• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hilfe-was nun??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Zwiebel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2006
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
bin im moment so ziemlich ratlos! meine in 3 wochen 18 jährige tochter ist im 6.ten monat schwanger(hat sich erst vor ein paar tagen rausgestellt)
bin momentan noch ein wenig kopflos und weiss nicht wie ich was beantrage.
noch weniger weiss ich,wie geht es nach der entbindung weiter.ab wann müsste sie sich bewerben?wie bekommt sie betreuung für das kind?sofort will sie noch nicht ausziehen in eine eigene wohnung,das ist wenigstens ein problem weniger...
wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könnt!!!
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Hallo Zwiebel, lass erstmal sacken, ist ja ganz schön aufregend.

Was will denn Deine Tochter?

Möchte sie mit dem Kindsvater zusammenleben? Möchte sie mit dem Baby alleine leben?
Wollt Ihr zu dritt wohnen?
Geht Deine Tochter zur Schule, ist sie in Ausbildung, arbeitet sie???
Was wünscht Du Dir?
Deine Tochter kann bei der Arge einen Antrag auf Erstausstattung stellen, sollte das bald machen.
Gibt es bei Euch in der Nähe ein Mutter-Kind-Haus - das ist eine Einrichtung für sehr junge Mütter.
Erkundige Dich mal!

Viel Glück wünscht Dir Kaleika
 

Zwiebel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2006
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#3
hallo kaleika,
also meine tochter hat erstmal volle panik und will wenn das baby da ist solange noch zuhause wohnen bleiben,bis sie denkt allein klar zu kommen.ist für mich auch in ordnung.der kindesvater weiss noch nichts von seinem glück!sie schaft es noch eine weiterführende schule zuende zu bringen.wollte eigendlich mit bewerbungen beginnen.und nun herrscht das chaos!
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#4
Klar hat Deine Tochter Panik - für sie kommt die größte Umstellung unerwartet auf sie zugerast.
Angst vor der Geburt, ob sie es als Mutter packt, was der Freund sagt, usw. Eben Angst vor dem Unbekannten.
(Meine Tochter wird in sieben Wochen 18 Jahre alt.)
Du kennst ja die Mutterschaft und das Umfeld davon.
Klar, erst mal herrscht Chaos. Es gibt ja noch einiges zu klären.
Um wieder zu einem Gefühl von Handlungsspielraum zu gelangen würde ich Dir zu einem großen Zettel mit allen Fragen raten und dann von den Frageüberschriften Pfeile zu neuen Möglichkeiten wie vielleicht PRO FAMILIA, andere Beratungsstellen ziehen.
So würde ich vorgehen, um mein Chaos zu strukturieren.
Auch Umwege führen zum Ziel - nicht hoffnungslos werden!
Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hallo,
bin im moment so ziemlich ratlos! meine in 3 wochen 18 jährige tochter ist im 6.ten monat schwanger(hat sich erst vor ein paar tagen rausgestellt)
bin momentan noch ein wenig kopflos und weiss nicht wie ich was beantrage.
noch weniger weiss ich,wie geht es nach der entbindung weiter.ab wann müsste sie sich bewerben?wie bekommt sie betreuung für das kind?sofort will sie noch nicht ausziehen in eine eigene wohnung,das ist wenigstens ein problem weniger...
wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könnt!!!
Zuerst mal: keine Panik! Verdaut es erstmal... und überlegt in Ruhe.(Freut euch lieber, wenns denn schon passiert ist!)

Zum Beantragen ist es noch viel zu früh...

was meinst du: wo sollte sie sich bewerben? wegen einer Ausbildungsstelle? Was will sie denn machen?

Und was für eine Betreuung für das Kind? Das solte sie erstmal selbst betreuen (mit deiner Unterstützung) ... gerade die erste Zeit ist so wichtig...

wendet euch doch ans Jugendamt... die können euch sicher die richtigen Anlaufstellen bei euch nennen.

Oder fragt hier... eins nach dem anderen :)
 

cmxy

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jan 2007
Beiträge
49
Gefällt mir
2
#6
Hi,
also erstmal Glückwunsch der werdenden Mutter und Oma.

Zum Beantragen ist es noch viel zu früh...
Das würde ich so nicht stehen lassen.

Meinen beiden Schwestern ist gleiches Unerwartetes Glück passiert.

Die eine stellte frühzeitig einen Antrag auf Beihilfe bei Pro Familia für alles was man so braucht,
die andere stellte erst einen Antrag im 7.Monat und bekam dann nur ein drittel von dem was meine erste bekommen hat.
Bei beiden waren die gleichen Vorraussetzungen und Umstände.

Da sich die hier werdende Mutter bereits im 6. Monat befindet(muß ein kleines Baby werden, wenn es nicht früher bemerkt wurde :)), denke ich das es also Zeit wird mit den Anträgen, die ja auch nicht alle, sei es bei der Argen oder einer anderen Wohlfahrtstelle, von heut auf morgen bearbeitet werden.
Gerade bei Pro Familia weiß ich von Bearbeitungszeiten von 4-6 Wochen.

Achja und dran denken Erstaustattung ist nicht nur Kleidung und Utensilien (Flaschen, etc) fürs Kind auch Möbel und nicht unterschätzen die eventuell benötigte Schwangerschaftskleidung.

Ich persönlich denke, das Deine Tochter entweder die Ausbildung um ein Jahr verschieben sollte, oder sich einmal Gedanken über eine sog. Halbtagsausbildung machen sollte und sich einen Betrieb dementsprechend suchen soll. Sie kann dann versuchen BAB (Bundesausbildungsbeihilfe) zu beantragen, da kann dann auch eine Kinderbetreuung zum Teil mit finanziert werden, bzw. hast Du als Oma ja auch vielleicht etwas Zeit übrig.

Das wichtigste ist aber wirklich Ruhe bewahren, kein Stress machen, es gibt genügend junge erwachsene Mütter, die es schaffen.

mfg
Christian
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.577
Gefällt mir
464
#7
Hartz IV

also, wenn Ihr Hartz IV bekommt, dann soll sie sofort
den Mehrbedarf für Schwangere (ab der 13. Woche,
steht ihr längst zu) beantragen. Dann an Babyausstattung
denken, Antrag stellen, zu Pro Familia und Caritas gehen.
Der Vater des Kindes ist dem Kind und ihr ja dann
unterhaltspflichtig.
Aber als erstes, sich auf ein gesundes Baby freuen!
 

Zwiebel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2006
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#9
möchte mich bei euch bedanken!!!soviel positives zu erfahren bringt mich,uns doch ein grosses stück weiter....mit eurer hilfe kann ich nun das chaos auflösen!
grüsse von zwiebel
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten