche und die Angebote unbedingt genau dokumentieren ! Wenn nämlich in eurer Umgebung für den Preis nachweislich nichts zu finden ist, muss das Amt auch mehr bezahlen. Dies wird aber wohl nur über den Rechtsweg gehen.
 
E

ExitUser

Gast
Aha weil beim letzten Umzug hatte ich zwar keine 3 Monatskaution zahlen müssen, waren 1einhalb Monatsmieten gewesen, und die haben mir auch nur 1 Kaution übernommen, den Rest musste ich bezahlen..

Danke für die Info.

Und wie ist das mit dem Wohnungsamt? Hab ich da irgendwie Sonderrechte bei diesem Fall???

ich hab sowie gut kaum Chancen auf dem Wohnungsmarkt. Meistens bloggen die dann wegen den kids ab oder weil ich HartzIV Empfängerin bin. Mann macht derzeit nen Euro Job.


Ach ja ich habe bereits ein Darlehnen laufen, weil ich einen Kindergeschwisterwagen beantragt habe. Aufgrund das ich beim 4. Kind schon kostenlos beihilfe für einen Geschwisterwagen bekam, und der Wagen vor einiger zeit von irgendwelchen leuten demoliert wurde, musste ich vom Amt Hilfe holen für einen neuen Geschwisterwagen, dies bekam ich für knapp 8 Eur. mtl. als Raten als Darlehnen genehmigt. Ist dann da noch möglich überhaupt ein 2. Darlehnen?
 
E

ExitUser

Gast
Das ist sein Problem nicht deins



Dies auch unbedingt so machen, sonst musst du nämlich die Miete doppelt zahlen :icon_idea:




Euer Mietvertrag mitsamt der Kündigungsfristen bleibt auch im Falle der Zwangsversteigerung erhalten. Also erstmal keine keine Sorge :icon_wink:



Selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Eigenbedarfskündigung durch den Ersteigerer, kriegt der euch im Grunde erst aus der Wohnung raus bis ihr eine neue gefunden habt ^^



Wohnung dürfte bei 8 Personen immer mit Nachteilen behaftet sein. Versucht doch mal an Mietangebote für Häuser zu kommen :icon_idea:

Gerade außerhalb von Großstädten kommt einen dies oft sogar günstiger.




Eure Wohnungssuche und die Angebote unbedingt genau dokumentieren ! Wenn nämlich in eurer Umgebung für den Preis nachweislich nichts zu finden ist, muss das Amt auch mehr bezahlen. Dies wird aber wohl nur über den Rechtsweg gehen.
Häuser haben wir bereits auch geschaut. Leider über den Preisspiegel vom Amt, oder mit Eigenkapital zu bekommen u. dann mit jeweils mtl. Miete.. aber 15000Eur. hat man ja nicht so in der Tasche...

Ja das weiss ich auch, das der Mietsvertrag solange bestehen bleibt, bis einer gibt, bis er die Wohnung gekauft hat, und er zum Eigenbedarf anmeldet. Diesen Druck kann ich nicht halten, deshalb müssen wir jetzt suchen, bevor es dahin gehen wird, das ich dann ein Schreiben bekomme, das wir bis dann und dann die Wohnung geräumt haben sollen. Aber er hat das Recht sonst für eine Räumungsklage.. zum Glück hab ich vor 2 Monaten eine Rechtschutzversicherung abgeschlossen, dann können wir es dadurch verzögern, wenn es dazu kommen sollte.

Lg Mel
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
hi,

kaution als darlehen ist bei bezug von ALGII unzulässig, darüber gibt es auch urteile, habe letztens erst eins gelesen,gefunden beim googlen.


zum bsp. das:

Wer als Empfänger von Arbeitslosengeld II in eine Wohnung angemessener Größe umzieht und für die neue Wohnung Kaution zahlen muss, erhält die Geldleistungen für eine Mietkaution in der Regel als Darlehen. Dieses Darlehen darf nicht mit den Grundsicherungsleistungen aufgerechnet werden, d.h. es bleibt zins- und tilgungsfrei. Dies entschied in einem heute veröffentlichten Beschluss der 6. Senat des Hessischen Landessozialgerichts (Az.: L 6 AS 145/07 ER).Im vorliegenden Fall hatte die Arbeitsförderung des Landkreises Kassel einem alleinerziehenden Vater und ALG II-Empfänger ein Darlehen für eine Mietkaution gewährt und monatlich 50 € der Grundsicherungsleistungen zur Tilgung des Darlehens einbehalten.
Dies sei, so urteilten die Darmstädter Richter, rechtswidrig. Das Gesetz sehe die ratenweise Tilgung von Darlehen aus den laufenden Leistungen der Grundsicherung nicht vor, denn hierdurch werde das gesetzlich abgesicherte Existenzminimum gefährdet bzw. unterschritten. Ein Tilgungsanspruch könne nur für Einkommen oberhalb der Pfändungsgrenze geltend gemacht werden.
siehe auch dort:

https://www.gegen-hartz.de/urteile/0344e199d20e60e01.html

mfg physicus
 
E

ExitUser

Gast
Sooo ich habe heute rumtelefoniert.

1. Anruf war bei meinen Sachbearbeiter. Kautionen wird als darlehnen in 3 Monatsmieten übernommen und er füllt auch das Schreiben vom Wohnungsamt aus.

2. Anruf war beim Wohnungsamt. Er sagte das wir noch in keinem Land leben würden, das eine Familie mit 5 Kindern aus der Wohnung rausgeschmissen wird. Solange ich noch keinen Räumungsbeschluss habe, könne ich zu diesem Thema auch noch keine Dringlichkeit melden. Aber bei mir bestehe dringlichkeit, da wir eine zu kleine Wohnung mit 7 Personen im Haushalt hätten, und somit würden wir eher etwas erhalten.
Aber wie gesagt, rausschmeissen können sie uns so einfach nicht.

Da bin ich schonmal sehr beruhigt, denn ich denke bekomme auf unsere neues Wohnungsangebot eine Absage, der der Makler zuerst mit dem Vermieter besprechen müsste. Und da denke ich mal, das es auch keinen Rückruf geben wird. Nun ja ich könnte echt manchmal heulen, wie hart das Leben doch ist. Ich bin doch auch ein Mensch, habe ich keinen anrecht auf eine Wohnung, ohne Hilfe vom Wohnungsamt! Verstehe die Welt nicht mehr. Und nicht alle HartzIV-Empfänger zahlen unregelmässig ihre mieten, oder versauen die Wohnung. Aber diese Vorurteile immer, echt zum k.....!

Naja ich bedanke mich bei allen die geantwortet haben.

Lg Mel
 
E

ExitUser

Gast
hi,

kaution als darlehen ist bei bezug von ALGII unzulässig, darüber gibt es auch urteile, habe letztens erst eins gelesen,gefunden beim googlen.


zum bsp. das:



siehe auch dort:

Hartz IV: Mietkaution wird nicht aufgerechnet Hartz IV 4 | ALG II | Hilfe & News zu Hartz 4

mfg physicus
Das müsste ich auch nochmal ansprechen morgen, bzw. wenn es soweit ist! Aber das ist eher das wenigere Problem, da die Ratenzahlung bei uns nicht so hoch angesetzt werden, das man nichts mehr zum leben braucht!
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.186
Bewertungen
344
Das mit dem Rausschmeissen geht bei einer so vielköpfigen Familie relativ einfach. Das Stichwort ist hier: Überbelegung. Die absolute Untergrenze sind derzeit 10 m² pro Kopf. Letztendlich wird ein Richter den Einzelfall zu bewerten haben. Traue keinem, der sein Geld im Dunstkreis einer ARGE erwirtschaftet.

Mit dem Stillhaltespruch versucht das AfWW nur die eigene Untätigkeit bzw. die Unwilligkeit zur Tat zu kaschieren.
 
F

FrankyBoy

Gast
Aus welcher Ecke Deutschlands seit ihr MellaBella? Ich habe bis vor wenigen Monaten bei eine Immobilien-Verwaltungsgesellschaft gearbeitet und habe da so einige Beziehungen und Chefs gehabt, die ggfs. mit 5 Kindern kein problem haben (einzige Ausnahme waren 3 Häuser, wo Wohnungen frei waren, die übrigen Mieter aber regelrechte "Spießer" waren) - ich könnte mich mal umhören.
 
E

ExitUser

Gast
Aus welcher Ecke Deutschlands seit ihr MellaBella? Ich habe bis vor wenigen Monaten bei eine Immobilien-Verwaltungsgesellschaft gearbeitet und habe da so einige Beziehungen und Chefs gehabt, die ggfs. mit 5 Kindern kein problem haben (einzige Ausnahme waren 3 Häuser, wo Wohnungen frei waren, die übrigen Mieter aber regelrechte "Spießer" waren) - ich könnte mich mal umhören.

Sorry habe keine Benachrichtigung erhalten.. aus Wiesbaden.. zwar haben wir eine 4 Zimmer Wohnung jetzt in aussicht, der Makler versucht halt ein gutes Wort einzulegen und meine Eltern müssen halt ran zwecks Bürgschaft. Wiesbaden ist meine Gegend.


Lg
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.186
Bewertungen
344
WAs ganz Wichtiges.
Der Ersteigerer darf alle Pacht-/Mietverträge zum ersten rechtlich zulässigen Termin ohne Begründung kündigen (§ 57a ZVG) Hiermit soll ein höhrerer Erlös bei den Versteigerungen möglich werden. Reiner Gläubigerschutz.
Das heisst erst wenn der Neueigentümer tatsächlich gekündigt hat, wird ARGE die Kosten zu übernehmen haben. Vorher hilft nur die Überbelegung.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin gespannt was nu ist. Hab den Rechtsanwalt angerufen, aber er war nicht bei der versteigerung dabei. Ich denke laufe der Nächsten Woche werden wir weiter sehen..meine Nerven sind blank und ich kann nicht mehr..diesen Druck wollte ich vermeiden, aber es ist nicht einfach eine Wohnung zu finden... Zeitungen bringen nix.. Anzeigen im I-Net bringen nix. Und man kommt nur an die Wohnungen ran, die in einem Ghettoviertel sind und täglich dort was passiert und meine Kinder sollen in so einem Gebiet nicht aufwachsen. Hab schon alles probiert, und selbst wenn meine Eltern bürgen ist das nicht so einfach.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten