Hilfe! Ich wurde vom Vermieter fristlos gekündigt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Marco100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich brauche dringend einen Rat. Meine Vermieter hat mir der Wohnung ausserordentliche fristlos aus wichtigem Grunde gekündigt (§543 Abs. 1, 2, 3a, 3b und § 573 Abs. 1, 2 nr 1) und nach § 545 die Verlängerung widersprochen. Nun es lag bei der Kündigung ein Verwaltervollmacht jedoch nicht von der Tatsächliche Vermieter. Es ist lediglich auf der Vollmacht geschrieben: vertreten durch die Generalbevollmächtigte Frau Musterfrau.
Ist nun der Kündigung zulässig oder nach § 174 Abs. 1 BGB die Kündigung zurückzuweisen.
Es wurde mir der Wohnung fristlos gekündigt weil ich eine Mietkürzung / Mietminderung vorgenommen habe. Die Sache ist das ich starke Mängel in der Wohnung habe. Die HV wurde im Juni 2011 auf die Beseitigung der Schäden verurteilt und inzwischen ist das Urteil rechtskräftig. Die Mängel sind bis heute nicht beseitigt. Wer kann mir hier einen guten Rat geben? Danke
 
G

gast_

Gast
Beratungshilfeschein beim Amtsgericht holen und schnellstens zu einem Fachanwalt für Mietrecht... unbedingt!
 
E

ExitUser

Gast
Hast du die Mietminderung deinem Vermieter vorher schriftlich zukommen lassen, oder hast du einfach gekürzt?

Eine Minderung muss man vorher immer erst schriftlich ankündigen.
Man setzt eine schriftliche Frist die Mängel zu beseitigen, ist die Frist abgelaufen kommt die Kürzung.

Aber auch wenn du es nicht schriftlich gemacht hast,hat der Vermieter nicht das recht fristlos zu kündigen.

Eine Fristlose Kündigung ist rechtens wenn etwas sehr grobes Vorgefallen ist, oder man hat mindestens 2 Monate die Miete nicht gezahlt.
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Beziehst du ALG II und wurde die Mietkürzung dem Jobcenter mitgeteilt?
 

Marco100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
@ sperling,
die Mietminderung habe ich das erste mal per Einschreiben Rückschein gemeldet (seit ca. 2 Jahre) und wurde seitens des Vermieters nicht widerrufen. Halbes Jahr später habe ich nochmal per Einschreiben Rückschein die Mietminderung erhöht und frist eingesetzt. Auch keine Reaktion. Das ganze lief bevor ich das Urteil habe. Nun ist der Vermieter 2 mal verurteilt aber ihm interessiert das nicht, also bekam ich vor 2 Tage die fristlose Kündigung.
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
@ sperling,
die Mietminderung habe ich das erste mal per Einschreiben Rückschein gemeldet (seit ca. 2 Jahre) und wurde seitens des Vermieters nicht widerrufen. Halbes Jahr später habe ich nochmal per Einschreiben Rückschein die Mietminderung erhöht und frist eingesetzt. Auch keine Reaktion. Das ganze lief bevor ich das Urteil habe. Nun ist der Vermieter 2 mal verurteilt aber ihm interessiert das nicht, also bekam ich vor 2 Tage die fristlose Kündigung.
Die Frage ist, warum du dich nicht mit deinem Anwalt in Verbindung setzt, der dich vor Gericht vertreten hat - denn in Mietstreitigkeiten braucht man diesen ja ?

Grüße - Emma
 

Marco100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
@ Kiwi
welche Frage soll ich beantworten? ich antworte immer auf alle
 

Marco100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
@ Emma,
ich habe hier vorliegen 3 Niederlegung der Mandantschaft von 3 verschiedene Anwälte ohne Begründung. Mit allem habe ich die Fälle immer gewonnen und alle 3 haben Ihr Geld auch kassiert
 

Marco100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
ich beziehe momentan eine Erwerbsminderungsrente aus Gesundheitlichen Gründe
 
E

ExitUser

Gast
Dann Beratungsschein holen und zum neuen Anwalt mit sämtlichen Unterlagen!

Viel Glück

Ich denke, dass die fristlose Kündigung rechtswidrig ist!
 
Oben Unten