Hilfe :Heizung kaputt, nicht reparierbar ich sitze kalt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

GerryLarry

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo liebe Forumsgemeinde

Ich lebe in Scheidung,beziehe ALG II. wohne im Eigenheim,
wovon mir nur die Hälfte gehört.
Nun ist mir Koksheizkessel Kaputt gegeangen, der nicht mehr
zu reparieren ist.
Nun meine Frage : Muss die Arge mir einen neuen Kessel zahlen ?
Der Kessel zählt doch wohl zu Kosten der Unterkunft?
Die Arge will mir wohl ein Darlehn anbieten.

LG GerryLarry
 
E

ExitUser

Gast
Puh, schwierige Frage, ich hoffe Dir antworten noch Experten, die vielleicht auch ein Haus haben und sich auskennen.

Ich würde glatt sagen: eigentlich müssten sie das zahlen. Ich habe jedenfalls eine Eigentumswohnung und mein Anteil zur Zuführung zur Instandhaltungsrücklage wird vom JC übernommen. Und das ist ja nichts anderes als Ansparen für den Fall, dass mal was kaputt geht und repariert/ausgetauscht werden muss. Von daher, wenn mal was hier im Haus repariert wird, übernimmt das JC das, weil es ja vorher gezahlt hat, damit ich für solche Fälle was ansparen kann.

Aber mit Eigenheim kenne ich mich leider nicht aus:-( Oder bekommst Du monatlich da auch was vom Amt für die Instandhaltungsrücklage? Dann wäre das natürlich daraus zu zahlen.

Aber falls da monatlich nichts für gezahlt wird zum Ansparen, fänd ich es unfair. Die Leute mit Eigentumswohnungen kriegen Geld zum Ansparen für solche Fälle. Und Leute mit einem Haus kriegen nix und müssen alle Reparaturen selbst zahlen.

Ich hoffe Dir antwortet noch jemand mit einem Haus oder sonst jemand, der sich auskennt. Bei Eigentumswohnungen jedenfalls werden solche Kosten übernommen, wenn hier mal die Heizung kaputt geht, wird das aus der Rücklage bezahlt und meinen Anteil daran hat das JC übernommen.

Aber ich vermute, meine Antwort hilft Dir jetzt nicht wirklich:-(, sorry.

LG
 

Fraggle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
957
Bewertungen
257
Schnell einen Antrag zur Kostenübernahme des Heizkessel (Kostenvoranschläge mit dabei) stellen und dazu schreiben, dass dieser Antrag sofort beschieden werden müße da du ohne Heizung bist und der Winter kommt.

Allerdings wirst du nur die Hälfte der anfallenden Kosten bekommen, da du einen Miteigentümer hast (auch wenn er dort nicht wohnt).

Bei Darlehnangebot würde ich mir überlegen ob ich dies annehme, später kann man evtl. immer noch eine Umwandlung des Darlehns erwirken.
Es kommt auf die Kosten der Unterkunft an, die du zu zahlen hast ob ein Darlehn notwendig ist.

Übrigens: Bei einem Miteigentümer müßtest du die Hälfte der ortsüblichen Mietkosten für das Eigenheim an diesen monatlich zahlen.
 

GerryLarry

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

Wegen der Sache mit dem 50%, muss ich nachmal was dazu sagen.
Habe mich da nicht so gut ausgedrückt.

das Haus gehört mir und meinem Ex-Mann gemeinsam. wir sind noch nicht geschieden.
wenn ich jetzt vor der Arge ein Darlehn oder eine Kostenübernahme bekomme,
wird er da auch in Kenntnis gesetzt?

Da ich die Arge schon Kontaktiert habe, und die signalisiert haben, das über ein Darlehn abwickeln zu wollen, soll ich darauf eingehen?
Auch muss ich mir erst noch einen Kostenvoranschlag besorgen. Das dauert auch noch etwas, da es um eine Koksheizung geht, wo es kaum noch Kessel in Deutschland dafür gibt.

LG GerryLarry
 

isildur1

Elo-User*in
Mitglied seit
3 September 2013
Beiträge
74
Bewertungen
16
hi
meine heizung ging nach der heizperiode letzes jahr kaputt. (eigenheim)

ich habe nur einen kostenvoranschlag abgegeben mit dem hinweis der dringlichkeit der reparatur.

die kosten von ca. 1200€ wurden voll übernommen. (kein darlehen).

lass dich da nicht abwimmeln

lg
 

GerryLarry

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Kann man den Antrag so stellen, oder muss hier noch was dazu?


Betr. Antrag zur Kostenübernahme für die Wiederinstandsetzung der Heizung.


Sehr geehrter Herr XXXX

Da mir meine Heizung kaputt gegangen ist, und der Schaden nicht reparierbar ist,
bitte ich um Kostenübernahme für eine Wiederinstandsetzung.
Anbei übersende ich Ihnen den Kostenvoranschlag. Ich bitte um eine schnelle Entscheidung,
da der Winter vor der Tür steht, und es jetzt schon kaum auszuhalten ist, in der kalten
Wohnung.
 

Fraggle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
957
Bewertungen
257
Deine Fragen können nicht so umfassend beantwortet werden, weil einfach zu viele Informationen fehlen.
Du wohnst alleine in einem Einfamilienhaus? Wohnt dein Ex noch dort? Ist die Größe von Haus und Grundstück angemessen und werden die anteilligen anfallenden Kosten (außer Tilgung) vom Jobcenter bezahlt?
Wenn dein Ex noch dort wohnt entfällt natürlich eine Mietzahlung an ihn/sie.

Wie ich schon sagt, wird das Jobcenter nur die Hälfte der anfallenden Rechnung übernehmen. Normalerweise sind 3 Kostenvoranschläge erforderlich. Da die Reparatur drängt könntest du mit einem Kostenvoranschlag Glück haben.

Zur Reparatur mußt du dich demnach nicht nur mit dem Jobcenter, sondern auch mit deinem Ex in Verbindung setzen. Hoffentlich zahlt dieser. Was machst du wenn nicht? Wenn das Jobcenter dir signalisiert hat sie würden die gesamt REchnung als Darlehn geben (schriftlich geben lassen ehe du das in Auftrag gibst) dann könntest du überlegen ob du dies machen möchtest.
 

huberbauer

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Oktober 2013
Beiträge
21
Bewertungen
1
Hallo,
wie machen es die Leute die nicht im ALG II Bezug stehen?

Die gehen zu Ihrer Bank und nehmen das Geld für die Heizung aufs Haus auf.

In Vollkaskodeutschland wird immer erst nach dem doch so geliebten Jobcenter ( Steuerzahler ) gerufen.:icon_twisted:

So denke ich, Danke.
 
S

silka

Gast
Da ich die Arge schon Kontaktiert habe, und die signalisiert haben, das über ein Darlehn abwickeln zu wollen, soll ich darauf eingehen?
Hast du die andere Story mal durchgelesen?
Ein kaputter Heizkessel (egal, ob Öl, Gas oder Koks) ist eine defekte Heizung.
Die Heizungsanlage bei Hauseigentümern gehört zu den KdU.
Wenn dein Noch-Mann keine Leistungen vom Amt erhält, dann kannst du nur für dich die Hälfte der Kosten eines neuen Heizkessels beantragen.
Aber nicht als Darlehen---sondern als Zuschuss.
Wenn du auf ein Darlehen eingehst, stotterst du das über Jahre ab.
Es muß ein ZUSCHUSS sein---besorg dir von regionalen Firmen Kostenvoranschläge---es ist schon Oktober, hehe!

Die andere Hälfte muß dein Noch-Mann zahlen, das geht das JC nichts an.

Muß es denn ein solcher Koksheizkessel sein?
Liegt bei euch kein Gas in der Straße??
 
S

silka

Gast
Kann man den Antrag so stellen, oder muss hier noch was dazu?
Betr. Antrag zur Kostenübernahme für die Wiederinstandsetzung der Heizung.
sehr geehrter Herr XXXX
Da mir meine Heizung kaputt gegangen ist, und der Schaden nicht reparierbar ist,
bitte ich um Kostenübernahme für eine Wiederinstandsetzung.
Anbei übersende ich Ihnen den Kostenvoranschlag. Ich bitte um eine schnelle Entscheidung,da der Winter vor der Tür steht, und es jetzt schon kaum auszuhalten ist, in der kalten Wohnung.
Wenn der Schaden NICHT reparierbar ist und dein Schornsteinfeger oder der Installateur das bescheinigt, kannst du doch nicht die Wiederinstandsetzung beantragen.
Du brauchst einen NEUEN Heizkessel. Also beantrage doch bitte den Ersatz des defekten Heizkessels.

Man schreibt nicht an Herrn X.
Man schreibt an die sehr geehrten Damen und Herren.
Man legt die Bescheinigung vom Installateur in Kopie dazu, daß der Kessel Schrott ist.
Man legt mind. 3 Kostenvoranschläge dazu, damit das JC die billigste Variante bewilligen kann. Von 3 Installateuren!
Man bittet um zeitnahe Entscheidung .
Man beantragt gleichzeitig den Umzug in eine Unterkunft mit Heizung für den Fall, daß der Zuschuß nicht gewährt wird.
Man bringt den Antrag persönlich zum JC und läßt sich die Abgabe quittieren. Man macht sich eine Kopie von allem für seinen eigenen Ordner zu Hause.
Man teilt dem Nochmann mit, daß er die Hälfte zu zahlen hat und sich schon mal das Geld besorgen soll.
Der Installateur will das ganze Geld---ihr müßt euch einigen.
Sonst wird der Winter eisig.

Wenn die 3 Kostenvoranschläge da sind und das JC bewilligt, ist die Sache handwerklich in max. 3 Tagen erledigt.
 

GerryLarry

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke für die Zurechtweisung.
Ich habe keine Erfahrung im Umgang mit der Arge. Wenn ich diese hätte,
bräuchte ich mir hier keine Hilfe suchen. Auch liegt mir das Beamtendeutsch nicht wirklich. Das X steht übrigens für den Namen meines Sachbearbeiters, den ich hier ja nicht preisgeben möchte.
Der Sachbearbeiter ist auch schon informiert, das mein Heizkessel kaputt ist.
Das es über ein Darlehn gehen soll, war seine erste Info für mich.
Nach den Antworten, und dem vielen durchlesen ähnlicher Fälle, muss es an sich eine Kostenübernahme sein.
Da ich nun weis wie ich vorgehen muss, bin ich auch zuversichtlich was zu erreichen. Mein kaputter Kessel ist ein Kokskessel, und es ist für mich, nach wie vor die günstigste Lösung um zu heizen. Es liegt auch keine Gasleitung in unser Straße.

Zum Vollkaskodeutschland : Kannst ja mal als Kranker und Erwerbsunfähiger ohne Einkommen bei der Bank um ein Darlehn bitten!

LG GerryLarry
 
R

Ramblin Man

Gast
Hallo,
wie machen es die Leute die nicht im ALG II Bezug stehen?

Die gehen zu Ihrer Bank und nehmen das Geld für die Heizung aufs Haus auf.

In Vollkaskodeutschland wird immer erst nach dem doch so geliebten Jobcenter ( Steuerzahler ) gerufen.:icon_twisted:

So denke ich, Danke.

Dann versuch halt einmal,auch als Noch AlG1er,der sich bis zur Rente irgendwie durchschlängelt,einen Kredit zu bekommen.Ideen hast Du, ich glaubs nicht.
 
D

Don Vittorio

Gast
Die wichtigste Frage dürfte im Vorfeld aber sein,ob das Haus für Dich als alleinige Bewohnerin angemessen ist.
Ansonsten wird das JC mit Hinweis auf die Nichtangemessenheit sowieso jede Zahlung verweigern.
Denn ich glaube kaum,das die noch eine Heizung spendieren,wenn Du sowies das Haus vielleicht aufgeben musst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten