Hilfe nach Hirnblutung - wie gehts weiter

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

The Frightener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2007
Beiträge
179
Bewertungen
5
Hallo liebe Forumsgemeinde,

Nun hats auch mich erwischt, am 02.10. hatte ich eine Hirnblutung, eine sogenannte Subarachnoidalblutung .

Nachdem ich operiert wurde, bin ich nun seit dem 08.11. in einer Reha-maßnahme, die von meiner Rentenversicherung initiiert wurde. Im Krankenhaus teilte man mir mit, das ich zukünftig nicht mehr als 3 Stunden arbeiten dürfe und keine schweren Tätigkeiten mehr ausüben darf.

Nun bekomme ich aber Post von meiner lieben SB, die zwar informiert wurde, das ich krank bin, jedoch denkt die Dame ich habe einen "Schnupfen". Ich werde morgen die Unterlagen der Klinik an die SB senden, aber mir stellen sich dennoch Fragen.

Wioe beschreibe ich denn nun der SB meinen körperlichen Zustand? Kommt da nochwas offizielles zu meiner eingeschränkten Leistungsfähigkeit von ärztlicher Seite, welches ich der SB unter die Nase halten kann? Sie möchte mich nämlich am 30.11. sehen, was wahrscheinlich nicht geht, da ich ja in Reha bin.

Vielleicht kann mir ja jemand von Euch Tipps geben und wie nun das übliche Prozedere abläuft.

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
Du hast doch sicher dem JC Deine Reha gemeldet?

Schreib Deiner SB das Du zu diesen Zeitpunkt noch zur Reha bist und den Termin deshalb nicht wahrnehmen kannst.
Mehr muss diese nicht wissen, Gesundheitszustand geht die SB nichts an.

Hast Du einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt?
Dies kannst Du Deiner SB ebenfalls mitteilen.
 

The Frightener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2007
Beiträge
179
Bewertungen
5
Danke schonmal für das Feedback. Die Reha - Unterlagen sind gerade in Kopie und gehen Morgen raus an die SB.

Muss ich denn Erwerbsminderungsrente beantragen? Ich weiß das nicht...sorry. Wenn ja, wo muss ich das denn tun? Wie gesagt, mir hat man nur rudimentär gesagt, wie es weitergeht, aber nichts endgültiges.
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
hat man Dich bei der Reha nicht beraten?

Rentenantrag bei der DRV stellen. Da kannst Du die nächste Rentenberatungsstelle im Internet rausfinden.
Hier der Link dazu:
Beratungsstellen - Rente - ihre-vorsorge.de

Bei Dir ist festgestellt das Du keine 3h mehr arbeiten darfst. Da bist Du für das JC nicht vermittelbar.

Die Reha - Unterlagen sind gerade in Kopie und gehen Morgen raus an die SB.
Vorsicht, nur die Seite mit den Kreuzchen ohne Diagnose kann SB bekommen, mehr nicht. Die SB sind keine Ärzte oder Gutachter und denen gehen Diagnosen nichts an.
 

The Frightener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2007
Beiträge
179
Bewertungen
5
Ich danke Dir dennoch, mehr als ein Einladungsschreiben der Reha-Klinik habe ich bis dato nicht bekommen und kann auch nichts weiter der SB weiter geben (was mich ja beunruhigt da mich SB ja in Jobs vermitteln kann, aus denen ich sofort aus den Latschen kippen könnte).

Danke für die Antwort.

:icon_klatsch:
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
Bist Du denn nicht krank geschrieben? Wenn nicht, dann sofort gelben Schein holen.
Dann ist der Termin hinfällig. Deine Arbeitsfähigkeit muss erst geklärt werden. Vorher ist nichts mit vermitteln in Arbeit.
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
Ich danke Dir dennoch, mehr als ein Einladungsschreiben der Reha-Klinik habe ich bis dato nicht bekommen und kann auch nichts weiter der SB weiter geben (was mich ja beunruhigt da mich SB ja in Jobs vermitteln kann, aus denen ich sofort aus den Latschen kippen könnte).

Danke für die Antwort.

:icon_klatsch:

Dann bist Du ja noch gar nicht zur Reha. Du hattest aber geschrieben, das Du seit 08.11. zur Reha bist.
Also Schritt für Schritt langsam. Erst gelbe Schein und mit Arzt reden wegen Rentenantrag. Dann Rehatermin abwarten und Reha machen. Bei der Reha bekommst Du dann Hilfestellung.
 

Reha1

Elo-User*in
Mitglied seit
21 November 2012
Beiträge
130
Bewertungen
14
Hallo, zuerst alles Gute und super das OP gelungen ist, oder?
Du musst bieschen mehr Informationen liefern, dann bekommst du gescheite Antworte. Wie alt bist du? bist du krank geschrieben, warst jetzt in Reha oder fährst du erst? Ich war auch in Reha, und da haben sie mich beraten, und mir geholfen ein Schwerbehindertenantrag zu machen, die haben das gemacht und gleich Antrag auf EU Rente gestellt für mich.
Warst du vor OP schon arbeitslos oder hast du gearbeitet?
Eigentlich musst du dich nach so schwere OP erholen, ausruhen, und sich nicht mit Bürokratie quellen, ich hoffe hast du jemanden zuhause der dir behilflich ist und dich unterstützt in diesen Sachen.
Und mache dir keine Gedanken. Der Arzt soll dir Krankschreibung schreiben, kann auch Hausarzt, wenn er deine OP Unterlagen von KH hat. Und die schicktst du am bestem bei erstemal mit Einschreiben, dann hast du wieder Ruhe für ein Monat.
Alles,alles Gute und ich hoffe du bekommst genug Antworten hier auf deine Fragen
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.823
Deine Erwerbsfähigkeit wird am ende der Reha mittels Gutachten für die DRV festgestellt.

ACHTUNG!: Wenn du dich zu gesund gibst während der REHA, wirst du als erwerbsfähig entlassen und dann kann das jc mit dir alles machen... also... immer schön langsam und wirklich nur dinge machen, die leicht zu erledigen sind, nicht überanstrengen und nicht den starken max geben.. eher das gegenteil!
 

The Frightener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2007
Beiträge
179
Bewertungen
5
Wie gesagt - ich bin seit 08.11. in Reha - dort wurde gar nichts gesagt, auch nichts über Beratungsgeschpräche oder Rentenanträge. Ich staple nur Würfel übereinander oder ich beantworte seltsame Fragen.

Ich habe diverse Logopäden, Neuropsychologen, Ergotherapeuten und ich darf In einer riesigen Muskelbude spielen soviel ich will aber keiner sagt mir was substantielles.

Ich fühle mich, als wenn ich da bin, man arbeitet mit mir und ist froh, Arbeit zu haben aber ich bin tottraurig.

:icon_mued:
 

The Frightener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2007
Beiträge
179
Bewertungen
5
Deine Erwerbsfähigkeit wird am ende der Reha mittels Gutachten für die DRV festgestellt.

ACHTUNG!: Wenn du dich zu gesund gibst während der REHA, wirst du als erwerbsfähig entlassen und dann kann das jc mit dir alles machen... also... immer schön langsam und wirklich nur dinge machen, die leicht zu erledigen sind, nicht überanstrengen und nicht den starken max geben.. eher das gegenteil!

Okay, Danke!!!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.823
Ich drück dir die Daumen.

Frag mal, wie das denn weitergeht, Rentenantrag wegen Erwerbsunfähigkeit? Was da alles auf dich zukommt und wie sie dich dabei unterstützen können, vieleicht gibt es einen sozialberater der dich unterstützen kann dabei.
 

Reha1

Elo-User*in
Mitglied seit
21 November 2012
Beiträge
130
Bewertungen
14
Aber du hast die Gespräche mit Psychologen oder Sozialarbeitern, dann spreche die Leute auf dieser Thema an. Eigentlich kommen die Sozialarbeitern /oder wie die heissen schon in der Reha/ auf Patienten zu und schlagen das selber vor, z.b. diese Anträge zu machen.Wenn bei dir nicht so ist, spreche sie an, so lange du noch da bist, und wenn sie sehen du bist immer noch nicht fit/ich weiss nicht ob du schon fit bist, oder ist was übrig geblieben von Blutung/.Davon hängt auch dein Rehabericht, und der ist sehr....
wichtig für weitere Schritte.
 
G

gast_

Gast
Nun bekomme ich aber Post von meiner lieben SB, die zwar informiert wurde, das ich krank bin, jedoch denkt die Dame ich habe einen "Schnupfen".

Die soll denken, was sie will :)

Ich werde morgen die Unterlagen der Klinik an die SB senden,

welche? Bitte keine ärztlichen Unterlagen, nur eine Bescheinigung der Klinik, wie lange du vorausssichtlich noch ortsabwesend sein wirst.

aber mir stellen sich dennoch Fragen.

Wioe beschreibe ich denn nun der SB meinen körperlichen Zustand?

gar nicht


Kommt da nochwas offizielles zu meiner eingeschränkten Leistungsfähigkeit von ärztlicher Seite, welches ich der SB unter die Nase halten kann?

Was meinst du? Deine SB geht nur an, welche Tätigkeiten du noch ausüben kannst... wie lange und was zu beachten ist. Und das hat noch viel Zeit...

Sie möchte mich nämlich am 30.11. sehen, was wahrscheinlich nicht geht, da ich ja in Reha bin.

Wieso wahrscheinlich? Das geht nicht...Ende.
Nur Bescheinigung der Klinik, wie lange du vorausssichtlich noch ortsabwesend sein wirst, ans JC faxen lassen.

Vielleicht kann mir ja jemand von Euch Tipps geben und wie nun das übliche Prozedere abläuft.

Erst mal zusehen, daß es dir wieder gut geht!Deshalb:
Wenn du wieder zu Hause bist, erst einmal zum Arzt und AU noch für eine Weile beim JC einreichen.

Dann ist immer noch Zeit weiter zu sehen, Rente zu beantragen usw.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Deine Fragen wirst du beim Sozialarbeiter los. Frag mal die Schwestern, es kann sein, die Schwestern übernehmen die Terminvereinbarung für dich.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten