Hilfe!!!!Frist von 4 Werktagen zur Beibringung von Unterlagen-Wiederholungsantrag

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mimma

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
Liebes Forum,

ich bekam heute einen Brief 17.12 zu meinem Wiederhohlungsantrag AlgII mit Aufforderung einer Mietbescheinigung von meinem Vermieter bis spätestens zum 26.12 (!) beizubringen.
Es ist am 24.Weihnachten, dazwischen Wochenende also ganze 5 Werktage Zeit...ist das normal?????
Meine Mietbescheinigung in Kopie sowie Original Vertrag liegt alles vor- an meiner Situation hat sich nichts geändert- ist das Willkür oder hat jemand eine Idee?
Vielen Dank im Vorraus!
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.317
Bewertungen
848
Du könntest einen Brief aufsetzen. Es geht ja darum, dass du angemessen mitwirkst. Ob dein Vermieter so schnell tätig wird, steht nicht in deiner Macht. Daher bittest du unter Angabe des Datums der Briefankunft
1. darum, dir die Rechtsgrundlage für das Verlangen auch in Hinblick auf § 65 SGB I mitzuteilen und
2. bei tatsächlicher Rechtsgrundlage um eine angemessene Verlängerung der Frist aufgrund
a) der bis jetzt zu kurz bemessen Frist,
b) der Feier- und Wochenendtage während der Frist, in denen nicht nur dir, sondern deinem Vermieter eine Mitwirkung nicht abzuringen ist und
c) der Grenzen deiner Einflussnahme auf die tatsächlichen Handlungen des Vermieters (eines Dritten also) nach zeitlicher Auflage der ARGE.

Mario Nette
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.117
Bewertungen
148
Bestimmt wieder Chaos in den Abteilungen, die eine weiss nicht was die andere tut, Leistungsabteilung gegen Fallmanager, das Computerprogramm weiss nicht das Weihnachten ist, usw....

Ich würde erstmal anrufen (besser direkt hingehen) und das Ganze persönlich klären, auf das falsche Datum hinweisen.
Vielleicht gibts dort noch ein wenig gesunden Menschenverstand um die Sache zu klären.

Irgendwelche Dokumente oder gar Mietverträge im Original :eek: haben in der Arge absolut nichts zu suchen...
Den Wiederholungsantrag selbst kannst du dir imho hier (oder auch woanders) einfach runterladen.
 

JohnDoo80

Neu hier...
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
7
Bewertungen
0
Falls Du das erste mal aufgefordert wurdest, diese Unterlagen nachzureichen, ist diese Frist höchstwahrscheinlich zu kurz.
Kleiner Tipp:
Wenn Du anrufst und nicht hingehst, halte schriftlich fest, dass die Frist Dir zu kurz ist.
Verlasse Dich niemals auf mündliche Aussagen eines ARGE-Mitarbeiters.

Dadurch, dass die Mitarbeiter ihr Bestes geben um Dir zu helfen überarbeiten sie sich streckenweise dermaßen, dass sie sehr anfällig für partielle Amnesie sind. Du kannst ihnen aber mit etwas gedrucktem dann wieder auf die Sprünge helfen.
Dafür werden sie Dir sicherlich dankbar sein. ;)

LG
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
da doch alles vorliegt hast du deiner Mitwirkungspflicht genüge getan.

Genau in dieser (oder ähnl.)Form schriftl. dem Amt mitteilen, Ende.
 

mimma

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
Nochmal herzlichen Dank für Eure Antworten.
Meine Mietbescheinigung liegt der Arge mit meinem Erstantrag vor sowie schon nocheinmal Monate später- es hat sich nix geändert und meine Vermieterin werde ich nicht mehr belästigen. Ich werde es also wie williohne vorgeschlagen hat schriftlich mitteilen.

Nun kommt es noch schlimmer denn wieder einen Brief von der Arge mit Frist bis zum 26.12 :eek: mit Forderungen in Höhe von 312 euro wegen "Überzahlung" was nicht stimmt und meiner Mitteilungspflicht habe ich genüge getan unter anderem auch mit Vorlage sämtlicher Kontoauszüge doppelt und dreifach meine Gehltsabrechnungen jeweils monatlich dann nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch mal alle zusammen (hatte einen 400 euro Job). Da stimmt was nicht, bin vollkommen verzweifelt da ich keine Schuld habe. Was mache ich am Besten????:confused: Einspruch, Wiederspruch????? Vielen Dank für Eure Ideen!
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.161
Bewertungen
67
Nun kommt es noch schlimmer denn wieder einen Brief von der Arge mit Frist bis zum 26.12 :eek: mit Forderungen in Höhe von 312 euro wegen "Überzahlung" was nicht stimmt und meiner Mitteilungspflicht habe ich genüge getan unter anderem auch mit Vorlage sämtlicher Kontoauszüge doppelt und dreifach meine Gehltsabrechnungen jeweils monatlich dann nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch mal alle zusammen (hatte einen 400 euro Job). Da stimmt was nicht, bin vollkommen verzweifelt da ich keine Schuld habe. Was mache ich am Besten????:confused: Einspruch, Wiederspruch????? Vielen Dank für Eure Ideen!
Hallo Mimma,
Schau mal wegen der Überzahlung noch mal in dein Schreiben. Darin steht ganz sicher "Anhörung", du lässt dir also einen Termin geben un gehst dort mit Beitand hin.
Der 26.12. ist übrigens der 2. Weihnachtstag!!!
Mit dieser Vermieterbescheinigung scheint es nun jeden zu treffen, auch wir bekamen so einen Wisch zugeschickt, mit der "Bitte" die schnellstmöglich einzureichen. Schnellstmöglich bei einer WoBau Gesellschaft mit !ich weiß nicht wie vielen Wohnungen! Genau so sagte ich das auch, weil ich eh am Amt zu tun hatte, fragte ich sofort nach, wegen dem "Schnellstmöglich".....
Schicken sie es einfach zum Vermieter und wenn es zurück kommt, reichen sie es rein, war die Aussage. Übrigens sprach ich laut genug, so das noch einige Leute mehr, diese Aussage mithörten (wirkten sofort erleichtert)....
Als, warte erst mal ab und frag nach dem 26.12. (2. Weihnachtstag)!
 

mimma

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum Danke für Eure Antworten!!!!!

Kleindieter natürlich gibt es keinen frankierten Rückumschlag...aber Beistand hab ich AUCH nicht. Meißtens geh ich alleine und bin fix und fertig. Am Montag werde ich einen Brief senden habe hier was im Forum gefunden...noch weiß ich nicht genau wie ich den Brief verfasse da ich zu geladen bin- und das Datum ist mir Suspekt da kein Mensch am 26.12 in der Arge arbeiten wird..und Linchen . ALLE UNTERLAGEN LIEGEN VOR !!!!!! Meine Vermieterin HAT ÜBERHAUPT KEIN iNTERESSE JEDESMAL Formulare die ja immer den selben Inhalt haben, auszufüllen- bin ja dankbar, daß ich noch nicht obdachlos bin. Ich versteh die Welt nicht mehr- hat man eh ein "armes" Weihnachten kommt noch so ein Terror....
Lienchen Dir viel Glück!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten