Hilfe-Umzug und KdU - was stimmt nun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

SternchenNRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
50
Bewertungen
10
Hallo zusammen,

gestern hatte ich einen Termin bei meiner SB. Nach einem längeren Gespräch hat sie mir absolut zugestimmt, das ich möglichst zeitnah umziehen muss. Vor allem da ich durch die aktuellen Umstände zum x-ten mal AU bin.
Am Empfang habe ich mir im Anschluss alle nötigen Formulare abgeholt und sollte mir dort erklären lassen, wie das jetzt genau ablaufen muss.
Die Dame am Empfang war allerdings absolut arrogant und unverschämt.
Mir wurde u.a. eine KdU-Liste von Anfang 2011 ausgehändigt. Auf meine Frage ob die auch noch aktuell ist, musste ich mir anhören, das mich das nicht zu interessieren hat. Mich hat nämlich verwundert, das dort als Obergrenze 352,50€ steht, da vor einem Jahr (als ich Hartz4 beantragen musste) eine Obergrenze von 381,50€ genannt wurde.
Auch wurde meine Frage wie das dann wenn es soweit ist mit dem Umzugsunternehmen läuft, nicht beantwortet. Es hieß ich soll nicht unverschämt werden. Das ich Schwerbehindert bin und nicht schwer heben darf und auch nicht kann ist egal. Wenn ich keine Helfer organiesieren kann, soll ich halt nicht umziehen.

Deswegen an euch:
1. Welche KdU gilt wirklich aktuell für Dortmund? (Widersprüchliche Infos im Netz gefunden)

2. Und wie sieht es für Schwerbehinderte mit einem Umzugsunternehmen aus?
Ich habe zwar Helfer die, wenn nötig beim Streichen und Tapezieren helfen können, aber niemanden der gesundheitlich in der Lage ist schwer zu heben. Sonst müsste ich mir über sowas auch keine Gedanken machen.

3. Wann muss ich Kaution, Umzugskosten/-unternehmen usw. beantragen? Sollte ich die Antrage gleich stellen, wenn ich ein Mietangebot beim JC absenen lasse, oder erst wenn die Wohnung genehmigt ist?

Vielen Dank schon mal an euch
 
E

ExitUser

Gast
@ SternchenNRW , wenn der / die SB den Umzug für ratsam hält so ist es leeres Geschwätz . Was keinen Pfifferling wert ist !

Wenn du jedoch dazu offizell aufgefordert wirst , muß das JC ALLE KOSTEN zu 100% übernehmen

Ein Amtsärztliches Gutachten würde ich hier einfordern das bescheinigt das der Umzug aus gesundheitlichen gründen notwendig ist !

Vorher würde ich nichts unternehmen !

Denn die SB interessiert es überhaupt nicht ob du morgen tot bist ! :icon_party:

Vielleicht eine neue Zuweisung oder noch eine weitere Kaffeepause .:cool:
 

SternchenNRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
50
Bewertungen
10
Danke euch für die schnellen Antworten.

Eine offizielle Aufforderung werde ich wohl nicht bekommen. Bei der Beantragung von H4 wurde mündlich gesagt das ich in kürze eine Aufforderung zur Kostensenkung bekommen werde, weil meine jetztige Wohnung über der KdU liegt und zu groß ist. In der Richtung kam aber leider nichts.

Eine Amtsärztliche Untersuchung steht in der nächsten Zeit noch wegen einer geplanten Umschulung an, aber es wird wohl erst Anfang nächstes Jahr einen Termin geben. Wegen der Auslastung zur Zeit würde es also noch Monate Dauern bis da was in Bewegung kommt, wenn ich wegen dem Umzug eine Amtsärztliche Untersuchung einfordere.
 

SternchenNRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
50
Bewertungen
10
Danke nochmal, komme erst jetzt dazu mich wieder zu melden.

Da ich schon seit 13 Monaten im Bezug bin, glaube ich nicht daran das noch eine Aufforderung zur Kostensenkung bekomme.
Und ich kann auch nicht mehr noch Monate darauf warten, ob sich da doch noch was tut.
Ich bin schon wieder seit zwei Monaten AU und besserung ist nicht in Sicht. Der ständige Schlafmangel hier sorgt für eine stätige Verschlechterung bei meiner chronischen Erkrankung, durch die ich eh schon Schwerbehindert bin, zudem habe ich dadurch fast täglich Miräne. Sieben mal pro Woche max. 1 bis 2 Stunden Schlaf würden aber auch jeden gesunden den Boden unter den Füßen wegziehen.

Daher habe ich es so eilig, das mit dem Umzug in die Wege zu leiten, bevor ich wieder im Krankenhaus liege.

Morgen kann ich mir die erste Wohnung angucken.

Mal angenommen, die Wohnung kommt in Frage. Muss ich dann, wenn ich mit dem Mietangebot zum JC gehe auch schon sofort die Anträge für die Kostenübernahme, die Kaution etc. mitnehmen?
 
Oben Unten