Hilfe: Vorbereitung Wohnungswechsel - Wie am besten Verhalten gegenüber ArGe ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

zebulon

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Ich bin hier in RLP und will einer Frau helfen, die ziemlich Probleme mit der ArGe hat, aber wo dringend ein Umzug zur Stabilisierung der Person notwendig ist. Die alte Wohnung hat Schimmel, ist zu klein und der Vermieter mobbt, um es mal so in Kürze zu beschreiben. Ich selber kenne die Situation vor Ort selber nicht. Kann mir jemand ein paar Tipps geben, wie die sich jetzt der ArGe gegenüber am besten verhält ?

Wahrscheinlich muß sie ja die Genehmigung der ArGe (ihrem Fallmanager) einholen und am besten schriftlich geben lassen ?

Die neue Wohnung wird mit Sicherheit mehr kosten, weswegen die Umzugspläne von der ArGe vermutlich auch nicht gerade gern gesehen werden.

Hat jemand vielleicht Infos über die rechtliche Situation, speziell für RLP (Trier) ?

Worauf sollte man achten, um die schlimmsten Fallstricke gegenüber der ArGe zu vermeiden? Die Frau ist auch mit den Nerven ziemlich am Ende, weil die schon länger in einer äußerst belasteten Situation lebt und dann auch irgendwann die Anspannung in der Kommunikation mit der ArGe steigt.

Ich versuche jetzt im Hintergrund einfach mal die wichtigsten Infos zusammenzutragen und ihr vielleicht eine Art Laufzettel und Infos für die wichtigsten Verhaltensmaßregeln anzubieten, damit sie diverse Fallstricke umgehen kann. Die Wohnungssuche ist schon schwierig genung, da muß man nicht noch Stress mit der ArGe haben, wenn es nicht sein muß.

Dank schon mal im vorraus.
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.237
Bewertungen
702
Die alte Wohnung hat Schimmel, ist zu klein und der Vermieter mobbt, um es mal so in Kürze zu beschreiben.
- Die Umzugsbegründungen müssen schriftlich fixiert werden und dann erst mal schriftlichen Antrag auf Umzug und Übernahme der Umzugskosten einreichen. Arge soll schriftlich mitteilen was laut KdU-Richtlinien neue Wohnung kosten darf.
-Nichts überstürzen , noch kein Mietangebot vorlegen......

-ja, es schreibt sich so leicht, aber schon bei den Geschichten mit Schimmel geht`s Theater schon los ... Arge kann verlangen das man sich an den Vermieter wendet.........
-Wohnung zu klein : erlaubt sind für Einzelperson 40 Qm, aber eine Wohnung mit 35 qm muß nicht unbedingt als Begründung für einen Umzug hinreichend sein.......

- Mobbing des Vermieters : auch das muß schriftlich belegt werden....

Also schon Mausefallen genug, Ich schreib das hier so negativ nicht um zu entmutigen sondern als Warnung nicht blindlings in die Mausefallen zu laufen...sondern gut vorbereitet und gerüstet den Kampf aufzunehmen..
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Hallo Kikaka,

das hilft mir schon mal sehr.

Ich schreib das hier so negativ nicht um zu entmutigen sondern als Warnung nicht blindlings in die Mausefallen zu laufen...sondern gut vorbereitet und gerüstet den Kampf aufzunehmen..
Genau darum gehts mir nämlich. Wir wollen das richtig vorbereiten.

Danke schon mal.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten