Hilfe gesucht: Zuweisung zu einer Maßnahme mit Beginn ab Februar 2016

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

basti223

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Januar 2016
Beiträge
40
Bewertungen
0
AW: Zuweisung in eine Maßnahme....
Hallo zusammen,
Ich brauche dringend eure hilfe,
in meiner Eingliederungsvereinbarung vom 23.11.2015 gültig bis 22,05,2016 steht nichts drinnen,oder wurde nichts vereinbarrt,
das ich eine Maßnahme besuchen muss.Jedoch schickte mir mein sachbearbeiter postsendend,eine Zuweisung in eine Maßnahme, für die er ohne mich vorher zu fragen angemeldet hat,die ich jedoch schon einmal abgeschlossen hatte,die wieder vom 01.02.2016 bis 29,07,2016 gehen soll.

Was kann man da tun? Was schreibt man um diese "Verpflichtung" nich nachgehen zu müssen?

vielen dank im voraus...
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Selbst unter den Rechtsanwälten usw. gibts nicht immer die aktuell-auf-dem-neuesten-Stand-der-Zeit Leute.
Viele erzählen auch einen Müll um solch einen Fall nicht zu bekommen(lass das mal andere machen - interessiert halt nicht).

Am besten man macht das selber, dann ist man auch in Zukunft besser gewappnet. Klopp den JC die Widersprüche usw. um die Ohren und du wirst dann sehen, das du dich viel sicherer und befreiter fühlen wirst.

Wenn du nichts machst, bestimmt das JC über dich.
 

basti223

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Januar 2016
Beiträge
40
Bewertungen
0
Selbst unter den Rechtsanwälten usw. gibts nicht immer die aktuell-auf-dem-neuesten-Stand-der-Zeit Leute.
Viele erzählen auch einen Müll um solch einen Fall nicht zu bekommen(lass das mal andere machen - interessiert halt nicht).

Am besten man macht das selber, dann ist man auch in Zukunft besser gewappnet. Klopp den JC die Widersprüche usw. um die Ohren und du wirst dann sehen, das du dich viel sicherer und befreiter fühlen wirst.

Wenn du nichts machst, bestimmt das JC über dich.

danke das hat mich nur stark verunsichert das die mir alle abgeraten haben,das jobcenter dürfe all die sachen machen,und bloß kein stress machen,blabla. Klar habe ich etwas angst,da ich allerz bin und durch alles alleine durch muss,oder das sanktioniert werde,aber ich will auch nicht feige in der ecke sitzen und mir vorhalten es nicht versucht zu haben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Bei dir können se nicht viel sanktionieren, da dein Kind immer Miete und KDU vollständig übernimmt, wenn bei dir das sanktioniert wird.

Miete, KDU, der Regelbedarf deines Kindes und das Kindergeld sind immer sicher. Und du bekommst immer Lebensmittelgutscheine, damit ist die Krankenkasse auch gesichert. Durch dein Kind kann dich das JC nicht schikanieren.
 

Sebi1988

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.028
Bewertungen
1.007
hm ... also wenn man sich die einzelnen beiträge so durchliest kommt man sich vor wie in einer zeitschleife.

also: eine zuweisung zu einer maßnahme kann auch erfolgen, wenn du bereits eine EGV besitzt, oder auch wenn du keine besitzt.
das sowas deiner meinung nach nicht sein kann, ist nur deine meinung - das interessiert den gesetzgeber null.
es haben dir hier schon mehrere leute mitgeteilt, dass es auch möglich ist, dich einer maßnahme zuzuweisen, ohne das du ein dafür eine EGV erhälst. da kam von deiner seite nur wieder "ne das kann ja alles nicht sein" sorry, aber ... wenn du es sowieso in frage stellst, was die leute sagen / raten - dann frage ich mich, was machst du hier? verstehe ich irgendwie nicht so ganz, tut mir leid ...

weiter im text: du meintest bezüglich der maßnahme "ich komme da schon irgendwie durch" bdeutet das nun, dass du die maßnahme angetreten und dort alle unterlagen die dir vorgelegt wurden, unterschrieben hast ?

zu beitrag #75: wenn du dir schon eine 2. und 3. meinung einholst ( was ja auch dein gutes recht ist ), dann hol sie dir auch bitte bei jemandem ein, der in sachen SGB II bzw. EGV / VA usw. fit ist. und nicht von einer diakonie, die schmeißen damit irgendwelchem halbwissen um sich, nicht mehr und nicht weniger.
auch sollte man sich an einen rechtsanwalt wenden, der sich damit genausten auskennt.

du wirst nicht drum rum kommen, dich mit dem SGB II auseinanderzusetzen. les dich selber schlau, um eben zu wissen was DU darfst und was das jobcenter NICHT darf.

lege umgehen widerspruch gegen den VA ein ( wie hier schon mehrfach geraten ) und setze ein schreiben an das sozialgericht auf, in dem du die wiederherstellung der aufschiebenden wirkung beantragst.
begründen kannst du das damit, dass du bereits eine EGV besitzt, die noch bis mai gültig ist. eine bestehende EGV kann man nicht durch einen neuen VA "erweitern" oder sonstiges. dafür müsste die alte EGV erst auslaufen oder gekündigt werden.
 

Silvercoin82

Elo-User*in
Mitglied seit
29 August 2015
Beiträge
161
Bewertungen
63
Denkt auch daran, dass vermeintliche Hilfseinrichtungen wie z.B. Diakonie und Co. oft auch selbst Subventionen durch Maßnahmen mit Arbeitslosen in die Kassen fließen lassen und somit oft auch wenig Interesse daran haben, wenn sie Kunden verlieren. ;)
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Leider bekommt man immer mal falsche Tips und Empfehlungen , sei es von Beratungsstellen , oder von Anwälten .Und wenn das ganze am SG vorliegt , weiß keiner wie das Ergebnis wird - andere Kammer andere Meinung .Verantwortlich ist man letztlich selbst , es gehört auch schon mal das Glück dazu , die richtigen Tips zu bekommen .Aber manchmal hat man das Gefühl , der ein oder andere will bestimmte Dinge nicht hören und reagiert nur wenn die Antwort seinen Erwartungen entspricht .Damit fühlen sich die Ratgeber aber ignoriert , sie investieren ihre Zeit und geben ihr Wissen anderen an die Hand .
Wenn man bestimmte Dinge ausschließen will sollte man doch vorab bzw wenn sich eine bestimmte Richtung abzeichnet , klarmachen was man als TE nicht will um so ständig wiederkehrende Empfehlungen zu vermeiden , die einen nicht interessieren.Wir alle wissen wie nervig JC sein können , vor allem wenn sie das Recht so biegen bis es ihnen gefällt . Mangels Folgen für Mitarbeiter oder die Institution selbst wundert es mich nicht , wenn Recht schon mal missachtet wird . Ich wünsche dir viel Erfolg im Kampf mit dem Monster ...
 

basti223

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Januar 2016
Beiträge
40
Bewertungen
0
AW: Hilfe gesucht: EGV per VA

Wenn hier wirklich noch eine gültige EinV besteht gilt: Der § 15 Abs. 1 Satz 6 SGB II stellt keine Rechtsgrundlage dafür dar, eine bereits abgeschlossene und weiterhin geltende EinV durch einen EinV-VA zu ergänzen, zu ändern oder zu ersetzen (Landessozialgericht Berlin-Brandenburg; Beschluss vom 12.01.2012 – L 5 AS 2097/11 B ER).

Eine Mustervorlage für den Widerspruch, die du verwenden kannst, findest du unter: https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung-egv-va/160188-neue-egv-integrationsprojekt-bekommen.html#post1973113!

Hier kannst du die Absätze bis


und ab


übernehmen.

Bitte Datumsangaben entsprechend anpassen.

Widerspruch schnellstmöglich nachweislich schriftlich beim JC einreichen (per Fax mit qualifiziertem Faxsendebericht, Einschreiben, Einschreiben mit Rückschein, persönliche Abgabe beim JC gegen Empfangsbestätigung, etc.) und anschließend einen Antrag auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung beim zuständigen SG stellen.

Einen ausgearbeiteten Eilantrag inkl. Angaben von Anlagen findest du unter https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung-egv-va/160188-neue-egv-integrationsprojekt-bekommen.html#post1973122! Auch dieser ist inhaltlich entsprechend anzupassen.

Ansonsten verweise ich noch auf meinen Beitrag #17 unter https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung-egv-va/161839-egv-aenderungsvorschlaege-bitte-mal-schauen.html#post2023922!

hallo was soll ich jetzt genau dem jobcenter unnd was dem sozialgericht schreiben
 

Schikanierter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2013
Beiträge
1.770
Bewertungen
3.041
AW: Hilfe gesucht: EGV per VA

hallo was soll ich jetzt genau dem jobcenter und was dem sozialgericht schreiben

Das, was ich bereits in meinem Beitrag #71 vom 09.02.2016 geschrieben habe.

Für den Widerspruch ans JC verweise ich ergänzend noch auf die Ausführungen von swavolt in Beitrag #74!

Mein Beitrag #71 enthält auch einen Link unter dem du einen ausgearbeiteten Eilantrag inkl. Angaben von Anlagen findest. Dieser ist inhaltlich entsprechend anzupassen.

Damit hast du das nötige Rüstzeug für den Widerspruch und den Antrag auf aW erhalten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten